Horrorszenario: Leseblockade!

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 1.732 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von JaneEyre.

  • Jari
    Licht am Ende des Tunnels :smile:
    Ich weiß nicht, was bei dir los ist, aber die wiedergekehrte Lust aufs Lesen ist bestimmt auch ein positiver Beitrag zur Therapie.

  • Definitiv! Nun geh ich also nächste Woche wieder Arbeiten und habe wieder keine Zeit zu Lesen. Immerhin habe ich jetzt wieder Lust drauf. Das Leben ist wirr :spinnen:

    //Grösser ist doof//


  • Ich glaube, meine Leseblockade ist endlich vorüber! ich habe einen ganzen Stapel von Büchern um mich gescharrt, die ich diese Woche noch lesen möchte. :smile:


    So geht es mir auch. Auch wenn ich nicht lesen konnte, so hat es mir dennoch gefehlt, aber jetzt würde ich am liebsten 5 Bücher anfangen zu lesen, was ich natürlich nicht mache, da ich mich sonst völlig verzettele. :breitgrins:

  • Ich freu mich für dich, Tina! Mir ging es auch so, das Lesen hat mir gefehlt. Es stimmt einfach etwas nicht, wenn ich nicht lese :) Geniess jede Seite, Tina :smile:

    //Grösser ist doof//

  • Schön, tina & Jari dass Ihr drüber weg seid. Lese-Unlust kenne ich. Ist doof. Irgendwas fehlt einem da. Aber ich mach' mir keinen Kopf mehr darum, wenn mir nicht nach Lesen ist. Kommt bei mir recht häufig vor. Ich setz mich nicht mehr unter Druck. Dann suche ich mir eben was anderes. Solange es nicht sinnloses Surfen im Internet ist. :breitgrins:


    Anfangs habe ich mich auch hier vom Forum unter Druck gesetzt gefühlt. Wow, dachte ich, die lesen ja alle so viel und überbieten sich mit ihren monatlichen Lesestatistiken. Da konnte ich als Langsam-und-ohnehin-wenig-Leser nicht mithalten. Mittlerweile kratzt mich das aber nicht mehr. Nö. :smile:

    Andere Orte im Internet erkundet und für uninteressant befunden.

  • Das ist eine gute Einstellung, MacOss. So ging es mir lange auch. Immer dieses Gefühl, dass andere sooo viel lesen und man selber nur so wenig... Irgendwann las ich dann nur noch, um eine gute Statistik vorweisen zu können. Dann habe ich auf die Bremse getreten. Gut, dann lese ich halt "nur" drei Bücher im Monat. Ich muss niemandem Rechenschaft ablege, was und wie viel ich lese :smile:

    //Grösser ist doof//

  • Vier abgebrochene Bücher innerhalb von zwei Wochen bei mir. Ich hoffe, das geht nicht so weiter ...

    Ich hieß hier mal caithlin.<br /><br />&quot;If I had a dollar for every time i felt more emotion for a fictional character than people in real life, I could pay for the psychiatric help I obviously need.&quot;

  • Hallo ihr,


    ich habe das Gefühl, ich schliddere gerade ungebremst in eine Leseblockade. Nichts fesselt mich, ich fange ständig irgendwas an, nur um das Buch nach zehn Seiten wieder weg zu legen... Es nervt total.
    Dann habe ich Lust auf einen Thriller, nach ein paar gelesenen Seiten doch nicht mehr, dann was historisches, aber eigetnlich auch doch nicht. Jugendbuch? Super, aber nach ein paar Seiten, ist auch das nicht mehr interessant. Das nervt gerade echt. :rollen:

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Oh je, das klingt gar nicht schön, KillerKiwi :bussi: Hast du es schon mit etwas Anderem als lesen versucht? Vielleicht brauchst du einfach mal eine Pause?

    //Grösser ist doof//

  • Oh das kenne ich. Ich hab hier so viel angefangene Bücher dass ich gar nicht weiß wie viele es sind. Am besten ein paar tage was anderes machen. Die Lust am lesen ist bei mir immer zurück gekommen. Ich hoff mal bei dir auch.

  • Ich denke Jaqui hat recht. Einfach mal gar nicht lesen, sondern etwas anderes machen. Sport, schwimmen oder fernsehen. Was auch immer. Dann kommt die Leselust sicher bald zurück. Ich habe selber ab und an solche Phasen. Dann steht bei mir meistens irgendein DVD-Marathon an, aber bei diesem Wetter will man ja vielleicht lieber gar nicht in der Wohnung bleiben...


    Zum Wiedereinstieg hilft mir persönlich dann immer ein altes Lieblingsbuch, aber das sollte man dann besser nach Lust un Laune entscheiden. Wichtig ist sich nicht selber unter Druck zu setzen. Dann dauert die Blockade meiner Erfahrung nach länger. Einfach nicht drüber nachdenken, sondern machen worauf man Lust hat.


    Ich drücke euch beiden jedenfalls die Daumen, dass ihr bald wieder Freude am Lesen haben werdet!

  • Mir hilft es auch oft, wenn ich ein ganz dünnes Buch lese. Eines mit 150 Seiten oder ein Kinderbuch mit vielen Bildern :breitgrins:

    //Grösser ist doof//

  • Kiwi : wie wär's mit einem alten Liebling, oder einfach mal Zeitschriften?

    Be curious, be creative, be patient, be joyful.

    (Agnès Varda)

  • :rollen: Lese im Moment auch viel weniger als sonst. Kann gar nicht sagen, ob es an der Auswahl der Bücher liegt, aber ich kann mich in den letzten Tagen gar nicht aufs Lesen konzentrieren. Dabei ist Lesen eigentlich etwas, was mich eigentlich immer gut ablenkt.
    Und das im Urlaub :sauer:

  • Mir ging es im letzten Urlaub auch so, Hasenpfote. Erst schalt ich mich "endlich Zeit zu Lesen und du tust es nicht?!", es ist schon komisch, wenn sich das Hochgefühl des Lesens nicht einstellen will. Aber sich selber zwingen bringt auch nichts. Mach etwas anderes, das dir Spass macht :bussi:

    //Grösser ist doof//

  • Ich glaube das muss man einfach so hin nehmen. Geht/ging mir auch die letzten Monate so, aber man kann es nicht erzwingen und dann hab ich einfach nur dann gelesen wenn ich wirklich richtig Lust dazu hatte und jetzt geht es wieder aufwärts.... wird schon wieder manchmal brauch man ne Auszeit.. :zwinker:

    Liebe Grüße<br />JaneEyre<br /><br />Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück<br />Theodor Fontane