#05 - Seite 336 bis 418

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von AddictedToBooks.

  • Hier könnt Ihr zum fünften Abschnitt - bis einschließlich Seite 418 - schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbegrenzung nicht vorgesehen.

    Liebe Grüße

    Tabea

    Einmal editiert, zuletzt von dubh ()

  • Omar Halawi und Jibril führen ein Gespräch.
    Also findet hier eine Rückblende statt.
    Finde ich sehr informativ.
    Zoras Freunde sind zahlreich wie Sphie feststellen muss.


    Sophie ist sich noch nicht sicher ob Sie Omar trauen kan und weiß auch nicht was Sie mit der Info anfangen soll, das die amerikanische regierung Emmett umgebracht hat.
    das Sie zwar den gedanken an die Medien im Kopf hat und nicht umsetzt, lässt auf Ihr Selbsterhaltungstrieb schliessen :zwinker:


    Es ist ein Abschnitt mit Rückblenden und genauso spannend....

  • In diesem Abschnitt spielt Omar Halawi die Hauptrolle.
    Wir erfahren, wie er zum Informanten geworden ist, nämlich auf Anweisung seines Chef. Mir schwirrt total der Kopf, spielt hier denn auch nur ein einziger irgendwie fair und ohne Doppeldeutungen?


    Dass er manche Leute einfach mit zu sich nach Hause nimmt, finde ich hingegen schon irgendwie süß. Und dass seine Frau dann Jibril praktisch adoptiert hat und ihn so bemuttert hat, ist echt putzig.


    So wird er nun über 3 Ecken, Jibril und dessen Frau, zu Sophies Retter.


    Denn dieser Khalil ist kein FBI Agent, sondern ebenfalls vom ägyptischen Geheimdienst. Und dass die ganz tief in alldem mit drinstecken, ist ja nicht mehr von der Hand zu weisen.
    Ich bin allerdings immer noch gespannt, wie sich dieses Knäuel am Ende auflösen wird - bzw ob überhaupt, denn vieles wird wohl nie enthüllt werden, könnte ich mir vorstellen.


    Aber ich will jetzt endlich wissen, was Emmett und Sophie damals in Serbien getan haben!

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Das ist wirklich toll gemacht bei diesem Thriller!
    Erneut erfahren wir aus einer ganz anderen Perspektive Details über den Ablauf der uns schon bekannten Dinge und erhalten schon wieder eine andere Version. :breitgrins:
    Immer noch ist unklar, was sich wirklich abgespielt hat und wer hier Lügen oder seine eigene Wahrheit erzählt.


    Diesmal ist die Version von Omar Halawi, einem gealterten, ägyptischen Geheimdienstagenten, den seine Vorgesetzten scheinbar auch an der Nase herumführen.
    Auf mich macht er einen sympathischen Eindruck und ihm scheint wirklich was an Jibril gelegen zu haben.
    Jibril hat sich moralisch verpflichtet gefühlt, seine Kontaktleute im Widerstand zu schützen und sie zu warnen.
    Unklar ist mir allerdings immer noch, in wessen Falle er getappt ist!


    So langsam teile ich Omars Einschätzung, dass es hier gar nicht mehr um Stumbler geht, sondern einzig darum, dass diese Menschen und nun vielleicht auch Sophie sterben müssen, weil sie zu viele Einzelheiten zum drum herum wissen bzw. wissen könnten.
    Und im Mittelpunkt von allen Aktionen ist dieser ominöse Michael Kahlil alias David Malik, der offiziell für die Ägypter arbeitet.
    Sehr seltsam finde ich ja immer noch die Rolle, die diese absolut undurchsichtige Zora gespielt hat und der Vorfall in Serbien 1991.
    Allen Andeutungen nach ist hier jemand getötet worden.
    Alle Informationen von Sophie hat Zora zunächst an den ägyptischen Geheimdienst verkauft – fragt sich nur, ob sie die Informationen auch noch an andere weitergegeben hat.


    Noch ist immer nicht klar, wie Sophie nun von Omars Wohnung in die Wüste gekommen ist ...


  • Mir schwirrt total der Kopf, spielt hier denn auch nur ein einziger irgendwie fair und ohne Doppeldeutungen?


    Gute Frage - mittlerweile glaube ich es auch nicht mehr ... :breitgrins:


    Zitat

    Dass er manche Leute einfach mit zu sich nach Hause nimmt, finde ich hingegen schon irgendwie süß. Und dass seine Frau dann Jibril praktisch adoptiert hat und ihn so bemuttert hat, ist echt putzig.


    ich hatte ja zum Ende hin schon ein ungutes Gefühl, dass er seine Frau damit auch noch in Gefahr bringen wird, weil doch Sophie in dem Mercedes später von John blutverschmiert und völlig verstört aufgefunden wird.
    Ich bin sehr gespannt, was da noch vorgefallen ist ...


    Zitat


    Ich bin allerdings immer noch gespannt, wie sich dieses Knäuel am Ende auflösen wird - bzw ob überhaupt, denn vieles wird wohl nie enthüllt werden, könnte ich mir vorstellen.
    Aber ich will jetzt endlich wissen, was Emmett und Sophie damals in Serbien getan haben!


    Ja das geht mir nun auch so - ich will unbedingt wissen, wie das alles zusammenhängt! :zwinker:


    Und vor allem interessiert es mich, was für ein Ende es für Sophie nimmt, die so viel Schuld auf sich geladen hat, ohne sich dessen überhaupt bewusst gewesen zu sein. :grmpf:

  • Zitat

    So langsam teile ich Omars Einschätzung, dass es hier gar nicht mehr um Stumbler geht, sondern einzig darum, dass diese Menschen und nun vielleicht auch Sophie sterben müssen, weil sie zu viele Einzelheiten zum drum herum wissen bzw. wissen könnten.


    Wenn so viele Menschen sterben müssen, dann ist es doch meistens aus dem Grunde, weil sie zu viel wissen und zum Schweigen gebracht werden müssen. Und hier häng einfach so viel zusammen, dass der Weg schon quasi mit Leichen gepflastert ist.


    Ich habe aber enorm Schwierigkeiten damit, wenn immer neue Charaktere mit eingebunden werden. Irgendwie habe ich mich auf die bestehenden schon so festgefahren, dass ich mich damit echt schwer tue.

    Wer lesen will, der liest, und jedes Buch wird gefunden von dem, der es sucht.<br />(Eduard Engel)

  • Hallo,


    puh. Schon wieder muss mein Hirn neu sortieren. Dieses Buch strengt richtig an! :breitgrins: Aber gerade das macht richtig Spaß und ich muss sagen, dass mich der Autor echt fasziniert. Wie gekonnt er die Spuren legt, die Rückblenden einstreut, die Perspektiven wechselt… großartig.
    Hat eigentlich jemand von Euch die anderen Bücher von Steinhauer gelesen? Die drei Bücher über den Agenten Milo Weaver klingen jedenfalls sehr vielversprechend und ich glaube, ich muss sie auch noch lesen.


    In diesem Abschnitt dominieren die Rückblenden und wir erfahren mehr über und aus der Sicht von Omar, der für den ägyptischen Geheimdienst arbeitet. Aber im Gegensatz zum letzten Abschnitt bringt dieser nicht so viel Licht ins Dunkel. Okay, Aziz wurde von Omar und dessen Frau aufgenommen, aber letztlich ist auch er ein Informant (wenn auch durch seinen Vorgesetzten instrumentalisiert). Herrje, ich frage mich, wie man in diesem Haifischbecken den Überblick nicht verliert! Durch Adressbücher? Ganz schön gefährlich, oder? :zwinker: Aziz, den ich lange nicht einschätzen konnte, bekommt hier übrigens Pluspunkte, da er seine Quellen schützen wollte. Das ist doch schon mal was!
    Und genauso wie Omar frage ich mich zunehmend, um was es hier eigentlich geht? Um Stumbler oder um die persönlichen Interessen einiger weniger? Warum müssen so viele Menschen sterben? Kann das wirklich "nur" mit dem Geschehen, damals in Jugoslawien zusammenhängen? Wenn ich es richtig verstehe, ist damals auch schon jemand gestorben…


    Sorry, dass ich nicht mehr schreiben kann, aber ich habe mich jetzt an meine Notizen gehalten und kann nicht mehr so viel dazu schreiben, da ich das Buch bereits zu Ende gelesen habe, hier aber nichts vorab verraten möchte.


    Liebe Grüße
    dubh

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Wie schön, hier tappen alle noch genauso im Dunkeln wie ich. :smile: Omar Halawi und seine Frau sind ja schon ein uriges Paar. Er scheint einer der guten zu sein.
    Allerdings weiß ich immer noch nicht, wer Sophia in die Wüste gebracht hat und was ihr dort geschehen ist. Mensch, nee.
    Jetzt hoffe ich aber, den letzten Abschnitt etwas schneller beendet zu können. Es tut dem Buch nicht gut es in Etappen zu lesen.

  • Kurz vor Ende ändert sich nochmal alles. Unglaublich. Dieses Buch stresst mich - aber positiv. Ein ständiges Hin und Her und ich habe immer noch keine Idee, wer und was. Ich tappe total im Dunkeln und will endlich wissen, was hier los war. Es werden ständig neue Dinge erklärt und ich verstehe einfach nicht, was denn jetzt stimmt und was erfunden worden ist.


    Omar scheint aber auf jeden Fall schon mal ein Netter zu sein. Würde mich wundern, wenn er irgendwie damit verbunden ist.


    Im Moment ist meine Hauptverdächtige Sophie. Zu Beginn dachte ich, dass sie ja damit überhaupt nichts zu tun haben kann, aber mittlerweile gibt es so viele ungeklärte Dinge um sie, dass ich mir einfach denke, IRGENDWAS muss sie damit zu tun haben.