Jilliane Hoffman - Morpheus

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 20 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Mungo.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Titel: „Morpheus“
    Originaltitel: „Last Witness“
    Autor: Jilliane Hoffman
    Übersetzer: Sophie Zeitz
    Verlag: Wunderlich; Rowohlt Verlag GmbH, Hamburg
    Seitenzahl: 399
    Erscheinungsjahr: 2005
    Genre: Justizthriller
    Lesedauer: ca. 5 Stunden (verteilt auf zwei Tage) im Oktober 2005


    Wann und Wo: 2002 in Miami, Florida


    Inhalt: Es scheint die schrecklichste Stunde im Leben von C. J. Larson, der stellvertretenden Staatsanwältin der Stadt Miami. Sie sitzt im Gerichtssaal 4-8, und ihr Freund, Special Agent Dominick Falconetti, wird von Rose Harris, ihrer Freundin, peinlich befragt. Ob es stimme, das sich zwischen ihm und Larson während der Arbeit an den Cupido-Morden vor drei Jahren eine Liebesbeziehung entwickelt habe? Ob es wahr sei, dass Larson Beweismaterial zurückgehalten habe, um William Rupert Bantling zum Tode verurteilt zu sehen? Mit „Ja“ muss Falconetti immer wieder antworten, bis Larson endlich aus ihrem Alptraum erwacht. Aber jetzt beginnt der Alptraum ihres Lebens.
    Es ist über drei Jahre her, dass die Cupido –Morde ganz Miami in Angst und Schrecken versetzten. Damals konnten Staatsanwältin C.J. Larson und Special Agent Dominick Falconetti vom FDLE die Mordserie gemeinsam aufklären. Durch die Arbeit an dem Fall wurde aus den beiden Protagonisten ein Liebespaar, das nun ihre Hochzeit plant. Plötzlich geschehen neue Morde – an Polizisten, die nicht nur jede Menge Dreck am Stecken haben, sondern auch alle C.J.s Geheimnis kennen... Dominick ermittelt in Richtung Drogenmilieu und kolumbianische Kartelle und Korruption. Was er nicht ahnen kann: C.J. hat nicht nur panische Angst, dass ihr Geheimnis aufgedeckt wird, Bantlings Berufung stattgegeben wird, sondern muss auch um ihr Leben fürchten, und sie muss dies alles vor ihrem Partner geheim halten...


    Die besten Sätze: /


    Kommentar: Auch die Fortsetzung von „Retribution“ (Cupido) zeichnet sich durch atemberaubende Spannung aus, wenn sich die Schlinge immer fester zuzieht und die Story auf ihren Höhepunkt zustrebt.
    Durch zahlreiche erläuternde Rückgriffe ist „Morpheus“ auch ohne das Erstlingswerk der ehemaligen Staatsanwältin zu verstehen, doch wird der Leser, der das erste Buch kennt, dadurch nicht gestört, da viele Details nicht immer gleich parat sind.
    Durch die immer neuen Morde an Polizisten, die mit der Protagonistin und ihrem Geheimnis in Verbindung stehen und neue Facetten der Verstümmelung erhöht sich die Spannung, da unausweichlich der Showdown näher kommt. Besonders emotional ist der Einstieg ins Buch, vor allem, wenn man beide Bände direkt hintereinander liest. Hier schafft Hoffman in wenigen Zeilen, auf eine schockierende Art und Weise den Leser mit den Ängsten C.J.s zu konfrontieren. Nebenbei erfährt man während der kurzweiligen Lektüre, wie auch schon im vorherigen Roman, interessante Details über die Arbeit der Polizei und der Staatsanwaltschaft in Florida, wo immer noch die Todesstrafe legal ist. Besonders durch die Protagonisten wird die psychische Belastung durch die Polizeiarbeit und die tägliche Konfrontation mit dem Tod deutlich sowie die Tatsache, dass in diesen Berufen die Arbeit immer mit nach Hause genommen wird. J. Hoffman zeigt hier sehr realistisch, dass ein Fall nie nur ein Fall und eine Verurteilung nie das Ende eines Falles ist. Sie führt den Leser gekonnt durch Gesetze und Bestimmungen, die nicht immer zum Schutze der Gesellschaft sind.
    Negativ aufgefallen ist mir, dass der zweite Roman kürzer und damit auch flacher ist, als der erste Roman, und mich lange nicht so mitgerissen hat wie „Retribution“, in dem besonders die Belastung des Opfers einer Vergewaltigung deutlich wurde, die das Leben des Täters in der Hand hat.
    Allerdings leidet „Morpheus" unter der Existenz von „Cupido". Zu ähnlich hat die Autorin, selbst ehemalige Staatsanwältin, ihren Plot aufgebaut. Die Geschichte wirkt wie eine Wiederholung sowohl in Inhalt, als in ihrem Spannungsbogen. Es gibt letztlich keine neuen „Aufreger". Freilich schafft es Jilliane Hoffman auch in ihrem neuen Roman spannend zu schreiben, falsche Fährten zu legen und bis zum Ende unklar zu lassen, wer denn nun der eigentliche Mörder ist. Doch es beschleicht einen schon das Gefühl, Bescheid zu wissen oder zu erahnen, wer aus dem Kreis der möglichen Verdächtigen wohl dann derjenige ist, welcher...
    An John Grisham reicht Hoffman (noch) nicht heran, auch wenn ihr erstes Werk diese Hoffnung schüren konnte.
    Ihr zweites Werk dagegen liest sich dann doch eher wie ein Schnellschuss nach dem Erfolg des ersten, leider. Doch auch dieses Buch hat seine Qualitäten und ist durchaus lesenswert. Auch wenn man keine dritten Band mehr lesen möchte, auch wenn dieser wohl anbahnt.


    Bewertung:
    3ratten

  • Hallo cerridwen,
    eine schöne Rezension hast du geschrieben. Nachdem ich Cupido sehr spannend fand, möchte ich auch die Fortsetzung lesen. Im Moment warte ich aber noch auf die TB-Ausgabe, da es nicht so dringend ist. Oder ich kaufe mir das Original, in der Hoffnung, dass es sich auch auf englisch gut lesen lässt. Mal schauen.

  • Der Rezension ist wirklich nichts hinzuzufügen. Ich habe es ganz genauso empfunden, dass das Buch lesenswert ist, aber an Cupido nicht heranreicht.


    Und das es eine weitere Fortsetzung gibt, das glaube ich auch.

    Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde.
    <br />
    <br /> Jean Paul

  • Ich habe das Buch heute beendet und war sehr enttäuscht.
    Von der Spannung, die mich an den Vorgänger gefesselt hat, war so gut wie nichts mehr zu spüren.
    Da hätte man sich bei Commissario Brunetti ebenso gruseln können.


    Von mir gibt es


    2ratten


    ...und den dritten Band werde ich mir verkneifen.


    lg, adia


    Edit: Das nächste Buch von Jilliane Hoffman wird Plea of Insanity heißen und im Januar 2007 herauskommen.
    Der kurzen Zusammenfassung nach, die ich gefunden habe, hat es nichts mit den beiden vorherigen Büchern zu tun.

  • Zitat von "adia"

    Da hätte man sich bei Commissario Brunetti ebenso gruseln können.


    :lol: Jetzt bitte nichts gegen Brunetti :elch:

    "Der Glaube an Gott ist prägend für mein Verständnis der Welt", schrieb Laschet, "wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist, der bis zum Lebensende dringend mit allen Mitteln das Paradies auf Erden schaffen will."


    Ein Muster-Katholik führt künftig die CDU


    "Sorry, ich sags wie es ist. wer cdu wählt, handelt gesellschaftlich verantwortungslos. cdu-wähler*innen stehen für mich auf einer stufe mit masken- und impfverweigerern. und nein: unwissenheit lass ich nicht gelten. sich zu informieren gehört zur gesellschaftlichen verantwortung. Michael Seemann

  • ich habd as buch auch vor eingier zeit gelesen, weil ich cupido so super fand, doch der band ist total schlecht. fand die geschichte nicht so gut und das buch kam mir vor, als wäre es einfach danach geschoben, um an den erfolg von cupido anzuknüpfen.


    naja was solls vielleicht wird der dritte teil besser!

  • Ich fand Cupido auch sehr gut. War auch sehr erfreut als ich letzte Woche entdeckte, dass es einen Nachfolger gibt. Habe es mir auch sofort besorgt, aber nach euren Postings bin ich mir nicht so ganz sicher, ob ich es es sofort lesen soll. Lese im Moment noch, durch den Film inspiriert, zum wiederholten Male "Das Parfum" und wollte mich danach endlich mal an "Die Säulen der Erde" geben. Mal sehen.


  • Negativ aufgefallen ist mir, dass der zweite Roman kürzer und damit auch flacher ist, als der erste Roman, und mich lange nicht so mitgerissen hat wie „Retribution“...


    Dann wird wohl der Nachfolger nichts für mich sein, fand ich leider schon den Vorgänger ziemlich langatmig und vorhersehbar. Schade eigentlich... :sauer:


    N™

  • Wie wichtig ist der erste Teil um das zweite Buch zu verstehen? Mein Vater hat mir nämlich Morpheus zu Nikolaus geschenkt und leider hab ich Cupido nicht gelesen.

  • Ich habe auch zuerst Morpheus gelesen, da es in der Bücherei Cupido nicht gab, und hab die Geschichte problemlos verstanden, da es auch immer Rückblicke zu Cupido gab und man die wichtigsten Hintergrundinformationen bekommt.


    lg,
    Eva


  • Ich habe auch zuerst Morpheus gelesen, da es in der Bücherei Cupido nicht gab, und hab die Geschichte problemlos verstanden, da es auch immer Rückblicke zu Cupido gab und man die wichtigsten Hintergrundinformationen bekommt.


    lg,
    Eva



    Dann werde ich mit dem Buch heute noch anfangen :smile:

  • Mein letzter Post in diesem Thread ist nun schon einige Tage her.
    Mitlerweile bin ich auf Seite 250 und das Buch gewinnt langsam an Fahrt.
    War es anfangs nur eine Serie von Morden (recht brutal wie ich finde), die kaum Abwechslung boten, wird der Leser ab ca. der Häfte des Buches in die Ausweglose Situation der C.J. hineinversetzt, auch wenn man den ersten Teil noch nicht gelesen hat.


    Eine Ahnung wie die Geschichte ausgehen könnte, hab ich da auch schon:



    Natürlich kann ich auch völlig falsch liegen :winken:
    Lasst es mich wissen


    edit:// Gut ich lag völlig falsch. Das Ende hat mich etwas überrascht, auch gerade weil es etwas an den Haaren herbeigezogen ist.
    Da ich manchmal sehr gerne Bücher mit Filmen vergleicher erinnert mich das Ende sehr an die Filme 8 mm und Saw.


    Allgemein hat mir das Buch (anfangs) sehr großen Spaß bereitet, auch wenn das Ende dann so gar nicht in den Rahmen gepasst hat.
    Ein dritter Teil kommt bestimmt. Noch bin ich mir unschlüssig ob ich mir den leisten werden.


    Mfg
    Tetr4

    Einmal editiert, zuletzt von Tetr4 ()

  • Ich hab das Buch heute Mittag fertig gelesen und bin etwas entsetzt über die Kommentare hier: Für mich ist es eines der besten Bücher die ich je gelesen habe. Aber jdem seine Meinung :breitgrins:
    Allerdings kann ich nicht mitreden ob Cupido besser ist, da ich nur Morpheus gelesen hab.
    Ich bin mal gespannt ob ich euch mit Cupido (hab ich heute bestellt) recht geben muss ...
    Am besten an dem Buch fand ich, dass man sich sehr gut in C.J. reinversetzen konnte.
    Das schlechte war, dass man sich schon ziemlich früh denken konnte, wer hinter den Morden steckt, auch wenn man es fast nicht wahrhaben will :breitgrins:
    Bei der Bewertung schwank ich zwischen
    4ratten
    und
    5ratten


    Das Ende von Band 2 läuft ja diret daraufhin das es einen 3 Teil geben wird den ich auf jeden Fall kaufen werde.

    Liebe Grüße

    Chibi

    Bevor i mi aufreg´, is ma wurscht. - Rainer Maria Schießler

  • Meine Rezension:


    Wie schon der Vorgänger Cupido zeichnet sich auch Morpheus durch seine fesselnde Spannung aus. Während grausame Serienmorde an Polizisten die Polizei von Miami in Atem halten, wird der Leser zurück in die Ereignisse von Cupido und die Intrigen und Machenschaften rund um diesen Fall versetzt. Einmal mehr ist man hin und her gerissen zwischen bestialischen Morden und der aufgewühlten Gefühlswelt von C.J. Townsen.


    Morpheus sollte jedoch meiner Meinung nach nicht als Einzelband gesehen und gelesen werden, sondern als Fortsetzung von Cupido, obwohl er dank der gelungen eingebauten Hinweise auf die zurückliegenden Ereignisse auch ohne diesen verständlich bleibt. Wie schon im Vorgänger legt Jilliane Hoffman im letzten Drittel des Buches ordentlich an Tempo und Spannung zu, und macht es dem Leser unmöglich es wieder aus der Hand zu legen.


    Der flüssige Schreibstil, sowie der immer weiter ansteigende Spannungsbogen machen Morpheus wie schon seinen Vorgänger zu einem absoluten Muss für jeden Fan dieses Genre. Die Mischung aus Justiz- Thriller und Serienmorden macht für mich dieses Buch aus, ist aber wohl nicht Jedermanns Geschmack.


