Horrorszenario: Leseblockade!

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 1.746 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von KillerKiwi.

  • Zitat von Igela

    Was ist geschehen ???? Nix was dich reizt und du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht?

    Zitat von Alice

    Wie kommt's, Anne , hast Du ne Ahnung..? ?(

    Wie sind die Symptome?? :-

    Ich berichte mal hier, um nicht das Thema zu sprengen.


    Während meines Krankenhausaufenthaltes musste ich ja die ersten Tage hungern, hing nur am Wasser-, Schmerz- und Antibiotika-Tropf. Von Donnerstag Nacht bis Dienstag Mittag habe ich nur zwei feste Mahlzeiten - Schonkost - gehabt. Und die führe ich quasi zu Hause weiter.

    Bis nach Ostern bin ich auch noch krank geschrieben. Und nun habe ich die Gunst der Stunde genutzt und gleich eine Ernährungsumstellung begonnen. Auf Facebook bin ich über einen jungen Mann gestolpert, der genau mein Gewichtsproblem hatte und sich ohne Diäten dort rausgekämpft hat. Derzeit lese ich sein Büchlein und bin in seiner Gruppe unter Gleichgesinnten.

    Essen war bisher für mich eher Nebensache - ich war sehr genügsam. Es war mir egal, was in meinen Magen kam, Hauptsache es schmeckte und machte mich satt. Ob es gesund war - Nebensache. Nur nicht zu viel Zeit damit verbringen. Nun lerne ich um. Und investiere mehr Zeit in meine Mahlzeiten.

    Ich suche leckere, gesunde Rezepte, lese wie andere in meiner Situation mit dem Problem umgehen und vieles mehr. Ich versuche, mich mehr zu bewegen.

    Von daher mag ich es vielleicht gar nicht so als Leseflaute betrachten, sondern als Verschieben der Prioritäten.

    DDR-Buch-Blog

    Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf

  • Anne: Wenn sich nur deine Prioritäten verschieben, dann ist das doch gut. :-)

    Und wenn du dann etwas so Vernünftiges machst wie deine Ernährung umzustellen und dich bewusster und gesünder zu ernähren, dann tut dir das bestimmt auch sicherlich gut.

  • Anne Und du liest ja auch, eben nur andere Dinge, die deine Ernährung betreffen. Aber für eine Vielleserin wie dich ist es sicher ungewohnt, mal keinen Roman zu verschlingen. Mach dir keine Sorgen, ich bin mir sicher dein normales Leseverhalten stellt sich wieder ein, setzt dich damit nur nicht unter Druck.

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • Ich würde das jetzt auch nicht als problematisch ansehen. Du hast momentan einfach wichtigere Dinge für dich entdeckt - sei doch froh darum...

    Liebe Grüße<br />JaneEyre<br /><br />Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück<br />Theodor Fontane

  • Nein, nein, es sollte auch nicht problematisch rüberkommen. Und ich sehe das auch nicht als Problem. Wie Lykantrophin schreibt, verschieben sich gerade meine Prioritäten. Und das ist auch gut, denn mit meinem Job am Schreibtisch und den Hobbys Lesen und Sticken lebe ich ja recht ungesund. Eigentlich müsste ich mir für den Morgen ein Hobby suchen, bei dem ich mich bewege. Müsste mich doch mal überwinden und nach dem Aufstehen einen Spaziergang einlegen.

    DDR-Buch-Blog

    Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf

  • Ich höre beim Spazieren schon mal Hörbücher. (Bzw. wenn ich zu Fuß von A nach B unterwegs bin.) Vielleicht wäre das auch was für dich?

    Ansonsten würde ich auch sagen, dass sich das alles gut anhört bei dir. Manchmal hat man mehr dann wieder weniger Zeit oder es steht einem mehr oder weniger der Sinn nach lesen. Das ist doch völlig in Ordnung, vor allem wenn es nicht dazu führt, dass man versauert und hat keine Motivation zu irgendwas hat. :)

  • Zank , mach dir doch jetzt keinen Stress. Wenn der SuB abgebaut ist und du nichts kaufen oder leihen magst, ist es eben so. Ich kaufe im Moment auch keine neuen, mein SuB ist allerdings noch groß.

