03 - Kapitel 15 bis 20 (S. 154 - S. 234)

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von odenwaldcollies.


  • und fand als das Internet aufkam, daß als "ach so ein Quatsch, daß verschwindet bestimmt bald wieder, wer braucht den so etwas?"....
    Aber doch schon über 40.


    Da bist du nicht allein - bei beiden Punkten :elch:



    Das Matt so besser seine Gefühle zeigen kann, finde ich nicht erstaunlich. Ist es nicht allgemein einfacher, wenn man jemanden etwas schreibt und dann noch quasi als ein Anderer?


    Ja, das ist so - vorallem, wenn man nicht der extrovertierte Typ mit der großen Klappe ist.


    Und ja, mir ist Matt auch sehr sympathisch.

    Liebe Grüße

    Karin

  • Also bei diesem Buch weiß man echt nicht was man denken soll, denn man tappt dauernd im Dunkeln. Denkt man dann endlich etwas zu wissen, wird dieses vermeintliche Wissen durch neue Kommentare wieder zerstört bzw. glaubt man das was man sich gedacht hat, dann doch nicht mehr so richtig.


    Typisch amerikanisch fand ich übrigens, dass es Julie nicht eilig hat mit Seth zu schlafen, ja nee ist klar. Also ich kann mich noch an meine Jugend erinnern und wenn man total verknallt ist, dann denkt man eigentlich nicht so vernünftig wie Julie es tut, sondern will einfach dem anderen nahe sein (in welcher Form auch immer :redface:).


    Der Chat zwischen Finn und Julie war total lustig und endlich erfahren wir etwas über die Familie. Offenbar hatte Erin Depressionen und in dieser Zeit hat sich Celeste dann an Finn geklammert, der nun nicht mehr da ist und deshalb sei sie so komisch. So richtig weiß ich jedoch nicht, ob ich das glauben soll. Erin scheint zumindest nicht die super Mom zu sein. Traurig gemacht hat mich, dass sie bei der Schnitzerei das Mom nicht erkannt hat, sondern sich gefragt hat, was ihr Sohn mit WOW meinen könnte. :rollen:


    Bungee- Jumping scheint also Finns Passion zu sein, na da sind ja Finn und Julie echt wie Feuer und Wasser, denn sie würde bei so einem Sprung oder beim Fallschirmspringen bestimmt tausend Tode sterben (wie ich übrigens auch).


    Das Treffen mit Clestes Vertrauenslehrer empfand ich als unmöglich. An einer Schule sollten ja wohl schulische Leistungen an erster Stelle stehen und nicht soziale Kompetenzen. Hier fand ich den Einsatz von Julie richtig klasse. Vielleicht gelingt es ihr ja Celeste aus dem Schneckenhaus herauszulocken.


    Unheimlich witzig fand ich, dass Julie unseren Papp-Finn flexibel gestalten will und er in Stücke geschnitten wird und Scharniere bekommt. Das stelle ich mir total ulkig vor wie er z.B. zusammengeklappt unterm Arm transportiert werden kann. :lachen:


    Dass Julie mit Seth Schluss macht hatte ich erwartet, erst recht nachdem ihr Finn durch die Krise im Fahrstuhl geholfen hat. Ich habe förmlich mit ihr gezittert, denn ich bin auch kein Fahrstuhlfan und bin vor Jahren im Urlaub auch mal in einem 2-Mann-Fahrstuhl stecken geblieben und hatte Panik ohne Ende. :entsetzt:


    Aber Seth war schon irgendwie süß wie er singt, um Julie zu beruhigen, oder?


    Der Abschnitt endet total schmacht, denn Julie und Finn simsen sich gegenseitig, dass sie dabei sind sich in einander zu verlieben. :herz:


    Es bleibt auch hier dabei, dass Erin und Co über Finn nur in der Vergangenheitsform reden, ich begreife es einfach nicht und werde wohl heute direkt nach der Arbeit weiterlesen müssen.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Erin scheint wirklich eine eher unfähige Mutter zu sein. Neben der WOW - MOM-Geschichte ist ihre Aussage, dass sie mit einer Tochter nicht viel anfangen kann, schon ziemlich bedenklich. In dieser Familie aufzuwachsen ist für die Kinder sich alles andere als leicht.


    Ja hier scheint es wirklich nicht leicht ein Kind in dieser Familie zu sein. Mich hat diese WOW - MOM Sache total traurig gemacht. Und ja der Kommentar bezüglich ihrer Tochter war einfach unpassend. Auch, dass Erin sehr viel Druck auf Matt ausübt, dass er ja gute Leistungen bringt und immer fleißig lernt, ist nicht ok. Zum Leben gehört mehr als Lernen und Wissen anhäufen.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Weil sie insgeheim auf ihn steht. Das war doch ein Balzritual ohne gleichen. Sie will es sich nur nicht eingestehen. Sich in Finn zu verknallen ist sicher. Er ist weit weg, die Wahrscheinlichkeit, dass er bald auftaucht, geht gegen Null, also kann er ihr auch nicht weh tun. Damit Matt ungefährlich für sie ist, redet sie sich ein, dass er wie ein Bruder für sie ist. Brüder darf man auf der Schaufel haben und auch schon mal den Pulli hochziehen, um zu kontrollieren, ob das T-Shirt peinlich ist oder nicht.


    Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht, aber du könntest total recht haben, denn das T-Shirt- Ausziehen hat ja doch schon etwas Erotisches. Zudem stelle ich mir Matt jetzt auch nicht als hässlich vor, er ist eben anders und nicht von der Sorte Mann "Prinz Charming" wie es vielleicht Finn ist.


    Ja Finn ist weit weg, da kann man nicht verletzt werden, aber wenn man sich so richtig und in jemanden zum anfassen verliebt, dann kann das auch schon mal weh tun. Dodo ich bin bei deinen Überlegungen also voll und ganz bei dir, guter Gedanke. :zwinker:

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Puh, ich gestehe, ich weiß nicht recht, was ich von dieser Geschichte halten soll. Irgendetwas hat sie, was mich durchaus fesselt, auch wenn ich die Figuren irgendwie immer unglaubwürdiger finde. Würde man sich wirklich so verhalten?
    Als Seth die Abfuhr von Julie bekommt zum Beispiel, da reagiert er für mich viel zu erwachsen und vernünftig. Fast gleichgültig. Das passt für mich nicht zu einem Jungen in seinem Alter, der ernsthaft verliebt war/ist.
    Auch Erin. Sie hatte also schlimme Depressionen. Irgendwie wundert mich das nicht, so, wie die Familie miteinander umgeht. Das ist doch kein Familienleben. Jeder lebt irgendwie alleine für sich, habe ich den Eindruck.
    Celeste redet viel zu geschwollen für ihr Alter. Erin kann sich nicht aufraffen, zur Elternsprechstunde zu gehen, obwohl es in Celeste Fall dringend notwendig wäre! Roger kümmert sich auch nicht. Kann er eigentlich auch nicht, weil er ständig unterwegs ist.
    Ich finde das alles eigentlich nur sehr traurig.
    Und Finn? Ich denke mal, dass Finn der große Bruder war, dass er aber nicht mehr lebt. Was ist passiert? Gibt Matt sich also für Finn aus? Wie hat er es geschafft, dieses Geschenk zu schicken aus Tahiti (oder wo auch immer)? Anscheinend waren ja wirklich "fremde" Briefmarken drauf.
    Irgendwie ist das eine sehr seltsame Geschichte, die mich aber doch auch irgendwie jetzt gefesselt hat.

    Lesen aus Leidenschaft


  • Als Seth die Abfuhr von Julie bekommt zum Beispiel, da reagiert er für mich viel zu erwachsen und vernünftig. Fast gleichgültig. Das passt für mich nicht zu einem Jungen in seinem Alter, der ernsthaft verliebt war/ist.


    Ja, das hat für mich auch nicht gepasst. Noch dazu, nachdem er nach wochenlangen Warten, dass sie endlich miteinander schlafen, mitten im Vorspiel abgewürgt wird. Da ist doch jeder sauer, oder nicht?


  • Typisch amerikanisch fand ich übrigens, dass es Julie nicht eilig hat mit Seth zu schlafen, ja nee ist klar. Also ich kann mich noch an meine Jugend erinnern und wenn man total verknallt ist, dann denkt man eigentlich nicht so vernünftig wie Julie es tut, sondern will einfach dem anderen nahe sein (in welcher Form auch immer :redface:).


    Ich denke, Julie war nie wirklich in Seth verliebt, daher hatte sie auch kein Problem damit, nicht mit ihm zu schlafen.
    Mich wundert da eher, dass Seth nicht mal früher versucht hat, ihr etwas näher zu kommen...

    Lesen aus Leidenschaft

  • Ich denke, Julie war nie wirklich in Seth verliebt, daher hatte sie auch kein Problem damit, nicht mit ihm zu schlafen.
    Mich wundert da eher, dass Seth nicht mal früher versucht hat, ihr etwas näher zu kommen...


    Es musste noch ein junger Mann mit ehrbaren Absichten im Buch auftauchen, damit Julie verwirrt ist. :breitgrins: