Wo seid Ihr (geographisch) in Eurer Lektüre?

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 15.083 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Vorleser.

  • Ich befinde mich im stinkenden Paris des 18. Jahrhunderts. Endlich macht sich der Französischunterricht bezahlt.:D

    "Wir hatten das erste, ja. Aber was ist mit dem zweiten Frühstück?"

    "Ich glaube nicht, dass er weiß, dass es sowas gibt."

    "Und der Elf-Uhr-Imbiss? Mittagessen? Vier-Uhr-Tee? Abendessen, Nachtmahl? Das kennt er doch wohl, oder?"

    "Ich würde mich nicht darauf verlassen."

  • Ich versuche gerade in Unterfilzbach im Bayerischen Wald einen Mord aufzuklären. Und ich suche dort denjenigen, der "Schweinsteiger", ein Hängebauchschwein, vergiftet hat.

  • Ich bin irgendwo in Russland und versuche, mit einer Gruppe Mongolen zu kommunizieren, die mich aber ignorieren. Obwohl ich in einem Panzer sitze!

    Vom Vulkan nach Russland, das ist mal ein Temperatursturz... :D

    "Wir hatten das erste, ja. Aber was ist mit dem zweiten Frühstück?"

    "Ich glaube nicht, dass er weiß, dass es sowas gibt."

    "Und der Elf-Uhr-Imbiss? Mittagessen? Vier-Uhr-Tee? Abendessen, Nachtmahl? Das kennt er doch wohl, oder?"

    "Ich würde mich nicht darauf verlassen."

  • Ich bin in Frankfurt im Jahr 1963 und muss mich entscheiden, ob ich bei den Auschwitz-Prozessen als Dolmetscherin arbeite. Meine Familie und mein Verlobter sind dagegen.

    Vernunft, Vernunft hat keine Unterkunft in der großen Koboldszunft!

  • Nun mache ich eine Flusskreuzfahrt von Linz nach Bratislava, die ich sehr günstig ergattert habe. Obwohl meine Frau lieber in der Karibik herum geschippert wäre.

  • Ich bin in der Elbmarsch bei meinen Eltern auf dem Apfelhof. Mein Vater wurde niedergeschlagen und liegt jetzt im Koma. Derweil versuche ich den Hof und die Apfelernte zu retten und mich davor zu bewahren, dass meine Vergangenheit mich einholt.

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Ich habe gerade erfahren, dass meine Reisebegleitung schwanger ist und wir haben ein schweres Unwetter im Freien relativ unbeschadet überstanden.

  • Ich bin - noch - in Frankreich in der NÄhe von Metz/Lothringen wo ich die Geschichte meiner Großmutter erfahren habe. 'Das Geheimnis von Lorraine' von Jana Engels.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________

    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • Ich bin im Berliner Zoo. Zwischendurch war ich mal auf der Rennbahn Hoppegarten.

    Too many cats, not enough recipes.

  • Nun bin ich in Lüneburg und schreibe jeden Abend eine SMS an meinen Freund, der nach einem Streit von einem Balkon aus dem 4. Stock gestürzt ist und nicht mehr lebt.

  • Ich bin in Bath und habe gerade geheiratet. Ich weiß noch nicht, dass mein neuer Ehemann rege Beziehungen zu einer anderen Frau pflegt.

    Früherer Nutzername "Alexa" :)

  • Ich war heute teils in London (bei der Met), teils auf "Ardry End" und auch auf der kleinsten der Scilly-Inseln, Bryher.

    Bin aber froh, wenn der (unsägliche) Fall abgeschlossen ist (noch ca. 30 Seiten), da ich mit Martha Grimes leider nicht mehr allzu viel anzufangen weiß.....


    (wobei ich sagen muss, dass die ersten 10 Bände der Inspector Jury-Reihe mir durchaus gut gefallen haben...)

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Sagota: leider haben die Bücher mit der Zeit wirklich sehr nachgelassen. Die ersten fand ich richtig schön atmosphärisch, aber irgendwann wurde es albern und die Fälle langweilig.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen