02 - Kapitel 9 bis 17 (Seite 91-181)

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kanya.

  • Hier könnt ihr über Kapitel 9 bis 17 (Seite 91-181) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Abschnittseinteilung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Natürlich geht es nicht nur darum, die Scarlatti loszuwerden, es gibt auch noch eine Verschwörung. Finn wird ebenfalls geschrumpft und befindet sich nun mitten in der Mission. Sein Onkel muss verrückt werden vor Sorge und Finns Oma wird sicherlich auch bald merken, dass etwas nicht stimmt.


    Die kleine Missionscrew hat die Scarlatti nun gefunden und ich bin gespannt, wie sie vorgehen werden. Ihre Treibstoffressourcen sind immerhin schon stark minimiert und irgendwie müssen sie ja auch wieder zurückkommen.
    Bei den Riesenameisen und -milben wäre es mir wahrscheinlich wie Kelly gegangen, ich wäre panisch geworden. :breitgrins: Allerdings kann ich mir durchaus vorstellen, dass der Anblick bei Finn Freude und Neugierde hervorruft. Wann hat man schon mal die Möglichkeit, sich Insekten aus so einer Perspektive anzuschauen?!


    Mal sehen, wie es weitergehen wird. :winken:

  • Dass es eine Verschwörung gibt, wussten wir ja von Anfang an. Und dass es entweder Spiro oder Lomax sein mussten, auch. Ich habe nur nicht so weit gedacht, dass derjenige im Hauptquartier mehr tun würde, als nur beobachten und das Ganze zu Kaparis zu übertragen. Aber natürlich will der nicht zulassen, dass dieser verrückte Plan funktioniert und der Alpha-Scarlatti vernichtet wird.
    Nicht geplant war aber Finn, der bemerkt, dass etwas nicht stimmt. Dafür landet er im Vorratscontainer und wird mitgeschrumpft und Spiro muss sich erstmal aus dem Staub machen.
    Aber King hat recht, die haben sicher noch mehr Leute an Schlüsselpositionen eingeschleust!


    Ich finde es toll beschrieben, wie die Mini-Crew nun in der Welt draußen unterwegs ist. Vor allem Finn ist toll, wie er harmlose Insekten retten will! Ich hab da allerdings vor allem dran gedacht, dass sie nicht die ganze Munition verpulvern sollten. Wenn sie auf alles schießen, was da so kreucht und fleucht, stehen sie bald mit leeren Magazinen da!


    Die Beschreibungen des Scarlatti finde ich echt furchteinflößend :entsetzt: Grusliges Viech, oder?
    Mich wundert, dass wir noch nicht mal bei der Hälfte des Buches angekommen sind und sie das Nest nun trotz aller widrigen Umstände schon gefunden haben. Dann wird die Vernichtung der beiden Monster (und der Nachkommen) wohl jetzt nicht so einfach wie gedacht...

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Ich habe den zweiten Abschnitt auch beendet und er hat mir gut gefallen. Irgendwie hatte ich nicht damit gerechnet, dass die Crew in die Luft gejagt wird und war echt schockiert und das Finn das mitbekommt finde ich erstaunlich.


    Ich finde es genial beschrieben, wie es für Finn und die anderen ist so klein zu sein. Es muss echt unheimlich sein, auf einmal kleinder als die ganzen Insekten zu sein und nicht mehr einfach durch Gras laufen zu können. Allerdings wundert es mich, wie wichtig Finn für den Einsatz wird, obwohl er gar nicht dabei gewesen wäre und "nur" ein Kind ist. Klar, er ist schlau und weiß viel über INsekten, aber das immer seine Vorschläge die Lösung sind, finde ich irgendwie leicht übertrieben. Vielleicht bin ich da aber auch nur empfindlich. :zwinker:


    Den Scarlatti finde ich total gruselig und auch immer diese Abschnitte aus seiner Sicht sind krass und fies und so. Ich frage mich, was auf die Crew nun zukommt, da ich nicht damit gerechnet hätte, dass sie das Nest jetzt finden.
    Al tut mir ja leid, weil er nicht weiß, ob Finn noch lebt, aber er gibt die Hoffnung zum Glück noch nicht auf. Das kann ja was werden, wenn der Kontrollanruf von Finns Oma kommt...
    Mal schauen, wie es wietergeht.

  • Mmmh, irgendwie habe ich immer noch Probleme mit dem Buch. Ich denke das liegt aber daran, daß es sich eher wie ein Abenteuerroman liest mit einem Hauch von Agentenfeeling und das ist eigentlich nicht so ganz meins. Ich hatte irgendwie nachdem Lesen des Klappentextes etwas Anderes erwartet. Aber gut, mal schauen wie es mir noch im weiteren gefallen wird.


