06 - Seite 301 bis zum Ende

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 27 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von SABO.

  • Hier könnt Ihr zum letzten Abschnitt - ab Seite 301 - schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbegrenzung nicht vorgesehen.

  • Ich konnte mich nun nicht mehr gedulden und habe das Buch ausgelesen ... :breitgrins:


    Mir hat das rasante Finale am Ende gut gefallen – echt spannend die ganzen Verwicklungen! :zwinker:
    Endlich werden die wahren Hintergründe der Morde aufgeklärt und da noch eine Fortsetzung folgt, bleiben noch viele Fragen offen und die wirkliche Auflösung steht auch noch aus!
    Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie Lickerish endlich besiegt werden kann!


    Das offene Ende lässt schon erahnen, dass Barthy alles daran setzen wird, Hettie aus der anderen Welt zurückzuholen.
    Mr. Lickerishs Plan hat wirklich funktioniert - das Hettie als Sidhe-Mischling selbst zum Portal wurde, darauf wäre ich aber nicht gekommen.
    Wie grauenvoll, dass alle übrigen zu minderwertig von der Abstammung waren, um dieser Aufgabe gerecht zu werden. Das hätte Lickerish aber auch schon vorher beachten sollen, statt es jedes Mal mit einem Kind auszuprobieren! :grmpf:


    Die ärmste Hettie hat es ja nicht mehr rechtzeitig geschafft durch das Portal zu springen, weil sie von jemandem festgehalten wurde. Wie tragisch - dabei sah alles schon so gut aus.
    Was nun wohl mit dem skrupellosen Justizminister geschehen wird, wo all seine Pläne, das Tor zur alten Welt der Feen zu öffnen, gescheitert sind und offengelegt wurden?


    Vieles lief mir am Ende aber irgendwie etwas zu glatt!
    Mr. Jelliby und Barthy wurden ja überraschend zu einem ziemlichen Dream-Team, die allen Gefahren gewachsen waren und Barthy ist zum Schluss regelrecht über sich hinausgewachsen.
    Er rettet die Welt vor dem unweigerlichen Untergang …toll, wie rasch er die Zusammenhänge durchblickt hat !
    Hmm - das ging mir ehrlich gesagt auch etwas zu schnell.
    Bei einigem bin ich mir auch nicht sicher, ob ich es verstanden habe. :zwinker:


    Die Funktion von Lickerishs Homunkulus habe ich auch nicht so ganz kapiert …
    Wozu hat die Grünhexe die mechanische Feder von dem Briefvogel als wichtige Zutat in ihren Trank hineingelegt und wieder zurückgeschickt?
    Was wollte sie Lickerish damit sagen? Dass dies ihre letzte Hilfestellung für ihn ist?


    Dass Melusine und Jack Box wirklich ein Paar waren bevor er enttarnt wurde, hätte ich auch nicht gedacht.
    Seine Gestalt als Rattenfee konnte ich mir leider nicht so richtig vorstellen!
    Hat er sich wirklich aus Kummer über ihren Tod in die Tiefe gestürzt? Ich hätte ja nicht gedacht, dass man ihn so leicht loskriegt … :breitgrins:


    Nun heißt es also warten auf die Fortsetzung diese unglaublich fantasievollen und unterhaltsamen Geschichte, die zum Glück schon im Herbst erscheinen soll. :zwinker:

  • Es dauerte eine Weile, bis ich wusste, wer der kleine, bärtige Kerl in Kapitel 17 war. Als er um seine Melusine jammerte, ging mir ein Licht auf. Er liebt sie anscheinend wirklich! Was ihn mir jedoch nicht sympathischer macht. Melusine kann also ohne ihn nicht mehr leben. Wie schrecklich. Lickerish wird sie keinesfalls befreien. Der ist doch nur an seinem eigenen Plan interessiert. Nochmals stellt sich die Frage, warum Jelliby die Magie, die Jack Box anwendete, überleben konnte. Was steckt in ihn, das wir noch nicht kennen?


    Währenddessen sind Jelliby und Bartholomew unterwegs zur letzten Adresse in London. Nein, es ist kein Turm, wie vermutet, sondern ein Luftschiff, das am Hafen vertäut ist. Der Mond hängt ein einem Tau. Aber bevor sie dort hinkommen können, müssen sie erst in ein Lagerhaus einbrechen. Dort entdecken sie eine Gestalt, die leblos auf einem Stuhl sitzt. Warum Jack Box diesen Wirt abgestreift hat, verstehe ich nicht ganz. Nun besteht er aus Rattenleibern. Igitt! :angst: Barthy will Jelliby retten und dieser soll seiner Schwester helfen. An wem wirkt denn nun der Zauber nicht, da Jack Box zu Barthy sagt, dass dieser auch bewusstloss sein müsste wie die anderen? Habe ich mich getäuscht und es war immer die Rede von Barthy, oder doch von beiden? Wieso kann Barthy die Stimme in seinem Kopf hören? Können die anderen Mischlinge und Feenwesen das auch?


    Als Lickerish die Flasche betrachtet, die er von der Grünhexe erhalten hat, sieht er etwas in der Flüssigkeit schwimmen. Es ist eine Metallfeder, die doch nur von seinem mechanischen Boten stammen kann. Und seine Augen werden groß. Wir erinnern uns, große Augen bei Feen sind kein Zeichen von Erstaunen, sondern von Wut!
    War das etwa eine Kampfansage der Grünhexe? War das der letzte Trunk, den sie liefern wird? :confused:


    Jack Box bringt Barthy ins Luftschiff, wo dieser Lickerish trifft, in eben dem Zimmer, in dem er schon einmal war. Also ist Lickerish Haus mit dem Luftschiff auf magische Weise verbunden. Interessant. Die Magie wirkt trotz all des Eisens um sich herum. Wie kamen die Menschen nur auf den Gedanken, dass Eisen Magie unterbindet. Oder gibt es verschiedene Arten von Magie?
    Und dann die Antwort: Hettie ist das Portal! Ach je, das hört sich nicht gesund an. :entsetzt:


    In Kapitel 18 entgeht Jelliby durch eine List seiner Entdeckung und kann so Jack Box und dem Jungen in das Luftschiff folgen. Meine Güte, was dieser Jelliby doch für ein Teufelkerl ist. Wie es die Vorsehung will, findet er in einem abgeschlossenen Zimmer Hettie. Dummerweise kommt kurze Zeit später der Butler um Hettie abzuholen.


    Barthy erfährt von Lickerish, dass alle anderen Mischlinge vorher mit einem Makel behaftet waren. Sie waren die Abkömmlinge von gemeinen Feen. Verdammt! Hätte er sich nicht vorher informieren können, von welchen Wesen die Kinder abstammen, wenn er doch weiß, dass es ganz bestimmt sein müssen? Oder hat er das Jack Box nicht gesagt ...
    Da setzt Barthy nun an. Jack Box, der seiner Melusine nachtrauert, ist eine Schwachstelle. Seine Geschichte ist traurig. Er liebt sie von Herzen und nun ist sie für ihn verloren. Dann stürzt er sich aus der Luke, statt Barthy zu helfen. Mist.
    Dann geht alles sehr schnell. Lickerish erschafft einen magischen Beobachter, Hettie muss den Trank einnehmen und wird vor Barthy und Jellibys Augen zum Portal. Barthy weiß wie er Hettie retten kann, aber dieser gelingt es nicht seinen Anweisungen zu folgen. Lickerish hat sich mit seinen Äußerungen durch den Homunkulus selbst den Weg verbaut. Das gönne ich diesem Kerl, aber Hettie, die nun ganz allein in dieser Welt gefangen ist, wie kommt sie dort nur zurecht. Gar nicht, denn die Feen hassen Seltsame ebenso wie die Menschen und vergraben sie bei lebendigen Leib.
    Und dann ist Ende. ENDE. Oh nein, wie gemein. Wie können Autoren ihre Leser so quälen? :grmpf::ohnmacht:


    Nur gut, dass Jelliby auf Barthy acht gibt, bis wir uns wiedersehen.



    Wozu hat die Grünhexe die mechanische Feder von dem Briefvogel als wichtige Zutat in ihren Trank hineingelegt und wieder zurückgeschickt?
    Was wollte sie Lickerish damit sagen? Dass dies ihre letzte Hilfestellung für ihn ist?


    Da sind wir beide zur gleichen Schlussfolgerung gekommen.



    Die Funktion von Lickerishs Homunkulus habe ich auch nicht so ganz kapiert …


    Er war Lickerish Auge und Ohr dort unten. Lickerish selber konnte nicht dabei sein, weil alle, die bei der Öffnung des Portals noch in der Nähe sind wohl den Tod finden. In seiner luftigen Höhe ist er in Sicherheit.



    Er rettet die Welt vor dem unweigerlichen Untergang …toll, wie rasch er die Zusammenhänge durchblickt hat !


    Das hat er ja zum großen Teil dem Gerede des Homunkulus zu verdanken. Wenn dieser ihm nicht gesagt hätte, er solle seine Schwester reinstoßen um sich und den Rest der Welt zu retten, in der Annahme Barthy bringe dies nicht übers Herz, wäre er nicht auf den Gedanken gekommen sie dorthin zu schicken und dann über einen kühnen Sprung zurückzukommen. Dass sie dort festgehalten werden würde, konnte er nicht ahnen.


  • Und dann ist Ende. ENDE. Oh nein, wie gemein. Wie können Autoren ihre Leser so quälen? :grmpf::ohnmacht:


    Das dachte ich mir auch! Wer nicht warten kann, muss wohl die englische Ausgabe lesen, ansonsten heißt es abwarten bis Herbst :entsetzt: (gibt es da eigentlich auch wieder eine Leserunde? Also ich wäre dabei, denn ich möchte jetzt schon wissen wie es weitergeht und werde mir Teil 2 auf jeden Fall kaufen)


    In Kapitel 17 erfährt man nun, was es mit der letzten Adresse und dem Mond auf sich hat, von dem Melusine bei der Polizei gesprochen hat. Es ist ein Luftschiff! Dort finden Barthy und Jelliby, der überraschenderweise die magischen Angriffe von Jack Box überlebt hat, den toten Dr. Harrow. Jack Box zeigt sich nun in seiner wahren Gestalt aus Ratten, was ich mir widerlich vorstelle, was aber sicher ein gut in einem Film rüberkäme.
    Jack Box bringt Barthy ins Luftschiff, welches auf magische Weise mit Mr. Lickerish Haus verbunden ist und somit auch erklärt, warum Lickerish Butler Mr. Jelliby ins Haus zurückrief, als dieser nur den Korridor entlangging. Dort teilt Mr. Lickerish ihm mit, dass Hettie selbst das Portal sein soll. Das klingt nicht so, als könnte das Mädchen das unbeschadet überstehen :sauer:.





    An wem wirkt denn nun der Zauber nicht, da Jack Box zu Barthy sagt, dass dieser auch bewusstloss sein müsste wie die anderen? Habe ich mich getäuscht und es war immer die Rede von Barthy, oder doch von beiden? Wieso kann Barthy die Stimme in seinem Kopf hören? Können die anderen Mischlinge und Feenwesen das auch?


    Anscheinend funktionert die Magie an beiden nicht, denn Mr. Jelliby hat den Angriff überlebt und Barthy ist nicht bewusstlos geworden wie z.B. seine Mutter. Warum das allerdings so ist, kann ich auch nicht sagen. Genausowenig kann ich sagen, warum Barthy die Stimme in seinem Kopf hört. Eine besondere Fähigkeit von Jack Box?




    Da sind wir beide zur gleichen Schlussfolgerung gekommen.


    Ich hoffe doch das das so ist! Diese Grünhexe hat schon genug Unheil angerichtet und sich dahinter versteckt, dass sie ja keine Schuld trifft und sie auch nichts ändern kann :grmpf:.



    In Kapitel 18 folgt Mr. Jelliby Barthy heldenhaft in das Luftschiff, wo er in einem Zimmer Hettie findet. Barthy erfährt in der Zwischenzeit mehr über Mr. Lickerish Plan und warum die neun Mischlinge vor ihm kein geeignetes Portal abgegeben haben. Ich würde auch meinen, dass man sich ja vorher hätte informieren können, von welchen Feenwesen die Kinder abstammen, aber vielleicht ging das nicht weil sie so abgeschottet von der Außenwelt lebten und mehr oder weniger versteckt wurden.
    Die Geschichte von Jack Box ist schon traurig und er scheint Melusine auch wirklich geliebt zu haben, aber trotzdem trifft ihn meiner Meinung nach selbst die Schuld an ihrem Tod, schließlich hat er sie nicht gehen lassen, sondern gezwungen, schmutzige Geschäfte für Mr. Lickerish zu machen.
    Da der Trank der Grünhexe eingetroffen ist, ist es nun soweit und Hettie soll zum Portal werden, was alles Leben um sie herum zerstören würde. Barthy fasst einen für einen kleinen Jungen, der von den Menschen bisher so schlecht behandelt wurde, sehr seltsamen Entschluss und riskiert es, seine Schwester alleine im Feenreich zu lassen um die Welt der Menschen zu retten.



    Mr. Jelliby und Barthy wurden ja überraschend zu einem ziemlichen Dream-Team, die allen Gefahren gewachsen waren und Barthy ist zum Schluss regelrecht über sich hinausgewachsen.
    Er rettet die Welt vor dem unweigerlichen Untergang …toll, wie rasch er die Zusammenhänge durchblickt hat !
    Hmm - das ging mir ehrlich gesagt auch etwas zu schnell.


    Ja, das lief am Ende alles wirklich ein bisschen sehr glatt, aber dafür gibt es wohl einfach Helden, die edel und gut sind und etwas schneller schalten als der Rest :zwinker:.


    Ich bin von dem Buch auf jeden Fall sehr gut unterhalten worden und freue mich schon auf Teil 2 :smile:.

    :lesen: Anthony Powell - The Kindly Ones <br /><br />Mein SUB<br />Meine [URL=https://literaturschock.de/literaturforum/forum/index.php?thread/32348.msg763362.html#msg763362]Listen


  • Wer nicht warten kann, muss wohl die englische Ausgabe lesen, ansonsten heißt es abwarten bis Herbst :entsetzt: (gibt es da eigentlich auch wieder eine Leserunde? Also ich wäre dabei, denn ich möchte jetzt schon wissen wie es weitergeht und werde mir Teil 2 auf jeden Fall kaufen)


    Ich bin dabei! :breitgrins:

  • 17. kapitel


    Jack Box ist zu Mr. Likerish und berichtet ihm das Melusine bei der Polizei ist und er in Dr. Harrows Schädel.


    Jack Box hat Gefühle oder wie kann man sein Verhalten interpretieren das er sich so um das Leben von Melusine sorgt...seltsam...
    Mr. Jelliby und Barthy sind ein Klasse Team, gefällt mir sehr gut.
    Mr. Jelliby soll gehen und Barthy will sich Jack allein stellen...hoffentlich passiert ihm nichts.
    Ja es klärt sich an der letzten Adresse auf.



    18.Kapitel


    Mr. Jelliby folgt Barthy in das Luftschiff und findet Hettie...
    Barthy erfährt von Mr. Likerish einzelheiten...
    Also ich finde das letzte Kapitel durch und durch gelungen und die Traurigkeit wegen Melusine kommt auch gut rüber.
    Ich bin jetzt so gespannt wie es weiter geht.


  • Ich bin dabei! :breitgrins:


    Ich werde den zweiten Teil auch auf jeden Fall lesen!
    Und bis zum Herbst ist es ja nicht mehr so lange hin ... :zwinker:


    Das Einzige was mich etwas irritiert bzw gestört hat, dass diese ganzen Wesen irgendwie nicht klar voneinander abgegrenzt würden.
    Ein Elf /Grünhexe / Sidhe / Fee das ist für mich nicht unbedingt das Gleiche und ich hatte aber das Gefühl, dass das alles miteinander vermischt wurde. :rollen:

  • :klatschen: Das Buch hat mir insgesamt super gut gefallen und ich wäre gerne hier bei einer möglichen Leserunde zum zweiten Teil dabei.


    Viele Dinge klären sich hier auf und das hat mir besonders gut gefallen. Ein Luftschiff ist also die Rettung für Mr. Lickerish, wenn sich das Tor öffnet. Herrlich fand ich ja die Magie, die das Luftschiff mit Lickerishs Haus verbindet. Jelleby war also fast schon einmal im Luftschiff und Bartholomew ja sowieso.


    Übrigens habe ich persönlich immer gedacht, dass Barthy die Stimme im Kopf nur deshalb hören kann, weil er bereits gezeichnet ist auf der Haut. Das ist die besondere Verbindung, die entstanden ist und die eben auch bewirkt, dass Jackbox ihn so leicht orten und dann in seinem Kopf mit ihm sprechen kann.


    Ich bin neugierig darauf wie sich die Welt nun ändern wird und hoffe natürlich auf eine größere Akzeptanz der Seltsamen und im zweiten Band auch auf eine Rettung von Hettie.

    Lesen ist meine Leidenschaft

    Einmal editiert, zuletzt von schlumeline ()


  • Übrigens habe ich persönlich immer gedacht, dass Barthy die Stimme im Kopf nur deshalb hören kann, weil er bereits gezeichnet ist auf der Haut. Das ist die besondere Verbindung, die entstanden ist und die eben auch bewirkt, dass Jackbox in so leicht orten und dann in seinem Kopf mit ihm sprechen kann.


    Das könnte die Lösung sein. Daran habe ich gar nicht gedacht. Danke, schumeline. :smile:


  • Ich werde den zweiten Teil auch auf jeden Fall lesen!
    Und bis zum Herbst ist es ja nicht mehr so lange hin ... :zwinker:


    Das Einzige was mich etwas irritiert bzw gestört hat, dass diese ganzen Wesen irgendwie nicht klar voneinander abgegrenzt würden.
    Ein Elf /Grünhexe / Sidhe / Fee das ist für mich nicht unbedingt das Gleiche und ich hatte aber das Gefühl, dass das alles miteinander vermischt wurde. :rollen:





    Also ich will unbedingt den zweiten lesen und wissen wie es mit Barthy und Hettie weiter geht und alles was dazu gehört! :D

  • Wow, was für ein "Vorerst-Finale", ich hätte gleich weiterlesen können.
    Von Kapitel zu Kapitel fand ich eines besser als das vorige, so spannend, so kreativ und überraschend,
    wenn ich an diesen Milchklumpen denke..huaaaaa..ich werde nie mehr normal Milch trinken können.. :sabber:
    die Rattenfee.. :aaa: - der zerkratzte Diener.. 4ratten 4ratten 4ratten
    Hettie das Portal.. ich bekam eine Gänsehaut, das Buch ist ein Volltreffer!
    Das mit der mechanischen Feder im Hexensud, war schon irgendwie eine Retourkutsche..aber für was, oder eine Warnung?
    Gut, das Yanni auf die Augen hingewiesen hat, wütend und nicht erstaunt! DANKE!
    :entsetzt:


  • Übrigens habe ich persönlich immer gedacht, dass Barthy die Stimme im Kopf nur deshalb hören kann, weil er bereits gezeichnet ist auf der Haut. Das ist die besondere Verbindung, die entstanden ist und die eben auch bewirkt, dass Jackbox ihn so leicht orten und dann in seinem Kopf mit ihm sprechen kann.


    Das würde Sinn ergeben! Danke schlumeline :smile:!

    :lesen: Anthony Powell - The Kindly Ones <br /><br />Mein SUB<br />Meine [URL=https://literaturschock.de/literaturforum/forum/index.php?thread/32348.msg763362.html#msg763362]Listen

  • Und jetzt müssen wir bis zum Herbst warten? Ich hasse so etwas. Gerade jetzt, wo es richtig losgeht.
    Das Luftschiff hat also eine Verbindung zu dem Haus von Mr. Lickerish. Nicht schlecht gemacht. Ich kann mri vorstellen, dass das zweite Buch mehr in der Welt der Feen spielt, schließlich scheint Hettie dort gelandet zu sein.

  • Hey, ihr Lieben. Wie schön, dass euch das Buch so gut gefallen hat. Ich bin ziemlich sicher, dass ich Diogenes wieder von einer Leserunde hier zum zweiten Teil überzeugen kann :winken:

    "Vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen geantwortet: Wir sind nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in der letzten Zeit so ansehe, dann muss ich antworten: Ja, ich mache mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie." (Ein Experte für Rechtsextremismus wird in der Dokumentation "Rechts. Deutsch. Radikal")


  • Hey, ihr Lieben. Wie schön, dass euch das Buch so gut gefallen hat. Ich bin ziemlich sicher, dass ich Diogenes wieder von einer Leserunde hier zum zweiten Teil überzeugen kann :winken:


    Super...ich freu mich schon darauf! :D

  • So richtig kann ich es noch nicht glauben, aber ich habe das Buch echt zu Ende gelesen heute und ich muss euch leider sagen, dass ich mich eurer Freude nicht anschließen kann, denn auch im letzten Abschnitt ist bei mir der Funke einfach nicht übergesprungen. :sauer:


    Ja es wurde noch einmal spannend und Barthy findet endlich seine Schwester Hettie wieder, aber die gesamte Handlung hat mich persönlich so gar nicht berührt, was mir bei Büchern echt selten passiert.


    Das einzige was bei mir eine Reaktion hervorgerufen hat: Jack Box hat sich auf einem Haufen Ratten eingenistet, puh liefen mir da Schauer über die Haut, denn auf Ratten kann ich so gar nicht.


    Nun werde ich mal an einer Rezension basteln.


    Ich bin aber froh, dass ich das Buch mit euch hier lesen durfte, denn sonst hätte ich wohlmöglich gar nichts verstanden.


    Eins ist für mich zumindest klar: den zweiten Band werde ich nicht lesen, Steampunk ist offenbar nichts für mich. Schade.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Das dachte ich mir auch! Wer nicht warten kann, muss wohl die englische Ausgabe lesen, ansonsten heißt es abwarten bis Herbst :entsetzt:


    Das machen die Verlage doch jetzt zu gern Mehrteiler herauszubringen, oder? Und bis Herbst geht ja fast schon noch, denn meist liegen zwischen Band eins und zwei immer ein Jahr und das ist dann wirklich nicht auszuhalten.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Das Einzige was mich etwas irritiert bzw gestört hat, dass diese ganzen Wesen irgendwie nicht klar voneinander abgegrenzt würden.
    Ein Elf /Grünhexe / Sidhe / Fee das ist für mich nicht unbedingt das Gleiche und ich hatte aber das Gefühl, dass das alles miteinander vermischt wurde. :rollen:


    Genau das war gerade mein Problem, weshalb ich das Buch auch oft nicht so richtig verstanden habe, weil ich mir die Protagonisten einfach nicht vorstellen konnte... Vielleicht liegt das aber auch an der Übersetzung?! Zumindest wurde der Begriff Elf und Fee für ein und das Gleiche verwendet und da denke ich auch, dass das falsch ist.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Das machen die Verlage doch jetzt zu gern Mehrteiler herauszubringen, oder? Und bis Herbst geht ja fast schon noch, denn meist liegen zwischen Band eins und zwei immer ein Jahr und das ist dann wirklich nicht auszuhalten.


    Wie wahr. Man kann schon froh sein, mal ein Buch zu finden, das nicht mindestens in eine Trilogie gehört.


    Genau das war gerade mein Problem, weshalb ich das Buch auch oft nicht so richtig verstanden habe, weil ich mir die Protagonisten einfach nicht vorstellen konnte... Vielleicht liegt das aber auch an der Übersetzung?! Zumindest wurde der Begriff Elf und Fee für ein und das Gleiche verwendet und da denke ich auch, dass das falsch ist.


    Ich habe den Eindruck, es ist allgemein schwierig die einzelnen Wesen genau zu unterscheiden. Was unterscheidet denn eine Hexe von einer Fee in den Märchen? Die eine ist alt, hässlich und böse - die andere alterslos, schön und gut. Man könnte auch nur sagen, die eine ist böse und die andere gut. Das Aussehen soll hier doch nur die Gesinnung unterstreichen. Bei den anderen magischen Wesen hängt es eventuell nur davon ab welche landestypische Bezeichnung für ein und das selbe wählt. Welche davon bekamen vielleicht erst durch Fantasyromane in ein bestimmtes Aussehen aufgeprägt. Ich kann mir beispielsweise nicht den Unterschied zwischen einem Elf und einem Hochelf vorstellen, außer vielleicht, dass letzterer hochnäsiger sein könnte. :zwinker: