Eure Buchflops 2005

Literaturschock & das Forum machen eine (Sommer)Pause! Deaktivierung der Seiten vom 01.07. bis mindestens 30.09.!

Es gibt 119 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von julhenne.

  • Nun gut. Mit meinen Highlights für dieses Jahr will ich noch ein bisschen warten, aber ich glaube bei den Flops kann ich nicht mehr viel falsch machen.
    Eigentlich hat es dieses Jahr nur ein einziges Buch gegeben das ich als wirkliche Zeitverschwendung betiteln kann. Solch einen Langweiligen Klotz habe ich seit DeLillos "Unterwelt " nicht mehr gelesen... und selbst die alte Schwarte hatte noch bessere Momente als dieses Machwerk mit dem ich mich über Monate hinweg geärgert habe. Das Teil war so zäh das ich mir´s ab der Mitte des Buches zum regelrechten Sport gemacht habe, jedes Wochenende ein Kapitel zu lesen und dazwischen ein GANZES! (Von der ersten bis zur letzten Seite) Anderes Buch zu lesen. Mein SUB hat es mir gedankt.
    Drei Monate und geschlagene 12 Bücher später hab ich das Ding dann endlich durchgehabt und es in der Versenkung verschwinden lassen. (hab glaube ich meinen Kamin damit befeuert, oder so)
    Es war aber nicht nur Ärger sondern auch verdammt viel Enttäuschung dabei, die ersten 3 Bände waren wirklich grandios und es machte irrsinnigen Spaß sie zu lesen. Bei Band Vier geriet der Schreiberling zwar etwas ins straucheln, die ersten 200 Seiten wahren ja total für den HansWurst, aber die restlichen 500 Entschädigten dann doch wieder mit einer routinierten und spannenden Schreibweise so das der kleine Durchhänger schnell vergessen wahr.
    Tja ,und dann kam Band Fünf. Nach den Frauen- Versteher -Romanen von Ildiko von Kürthy wohl das mitunter schlimmste Geschwurbel das ich in den letzten Fünf Jahren gelesen habe.
    Meine Fresse. Einen belanglosen Plot auf die Größe von sage und Schreibe über 1 000 Seiten aufzublasen und dann auch noch die Frechheit zu besitzen die ersten geschlagenen 800 Seiten nur als Unterfütterung ,für ein kaum annehmbares Finale zu verwenden, da gehört schon recht viel Selbstvertrauen / -überschätzung dazu. Der Literarische Gehalt liegt ,zumindest aus meiner Sicht, so etwa gegen Null. Kaum zu glauben das sich das Buch Millionenfach verkauft hat, und kein einziger die Leutz gewarnt hat welchen ausgemachten Schwachsinn man sich mit diesem Werk antut.
    Ihr seht mich wahrlich sprachlos.


    Ich glaube ich werde nie wieder etwas von J.K.Rowling lesen. Lohnt sich nicht.



    Ach ja. Was den DÄMON angeht. Am Anfang musste ich noch ein bisschen stutzen ,da ich ihn bereits seit geraumer Zeit auf meinem SUB liegen habe, aber je mehr er einen madig gemacht wird desto interessanter scheint er mir zu sein. Keine Angst, als geprüfter Langstreckenleser werd ich mir das Ding mahl so als Wochenendschmankerl vornehmen. Und wehe euch allen er ist nicht halb so schlecht wie alle schreiben, dann seien euch die Götter gewogen... :kommmalherfreundchen:
    ...egal welche ihr anbetet. :jakka:


    Ahoi
    NTM

  • Zitat von "Twilight"

    Oh je... das hab ich mir vor ein paar Tagen als Penguin Classic zugelegt und wollte es eigentlich meinem "IdWFzlSuB" (in den Weihnachtsferien zu lesender Stapel ungelesener Bücher) einverleiben. Vielleicht überleg ich mir das lieber noch mal...


    Hm, da gab's doch irgendwo eine Leserunde dazu *such*. Ach ja, hier:


    http://www.literaturschock.de/…orum/viewtopic.php?t=1179


    Einige Mitleser/innen fanden es nicht so furchtbar wie ich, und anscheinend wird das Buch gegen später hin angenehmer.


    Liebe Grüße
    Rio
    (Warum mache ich eigentlich Werbung für ein Buch, daß mir nicht gefallen hat? :schulterzuck: )

  • @ Nymphetamine


    Kann ich davon ausgehen, dass Du Harry Potter VI meinst? Du hast so viel geschrieben, dass ich den Titel nicht finde :breitgrins:


    Grüße
    Doris

  • Band 5 ist gemeint.


    Zitat

    Tja ,und dann kam Band Fünf. Nach den Frauen- Versteher -Romanen von Ildiko von Kürthy wohl das mitunter schlimmste Geschwurbel das ich in den letzten Fünf Jahren gelesen habe.

    Viele Grüße aus dem Zwielicht<br />[size=9px]Rihla.info | blooks - Rezensionen und mehr<br />[b][url=http://www.librarythi


  • Ich mochte das Buch am Anfang auch überhaupt nicht, aber es wird ab Seite 150 oder so tatsächlich besser und gegen Ende hin wird's ganz, ganz toll. Nur der Anfang ist wirklich anstrengend. Für mich hat sich das Durchwurschteln aber gelohnt - also, Rio, mach ruhig weiter Werbung. :breitgrins:

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Mir ist gerade aufgefallen, dass ich noch einen Flop vergessen habe.
    Und zwar "Die Ahnen von Avalon" von Diana L. Paxson *schauder*
    Im Gegensatz zu den Büchern von Marion Zimmer-Bradley war es grottenschlecht.

    [size=9px]&quot;I can believe anything, provided that it is quite incredible.&quot;<br />~&quot;The picture of Dorian Gray&quot;by Oscar Wilde~<br /><br />:leser: <br />Henry Fielding - Tom Jones<br /><br />Tad Williams - The Dragonbone Chair<br /><br />Mark Twai

  • Tja, mein Mega-Buchflop des Jahres war "Illuminati" von Dan Brown. Hab ich ewig zu gebraucht. Hätte es in die Ecke knallen oder besser gleich verbrennen sollen, wollte aber unbedingt hinter den auslösenden Moment des großen Hypes kommen. Ist mir nicht gelungen. :boah:


    Desweiteren fand ich "Dunkle Spuren" und "Seelen aus Stein" von Charles Todd zum :schnarch: .


    Andere lieben diese Bücher. "Illuminati" wurde mir z.B. bei Buchticket gleich aus dem virtuellen Regal gerissen. Für mich sind sie nix.

    &quot;Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler&quot; (Philippe Dijan)<br /><br />[url=https://literaturschock.de/literaturforum/forum/index.php?thread/11612.0.html]Mein SUB[/url

  • Ich habe mich letztes Jahr besonders über die Bücher:


    "PS: Ich liebe dich" und "Nenn es Himmel" geärgert.


    Ich hatte mich auf beide Romane sehr gefreut und fand sie beide leider sehr naiv und platt. :grmpf:

  • Germa


    Ich stimme Dir vollkommen zu. Ich habe mich so auf "PS. Ich liebe Dich" gefreut, weil mir die Geschichte gut gefällt. Dann hatte ich das Buch in den Händen und fand es nach den ersten Zeilen bereits grauenhaft.


    Ist sie nicht furchtbar, diese Szene beim Frisör?


    ... da habe ich Schluß gemacht.


  • das ist doch glatt mal ein grund sich das buch von meiner Freundin auszuborgen. bin gespannt ob es mir genauso gut gefällt wie mir :breitgrins:

  • Eigentlich hatte ich keine echten Leseflops, da ich die Bücher, die mir überhaupt nicht gefallen haben, einfach nicht zu Ende gelesen habe. Dazu gehören


    - Laura Childs, Picknick für eine Leiche
    - Alice Sebold, In meinem Himmel
    - Felix Huby, Bienzle im Reich des Paten
    - Bodil Martenssson, Die Kunst des Sterbens
    - Earlene Fowler, Dunkle Geheimnisse


    Kurz vor'm Abbrechen, habe mich dann aber doch noch durchgequält: - Anna Jansson, Totenwache. Allerdings kann ich mich an die Geschehenisse nicht mehr erinnern.


    Eva

  • Alle Nieten stammten dieses Jahr aus dem Bereich der Fantasy (allerdings auch einige Gewinne), was daran liegen mag, dass ich dieses Jahr verstärkt Fantasyromane gelesen habe.
    Sämtliche Versuche gutgeschriebene deutsche Fantasy zu entdecken schlugen leider fehl (immerhin glückte es mir im Bereich Krimi): unter anderem Duves "Entführte Prinzessin".
    Und eine englische Fantasyniete: Steph Swainston - The Year of our War

  • Hallo zusammen!


    Zitat von "Marypipe"

    ein Thread mit den Bücherflops


    Nicht wirklich viele, da ich meist weiss, was ich einkaufe.


    Das schwächste Buch 2005 (einen Flop würde ich es nicht nennen, da ich nichts Besseres erwartet hatte) war wohl Coelhos Der Alchimist. Schade, Brasilien hätte so viele interessante Autoren - und ausgerechnet dieser sandstrahlgeputzte und stromlinienförmige Hesse-Verschnitt macht internationale Karriere :grmpf: ...


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • vielleicht habe ich einfach nicht genug gelesen, aber an so einen richtigen flop kann ich mich gar nicht erinnern. sicher, das eine oder andere nora roberts buch war weniger spannend und "der fänger im roggen" hat mich auf deutsch auch nicht gerade vom Hocker gerissen, aber es lag alles im Bereich des ertragbaren...

  • Mein Buchflopp in diesem Jahr war "Im Wolfspelz". Hatte das Buch aus Neugier gekauft, fand es aber nur langweilig, trivial und schlecht :sauer:


    Medora :blume:

  • @Perdondaris
    Wie fandest Du den Karin Duves "Entführte Prinzessin"?, gut oder schlecht.
    Ich habe schon 2 Romane gelesen, welche mir sehr gut gefallen haben.


    Die "Entführte Prinzessin" wollte ich mir noch zulegen. Ist "sie" ein Fantasy-Roman. Solche Romane lese ich überhaupt nicht (Habe noch nie einen gelesen, bin ein elender Ignorant!).


    Viele Grüße Karolena

  • @Karolena
    Du hast zwar jemand anders gefragt aber ich hab die entführte Prinzessin auch gelesen und da dacht ich mir ich antwort dir mal drauf
    Also schlecht fand ich das Buch nicht. Werden schön sämtliche Klischees der Märchenwelt durch den Kakao gezogen. Aber leider bleibt dabei ein kleines bissl die Geschichte an sich auf der strecke.- Ein schmunzelbuch aber mehr nicht 3ratten

    SUB und Neuzugänge


    Seltsam im Nebel zu wandern... (Hesse)

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Hallo Karolena,
    für mich gehört es zu den Flops.
    Einen wirklichen Fantasyroman wollte sie wohl nicht schreiben, eher eine Parodie.
    Am Anfang ist es noch ganz witzig, wird aber schnell schal. Der Humor trägt die Geschichte nicht und umgekehrt. Als Kurzgeschichte wäre es vielleicht nett gewesen.


    Aber optisch macht das Buch was her. :breitgrins:


    Edit: Ihre ersten beiden haben mir besser gefallen.

  • HoldenCaulfield und Perdondaris


    Danke für Eure Meinungen. Ihr habt mich neugierig gemacht. Ich werde mir das Buch wohl doch zulegen müssen, obwohl sich Eure Begeisterung in Grenzen hält.