03 - Kapitel 9 bis 12 (Seite 183 - 259)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von nicigirl85.

  • Hier könnt ihr über Kapitel 9 bis 12 (Seite 183 - 259) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Abschnittseinteilung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Die Prüfung ist also nun beendet. Ich muss sagen, ich habe die Aufgaben als sehr schwer empfunden, zumal Cia und ihre Kommilitonen ja noch ganz am Anfang des Studiums stehen. Da wird wirklich was von ihnen verlangt. Auch die Prüfung, die Tomas ablegen musste, hat mich wirklich erschreckt. Er hatte nun den Vorteil, dass er tatsächlich in diesen Bereich Bio-Technologie wollte und sich mit dem Gebiet schon beschäftigt hatte. Aber es gibt auch da sicher viele, die eigentlichen einen ganz anderen Bereich angestrebt haben und sich mit (Gift-)Pflanzen usw. gar nicht auskennen. Das ist doch total gemein. Wie sollen diese Studenten denn schon jetzt irgendwelche Pflanzen bestimmen!? Das ist doch logisch, dass das eigentlich gar nicht möglich ist. Es sind dann ja auch 8 Studenten abgezogen worden, weil sie die Prüfung nicht bestehen konnten. Ich nehme mal an, dass diese acht nun auch tot sind. Grausam!


    Auch Rawson ist tot. Ich habe von ihm jetzt gar kein wirkliches Bild vor Augen. Hat er im ersten Teil eine Rolle gespielt (mein Gedächtnis ist hier wirklich eine Katastrophe)? Trotzdem ist es natürlich schade, dass er so knapp vor dem Ende der Prüfung auch noch hat sterben müssen, und das nur, weil Olive wütend war und ihn geschubst hat. Dabei tut Olive mir jetzt auch fast wieder leid, denn Rawsons Tod hat sie ganz sicher nicht gewollt und wird jetzt aber mit den Schuldgefühlen leben müssen.


    Cia ist im Visier von Dr. Burnes und der Professorin Holt. Es ist schon verrückt; da hat sie sich so angestrengt und alle Prüfungen gemeistert, und dann war sie sogar zu gut und wird nun noch mehr beobachtet. :rollen:


    Ich hoffe, dass Tomas trotzdem allem ihr Vertrauter bleibt, denn sonst hat sie ja wirklich niemanden mehr. Ich möchte Tomas auf jeden Fall glauben, dass er nicht absichtlich getötet hat. Seine Zerknirschtheit wirkt ja schon sehr echt; hoffentlich macht er Cia nichts vor. Dass er ihr nicht gleich gesagt hat, dass er sich an die Auslese erinnern kann, kann ich sogar nachvollziehen. Wahrscheinlich musste er das alles auch für sich erst einmal verarbeiten.


    Ich muss sagen, inzwischen hat mich das Buch auch gepackt und ich möchte schnell weiterlesen.

    Lesen aus Leidenschaft


  • Ich muss sagen, inzwischen hat mich das Buch auch gepackt und ich möchte schnell weiterlesen.


    Du bist doch schon fertig, oder?

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Ich finde es auch super fesselnd, schreiben kann die Autorin auf jeden Fall.


    Die letzten beiden Prüfungen fand ich klasse. Zum einen, dass Cia tatsächlich in diesen Sitzungssaal marschiert und die Präsidentin anspricht! Wow! Ich wäre bestimmt eher knallrot angelaufen und im Boden versunken anstatt das so cool hinzubekommen.
    Übrigens, als sie vorher die Frau um Hilfe gebeten hat, musste ich grinsen: Männer fragen halt nicht nach dem Weg, kennt ihr das Phänomen auch? Da kurven sie lieber noch dreimal um den Block :breitgrins:


    Und dann das letzte Problem: eine wirklich tolle Prüfung an sich, aber das ging mir wirklich zu schnell, dass Cia hier draufkommt, dass die Aufgabe unlösbar ist.


    Ganz schrecklich, dass bei der letzten Gruppe so kurz vor Schluss einer ums Leben kommt. Ich glaube anhand ihrer Reaktion, dass seine Kameradin das wirklich nicht gewollt hat. Aber wenn die Regierung in den Händen von solch unbeherrschten jungen Menschen liegen soll, na wunderbar! Wobei die natürlich sicher noch einiges an Ausbildung vor sich haben, bevor sie wirklich an die Macht kommen dürften.


    Dass Cia zu gut ist, hatte ich schon befürchtet. Mir geht sie damit ein wenig auf die Nerven, aber für sie könnte das ziemlich übel enden, nachdem was Ian ihr an Warnung hat zukommen lassen. Was für ein bescheuertes System! Die "zu Guten" werden also auch aussortiert, die könnten ja eine Gefahr werden.


    Schön, dass sie sich endlich mit Tomas ausgesprochen hat. Ich erinnere mich nicht mehr an die Einzelheiten aus dem ersten Band zum Tod dieses Mädchens, daher bin ich nun mal geneigt, seine Version zu glauben.
    Wenn Cia ihm nicht mehr trauen könnte, wer bleibt ihr dann noch?

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Hallo Ihr Lieben,



    Ich finde es auch super fesselnd, schreiben kann die Autorin auf jeden Fall.


    Definitiv! :breitgrins: Und da ich die Woche über krank geschrieben zu Hause bin, habe ich auch richtig Zeit, um mich von ihrem Stil fesseln zu lassen. So hat krank sein auch mal seine guten Seiten.



    Ich finde es auch super fesselnd, schreiben kann die Autorin auf jeden Fall.


    Die letzten beiden Prüfungen fand ich klasse. Zum einen, dass Cia tatsächlich in diesen Sitzungssaal marschiert und die Präsidentin anspricht! Wow! Ich wäre bestimmt eher knallrot angelaufen und im Boden versunken anstatt das so cool hinzubekommen.
    Übrigens, als sie vorher die Frau um Hilfe gebeten hat, musste ich grinsen: Männer fragen halt nicht nach dem Weg, kennt ihr das Phänomen auch? Da kurven sie lieber noch dreimal um den Block :breitgrins:


    Oh ja, das genau sie als Frau um Hilfe bittet, fand ich auch total lustig. Da musste ich auch daran denken, dass immer Frauen nach dem Weg fragen und Männer eher nicht (obwohl ich sagen muss, dass ich mittlerweile sehr viele Männer kenne, die auch sofort nach einem Weg fragen :breitgrins:). Die Prüfungen selber haben mir da auch mal gut gefallen und ich fand es klasse von Cia, wie sie sich tapfer da hingestellt und ihren Spruch aufgesagt hat. Das war eindeutig eine Übung bei der die Verantwortlichen bestimmt davon ausgehen, dass die Kolonisten, die nicht lösen können, weil sie nicht damit rechnen, dass die aus den Kolonien den Spruch noch richtig drauf haben bzw. sich überhaupt in dem Gebäude auskennen. Fand ich großartig, dass Cia es ihnen da richtig schön gezeigt hat.


    Die Aufgabe mit der Brücke fand ich dann wieder heftig. Auf die Idee zu kommen, dass man aufgeben muss, ist schon schwierig und das dann auch noch durchzuziehen, wie Cia, gerade wenn man weiß, dass einen bei einer falschen Entscheidung der Tod erwarten kann... Ich verstehe nur immer weniger bei diesen Aufgaben die Ziele dahinter. Die ersten beiden Aufgaben waren ein absoluter Alptraum und hatten für mich ja nichts mit einer zukünftigen Führungskraft so richtig zu tun. Die letzten beiden Aufgaben kann ich gut nachvollziehen und ergeben für mich auch Sinn, wenn die Regierung wirklich daran interessiert wäre, Führungspersönlichkeiten zu finden. Aber irgendwie suchen die ja für mich eher Mörder und Psychopathen, als Führungskräfte. So ganz schlau werde ich aus diesem System tatsächlich. :gruebel:



    Auch Rawson ist tot. Ich habe von ihm jetzt gar kein wirkliches Bild vor Augen. Hat er im ersten Teil eine Rolle gespielt (mein Gedächtnis ist hier wirklich eine Katastrophe)?