    Ich frage mich immer wie ich in dem Alter reagiert hätte, wenn mir so etwas passiert wäre. Gut, ich war nie an Insekten interessiert und aus meiner Familie arbeitet auch niemand in einer Forschungseinrichtung. Aber ich denke ich wäre nicht so enspannt und ruhig wie Finn. Im Moment passt es aber noch für mich, wie er sich verhält. Da ich mir vorstellen kann, daß für ihn im Augenblick noch das Abenteuer bei der Sache überwiegt. Mal schauen wie er sich im Weiteren verhält und ob es dem Autor gelingt die Sache glaubhaft zu erzählen.




    Natürlich geht es nicht nur darum, die Scarlatti loszuwerden, es gibt auch noch eine Verschwörung. Finn wird ebenfalls geschrumpft und befindet sich nun mitten in der Mission. Sein Onkel muss verrückt werden vor Sorge und Finns Oma wird sicherlich auch bald merken, dass etwas nicht stimmt.


    Dafür bleiben doch alle noch recht ruhig, oder? Ich könnte mir sogar vorstellen, daß Oma von der ganzen Sache überhaupt nichts erfährt und am Schluss so ein Satz kommt..."Und war irgendwas?" "Nein, warum?".



    Die kleine Missionscrew hat die Scarlatti nun gefunden und ich bin gespannt, wie sie vorgehen werden. Ihre Treibstoffressourcen sind immerhin schon stark minimiert und irgendwie müssen sie ja auch wieder zurückkommen.
    Bei den Riesenameisen und -milben wäre es mir wahrscheinlich wie Kelly gegangen, ich wäre panisch geworden. :breitgrins: Allerdings kann ich mir durchaus vorstellen, dass der Anblick bei Finn Freude und Neugierde hervorruft. Wann hat man schon mal die Möglichkeit, sich Insekten aus so einer Perspektive anzuschauen?!


    Ich hoffe ich werde nie in die Situation geraten, daß ich mir Insekten so an anschauen muss :entsetzt::breitgrins:. Aber die Faszination des Jungen verstehe ich auch. Ich frage mich eher, wie ihre Gruppe sie wieder finden will und ob bei dem Brand nicht etwas zu Schaden gekommen ist, was sie später für das "normal" Werden wieder benötigen. Auf alle Fälle werden wir bestimmt sehr ins Schwitzen geraten. Ich hoffe nur, daß dieser Band nicht einen Cliffhanger hat.



    Dass es eine Verschwörung gibt, wussten wir ja von Anfang an. Und dass es entweder Spiro oder Lomax sein mussten, auch. Ich habe nur nicht so weit gedacht, dass derjenige im Hauptquartier mehr tun würde, als nur beobachten und das Ganze zu Kaparis zu übertragen. Aber natürlich will der nicht zulassen, dass dieser verrückte Plan funktioniert und der Alpha-Scarlatti vernichtet wird.
    Nicht geplant war aber Finn, der bemerkt, dass etwas nicht stimmt. Dafür landet er im Vorratscontainer und wird mitgeschrumpft und Spiro muss sich erstmal aus dem Staub machen.
    Aber King hat recht, die haben sicher noch mehr Leute an Schlüsselpositionen eingeschleust!


    Das noch Weitere an der Sache beteidigt sind, denke ich auch. Dafür haben sie einfach zu viele Dinge zu organisieren gehabt, daß hätten Zwei denke ich nicht geschafft.




    Die Beschreibungen des Scarlatti finde ich echt furchteinflößend :entsetzt: Grusliges Viech, oder?
    Mich wundert, dass wir noch nicht mal bei der Hälfte des Buches angekommen sind und sie das Nest nun trotz aller widrigen Umstände schon gefunden haben. Dann wird die Vernichtung der beiden Monster (und der Nachkommen) wohl jetzt nicht so einfach wie gedacht...


    Davon gehe ich auch aus. Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß das Nest vollkommen ohne Bewachung ist. Vielleicht wird der Kampf aber auch so lange beschrieben oder ihre Rückkehr und das spätere wachsen auf Normalgröße.



    Ich finde es genial beschrieben, wie es für Finn und die anderen ist so klein zu sein. Es muss echt unheimlich sein, auf einmal kleinder als die ganzen Insekten zu sein und nicht mehr einfach durch Gras laufen zu können. Allerdings wundert es mich, wie wichtig Finn für den Einsatz wird, obwohl er gar nicht dabei gewesen wäre und "nur" ein Kind ist. Klar, er ist schlau und weiß viel über INsekten, aber das immer seine Vorschläge die Lösung sind, finde ich irgendwie leicht übertrieben. Vielleicht bin ich da aber auch nur empfindlich. :zwinker:


    Naja, das sind so schöne praktisch Zufälle und Lösungen in Büchern :zwinker:. Das ist eben so typisch Jugenbuch mässig.