    Für mich hat Morpheus ein ganz neues Licht auf Story von Cupido geworfen und einige Fragen aufgedeckt. Einzig das Ende, scheint mir ein wenig aufgesetzt, da hier versucht wurde Raum für eine weiter Fortsetzung zu schaffen, die absolut überflüssig währe.


    4ratten

    Lieber barfuß als ohne Buch. <br />(Isländisches Sprichwort)<br /><br /><br />:leser:

  • Im Gegensatz zu Cupido hat mir Morpheus nicht wirklich gefallen. Noch dazu lässt das Ende, wie schon von anderen angemerkt, einen dritten Teil vermuten. Nachdem ich nun Hoffmans neuestes Buch "Vater unser" gelesen habe (was nichts mit Cupido/Morpheus zu tun hat) bin ich mir sicher, dass ein dritter Teil folgt. In Vater unser gibt es einige, sehr deutliche, Anspielungen auf den Cupido-Fall.

    "Man hat in der Welt nicht viel mehr, als die Wahl zwischen Einsamkeit und Gemeinheit." A. Schopenhauer

    :blume::engel::katze:

  • Wurde zwar schon öfter geschrieben - aber es ist auch meine Meinung:


    Cupido: spitze!


    Morpheus: gut - aber reicht definitiv nicht an den Vorgänger heran

  • Hallo Ihr Lieben,


    auch ich hatte Cupido mit Spannung gelesen und mich daher auf Morpheus gefreut. Leider bin ich aber ziemlich enttäuscht. Mehr als mittelmäßiger Schreibstil, eine lahme Story und ein Ende, das mich zum Gähnen gebracht hat. Auch die Hauptpersonen haben überhaupt keine Entwicklung erfahren und die vielen Abkürzungen für Polizeieinheiten haben für Unverständnis meinerseits gesorgt. Wirkliches Interesse, dies zu lernen, habe ich allerdings zugegebenermaßen auch nicht :rollen:.


    1ratten von mir - den dritten Teil werde ich mich sicherlich nicht antun


    LG
    Bianca

  • Hallo!


    Ich muss mich leider auch einreihen in die Riege derjenigen, die Cupido sehr spannend und Morpheus dafür sehr mäßig fanden. Meiner Meinung nach hätte Frau Hoffman besser ein anderes Buch geschrieben als so einen lauwarmen Aufguss zu präsentieren. Das Buch ließ sich zwar flott runterlesen und war zwischendurch durchaus spannend. Auch hat die Autorin es geschafft, mit William Rupert Bantling eine Figur zu schaffen, bei der ich jedesmal eine Gänsehaut bekomme und als eigentlich friedliebender Mensch Mordgedanken hege. Das waren aber auch schon alle positiven Punkte, ansonsten gab es wie gesagt nichts Neues und die Identität des Mörders hatte ich auch ziemlich schnell erraten.


    Fazit: Wer Cupido noch nicht kennt, kann Morpheus ruhig mal antesten. Diejenigen, die es kennen, können Morpheus ruhig ungelesen in der Buchhandlung/Bibliothek lassen.


    Eigentlich hätte mit dem Epilog alles gut enden können, aber der letzte Satz hat für mich alles wieder kaputt gemacht. :sauer: Die angedeutete Fortsetzung werde ich garantiert nicht mehr lesen.


    Meine Bewertung: 2ratten

  • Ich habe Cupido mit Begeisterung und mir nun morpheus zu Weihnachten gewünscht. Bin schon gespannt, denn ich habe auch viele schlechte Kritiken im Internet gesehen...Hoffe es wird gut.
    Liebe Grüße

  • Hallo!



    Eigentlich hätte mit dem Epilog alles gut enden können, aber der letzte Satz hat für mich alles wieder kaputt gemacht. :sauer: Die angedeutete Fortsetzung werde ich garantiert nicht mehr lesen.


    Ich schon- aber auch nur, weil ich neugierig genug bin. Wahrscheinlich werde ich mich danach ärgern und kein weiteres Buch mehr von Jilliane Hoffman anfassen, aber noch ist die Neugier stärker :zwinker:


    Morpheus ist zu großen Teilen eine exakte Kopie von Cupido. Es gibt ein paar Variationen, aber wirklich viel hat sich nicht geändert. Wahrscheinlich empfinden das Leser, die Cupido nicht kennen, anders. Das Buch an sich ist spannend, aber ich hatte auch sehr oft das Gefühl "aha, das kenne ich schon". Die erste Hälfte von Morpheus hat mir deutlich besser gefallen als die zweite, weil es ab einem gewissen Punkt einfach zu vorhersehbar wurde. Dass ich trotzdem am Ball geblieben bin zeigt, dass das Buch nicht ganz so schlecht war.
    2ratten :marypipeshalbeprivatmaus:


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.