Offene / öffentliche Bücherschränke

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 424 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Mungo.

  • Huhu!


    Ich war heute beim Bücherschrank (hab das mit einem längeren Spaziergang verbunden :breitgrins:) und finde das Ding ganz toll. Er ist zwar etwas kleiner als es auf den Fotos wirkt, aber es stehen schon (oder noch?) einige Bücher darin. Ich hab erstmal eine Weile gebraucht, bis ich verstanden hab, wie man das Ding öffnet. Die Türen haben nämlich so eine Art Schloss, in das der Türgriff einrastet, wenn die Tür zufällt. Da der Schrank leicht schräg steht, fallen so auch immer die Türen zu und es kann nicht reinregnen. :titanic:


    Hm... mehr gibt's eigentlich nicht zu sagen. Ich habe gleich ein Buch für mich gefunden (Sándor Márai) und viele andere gesehen, wobei da von allem was dabei war. Zwei Bis(s)-Bücher gabs, einige Chick Lit und haufenweise Bücher, wo mir weder Titel noch Autor noch Verlag etwas sagen. Aber ich denke, wenn das ganze etwas in Fahrt kommt, werde ich öfter mal vorbeischauen.


    Ach ja, und ich weiß jetzt endlich, wo ich alle meine doppelten Bücher und aussortierten alten Schinken, die ich nie mehr lesen werde, hinbringe. Die Idee ist toll und obwohl ich sonst nicht der große Wohltäter bin, finde ich den Zweck gut.


    Liebe Grüße,
    eure Wendy

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Danke für den Bericht. Für mich ist es zwar zum einfach so Hinschauen zu weit, aber wer weiß vielleicht bin ich ja wieder mal in Wien. Wie waren die Bücher von der Qualität her? Also das Äußere?

    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.<br />Jean Anouilh

  • Hey, das ist ja mal eine tolle Idee! Ich glaube ich weiß schon, wo ich diese Woche noch vorbei schauen werde... :zwinker:


    Einzig und alleine Sorgen macht mir, dass dieses arme Ding (ich hab ja keine Ahnung wie robust das Teil gebaut ist), irgendwann mal Vandalen zum Opfer fällt oder ein lustiger Spast auf die Idee kommt sonst was mit den armen Büchern anzustellen. Davon gibt's ja leider reichlich... Und der Bücherschrank steht ja auch noch nicht so lange...na, mal sehen. :schwitz:

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys

  • Auch wenn es nicht in Wien ist, passt es doch in diesen Thread. Inspiriert von euren Berichten über Bücherschränke, gibt es in Würzburg jetzt auch einen. Ich hatte ein paar Freunden davon erzählt und einen Tag später hatten wir in unserer Stammkneipe ein Regal zum offenen Bücherschrank gemacht. Die Wirtin war sofort dabei, als wir ihr von unserer Idee erzählten. So haben wir uns das Besorgen eines wetterfesten Schrankes und die Genehmigungen zum Aufstellen gespart. Wer weiß, wenn er angenommen wird, wird vielleicht irgendwann noch ein richtiger öffentlicher Schrank daraus.


    Auf meinem Blog gibt es auch einen Bericht dazu.


    Vielleicht ermutigt das ja den ein oder anderen, sowas bei sich in der Nähe auch zu initiieren. Fragen kostet nichts, versuchen auch nicht. Bin gespannt, wie sich unserer entwickelt.

  • Ich war auch dort :breitgrins:


    Vielleicht lerne ich mit diesem Schrank, mich auch mal wieder von meinen Büchern zu trennen. Obwohl ich schon gerne wissen würde wer mein Buch bekommt.

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • Du könntest ja einen kleinen Zettel reinlegen mit deiner E-Mail Adresse, also so im Kettenbrief-Prinzip. Du schreibst deine E-Mail Adresse rein, und der, der das Buch bekommt, schreibt seine Mail-Adresse dazu und schickt dir eine Mail. Der nächste schreibt seine Mail-Adresse dazu, schickt es an den zweiten und dich... Weißt du, wie ich meine? :breitgrins:

  • HIER gibt es einen neuen Artikel inklusive Diskussion zum Wiener Bücherschrank.
    Also ich weiß ja nicht - kritisches Hinterfragen gut und schön, aber kann es sein, dass in den Foren auf der Standard-Homepage haufenweise Hobby-Miesmacher ihren Senf abgeben? :rollen:

    [color=darkblue]&quot;Date a girl who reads. Date a girl who spends her money on books instead of clothes. She has problems with closet space because she has too many books. Date a girl who has a list of b

  • Ich habe gestern auf einem Spaziergang einen zweiten offenen Bücherschrank in Bonn gefunden. Den kannte ich noch gar nicht und ist sogar ganz in meiner Nähe. Zwar habe ich nichts gefunden, was mich grade interessiert, aber demnächst landen da wohl einige Bücher von mir.

  • Huhu, ihr Lieben!


    Ich bin ja inzwischen großer Fan des Bücherschrankes. Hier gibt's einen schönen Fernsehbericht darüber aus dem ORF. Ich finde auch den Gründer unseres Bücherschrankes sehr sympathisch. :breitgrins:
    Und die Leute, denen ich bisher dort begegnet sind ebenfalls. Wir Leseratten sind halt ein nettes Volk. :breitgrins:


    Liebe Grüße,
    Wendy

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Nachdem was Du so berichtest, bin ich ja dafür so einen Schrank in allen Landeshauptstädten aufzustellen. :winken: Wien ist doch zu weit.

    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.<br />Jean Anouilh

  • Das klingt echt total toll! Angeblich soll bei mir in der Nähe auch bald ein Bücherschrank aufgestellt werden. Ich hoffe, das wird bald verwirklicht!!

    "Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne." (Jean Paul)