  • Ohoo so kommt Finn also zu der geschrumpften Crew. Wäre ja langweilig gewesen, wenn sowohl Al als auch Finn nicht geschrumpft werden. Somit ist Finn also dabei und dann doch ein wichtiger Teil der Crew, da er viel über Insekten weiß, denen sie wohl oder übel begegnen.
    Ich wäre jetzt auch nicht so angetan davon einer riesen Ameise zu begegnen oder gar einer riesigen Spinne :rollen: aber immer voll drauf losballern. Weiß auch nicht, ob das so gut ist und nötig ist.

    Zitat von Dani79<br>« am: 11. Januar 2015

    Ich hab da allerdings vor allem dran gedacht, dass sie nicht die ganze Munition verpulvern sollten


    Das habe ich nämlich auch gedacht!


    Den Scarlatti finde ich auch echt furchteinflößend! Ein echt gruseliges Tier :schwitz: Zum Glück ist die Chance sehr sehr gering, dass ich auch mal geschrumpft werde und so einem Scarlatti begegnen muss :breitgrins:


    Als sie das Nest gefunden habe, war ich auch überrascht, weil sie doch relativ schnell das Nest gefunden haben. Angeekelt war ich aber auch, sogar eine tote Hauskatze?! Ih-gitt


    Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht auf dieser gefährlichen Abenteuerreise.
    Und wie lange sie die Omi entspannt lassen können, bis sie Wind davon bekommt, dass etwas nicht stimmt.

  • Auch wenn ich gerade mal die Hälfte des Abschnittes geschafft habe, muss ich mal meine ersten Eindrücke loswerden. Bis jetzt habe ich ab und zu das Gefühl nicht immer alles zu begreifen. :redface:


    Ich hatte nicht erwartet, dass Finn nur durch Zufall mit auf der Mission ist, sondern ich hatte gedacht, dass er sich heimlich reinschleicht, weil er ein Held sein will. Dass der Einsatz ausspioniert wird und von anderen verhindert werden soll, das hatte ich so gar nicht erwartet, schon gar nicht dass ein Hubschrauber in die Luft fliegt.


    Bisher gefällt mir gut, dass das Buch immer witzige Momente hat wie den, dass Hund Jo-Jo kurz entführt wird, um seine Geräusche aufzunehmen, damit Omi beschwindelt werden kann. :klatschen:


    Zum Kommentar von Finn: "Erwachsene haben viele Geheimnisse." kann ich nur sagen: wie wahr, wie war...


    Bei Li Jun habe ich mal angenommen, dass sie eine Hackerin ist, die Kaparis scheinbar gefangen hält, aber wirklich sicher bin ich mir nicht.


    Ob Dr. Spiro ein Verbündeter von diesem Kaparis ist? Was hat der nur gegen diesen Einsatz?


    Also ich habe noch keinen rechten Durchblick, werde morgen aber einfach mal etwas eher anfangen den Rest des Abschnittes zu lesen, vielleicht verstehe ich dann mehr, weil meine Konzentration noch größer ist.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Ob Dr. Spiro ein Verbündeter von diesem Kaparis ist? Was hat der nur gegen diesen Einsatz?


    Ja, das war für mich klar. Am Anfang wird in einer der Kaparis-Szenen erwähnt, dass nun sein Spion die Pheromon-Theorie vorträgt, und das konnte dann ja nur Spiro oder der andere sein und in diesem Abschnitt wird es dann klar, dass es Spiro ist.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Den Rest des Abschnittes habe ich nun besser verstanden, nachdem ich einfach konzentrierter lesen konnte und nicht der Fernseher (für meinen Mann) nebenher lief.


    Die Szene mit den roten Ameisen konnte ich mir echt gut vorstellen.


    Auf Seite 146 wird dann auch nochmal deutlich, dass Spiro ein Handlanger von Kaparis ist. Nun habe ich es also auch kapiert. :zwinker:


    War ich von Finns Leidenschaft für Insekten angeekelt, so hilft unseren Freunden das jetzt ungemein weiter, denn durch sein Wissen über Insekten weiß er welche gefährlich sind und welche nicht.


    Zum Glück wurde unser Team noch nicht als tot erklärt. Die Verantwortlichen wollen es sich hier echt wieder einfach machen.


    Scarletti A und B haben einander gefunden und unser Team sie auch mitsamt Brut. Nun bin ich echt mal gespannt was sie mit den Scarlettis anstellen werden, daher lese ich mal direkt weiter, solange ich noch meine Ruhe habe.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Ohoo so kommt Finn also zu der geschrumpften Crew. Wäre ja langweilig gewesen, wenn sowohl Al als auch Finn nicht geschrumpft werden. Somit ist Finn also dabei und dann doch ein wichtiger Teil der Crew, da er viel über Insekten weiß, denen sie wohl oder übel begegnen.
    Ich wäre jetzt auch nicht so angetan davon einer riesen Ameise zu begegnen oder gar einer riesigen Spinne :rollen: aber immer voll drauf losballern. Weiß auch nicht, ob das so gut ist und nötig ist.


    Ich hatte eher damit gerechnet, dass All und Finn zusammen geschrumpft werden. Das die Beiden nun quasi getrenntsoind. Damit hatte ich nicht gerechnet.



    Den Scarlatti finde ich auch echt furchteinflößend! Ein echt gruseliges Tier :schwitz: Zum Glück ist die Chance sehr sehr gering, dass ich auch mal geschrumpft werde und so einem Scarlatti begegnen muss :breitgrins:


    So wie der Scarletti beschrieben wird. Wollte ich ihn noch nicht einmal in meiner normalen Größe begenen und ich bin 1,80 cm gross. Grauselige Vorstellung, dass dieses Wesen quasi eine Art niedere Intelligenz hat.



    Ich hatte nicht erwartet, dass Finn nur durch Zufall mit auf der Mission ist, sondern ich hatte gedacht, dass er sich heimlich reinschleicht, weil er ein Held sein will. Dass der Einsatz ausspioniert wird und von anderen verhindert werden soll, das hatte ich so gar nicht erwartet, schon gar nicht dass ein Hubschrauber in die Luft fliegt.


    So richtige Gedanken darüber wie er bei der Mission dabei ist, habe ich mir gar nicht gemacht. Mir war nur klar, daß er dabei ist. Das es ihm darum geht ein Held zu sein glaube ich noch nicht mal, ich habe eher das Gefühl, daß er einfach nur ein echt cooles Abenteuer erleben will.


  • So richtige Gedanken darüber wie er bei der Mission dabei ist, habe ich mir gar nicht gemacht. Mir war nur klar, daß er dabei ist. Das es ihm darum geht ein Held zu sein glaube ich noch nicht mal, ich habe eher das Gefühl, daß er einfach nur ein echt cooles Abenteuer erleben will.


    Hm ich weiß auch nicht, war echt der Annahme, dass er das zusammen mit seinem Onkel durchsteht, aber ist so ja auch ok.


    Ja einfach mal dem Alltag entfliehen und ein Abenteuer erleben, welcher 13. Jährige will das nicht? :breitgrins:

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Hm ich weiß auch nicht, war echt der Annahme, dass er das zusammen mit seinem Onkel durchsteht, aber ist so ja auch ok.


    Ich hatte auch erwartet, dass Al mit geschrumpft wird. Aber so ergibt die Geschichte auch mehr Sinn.

  • Wenn ihr direkt auf das vorangehende Posting antwortet, müsst ihr nicht immer alles zitieren :zwinker:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • (ok dann zitiere ich jetzt mal nicht)


    Ich dachte auch, dass Al und Finn gewollt und geplant zusammen in die Mission gelangen und das Abenteuer dann gemeinsam in winziger Größe versuchen zu meistern.



    So wie der Scarletti beschrieben wird. Wollte ich ihn noch nicht einmal in meiner normalen Größe begenen und ich bin 1,80 cm gross. Grauselige Vorstellung, dass dieses Wesen quasi eine Art niedere Intelligenz hat.


    haha ja das stimmt. Selbst in normaler Größe will ich diesem Viech nicht begegnen! Es ist ein richtig grusliges Monster!


  • Ja einfach mal dem Alltag entfliehen und ein Abenteuer erleben, welcher 13. Jährige will das nicht? :breitgrins:


    Ich frage mich nur, ist das wirklich nur so ein Jungensding. Oder warum gibt es in solchen Abenteuerbüchern immer eher weniger Mädchen, die so nerdig sind.



    Oh ja, ich mag schon Hornissen nicht und ich fürchte die Scarletti sind in echt noch viel schlimmer.


    Ich bin da total flexibel. Ich mag irgendwie Alles nicht, was krabbelt und mehr als zwei Beine hat. Auch wenn ich weiß, daß wir die Viecher brauchen damit unser Ökosystem funktioniert. Aber warum sind sie dann nicht unsichtbar oder verstecken sich vor mir?