Hanni Münzer - Honigtot

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von JaneEyre.

  • Hanni Münzer - Honigtot

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    OA: 2015
    480 Seiten
    ISBN: 978-3492307253


    Inhalt:
    Wie weit geht eine Mutter, um ihre Kinder zu retten? Wie weit geht eine Tochter, um ihren Vater zu rächen? Wie kann eine tiefe, alles verzehrende Liebe die Generationen überdauern und alte Wunden heilen? Als sich die junge Felicity auf die Suche nach ihrer Mutter macht, stößt sie dabei auf ein quälendes Geheimnis ihrer Familiengeschichte. Ihre Nachforschungen führen sie zurück in das dunkelste Kapitel unserer Vergangenheit und zum dramatischen Schicksal ihrer Urgroßmutter Elisabeth und deren Tochter Deborah. Ein Netz aus Liebe, Schuld und Sühne umfing beide Frauen und warf über Generationen einen Schatten auf Felicitys eigenes Leben


    Eigene Meinung:
    Allein vom Titel wäre ich bei diesem Buch von einem, Kriminalroman ausgegangen, aber eine Kollegin, welche meinen Buchgeschmack recht gut kennt, legte mir dieses Buch in die Hände.
    Innerhalb von 2 Tagen hatte ich es gelesen und war beeindruckt und bewegt.
    Dieser Roman besitzt seine Hauptstory und eine Rahmenhandlung. Die Rahmenhandlung jedoch kommt nur zu Beginn und ganz am Ende vor und das ist auch gut so, denn alles andere hätte die tragische Geschichte und den Erzählfluss empfindlich gestört.
    Das Leben von Deborah wurde von dieser selbst aufgeschrieben und zwar nicht in Tagebuch- sondern Romanform.
    Ich habe schon viele Bücher über die Zeiten des Nationalsozialismus gelesen, aber immer wieder läuft mir erneut ein Schauder über den Rücken, weil man gar nicht begreifen kann, wie eine "zivilisierte"´Gesellschaft zu solchen brutalen und menschenverachtenden Handlungen fähig ist.
    Hanni Münzer hat ihre Charaktere perfekt gezeichnet und man beginnt diese entweder zu lieben und zu hassen. Man leidet, hofft, trauert und freut sich mit ihnen. Viele der Personen in dem Buch sind Synonyme auf reale Personen der Geschichte, so wie z.B. Deborahs Stiefvater mit Adolf Eichmann verglichen wird. Auch reale Personen wie Amon Göth oder Oscar Schindler werden in die Geschichte mit einbezogen und somit gewinnt dieses Buch noch mehr an Lebendigkeit und Wahrheit. Die Fiktion rückt von Seite zu Seite in den Hintergrund und man glaubt an diese Geschehnisse, welche aber auch mit Sicherheit so oder in ähnlicher Form geschehen sind.
    Dieser Roman ist Fiktion und doch so nah an der Wahrheit, dass man ganz oft einen großen Kloss im Hals hat.
    Dennoch, trotz der schlimmen und grausamen Zustände ist man nach der Lektüre nicht deprimiert.
    Hier wird nicht nur von Hass und Verrat berichtet, sondern auch von Liebe und zwar in vielerlei Hinsicht. Es geht um Liebe zwischen Ehepartnern, Eltern und Kindern und Geschwistern.
    Natürlich ist das Hauptthema die Diktatur der Nazis, die Willkür und die Brutalität mit der Unschuldige bis zum Tode gequält, Familien zerrissen und Menschen ihrer Würde beraubt wurden. Dieses Buch zeigt, dass es dennoch immer wieder mutige Menschen gibt, die ihren Willen nicht brechen lassen, sich auflehnen und an die Gerechtigkeit glauben.
    Das macht Mut, denn gerade hier entwickeln Menschen unglaublichen Mut und Zusammenhalt.
    Dieses Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen und es hat mich tief bewegt. Vergessen werde ich diese Geschichte auf keinen Fall.


    5ratten + :tipp:

  • Hatte das Buch zuvor ein eher schlichtes, gelbes Cover? Ich frage deswegen, weil ich mir einbilde, dass ich es öfter bei den ebooks gesehen habe, und mich gefragt habe, was der Selfpublisher bezahlt hat um 1000 5-Sterne Bewertungen zu bekommen. :redface:
    Anscheinend hab ich ihr da Unrecht getan, denn nach dieser Rezi will es sofort auf meine Wunschliste!

    ~ es gibt andere Welten als diese ~<br /><br />SUB-Challenge<br />Start: 31.07.2014

  • Blum : Ich glaube, das du ihr da wirklich unrecht getan hast. Auch ich habe dieses Buch gelesen und es als Buchtipp markiert ! Und die Freundin, die es mir empfohlen hat, war ebenfalls total begeistert :smile:


    Meine Meinung :


    Ich kann mich der tollen Rezi von tina nur anschließen....
    Auch mich hat diese Geschichte total begeistert und ich habe sie verschlungen. Die Autorin hat es unglaublich gut geschafft, die verschiedenen Atmosphären in dem Buch umzusetzen. So hatte ich überhaupt kein Problem damit mich in die Oberflächlichkeit und Gute Laune der Protagonistin zu versetzen, aber dabei gleichzeitig eine fürchterliche Hoffnungslosigkeit und Angst zu fühlen.... Das hat die Geschichte sehr intensiv gemacht, die, je nach dem wie sehr einen dieses Thema berührt, eh schon sehr emotional ist ! Mir persönlich haut das Thema Nationalsozialismus immer wieder ordentlich die Beine weg und so habe ich wirklich immer damit zu tun, diese Gewalt, Häme, Willkür und Bösartigkeit in dieser Zeit zu verarbeiten. Obwohl verarbeiten hier wirklich das falsche Wort ist...aber ich weiß gerade nicht, wie ich es anders ausdrücken soll.
    Die Geschichte, in die die Erzählung der Deborah eingebettet ist, habe ich gar nicht so richtig wahrgenommen und nur als schmückendes Beiwerk gesehen, allerdings hat mir das Ende gut gefallen, mich etwas überrascht und zufrieden zurück gelassen :smile:


    Fazit : Unbedingt 5ratten und ganz klar ein :tipp:

    Mein Patronus ist eine Büchereule :leserin:


  • Blum : Ich glaube, das du ihr da wirklich unrecht getan hast. Auch ich habe dieses Buch gelesen und es als Buchtipp markiert ! Und die Freundin, die es mir empfohlen hat, war ebenfalls total begeistert :smile:


    Dann will ich nichts gesagt haben! :verlegen: Und finde es spannend, dass es dem e-book tatsächlich gelungen ist, sich so konsequent durchzusetzen.

    ~ es gibt andere Welten als diese ~<br /><br />SUB-Challenge<br />Start: 31.07.2014

  • Falls du es lesen solltest, sind wir sehr auf deine Meinung gespannt :winken:

    Mein Patronus ist eine Büchereule :leserin:

  • Meine Meinung

    In naam van mijn moeder hat mich komplett überrascht. Vom Anfang her hatte ich eine Liebesgeschichte mit einem Ausflug in die Vergangenheit der Protagonisten und auch eine Mutter-Tochter-Geschichte erwartet. Das habe ich auch alles bekommen, aber ganz anders.


    Die Frauen in der Geschichte mussten alle Entscheidungen treffen, die ich an als Aussenstehende nicht immer nachvollziehen und selten auch gutheißen konnte. Aber alle Entscheidungen hatten nur einen Grund: Liebe. Nicht immer war es die richtige Art der Liebe, aber immer war es ein guter Grund.


    Die Geschichte ist sehr dicht gepackt und zeigt viele verschiedene Facetten des menschlichen Charakters, die in beide Extreme gehen. Manchmal hat mich überrascht, wie weit die Extreme gegangen sind. Aber auch wenn es eine fiktive Erzählung war, kann ich mir gut vorstellen dass es Menschen mit sochen Charakterzügen gab.


    Das Buch ist mir von meiner Schwiegermutter sehr ans Herz gelegt worden und ich kann verstehen, warum sie es so mag. Aber ein ganz kleines bisschen hat sich der Eindruck vom Anfang bestätigt, denn den Teil aus der Gegenwart fand ich am schwächsten.

    4ratten

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.

  • dubh

    Hat den Titel des Themas von „Hanní Münzer - Honigtot“ zu „Hanni Münzer - Honigtot“ geändert.
  • Gleich auf meine Wunschliste gewandert:)

    Liebe Grüße<br />JaneEyre<br /><br />Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück<br />Theodor Fontane