Attila Hildmann - Vegan for Youth

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Suse.

  • Stimmt, er setzt da noch ein Krönchen drauf. Aber mir gefällt der Stil und ich finds gut, dass es nicht "nur vegan" ist, sondern auch auf gesundes Kochen geachtet wird. Weg von Fertigprodukten und Alternativen zu Weißmehl, Zucker usw. ist ein guter Weg. :smile:


    Das stimmt, aber ich muss gestehen, wenn ich alle seine Gerichte nachkochen würde, würde ich wohl innerhalb eines Monats arm werden. :redface: Leider habe ich (noch) nur ein bestimmtes Budget für Essen im Monat.

  • Hirse-Crunchies (sehr lecker zwischendurch zum Matcha)
    Und Buchweizenwraps (leider waren sie etwas dick und so war es eher eine Pfannkuchentasche, aber verdammt lecker!)


    6363323066663238.jpg


    3835636233316161.jpg

  • Sieht alles lecker aus *hmmm*


    Wie findest du den umfangreichen Textteil des Buches, über die Reisen, die Superfoods und die Triät?


    Nachdem ich mich nach änfänglich riesiger Skepsis nun langsam mit Herrn Hildmann anfreunde, habe ich mir Vegan For Fit ausgeliehen und einige Rezepte ausprobiert. Selbst kaufen wollte ich keines seiner Bücher, weil ich dachte, mich interessieren nur die Rezepte, nicht die Argumente für ein veganes Leben.
    Nach einer Weile habe ich dann aber auch von vorne zu lesen begonnen und fand das geschriebene tatsächlich sehr interessant.


  • Wie findest du den umfangreichen Textteil des Buches, über die Reisen, die Superfoods und die Triät?


    Huhu :winken:


    also bei Vegan for fit war es schon so, dass mich wirklich nur die Rezepte interessierten und ich mir eben die Grundlagen nebenbei noch angeschaut habe. Was wann Essen, Stufeneinteilung etc. Bei Vegan for youth wollte ich das ähnlich halten, aber das Interesse am Gesamtpaket war schnell da. Den wissenschaftlichen Teil kann ich nicht beurteilen, aber interessant waren diese Analysen trotzdem. Auch die Reiseberichte sind nett. Der Teil zum "Sport" hat es mir aber besonders angetan, dass hätte ich so nicht erwartet. Einfache Stretchübungen nach denen man sich wirklich gut fühlt. Dann folgen kurze Einblicke und Tipps für Meditation und Qi Gong. Ich hatte mit beidem vorher keine Erfahrung, aber das scheint genau mein Ding zu sein. Beides tut mir sehr gut... also eine positive Überraschung.

  • Ich habe gerade gesehen, dass die kindle-Edition "nur" zehn Euro kostet (das ebook gibt es dann ab März :breitgrins:) und nun bin ich ganz stark am überlegen, mir das ebook vorzubestellen. Normalerweise müssen Kochbücher bei mir in Papierform sein, aber dreißig Euro ist mir einfach zu viel momentan. :redface: Vielleicht warte ich aber auch einfach bis Februar und bestelle es dann vor. :zwinker:

    Einmal editiert, zuletzt von kleinerHase ()

  • Wobei ja der Reader schon auch seine Vorteile hat. Die Hildmann-Bücher sind verdammt großformatig für meine kleine Küche. :grmpf:

  • Das stimmt natürlich. Wenn ich so darüber nachdenke, würde ich wahrscheinlich auch Probleme bekommen, sie unterzubringen. Super, ein Pro-Argument mehr. :breitgrins:

  • Die eBooks sind im Vergleich zur gedruckten Ausgabe wirklich günstig.
    Mit Kochbüchern im eBook Format komme ich aber gar nicht klar. Einfach mal Blättern und das richtige Rezept suchen geht nicht. Übers Inhaltsverzeichnis kann man keine einzelnen Rezepte suchen (zumindest bei Vegan For Fit nicht), da gelangt man nur in die Überkategorie, zum Beispiel "Frühstück". Dann muß man blättern.


    Zum Glück habe ich die eBooks nur ausgeliehen, ich werde mir nach und nach die gedruckten Ausgaben zulegen. In der Handhabung sind gedruckte Bücher für mich einfach besser.

  • Mit Hinweis auf:


    Die antisemitische Kackscheiße des Attila Hildmann


    geschlossen. Weitere Beiträge zu dem Autor im Forum werden gelöscht. So jemandem wird hier keine Plattform geboten.

    "Vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen geantwortet: Wir sind nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in der letzten Zeit so ansehe, dann muss ich antworten: Ja, ich mache mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie." (Ein Experte für Rechtsextremismus wird in der Dokumentation "Rechts. Deutsch. Radikal")

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen