Linnea Sinclair- Sternenjagd

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kiala.

  • Sternenjagd von Linnea Sinclair


    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Zitat von Amazonbeschreibung

    Die Frachterkapitänin Trilby Elliot rettet den Soldaten Rhis Vanur nach einer Notlandung auf einem unbewohnten Planeten. Schon bald stellt sich heraus, dass sie einen gemeinsamen Feind haben, der sie am liebsten tot sähe. Nur gemeinsam kann es ihnen gelingen, zu überleben. Und Trilby muss sich eingestehen, dass der attraktive Rhis sie alles andere als kalt lässt.


    Meine Meinung
    Ich bin unsicher, wie genau ich dieses Buch einordnen soll, denn es ist eindeutig ein Liebesroman. Aber der ist eben in jede Menge Science Fiction verpackt, so dass ich mich doch dafür entschieden habe das Buch hier einzuordnen.


    Die Mischung hat mir jedenfalls gut gefallen, denn sie bietet mal etwas Abwechslung. Zwar ist der Science Fiction-Teil etwas klischeehaft und wirkt besonders zu Beginn ein wenig einfallslos, aber dennoch hatte ich viel Spaß im Weltraum. Anklänge an sehr bekannte SF-Welten sind aber unübersehbar. Da gibt es den plappernden Protokolldroiden C3PO… äh, ich meine natürlich Dezi und Trilby repariert den Millenium Falcon… nein, Entschuldigung ihr Schiff in einer Höhle samt fledermausähnlicher Tierchen…
    So kann man gerade auf den ersten Seiten schon mal öfter die Augen verdrehen. :rollen:


    Trilbys Händlerjargon macht alles zwar etwas lebendiger, aber leider übertreibt die Autorin da auch des Öfteren. Egal. Der gab der Geschichte jedenfalls einiges an Atmosphäre und war durchaus ganz amüsant.


    Trilby ist eine Heldin, die man von Beginn an mögen muss, auch wenn ihr Charakter und ihre Vergangenheit ebenfalls etwas klischeehaft daherkommen. Ihre Art die Welt zu sehen bringen aber viel Witz und Schwung in die Geschichte. Sie ist loyal, einfallsreich und intelligent. In ihrer warmherzigen, chaotischen Art ist sie so das genaue Gegenteil zu Rhis, der vor lauter steifer Pflichterfüllung kaum noch atmen kann.
    Die Dynamik zwischen beiden stimmt und so ist die Liebesgeschichte eine runde Sache, folgt zwar dem typischen vorhersehbaren Verlauf, aber weiß dennoch zu Herzen zu gehen.


    Ansonsten bietet Linnea Sinclair einige Raumschlachten, Schlachtkreuzer, Spionage und viel Action. Langweilig wird es also wahrlich nicht. Zusammen mit dem flüssigen Erzählstil und den sympathischen Protagonisten bietet der Roman so gute Popcorn-Unterhaltung in der Tradition klassischer Space Operas.


    Fazit: Romantisch sympathisches Science Fiction-Abenteuer mit viel Action, dem etwas mehr Originalität aber durchaus gut getan hätte.



    4ratten

  • Das Buch habe ich auch noch auf dem SUB. Das 1. Scifi-Buch vom Egmontverlag, da konnte ich nicht nein sagen :breitgrins: Ich habe es dieses Jahr auch auf einer Challengeliste, also dürfte es nicht mehr so lange dauern, bis ich es lese

  • Dann bin ich mal gespannt, wie es dir gefallen wird. Nur nicht zu viel erwarten. Das Buch ist natürlich nicht umsonst bei Lyx erscheinen.
    Ich hoffe allerdings, dass es genug Erfolg hat, dass Lyx noch ein paar mehr Romane der Autorin veröffentlichen wird. Für mich war es ein kurzweiliger Spaß.


  • Ne ich erwarte jetzt keinen großartigen Scifi-Roman von diesem Verlag ;)

    Ich sehe schon, du weißt Bescheid! :breitgrins:
    Dafür ist der SF-Anteil aber dennoch ordentlich hoch.

  • *Meine Meinung*


    Das erste und soweit ich weiß bisher auch einzige richtige Science Fiction Buch von diesem Verlag. (man möge mich korrigieren, wenn dies nicht der Fall ist) Deswegen habe ich es mir auch sofort gekauft, auch wenn das Buch nun schon einige Monate ungelesen in meinem Regal liegen blieb.


    Die Schrift in diesem Buch ist kleiner als bei diesem Verlag gewöhnlich gehalten, sodass man sich erst einmal darauf einstellen muss.


    Der Schreibstil der Autorin an sich ist jedoch sehr flüssig zu lesen und ich konnte schnell in die Geschichte einsteigen.


    Trilby hält sich mit ihrem uralten Raumschiff grade so über Wasser. Das meiste Geld, dass sie verdient, fließt sofort wieder in die Reparaturen ihres Schiffes. So befindet sie sich grade auf einem ablegenen Planeten, um ihr Raumschiff wieder für ein paar weitere Tage zu rüsten, als auf einmal ein Schiff abstürzt. Sie eilt zu der Absturzstelle; vielleicht lässt sich aus den Wrackteilen noch ein wenig Geld machen! Sie hofft, dass der Pilot tot ist, damit sie sich nicht um ihn kümmern muss und sie einfach die Teile einpacken und verschwinden kann.


    Doch er lebt... Trilby kann es einfach nicht über das Herz bringen, ihn so verletzt zurückzulassen. So nimmt sie ihn mit auf ihr Schiff - nicht wissend, wen sie da auf ihr Schiff lässt. Und dann scheint er sie auch noch magisch anzuziehen, obwohl sie sich lieber von ihm fernhalten würde...


    Ich hatte am Anfang des Buches die Befürchtung, dass wie in vielen Egmontbüchern die Liebesgeschichte alles andere überschatten würde. Gott sei Dank war dies nicht der Fall. Die Autorin hat es geschafft, eine spannende Geschichte über verschiedene Spezies und Mächten im Weltraum zu schreiben und dabei die Liebesgeschichte einfließen zu lassen.


    Die Charaktere sind gut beschrieben und Trilby und Rhis sind mir im Laufe des Buches wirklich ans Herz gewachsen.


    Das Buch hätte wirklich 5 Sterne von mir bekommen, wenn nicht das Ende gewesen wäre... wie so oft wurde dieses zu schnell abgewickelt und vieles bleibt offen, sodass man denken könnte, es würde noch eine Fortsetzung geben. Dies ist mir aber bisher nicht bekannt. Am Ende hätte ich es mir doch ein wenig ausführlicher gewünscht, so wie in dem Rest des Buches.


    Natürlich sollte man hier keinen typischen SF-Roman erwarten. Vieles kommt einen bekannt vor und einiges ist vielleicht noch nicht ganz ausgereift. Aber ich denke, man kann es in diesem Buch verschmerzen ;)



    *Mein Fazit*


    Endlich mal ein Science Fiction Buch für Frauen, dass sich nicht nur um die Liebe dreht, sondern auch Action und eine solide Science Fiction Geschichte vorzuweisen hat. Für das Ende muss ich jedoch einen Stern abziehen, aber ansonsten hat es mir wirklich gut gefallen.


    Somit gibt es von mir


    4ratten