    Ich habe auch kein Bild von Rawson, aber Cia meint ja auch, dass er nicht zu ihren Freunden gehört hat. Ich denke jetzt mal, dass er im ersten Teil keine so große Rolle gespielt hat. Müsste aber auch nochmal wenn dann genauer nachlesen.
    Dieser Tod sieht ja zumindest wirklich nach einem Unfall aus. Aber wenn man bedenkt, wie viele Leute schon gestorben sind, kann ich schon fast nicht mehr an Unfälle glauben. Aber die Reaktion von Olive sieht auch nicht so aus, als hätte sie ihn wirklich absichtlich gestoßen. Oder war das nur Tarnung? Hm, ich bin schon fast paranoid! :breitgrins:


    Tomas erinnert sich also tatsächlich noch komplett an alles. Wow. Das hätte ich ja nicht gedacht. Aber dann haben die Pillen wohl eindeutig geholfen. Das ist ja eine Überraschung. Ich glaube ihm die Geschichte mit Zandri ja schon. Vor allem da es sich so anhört, als hätte Will da schon ein bisschen mitgeholfen, dass Zandri so unglücklich in sein Messer hinein läuft. Von daher hoffe ich, dass Cia Tomas verzeihen kann und er ihr Vertrauter bleibt. Sonst hat sie ja niemanden mehr. Gut vielleicht Ian, obwohl ich da noch nicht so ganz einschätzen kann, wo der steht und wieso er ihr hilft.


    Finde ich ja auch klasse, dass sie jetzt extra verdächtig ist, da sie die Aufgaben so gut lösen kann. Unmöglich! Und die Aussage von Ian deutet ja schon daraufhin, dass v. a. intelligente Kolonisten als verdächtig angesehen werden. Wäre sie aus Tosu-Stadt würde ihr das niemand übel nehmen. Das ist ja mal ein schön unfaires System! :grmpf:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Finde ich ja auch klasse, dass sie jetzt extra verdächtig ist, da sie die Aufgaben so gut lösen kann. Unmöglich! Und die Aussage von Ian deutet ja schon daraufhin, dass v. a. intelligente Kolonisten als verdächtig angesehen werden. Wäre sie aus Tosu-Stadt würde ihr das niemand übel nehmen. Das ist ja mal ein schön unfaires System! :grmpf:


    Ja, nicht wahr!? Ich habe mich über diese Ungleich-Behandlung auch sehr geärgert. :grmpf:

    Lesen aus Leidenschaft

  • Dieser Teil mit den letzten beiden (ausnahmsweise auch mal faire und sinnvolle) Prüfungen hat mir sehr gut gefallen.
    Dies waren endlich auch mal echt herausfordernde Aufgaben, bei denen die Kandidaten wirklich zeigen konnten, was sie gelernt haben und was für Potential in ihnen steckt.
    Vor allem die letzte Sache, bei der die Lösung eigentlich so naheliegend war, da die Aufgabenstellung in der gegebenen Situation unlösbar war. :zwinker:
    Grauenvoll finde ich es stets im Hinterkopf haben zu müssen, dass die getroffene Entscheidung möglicherweise doch falsch ist und man dann abgestraft wird.
    Und genau dieser Stress führt dann am Ende auch zu einem tragischen tödlichen Unglücksfall und beweist mal wieder wie krank dieses Selektionsverfahren ist! Ich bin gespannt, ob dieses Mädel noch einmal auftauchen wird – es würde mich ja nicht wundern wenn auch sie kommentarlos von der Bildfläche verschwunden wäre.


    Puh – dieser Damone wird auch immer ätzender.
    Auf ihn muss sie zukünftig extrem aufpassen, bei der nächstbesten Gelegenheit wird er sie bestimmt anschwärzen.


    Cia hat sich natürlich wieder bravourös geschlagen, aber es kam mir diesmal nicht allzu überzogen vor.
    Dafür hat sie nun ein echtes Problem, das in meinen Augen eigentlich unlösbar ist.
    Da sie alle Aufgaben mit ihrem ganzen Hintergrundwissen über Sinn und Zweck der Ausleseverfahren zu schnell und effizient gelöst hat, ist sie für die Oberen höchst verdächtig geworden …
    Nett dass Ian Cia warnt, aber was soll sie denn eigentlich machen, wenn man sie doch ohnehin schon seit längerem auf dem Kieker hat?


    Zum Glück kann sie sich (hoffentlich unbemerkt!) mal mit Tomas treffen und erfährt, dass auch bei ihm die Einweihung im Bereich Bio-Technologie extrem unfair und zudem sehr verlustreich abgelaufen ist!
    8 Leute weniger nach einer Initiationsprüfung sind ja nicht gerade unerheblich!


    Endlich hat Cia mal den Mut, zur Sprache zu bringen, was sie schon so lange quält:
    Ist Tomas nun ein Mörder oder nicht und vor allem erinnert er sich an die Details der Auslese?
    Diese Frage, ob es mit seinen Pillen damals geklappt hat, habe ich mir ja auch schon gestellt – ich habe mich schon gewundert, warum er nicht schon mal versucht hat, heraus zu bekommen, ob auch Cia noch etwas weiß?


    Was auch immer damals genau vorgefallen ist, ich denke auch, dass Tomas die Wahrheit sagt und sie ihm vertrauen kann.
    Ganz im Gegensatz zu Will, der bei der Auslese vor mehrfachen Mord nicht zurückgeschreckt ist, um ans Ziel zu kommen.
    Diese Skrupellosigkeit steckt ja auch weiterhin in ihm …echt gruselig, denn bei den letzten Prüfungen wirkte er sehr sympathisch auf mich! :sauer:


    Wieso können sich die Studenten der unterschiedlichen Fachbereiche eigentlich nicht ungezwungen austauschen?
    Noch so eine miese Schikane …


    Ich bin gespannt, wie die packende Geschichte weitergehen wird. Hoffentlich ist jetzt erst mal Schluss mit diesen Prüfungen auf Leben und Tod und wir bekommen mal etwas mehr Einblicke in die Pläne und Strukturen der Rebellen. :zwinker:


  • Die ersten beiden Aufgaben waren ein absoluter Alptraum und hatten für mich ja nichts mit einer zukünftigen Führungskraft so richtig zu tun. Die letzten beiden Aufgaben kann ich gut nachvollziehen und ergeben für mich auch Sinn, wenn die Regierung wirklich daran interessiert wäre, Führungspersönlichkeiten zu finden. Aber irgendwie suchen die ja für mich eher Mörder und Psychopathen, als Führungskräfte.


    Die letzten Aufgaben haben mir auch gut gefallen, weil man hier wenigstens mal etwas Sinn dahinter erkennen konnte.
    Insgesamt habe ich aber auch eher den Eindruck, dass hier nicht unbedingt die cleversten Leute sondern eher die Zähesten und Skrupellosen herausgefiltert werden sollen und vor allem die, die ohne Vorbehalte hinter den Prinzipien und Vorgaben der Oberen Barnes & Co stehen.
    Planen die in Wirklichkeit vielleicht einen eher Umsturz der Regierung und wollen die Posten mit ihrem eigenen "Nachwuchs" besetzen???


    Zitat

    Hm, ich bin schon fast paranoid! :breitgrins:


    Das kann man bei diesem Buch wirklich werden ...


    Zitat

    Gut vielleicht Ian, obwohl ich da noch nicht so ganz einschätzen kann, wo der steht und wieso er ihr hilft.


    Bei ihm bin ich mir auch immer noch nicht ganz sicher, ob er nicht erst mal Cias Vertrauen gewinnen will, um sie dann doch zu verraten.
    Ich hoffe aber insgeheim immer noch, dass er ihr zur Unterstützung zur Seite gestellt wurde und vielleicht zur Tarnung auch für Barnes arbeitet.


    Zitat

    Und die Aussage von Ian deutet ja schon daraufhin, dass v. a. intelligente Kolonisten als verdächtig angesehen werden. Wäre sie aus Tosu-Stadt würde ihr das niemand übel nehmen. Das ist ja mal ein schön unfaires System! :grmpf:


    Eine echte Zwickmühle aus der sie eigentlich gar nicht mehr raus kann ... bei ihrem Arbeitspensum müsste sie zwangsläufig scheitern und wenn sie es nicht tut, stimmt etwas nicht mit ihr! :rollen:

  • Zu diesem Abschnitt habe ich mir gar nicht so viele Notizen gemacht. Es gab in meinen Augen wenig Hervorstechendes. Die Handlung kam nicht wesentlich voran.


    Dass Cias Team als Erste ins Ziel kommen würden, war ja klar ;) Selbst diese letzte Aufgabe, für die es keine Lösung gab, hat Cia fast sofort durchschaut und vor allem auch den Mut besessen, aufzugeben. Ich kann schon verstehen, dass Damone das nicht hinnehmen wollte. Trotzdem war sein Verhalten natürlich mal wieder absolut indiskutabel.


    Cia soll sich heimlich mit Ian treffen. Er gibt ihr ein paar Tipps, aber wirklich Konkretes sagt er auch nicht. Man hat es auf Cia abgesehen, doch was hat sie während der Auslese so verdächtig gemacht? Warum will Holt unbedingt, dass Cia versagt?


    Rawsons Tod hat mich sehr überrascht. Im ersten Moment dachte ich wirklich, Olive hätte ihn absichtlich in die Schlucht geschubst, aber es war wohl doch eher ein Unfall. So sind von den 16 Regierungsstudenten immer noch 14 übrig. Bei den Biotechnologen waren die Einweihungsprüfungen ja anscheinend noch härter, wenn dort nur 8 von 15 durchgekommen sind :o


    Ich finde es so schrecklich, dass Cia bei jedem Schritt, bei jeder Träne überlegen muss, welches wohl die richtige Reaktion ist, um an der Universität bleiben zu dürfen und nicht abgezogen zu werden. Einem solchen Druck würde ich niemals standhalten.


    Typisch für Cia, dass sie sich nun eine Mitschuld an Rawsons Tod gibt, weil sie ihn nicht als Ersten in ihr Team gewählt hat.

    Liebe Grüße, Lilli


  • Ich hoffe, dass Tomas trotzdem allem ihr Vertrauter bleibt, denn sonst hat sie ja wirklich niemanden mehr. Ich möchte Tomas auf jeden Fall glauben, dass er nicht absichtlich getötet hat. Seine Zerknirschtheit wirkt ja schon sehr echt; hoffentlich macht er Cia nichts vor. Dass er ihr nicht gleich gesagt hat, dass er sich an die Auslese erinnern kann, kann ich sogar nachvollziehen. Wahrscheinlich musste er das alles auch für sich erst einmal verarbeiten.


    Ich kann Tomas irgendwie auch verstehen, dass er nichts gesagt hat. Cia hätte sich sicher hintergangen gefühlt, was sie ja jetzt auch tut. Und was Zandri angeht, hört sich das für mich plausibel an, was Tomas erzählt. Ich glaube ihm, dass es ein Unfall war.



    Finde ich ja auch klasse, dass sie jetzt extra verdächtig ist, da sie die Aufgaben so gut lösen kann. Unmöglich! Und die Aussage von Ian deutet ja schon daraufhin, dass v. a. intelligente Kolonisten als verdächtig angesehen werden. Wäre sie aus Tosu-Stadt würde ihr das niemand übel nehmen. Das ist ja mal ein schön unfaires System! :grmpf:


    Ich frage mich nur, wozu das alles? Warum nehmen sie überhaupt Studenten aus den Kolonien, wenn sie die sowieso nicht wollen?




    Puh – dieser Damone wird auch immer ätzender.
    Auf ihn muss sie zukünftig extrem aufpassen, bei der nächstbesten Gelegenheit wird er sie bestimmt anschwärzen.


    Ja, mit diesem Typen hat sich Cia einen Feind fürs Leben geschaffen :breitgrins:

    Liebe Grüße, Lilli


  • Ich kann Tomas irgendwie auch verstehen, dass er nichts gesagt hat. Cia hätte sich sicher hintergangen gefühlt, was sie ja jetzt auch tut. Und was Zandri angeht, hört sich das für mich plausibel an, was Tomas erzählt. Ich glaube ihm, dass es ein Unfall war.


    Um ehrlich zu sein, kann ich nicht ganz verstehen, weshalb sich Cia hintergangen fühlt. Ihr muss doch auch klar sein, dass wenn sie solch eine Angst hat, sich ihm anzuvertrauen, wird es andersherum ja auch nicht anders sein. Außerdem sollte sie auch aus dem bisherigen Unigeschehnissen und dem was sie sich selbst als Nachricht hinterlassen hat klar sein, dass man manchmal zu Handlungen gezwungen wird, die man eigentlich sonst nicht tun würde. Daher finde ich es eher merkwürdig, dass sie sich von ihm abwendet, bzw eine Distanz zu ihm sucht. Das macht doch keinen Sinn, sie kann doch nicht alleine versuchen, sich mit dem ganzen Regime anzulegen. Das ist selbst für "Super"-Cia eine Nummer zu hoch :zwinker:



    Ich frage mich nur, wozu das alles? Warum nehmen sie überhaupt Studenten aus den Kolonien, wenn sie die sowieso nicht wollen?


    Diese Frage treibt mich auch um! Es macht so vieles keinen Sinn! Alleine sich diese ganzen Aufgaben zu überlegen und so zu gestalten, dass da ein Ausleseprozess stattfindet, kostet unheimlich viel Zeit, Energie und sonstige Ressourcen, wenn man mal von den ganzen unnötigen Toten absieht. Vielleicht hat es etwas damit zu tun, dass sie die Zahl der intelligenten Menschen auf ein geringes Maß haben wollen, um sie kontrollieren zu können, bzw vielleicht hat es auch etwas damit zu tun, dass die natürlichen Ressourcen so gering sind, dass sie sie nicht mit einer Masse von Menschen teilen wollen. Jedoch könnte es sein, dass in einigen Kolonien Rohstoffe sind, diese sie in Tosu brauchen, sodass sie nicht zeigen können, wie egal ihnen die Menschen in den Kolonien sind, damit sie weiterhin ihren Lebensstandartd halten können. Aber all das sind nur Vermutungen.


    Jetzt bin ich sehr gespannt, wie das "normale" Unileben sein wird un wie Cia es schaffen wird, ihr enormes Arbeitspensum zu schaffen. Denn mittlerweile ist es mehr als klar, dass ihr eher Steine in den Weg gelegt werden und man nur darauf wartet, dass sie scheitern wird. Jedoch denke ich, dass Cia mit HIlfe von ihren Verbündeten es irgendwie schaffen wird, auch dies zu meistern. Das wiederum wird dazu führen, dass sie nur noch mehr unter Verdacht gerät, dass sie Hilfe von Außen bekommt. Hach, ich liebe es, wenn Bücher spannend sind, wobei natürlich "Super"-Cia :zwinker: es ja doch immer irgendwie schafft, sich durch allem durchzuwuseln :breitgrins:

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere! - Erich Kästner<br /><br />SLW 2016 9/30

  • Mir gefällt das Buch genauso wie Teil 1, auch wenn ich so manche Szene echt entsetzlich finde. Was von den Studenten abverlangt wird, ist echt enorm.


    Die Gruppe musste also die Präsidentin ansprechen. Ehrlich gesagt wäre ich niemals auf die Idee gekommen so etwas zu tun. Auch das mit der Brücke zu erkennen wäre mir nie im Traum eingefallen, ich hätte nach einer Lösung gesucht da rüber zu kommen. Cia scheint echt alles zuzufallen, allerdings dennoch heftig, dass man glaubt dass sie betrügen würde. Ich denke die suchen da die Besten unter den Besten, aber zu gut dürfen sie auch nicht sein, oder wie?


    Richtig erschrocken habe ich mich als das letzte Team nur zu dritt wiederkommt, also jemand gestorben ist oder von der Uni abgezogen wurde. Und kaum hatte ich das verdaut, da stürzt auch schon Rawson in die Schlucht. Wirklich schrecklich, aber Cia hat da ja nun wirklich nichts mit zu tun. Klar hätte sie ihn in ihre Gruppe wählen können, aber das hätte nichts geändert, dass dann vielleicht jemand anderes gestorben wäre.


    Ich habe mich in diesem Abschnitt ehrlich gesagt sehr gefreut, dass endlich mal Tomas wieder auftaucht. Er kann sich also noch genau an die Auslese erinnern. Dass er mit Zandris Tod etwas zu tun hatte, das habe ich bereits geahnt, nur der Zusammenhang war mir nie bewusst. Allerdings ist es ja doch eher Zufall bzw. Unfall und nicht Tomas bewusste Entscheidung.


    Am meisten Angst habe ich übrigens vor Damone. Der ist unberechenbar und wird sicher alles daran setzen, es Cia heimzuzahlen. :entsetzt:

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Cia ist im Visier von Dr. Burnes und der Professorin Holt. Es ist schon verrückt; da hat sie sich so angestrengt und alle Prüfungen gemeistert, und dann war sie sogar zu gut und wird nun noch mehr beobachtet. :rollen:


    Das fand ich auch richtig gemein. Während der Auslesen suchen sie die perfekten Studenten und wenn man zu gut ist, dann ist das auch nicht ok. Die sollten schon wissen was sie wollen. :grmpf:

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)