Horrorszenario: Leseblockade!

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 1.732 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von JaneEyre.

  • Ich kenn das auch Kritty und lenke mich dann mit PC-Spielen ab, das geht bei mir ganz gut. Bei mir liegt es auch an der Konzentration, dann denke ich über zu viel anderes nach und kann mich nicht auf das Buch konzentrieren.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Ich habe dann viel Booktube geschaut, damit ich wieder richtig Lust aufs Lesen bekomme. Habe gestern endlich wieder mal ein Buch tatsächlich beendet, und mich danach gleich auf das nächste gestürzt. Mal sehen!

    Bisher konnte ich nicht sooo viel mit Booktube anfangen aber das ist eine gute Idee. Ich befürchte dann aber dass das meinen SuB wachsen lässt :-P


    Kritty : ich habe das selten, aber wenn mich gerade emotional etwas stark umtreibt, geht es mir manchmal so wie Dir jetzt. Ich lese dann entweder irgendwas völlig Anspruchsloses oder etwas, das ich schon kenne und mag (Seelentrösterbücher wie die Anne-Serie von Lucy Maud Montgomery oder die Harry Potters) oder aber einfach Zeitschriften.


    Ich habe es mit HP und auch mit Rüdiger dem kleinen Vampir versucht, sogar mit der Knickerbockerbande. Hat leider nicht funktioniert, bei letzterem hatte ich wenigstens ein wohliges Gefühl für ein paar Momente und habe in angenehmen Erinnerungen geschwelgt.


    HoldenCaulfield ich höre eigentlich seit Monaten durchweg die Gablé Hörbücher <3 Ich liebe sie. Aber grade mache ich eben die Pause.


    Marada Normalerweise würde ich in so einer Phase ziemlich viel zocken. Aber leider ist Gaming etwas das mich stark mit meinem Freund verbindet und der ist grade das Thema meiner Gedankenwelt weil wir eine Krise durchmachen. Und da öffne ich schon Steam und bekomme ganz starkes Herzklopfen. Ich bin da überemotional oder so. Ärgerlich, bin ja mein eigener Mensch - aber ändern kann ich es derzeit nicht.

  • Kritty

    Ich schaue Booktube vor allem so wie Fernsehen, also zur Unterhaltung, daher hab ich auch einige deren Buchgeschmack nicht so meins ist, die ich aber sympathisch finde^^ und alleine diese Begeisterung die dann manche haben, wenn sie ein Buch echt lieben. Das steckt mich dann auch wieder an. :)

  • Oh ja, das ist dann natürlich blöd :(

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Kritty

    Ich schaue Booktube vor allem so wie Fernsehen, also zur Unterhaltung, daher hab ich auch einige deren Buchgeschmack nicht so meins ist, die ich aber sympathisch finde^^ und alleine diese Begeisterung die dann manche haben, wenn sie ein Buch echt lieben. Das steckt mich dann auch wieder an. :)

    Stimmt, kann ich irgendwie nachvollziehen. So geht es mir mit Blogs und der Bookstagram Community.



    Oh ja, das ist dann natürlich blöd :(

    Ja, aber wird schon werden. Die Leidenschaft(en) lasse ich mir nicht nehmen - und egal wie es bei mir /der Beziehung ausgeht, werden wir die Leidenschaft bestimmt auch irgendwann wieder gemeinsam genießen (mein Freund und ich,). Darauf vertraue ich. Und mit dem Lesen wird es auch wieder klappen. <3

  • Hallo,


    ich war in letzter Zeit nur selten im Forum, denn mich hat eine Leseblockade erwischt.


    Früher konnte ich mich mit Lesen gut ablenken, momentan bin ich so in einer Gedankenschleife, dass ich mich kaum aufs Lesen konzentrieren kann (ich habe im Oktober noch kein einziges Buch beendet.)


    Das Gedankenkarussell kommt daher, dass die Demenz meiner Mutter immer schneller voranschreitet. Auch der körperliche Verfall ist nicht mehr zu übersehen und in der letzten Zeit ist sie mehr im Krankenhaus als im Pflegeheim gewesen. Gestern z.B. waren wir wieder vier Stunden in der Notaufnahme eines Krankenhauses gesessen und als ich abends heimkam, hatte ich keine Nerven mehr zum Lesen, sondern habe ein doofes Spiel gedaddelt und mich danach von Netflix in den Schlaf begleiten lassen.


    Aber zumindest habe ich mir vorgenommen, ab sofort wieder täglich hier vorbeizuschauen, vielleicht klappt es dann ja auch wieder mit dem Lesen.


    LG,

    Esther

  • Esther Sich nicht genug konzentrieren können um sich auf ein Buch einzulassen...verständlich in der Situation, in der du steckst. Ich war vor 4 Monaten mit meinem Schwiegervater genau in der Situation. Ich habe gemerkt, dass es nichts bringt, gegen die Leseflaute anzukämpfen. Dann liest man halt mal ein paar Monate weniger oder nichts. Wichtiger ist momentan die Zeit, die du für und mit deiner Mutter aufbringst. Bücher kannst du immer noch lesen. Ich bedaure keine Sekunde, die ich damals bei meinem Schwiegervater im Krankenhaus verbracht habe. Versuche es doch mal von dieser Warte aus zu sehen..

  • Esther , da mach dir mal keine Gedanken, ich drück dich aus der Ferne. Aber bei dem Stress den du hast, völlig nachvollziehbar. Die ständige Sorge um deine Mutter wirft dich aus der Bahn und da kann man keinen klaren Gedanken fassen, geschweige denn sich auf ein Buch konzentrieren.

    Schön wenn du dann doch wieder ein wenig öfter vorbei schaust.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Da kann ich mich den anderen nur anschließen, alles Gute für deine Mutter

    Liebe Grüße<br />JaneEyre<br /><br />Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück<br />Theodor Fontane