03 - "In der Eingangshalle ..." bis einschl. "Ich gehe die ... (Seite 145 - 211)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 24 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Erendis.


  • Ehrlich gesagt überlege ich auch, ob Sam mehr weiß oder zumindest eine Vermutung hat. Vielleicht wurde sie ja sogar benutzt um ihre Mutter zu töten… Ob Sams Mutter beim Mossad war oder der Mossad sie hat umbringen lassen - beides kommt in Betracht, finde ich, aber eine mögliche Erklärung habe ich nicht dafür. :zwinkre:
    Komisch eigentlich, dass wir Richtung Geheimdienste tendieren, obwohl das jugendliche Alter gerade von Boy Nobody nicht unbedingt dafür spricht… Aber wer weiß, vielleicht kennt Allen Zadoff Details, von denen wir nicht einmal träumen. :breitgrins:


    Ui, die Überlegung, dass Sam benutzt worden ist, um ihre eigene Mutter zu töten, hatte ich noch nicht. Das wäre ja wirklich übel. Irgendwie echt lustig, das mit dem Geheimdienst, aber sobald ich Israel lese, muss ich immer sofort an den Mossad denken. Da bin ich zu stark Navy CIS geschädigt. :redface: :breitgrins: Von der Ausbildung, die Boy Nobody genossen hat und dem Vorgehen würde aber sogar wirklich gut zu einem Geheimdienst passen. Die Morde sehen ja immer nach einer natürlichen Todesursache aus. Wenn es eine Terrororganisation wäre, würde die ja wollen, dass man weiß, das sie es war, aber hier wird ja immer verdeckt gearbeitet und die Arbeit ist richtig gut, wenn nicht klar wird, dass es eigentlich ein Mord war.


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Ja, sicher, das meinte ich ja. Allerdings glaube ich trotzdem nicht, dass das wirklich der Realität entspricht. Ich traue den westlichen Geheimdiensten einiges zu, aber 12jährige zu rekrutieren (und das mit Hilfe von Mord und Einschüchterung) halte ich trotz allem für unglaubwürdig. :zwinker:


    In einer Stasi-Ausstellung habe ich mal die Frage gestellt, ab wieviel Jahren IM's angeworben wurden. Ich bin Jahrgang 1978, also zur Wendezeit gerade 11/ 12. Die Antwort war "12/ 13". Das war dann sicher ziemlich speziell und auf Einzelfälle beschränkt. Aber möglich ist es gewesen... Verfassungsrechtlich wär's sicher in den "westlichen Ländern" nicht möglich, aber die untergraben ihre eigenen Ansichten ja zurzeit (oder offensichtlicher werdend als je zuvor) massiv.


  • In einer Stasi-Ausstellung habe ich mal die Frage gestellt, ab wieviel Jahren IM's angeworben wurden. Ich bin Jahrgang 1978, also zur Wendezeit gerade 11/ 12. Die Antwort war "12/ 13". Das war dann sicher ziemlich speziell und auf Einzelfälle beschränkt. Aber möglich ist es gewesen... Verfassungsrechtlich wär's sicher in den "westlichen Ländern" nicht möglich, aber die untergraben ihre eigenen Ansichten ja zurzeit (oder offensichtlicher werdend als je zuvor) massiv.


    Ja, als Informationsquellen, die Details über ihre Eltern, Betreuer, Lehrer und so weiter ausplaudern sollten - aber nicht als Killer mit Nahkampfausbildung, modernsten Waffenschulungen, technischen Finessen und psychologischem Extralehrgang. :zwinker:
    Geheimdienste waren schon immer fragwürdig, was ihr Handeln anging - heute fällt es vielleicht mehr auf und wird eher öffentlich gemacht. Die Bespitzelung von "Freunden" gehörte - so fürchte ich - schon immer ins Metier... Aber auch die Anwerbung von (ehemaligen?) Nazis während des Kalten Krieges, die Liquidierung möglicher Staatsfeinde, Operationen auf fremden Territorium und ähnliche schwere Verstöße (moralisch wie rechtlich) gab es schon immer, fürchte ich.


    Schöne Grüße
    dubh

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Ja, solche Gedanken habe ich mir auch gemacht.
    Insofern kann man das Buch, glaube ich, sogar als Dystopie bezeichnen.
    Wenn man die menschenfeindlichen Praktiken der Geheimdienste noch weiterdenkt...
    Wer weiß, auf welche Ideen sie in Zukunft noch kommen werden. :entsetzt:

    :lesen: Joe Navarro - Menschen lesen