    Werde erst einmal gesund, dann wirst du sehen wie es sich entwickelt. Jetzt bei dem Wetter ist man eh viel mehr draußen, so jedenfalls bei mir. Da werkel ich lieber im Garten und das Lesen wird bei mir dann auch weniger.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Danke für deine lieben Worte Kessi69 , auch wenn meine Beiträge diesbezüglich schon etwas älter sind. ;)

    Inzwischen bin ich zum Glück wieder gesund und genieße so oft wie möglich ein Buch draußen in der Sonne :) Ich habe mir ein paar Reihen vorgenommen, die ich irgendwann mal angefangen hatte und jetzt nach und nach weiterlese (als eBooks oder aus der Bibliothek). So habe ich genügend Lesestoff, aber ohne SUB-Druck. Ich lese zwar deutlich weniger als Anfang des Jahres, aber fühle mich damit wohl.

  • Danke für deine lieben Worte Kessi69 , auch wenn meine Beiträge diesbezüglich schon etwas älter sind. ;)

    Inzwischen bin ich zum Glück wieder gesund und genieße so oft wie möglich ein Buch draußen in der Sonne :) Ich habe mir ein paar Reihen vorgenommen, die ich irgendwann mal angefangen hatte und jetzt nach und nach weiterlese (als eBooks oder aus der Bibliothek). So habe ich genügend Lesestoff, aber ohne SUB-Druck. Ich lese zwar deutlich weniger als Anfang des Jahres, aber fühle mich damit wohl.

    Oh, ich hatte gar nicht auf's Datum geschaut. Na dann läuft es ja wieder;)

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Ich kann mich derzeit beim Lesen garnicht fallen lassen und fange deshalb garnicht erst an. Das ist frustrierend, denn ich WILL ja eigentlich eskapieren, mich ein wenig aus dem Alltag flüchten und meine Gedanken mit Anderem füllen. Aber irgendwie nehme ich das Buch in die Hand bzw. rufe das EBook auf und wenn ich mit Lesen anfange merke ich nach ein paar Minuten dass ich ein und denselben Satz schon mehrere Male gelesen und irgendwie vor mich hingestarrt habe. Dabei habe ich Lust zu lesen und möchte ja erfahren wie es weitergeht!


    Kennt das jemand? =O:D

  • Ja dann liegt es wohl bei mir auch an der Konzentration. Da hilft bei mir irgendwie auch nichts dagegen.

  • Auf Podcasts bin ich garnicht gekommen. Danke HoldenCaulfield . Meine Hörbücher höre ich nur selten zwischendurch gerade aber auch auf die kann ich mich nicht so einlassen. Vielleicht klappt es mit Podcasts.


    Danke Zank :)

  • Kritty

    Ja das ging mir nämlich ähnlich. Und die meisten Podcasts sind ja nicht gar so lang. :)


    Ich habe mir jetzt ein paar nicht so lange rausgesucht. Gerade höre ich in eine History-Reihe vom Deutschlandfunk Nova rein. Mal seh'n ob das ein guter Übergang ist.

    Es ist trotzdem ärgerlich, denn gerade diesen Monat hatte ich mir einiges vorgenommen. Aber man kann es ja nicht ändern, nur abwarten.

    (Serienschauen geht auch, aber auf die Dauer ist das für mich persönlich inzwischen ungesund :D).


    Ich freue mich jedenfalls wenn ich wieder lesen kann.

  • Ich hatte seit Ende April so eine Flaute.... erst weil ich Hals über Kopf umgezogen bin und einfach überhaupt keine Zeit hatte (alles einpacken, umziehen, die alte Wohnung renovieren, die neue Wohnung einrichten...) und danach hab ich irgendwie nicht wieder angefangen.


    Ich habe lauter Bücher angefangen, aber nicht weitergelesen. Ich habe dann viel Booktube geschaut, damit ich wieder richtig Lust aufs Lesen bekomme. Habe gestern endlich wieder mal ein Buch tatsächlich beendet, und mich danach gleich auf das nächste gestürzt. Mal sehen!

  • Kritty Ich kenn das. Da sind meine Gedanken ständig beschäftigt und ich kann mich nicht aufs Buch konzentrieren.

    In solchen Phasen lass ich es gleich sein.

  • Kritty : ich habe das selten, aber wenn mich gerade emotional etwas stark umtreibt, geht es mir manchmal so wie Dir jetzt. Ich lese dann entweder irgendwas völlig Anspruchsloses oder etwas, das ich schon kenne und mag (Seelentrösterbücher wie die Anne-Serie von Lucy Maud Montgomery oder die Harry Potters) oder aber einfach Zeitschriften.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen