Horrorszenario: Leseblockade!

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 1.732 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von JaneEyre.

  • Hm, Leseunlust? - Das ist bei mir eigentlich eher eine Zeitfrage: Wenn ich große Schreiblust habe (also Briefe schreiben, die kommen bei mir dann selten unter 10 Seiten weg), dann komme ich einfach nicht zum Lesen - und habe auch das Bedürfnis dazu nicht so, weil ich ja stattdessen etwas tue, das mir in den Momenten mehr Spass macht.
    Umgekehrt ist es ebenso: Wenn ich weniger eine Schreibhand habe, dann lese ich viel.


    Und ganz selten gibts die Belletristik-Leseunlust .. in dem Fall lese ich dann aber auch noch viel. Für die Uni gibts eigentlich immer was zu lesen, und spannende Sachbücher gibt es allemal.


    Also, kurz und gut: Leseunlust? Gibbet bei mir wohl nich wirklich :zwinker:

  • Also ich habe früher nur Abenteuerspielbücher gelesen. Aber dann habe ich ein uch vom letzten Geburtstag durchgelesen. Und dann war ich immer nur auf der Suche nach Bücher. da hat mich die Lesesucht gepackt.



    mfG Leseratte von A - Z

    "Nun, ich pflege Fragen dadurch zu lösen, dass ich mich von ihnen auffressen lasse." Franz Kafka, Brief an Max Brod (1921)


    Mein Goodreads

    Mein Twitter

    Mein SUB

  • Leseblockaden im eigentlichen Sinne gab es bei mir eigentlich nie - sieht man mal von irgendwelchen Schullektüren ab, bei denen es schon aus Prinzip eine Art Blockade gab, da man weder das Buch aussuchen durfte noch sich einfach daran erfreuen konnte, wenn man es dann doch mal gerne gelesen hatte - es wurde einfach totgeredet. :grmpf:


    Zu Hause gibt's aber eigentlich nur Phasen mit viel Lesen und weniger Lesen - viel ist dabei zwei bis drei Bücher pro Woche - je nach Seitenanzahl, wenig ein bis zwei pro Monat. In dieser Periode steigt dann mein TV Konsum rasant an, bis ich wieder einmal mit Freuden feststellen kann, daß Fernsehen auf Dauer eigentlich :sauer: ist. Ist alles irgendwie zyklisch ausgeprägt :bang:


    Fahr jetzt in einen Buchladen, hab irgendwie gerade Lust auf ein neues Buch :breitgrins:


    Grüsse Olo

  • ... Leseunlust? Eigentlich weniger, ich würde es eher Zeitmangel nennen. Gerade im Sommer sind wir viel unterwegs und obwohl ich immer ein Buch mitnehme lese ich doch weniger. Im Herbst/Winter nehme ich mir zwar immer vor, alle Dinge zu erledigen, zu denen ich im Sommer nicht gekommen bin wie z.B. Dias rahmen und scannen, Ausmisten etc., aber weil ich generell mehr daheim bin lange ich auch öfter zum Buch. Und ab und zu will ich mich ganz sinnlos berieseln lassen und starre nur auf den Kasten mit den bewegten Bildern :smile: Bei mir isses übrigens so: je mehr Bücher ich daheim habe, desto mehr will ich auch lesen...


    Kirsten

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.

  • Leseunlust kenne ich eigentlich kaum, das kommt höchstens mal bei Kopfweh oder einem sauschlechten Buch vor :breitgrins:. Wie Kirsten bin ich eher gelegentlich zeitmangelgeplagt :zwinker:


    Ich habe schon immer gern und viel gelesen, das ging bei mir schon als Kind los (ich konnte sogar schon mit vier Jahren lesen ... und das war Programm!)

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Momentan scheine ich ganz tief in einem Lesetief zu stecken, aus dem ich nicht raus komme.


    In der letzten Woche habe ich zwei Bücher angefangen ... und beide nach ein paar Seiten wieder weggelegt ... ohne sie zu Ende zu lesen.


    Das eine war von Alan Savage - er war vor Jahren mal einer meiner Lieblingsschriftsteller. "Die Königin der Sonne" hat mir vom Anfang her gar nicht gefallen. In dem Fall hab ich es auf den Erzählstil geschoben.


    Das zweite "Die Keltennadel" von Patrick Dunne - hier hab ich es auf das Thema geschoben.


    Dazu kommt, das ich seit Freitag keine einzige Zeile mehr gelesen habe ...


    Was ist nur los mit mir? Wie kann ich wieder Lust am Lesen finden?? Hilfe!!!!

  • :knuddel: , dass geht schnell wieder vorbei, kenn ich sehr gut !


    Am besten nicht drüber nachdenken und was ganz anderes machen. Bei dem Wetter bietet sich Sauna an oder Kino oder was basteln, malen, Plätzchen backen....... Dann kommt die Leselust von ganz alleine wieder.


    :winken:

  • Ich kann mich an mein letztes Lesetief erinnern, es rührte aber daher, dass ich ein unglaublich gutes Buch gelesen hatte, an das andere nicht rankamen und daher fand ich alles langweilig. Ich habe mir glaube ich damit geholfen, etwas von meiner Lieblingsschriftstellerin zu lesen (Anne McCaffrey) oder zumindest etwas über Ihre Welt Pern.


    Hast du derzeit eine(n) LieblingsschriftstellerIn oder ein Buch, welches dir besonders am Herzen liegt? Dann solltest du es damit versuchen und auf jeden Fall hilft auch ein wenig Ablenkung, wie Kino und jetzt zu Weihnachten gibt ja auch das Fernsehen einiges her.
    btw: Ein Schriftsteller, der einem vor Jahren sehr gut gefallen hat, muss heute nicht unbedingt die gleiche Wirkung auf einen haben.


    :trost: Ich bin sicher, du findest etwas passendes für dich!

  • Echte Lesetiefs habe ich selten, aber es kommt schon mal vor, dass mir hintereinander 2-3 Bücher nicht gefallen. Oft ist das dann der Fall, wenn ich zuvor ein besonders beeindruckendes Werk gelesen habe. War das bei Dir so?


    Dass ich an einem Tag überhaupt kein Buch anrühre, kommt höchstens bei superakutem Zeitmangel vor ;)


    Probier es doch mal mit einem Re-Read eines Lieblingsbuches. Du hast doch bestimmt auch "Seelentrösterlektüre" zu Hause stehen.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Zitat von "Valentine"

    Echte Lesetiefs habe ich selten, aber es kommt schon mal vor, dass mir hintereinander 2-3 Bücher nicht gefallen. Oft ist das dann der Fall, wenn ich zuvor ein besonders beeindruckendes Werk gelesen habe. War das bei Dir so?


    Dass ich an einem Tag überhaupt kein Buch anrühre, kommt höchstens bei superakutem Zeitmangel vor ;)


    Probier es doch mal mit einem Re-Read eines Lieblingsbuches. Du hast doch bestimmt auch "Seelentrösterlektüre" zu Hause stehen.


    Hi Valentine!


    Du hast recht, ich werde heute abend mal Seelentrösterlektüre anfangen - eines meiner geliebten Nesthäkchen-Bücher.

  • Zitat von "Sternchen28"

    Du hast recht, ich werde heute abend mal Seelentrösterlektüre anfangen - eines meiner geliebten Nesthäkchen-Bücher.


    Beruhigt mich ja, dass Du auch Mädchenbücher als Seelentröster benutzt. Bei mir ist es die "Anne auf Green Gables"-Serie, die ich vor kurzem mal wieder komplett hintereinander gelesen habe.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Zitat von "Sternchen28"

    Hast du auch die Fortsetzung der Serie???


    Meinst Du die "Anne & Rilla"-Bücher? Die hab ich mal gelesen, fand sie aber nicht ganz so stark. Und eine sehr traurige Wendung darin hab ich L.M.M. ganz schön übel genommen :heul:

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Zitat von "Valentine"


    Meinst Du die "Anne & Rilla"-Bücher? Die hab ich mal gelesen, fand sie aber nicht ganz so stark. Und eine sehr traurige Wendung darin hab ich L.M.M. ganz schön übel genommen :heul:


    Ja genau die meine ich ...


    Was ist denn passiert????

  • Zitat von "Sternchen28"

    Ja genau die meine ich ...


    Was ist denn passiert????


    Es gab einen Todesfall (nein, nicht Anne), den ich seeeehr schade fand.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Ich hab auch gerade ein Lesetief :knuddel:


    Das passiert mir ein oder zwei mal im Jahr.
    Dann beschäftige ich mich einige Tage mit etwas anderem (Stricken, Basteln,...), und die Lust auf ein Buch kommt wieder von ganz alleine.

  • ... ich hab' zwar kein Lesetief, aber ein Wintertief :sauer: Im Moment hab' ich zu nichts mehr Lust als mich auf der Couch zu verkriechen.... :schnarch:

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.

  • Ich habe im Moment genau das Gegenteil von einem Lesetief, nämlich ein "Leserausch" sozusagen :zwinker: Trotzdem sinkt mein Sub nicht, da ständig etwas neues dazu kommt :breitgrins:

    Gruß Mascha

  • Zitat von "Kirsten"

    ... ich hab' zwar kein Lesetief, aber ein Wintertief :sauer: Im Moment hab' ich zu nichts mehr Lust als mich auf der Couch zu verkriechen.... :schnarch:


    Das geht mir genauso, ich weiß schon gar nicht mehr, was ich machen soll. So schlimm wie in diesem Jahr hatte ich das noch nie!! :entsetzt::entsetzt:


    Wenn ich ein Lesetief habe, was durchaus öfter mal vorkommt, schnappe ich mir immer Disney-Comics. Die sind so schön leicht und lustig, dass es mir ganz großen Spaß macht. Und irgendwann habe ich dann auch wieder Lust auf ein Buch!!


    Ich wünsch Dir, dass Dein Leseloch bald vorbei ist, Katja!! :knuddel:


    Ach ja, seit ich mich in Bücherforen rumtreibe, hatte ich übrigens schon lange kein Lesetief mehr. Muss daran liegen, dass Ihr mir dauernd den Mund wässrig macht, wenn Ihr von so tollen Büchern erzählt!! :breitgrins:


    Seelentröster-Lektüre habe ich auch. Einen ganz bestimmten, superkitschig-romantischen Roman ("Im Schatten des Pferdemondes" von Evita Wolff) und Kinderbücher, da kommt es immer drauf an, auf was ich gerade Lust habe. Letztens habe ich "Der Räuber Hotzenplotz" gelesen und mich köstlich amüsiert!! :klatschen: