Tad Williams - Der Blumenkrieg / The War of the Flowers

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 35 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Valentine.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links



    Inhalt:
    Theo Vilmos aus Kalifornien kann einem Leid tun. Momentan klappt nichts im Leben des Gelegenheitsjobbers und erfolglosen Sängers. Vom Leben gebeutelt zieht er sich in eine Waldhütte zurück und verbringt seine Freizeit damit, ein Manuskript seines verstorbenen Grossonkels zu lesen.
    Doch dann steht äh fliegt auf einmal eine Fee vor ihm und als ein Monster versucht in seine Hütte einzudringen, fragt er nicht lange nach, sondern folgt der Fee ins Elfenland.
    Dort findet er sich inmitten von politischen Ränkespielen zwischen den einzelnen "Flower Houses" :blume: , den nach Blumen benannten 6 mächtigen Familien wieder, die ein ihm unverständliches Interesse an ihm haben.
    Das Feenland ist längst nicht so romantisch wie er es sich vorgestellt hat, nicht nur von Natur aus gefährliche Geschöpfe bedrohen ihn, sondern die einfachen Oger, Goblins, Gnome, Feen etc. leiden unter der Unterdrückung durch die mächtigen Familien.


    Meinung:
    Zunächst mal bin ich froh, das Buch auf englisch gelesen zu haben. (Lord) Hellebore klingt schon um einiges bedrohlicher "Nieswurz" und Applecore klingt sympathischer als Apfelgriebs!
    Der Plot ist gerade zu Beginn der Abenteuer im Feenland wenig originell, da darf man nichts besonderes von erwarten. Die Figuren sind aber gut beschrieben, es gibt durchaus ein paar Überraschungen (Totgeglaubte leben länger :smile: ) und das Feenreich erinnert mal nicht an Mittelalter oder viktorianisches Zeitalter, sondern eher an z. B. Mexico City mit ein paar ganz Reichen, einer kleinen Mittelklasse und ganz viel Slum drumherum. Da bietet Williams dann schon Abwechslung vom gängigen Feenlandbild.
    Fazit: keine herausragende Fantasy, aber gute Hausmannskost
    4ratten



    [size=7pt]Edit: Hallihallo! Ich hab die beiden Threads zusammengeführt und den Titel angepasst. LG, melima[/size]

    Einmal editiert, zuletzt von melima ()

  • Hi!


    Danke für die Rezension, das Buch liegt ja schon länger auf meinem RUB, mal schaun wann ich es lesen werde :)


    lg Stefan

  • Hallo !


    Ich wollte am WE eigentlich Der Wanderchirurg von W. Serno anfangen, bin aber heute völlig unerwartet an "Der Blumenkrieg" geraten. Es fängt schon mal sehr sehr spannend an und einen kleinen Teil kenne ich von der Lesung auf der Buchmesse. Hat jemand das Buch gelesen ? Schreibt mal Eure Meinung !


    Liebe Grüße ! :winken:

  • hallo!


    ich war auf einer von tad williams lesungen. unter anderem hat er auch den blumenkrieg vorgestellt.
    und oh mein gott! der typ liest himmlisch, wie er die stimme verstellt, und der gesichtsausdruck...hach! *ins schwärmen gerate*
    die passage, die er vorgelesen hat, hörte sich jedenfalls richtig gut an.
    er hat mir das buch mehr als nur schmackhaft gemacht. da es das buch bisher im deutschen nur in hc gibt, werde ich mich sogar dazu aufraffen das werk auf englisch zu lesen. hab im moment aber einfach keine zeit :sauer:


    gruss
    bröckchen

    :leser:<br />Verdammnis - Stieg Larsson<br />Baader Meinhof Komplex - Stefan Aust

  • Hallo und guten Abend !


    nimue, habe Deine Rezension gelesen, hört sich aber garnicht so schlecht an! Ich habe von Williams ja noch nie was gelesen, deswegen bin ich besonders gespannt !! Welches Buch von ihm hat Dir denn besonders gut gefallen ?


    bröckchen, ich weiß was Du meinst. Ich kann mich da nur anschließen ! Ich bin schon fast ein wenig vernarrt in diesen Mann. Sooo habe ich eine Vorlesung noch nie erlebt, er weiß wirklich mit seiner Stimme umzugehen und die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen...


    Tschüüüs :winken:

  • Hallo Jona,


    Zitat von "Jona77"

    nimue, habe Deine Rezension gelesen, hört sich aber garnicht so schlecht an! Ich habe von Williams ja noch nie was gelesen, deswegen bin ich besonders gespannt !! Welches Buch von ihm hat Dir denn besonders gut gefallen ?


    Nein, ich fand "Der Blumenkrieg" ja auch sehr schön - nur eben nicht das Highligt vom Autor.Ich bin übrigens einer der Tad Williams Anhänger. Für mich gibts keine besseren Bücher :breitgrins:


    Liebe Grüße
    nimue

  • Nach der Rezi bin ich aber froh, dass ich das Buch auf englisch lese. Apfelgriebs? Elfien? *schauder*

  • Zitat von "adia"

    Nach der Rezi bin ich aber froh, dass ich das Buch auf englisch lese. Apfelgriebs? Elfien? *schauder*


    Wie heißt es denn auf englisch? Ich habe das Buch nämlich auch auf deutsch gelesen, weil es ein Geschenk war. Ansonsten lies sich die Übersetzung eigentlich sehr gut lesen.

    [size=9px]&quot;I can believe anything, provided that it is quite incredible.&quot;<br />~&quot;The picture of Dorian Gray&quot;by Oscar Wilde~<br /><br />:leser: <br />Henry Fielding - Tom Jones<br /><br />Tad Williams - The Dragonbone Chair<br /><br />Mark Twai

  • Applecore und Faerie... gerade das Wort Faerie gefällt mir unheimlich gut- so altertümlich *träum*

  • Zitat von "adia"

    Applecore und Faerie... gerade das Wort Faerie gefällt mir unheimlich gut- so altertümlich *träum*


    Okay, Faerie in Elfien... Das hört sich wirklich schlimm an, verstehe auch nicht, wieso man so etwas nicht lässt.
    Applecore wurde wenigstens wörtlich übersetzt, obwohl ich auch nichts vom Namenübersetzen halte.

    [size=9px]&quot;I can believe anything, provided that it is quite incredible.&quot;<br />~&quot;The picture of Dorian Gray&quot;by Oscar Wilde~<br /><br />:leser: <br />Henry Fielding - Tom Jones<br /><br />Tad Williams - The Dragonbone Chair<br /><br />Mark Twai

  • Vielleicht liegt es daran, dass das Wort Apfelgriebs in meinem aktiven Wortschatz gar nicht existiert. "Kerngehäuse" hätte man sie kaum nennen können, das gebe ich zu :breitgrins:
    ...und wenn ich mich daran erinnere, dass sie ja so gereizt reagiert, als Theo nachfragt, wie sie heißt, war Apfelgriebs sicherlich die richtige Wahl :zwinker:


    Mich stört also eher das Wort an sich, seine pure Existenz, als die Wahl des Übersetzers :rollen:


    lg, adia

  • Das Buch wurde bei Erscheinen in der Tolkien Times vorgestellt. Ich habe mir den Bericht über die Arbeit des Übersetzers mit großem Interesse durchgelesen. Es war gar nicht so einfach, für die einzelnen Wesen die deutschen Bezeichnungen/Namen zu erfinden. Absolut faszinierend.


    Zugegeben, Faerie klingt schöner als Elfien, aber Elfien stört mich überhaupt nicht. Wenn man nur die deutsche Übersetzung kennt, ist sie völlig ok.


    ***
    Aeria

  • Hi!


    Ich schieb mal diesen alten Thread ein bisschen hoch :smile:


    Momentan stecke ich irgendwo auf der Hälfte von Blumenkrieg und meine anfänglich sehr stürmische Begeisterung hat ein bisschen nachgelassen. Ich muss schon sagen, langsam wüsste ich gerne mal, was das alles soll. Theo und Apfelgriebs hasten von hier nach dort, aber dem Knackpunkt der Geschichte scheinen wir uns noch immer nicht zu nähern...
    Zwar bin ich schon gespannt wie es weitergeht und was noch alles passiert, zumal ich Theo sehr sympathisch und lebensecht finde, aber ich frage mich halt die ganze Zeit, wann die ersten Puzzelteilchen mal zusammenpassen. Es ist als ob der Spannungsbogen sich zu lange zieht.


    Apfelgriebs und auch all die anderen Namen finde ich total klasse! Es passt alles zusammen und Williams malt wieder tolle Bilder mit seinen Worten :breitgrins: "Die Wabe" zum Beispiel hätte ich gerne mal gesehen *schwelg*


    Grüße
    Sandra

  • sandra, ich kann dir nur sagen, halt durch! wo bist du denn genau? ich will ja auch nichts spoilern :zwinker:
    aber im vorwort "warnt" tad doch die leser, dass es gewisse szenen gibt, die den geschehnissen vom 11. september ziemlich ähnlich sind.
    hast du die stelle in der geschichte schon gelesen?


    bröckchen

    :leser:<br />Verdammnis - Stieg Larsson<br />Baader Meinhof Komplex - Stefan Aust

  • Hallihallo bröckchen,


    nein, an der Stelle bin ich noch nicht (bin auf Seite 350), bis jetzt war da noch keine Ähnlichkeit zu erkennen, allerdings



    Ich hab die ganze Zeit das Gefühl es knistert und raschelt im Karton, was es ja gerade so spannend macht, aber so richtig losgehen tut es irgendwie nicht. Besser gesagt der Leser ist noch immer völlig im Unklaren warum Theo überhaupt ist, wo er ist. Es ist eindeutig, ich muss schneller lesen :breitgrins:


    Grüße
    Sandra

  • Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber hat Tad Williams dieses Buch nicht auf der Buchmesse 2004 in Frankfurt vorgestellt?? oder bin ich jetzt komplett auf dem Holzweg. Sollte es das gewesen sein, war ich sehr fasziniert von dem Inhalt, auch wenn ich nicht alles verstanden habe.


    Ich erinnere mich, dass ein Autor ein Buch vorgestellt hat und das auch in Englisch vorgetragen hat, aber ob das jetzt Tad Williams war?


    War jemand dort und kann mir sagen, ob ich richtig liege?


    Katrin

  • Zitat von "Jaqui"

    War jemand dort und kann mir sagen, ob ich richtig liege?


    Ja... das war zeitgleich zur Otherland-Leserunde. Ich erinnere mich daran so genau, weil ich von Klett-Cotta signierte Mini-Mousepads für die Leserunde gekriegt habe und außerdem noch Blumensamentüten mit dem Blumenkrieg Cover :winken: