Offene / öffentliche Bücherschränke

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 424 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Mungo.

  • Hallo!


    Ich habe ein öffentliches Bücherregal an einer Stelle entdeckt wo ich nie eines vermutet hätte: in einem Cafe im Mannheimer Luisenpark. Im Park sind wir öfter, aber das Regal hatte ich vorher noch nie gesehen. Und jedesmal, wenn ich in Heidelberg bin gehe ich an dem Regal dort vorbei. Da hat sogar mal meine Mutter ein Buch mitgenommen. Die Bücher, die dort stehen bleiben meistens nur kurz.


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Mal eine Frage zu den öffentlichen Bücherschränken - gerade zu denen, die wirklich Schränke sind und nicht z.B. die Telefonzelle: Wie ist das in Herbst und Winter? Ziehen die Bücher da keine Feuchtigkeit? Oder sind die Bücherschränke nur bei gutem Wetter befüllt?

    "Vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen geantwortet: Wir sind nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in der letzten Zeit so ansehe, dann muss ich antworten: Ja, ich mache mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie." (Ein Experte für Rechtsextremismus wird in der Dokumentation "Rechts. Deutsch. Radikal")


    1. Weltweite Ernteausfälle bei 2°C.
    2. Kollaps der Zivilisation bei 4°C.
    3. Unbewohnbare Erde bei 6°C.
    4. Wir riskieren 2°C in 2035.
    5. Wir riskieren 4°C in 2065.
    6. Wir riskieren 6°C in 2095.


  • Mal eine Frage zu den öffentlichen Bücherschränken - gerade zu denen, die wirklich Schränke sind und nicht z.B. die Telefonzelle: Wie ist das in Herbst und Winter? Ziehen die Bücher da keine Feuchtigkeit? Oder sind die Bücherschränke nur bei gutem Wetter befüllt?


    In Hannover sind die Bücherschränke das ganze Jahr über befüllt. Laut Homepage wird jeder Schrank von einem Paten oder Patin betreut, die aufpassen, dass die Bücher durch die Witterung keinen Schaden nehmen. :winken:

  • Falls jemand aus'm Sauerland kommt:
    In Lennestadt / Altenhundem gibts seit ein paar Wochen auch einen Bücherschrank.
    Ich stelle da nun meine Reziexemplare ein, die sind da aber nie lange drin. Bin schon
    am überlegen, ob ich mich mal auf die Lauer legen soll. :breitgrins:

  • In welchem denn? Das beim Pflanzenschauhaus?


    Genau das! Wenn Du vom Pflanzenschauhaus aus reingehst steht es an der linken Wand. Wenn ich wieder in den Luisenpark gehe werde ich es ein bisschen füttern :zwinker:

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Hier bei uns in Hamburg gibt es auf einigen Buslinien vorne hinter dem Fahrer ein kleines Regal mit Büchern zum Mitnehmen (und zum Reinlegen natürlich auch). So eine Art mobiles Bookcrossing. Beim ersten Anblick habe ich erstmal die Nase gerümpft :breitgrins: weil ich dachte, oh Gott, das ist bestimmt alles Konsalik und Emanzenzeugs aus den 90ern, aber weit gefehlt, es finden sich echt erstaunliche Dinge darin. Habe selber noch nichts mitgenommen, aber ich gucke immer aus Interesse rein. Muss aber leider sagen, dass dieses Angebot wenig genutzt wird, es wird von den allermeisten Leuten im Bus ignoriert.


    Ein Gebrauchtwarenhaus names "Stilbruch" hat das Ganze eingerichtet, hier zwei Artikel darüber: http://www.abendblatt.de/hambu…-Linienbussen-ab-Mai.html
    http://www.srhh.de/srhh/opencm…/archiv/index.html?id=440


    Liebe Grüße
    Mojave

  • Hier ist der Strandkorb noch mal etwas besser zu sehen! :)

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Hallo!


    Habe selber noch nichts mitgenommen, aber ich gucke immer aus Interesse rein. Muss aber leider sagen, dass dieses Angebot wenig genutzt wird, es wird von den allermeisten Leuten im Bus ignoriert.


    Das kenne ich. Mein Mann hat für mich schon öfter Bücher in der S-Bahn ausgesetzt und hat jedes Mal berichtet, dass die Mitreisenden das völlig ignoriert haben. Manchmal haben sie sogar weggesehen. Wenn ich mitbekommen würde, dass jemand ein Buch freiläßt würde es wahrscheinlich nicht mal den Sitz berühren :zwinker: Vielleicht brauchen die Menschen einfach ein bisschen Zeit um sich an freie Bücher in öffentlichen Verkehrsmitteln zu gewöhnen.


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.


  • Muss aber leider sagen, dass dieses Angebot wenig genutzt wird, es wird von den allermeisten Leuten im Bus ignoriert.


    Hm vielleicht verstehen die Leute ja auch nicht, dass man die mitnehmen kann. Könnte ja auch als "Buslektüre" gedacht sein :gruebel:
    Ich find's schade, wenn solche Aktionen nicht genutzt werden.

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

  • In Graubünden bin ich schon zwei mal auf Lesebänke gestossen. Darauf liegt eine abschliessbare Plastikkiste, in der sich verschiedene Lektüre befindet, die man je nach belieben an Ort und Stelle lesen kann oder aber auch mitnehmen und später wieder zurückbringen kann. Hier steht alles dazu. Ich finde es jedenfalls eine tolle Idee und freue mich jedes Mal, wenn ich so eine Kiste finde.

    Liebe Grüsse Hanni 8)

  • Muss aber leider sagen, dass dieses Angebot wenig genutzt wird, es wird von den allermeisten Leuten im Bus ignoriert.


    Bei dem ersten Artikel zwar gleich oben dabei, dass die Bücher mitgenommen werden können, aber das muss ja nicht jeder gelesen haben, der in den Bücherbussen fährt. Wenn es nicht ausdrücklich auch am Regal steht, kann man fast davon ausgehen, dass es doch nicht so interessant für die Fahrgäste ist. Schade.


    Oder die Interessenten fahren immer gerade dann, wenn du nicht unterwegs bist :zwinker:

  • Am Freitag habe ich mit einer Tasche voll Büchern die Büchervitrine bei uns in der Nähe zum ersten Mal besucht. Ich war erstaunt wieviel da los war und nachdem ich meine mitgebrachten Bücher reingestellt hatte wurde sofort darin gestöbert, was mich riesig gefreut hat.
    Mitgenommen habe ich nichts, denn mein Sub ist groß genug. :breitgrins:

  • Wenn ich wieder in den Luisenpark gehe werde ich es ein bisschen füttern :zwinker:


    Ich habe es vergessen :redface: Das lag vielleicht daran, dass wir am Sonntag ziemlich spontan im Park waren. Am Samstag bin ich in Heidelberg, da muss ich auch noch ein paar Bücher für das Regal richten. Am besten mache ich mir einen Knoten ins Ohr, dann vergesse ich die Bücher ganz bestimmt nicht :zwinker:

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Da ich den Gedanken des Öffentlichen Bücherschrankes faszinierend fand, habe ich die Idee genutzt, um sie in meiner Heimatgemeinde (120-Seelen-Dorf im Nirgendwo der Oberpfalz) umzusetzen. Dort ging es vollkommen unkompliziert: Ein hübsches Holzhäuschen(ehemals Buswartehäuschen) stand,mit Balkonblumen geschmückt, aber vollkommen ungenutzt auf dem Kirchplatz. Die Nachfrage beim Ortsvorsteher ergab, dass niemand ein Problem damit hätte, wenn ich ein Regal einbauen und ein Schild mit Bücherwurm-Logo und Info zum Öffentlichen Bücherschrank davor aufhängen würde. Gesagt, getan: Schild ist in der Druckerei, Regal ist gekauft, am 20. April ist Eröffnung und ich bin gespannt, wie sich die Idee auf dem Dorf macht! :-)


    Nicht ganz so einfach umzusetzen ist das Projekt in meiner Zweitgemeinde (in die ich eingeheiratet habe). Da ist man in Stadtnähe und es herrscht der Bürokratie-Wahn. Man muss eine Genehmigung bekommen, wo man den Schrank aufbauen darf, dann einen Sponsor finden, der ihn fnanziert (ein wetterfester Schrank mit Fundament kostet gut mal 5000 EUR und jede Seite will davon überzeugt sein, dass das Geld gut angelegt und die Idee zum Nutzen der Gemeinde ist). Mal sehen, was daraus wird.


    Die Patenschaft für beide Schränke übernehme ich selber, da ich unter der Woche in der einen Gemeinde und am Wochenende in der anderen bin.
    Als Startkapital habe ich in der Tausch- und Verschenkbörse am Ort einen Kasten Bier gegen 100 Romane (alle neuwertig) getauscht, die werden in die Schränke eingestellt. Dann heißt es abwarten...


    Was natürlich mein Traum wäre: erleben, wie diese Bücherschränke/-ecken zum Leseratten-Treff im Ort werden. :-)

    Einmal editiert, zuletzt von hundeherz ()

  • Wow, Hundeherz, dein Engagement ist wirklich eindrücklich! Ich drücke dir die Daumen, dass alles klappt.

    //Grösser ist doof//

  • Toll! :daumen:

    "Vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen geantwortet: Wir sind nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in der letzten Zeit so ansehe, dann muss ich antworten: Ja, ich mache mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie." (Ein Experte für Rechtsextremismus wird in der Dokumentation "Rechts. Deutsch. Radikal")


    1. Weltweite Ernteausfälle bei 2°C.
    2. Kollaps der Zivilisation bei 4°C.
    3. Unbewohnbare Erde bei 6°C.
    4. Wir riskieren 2°C in 2035.
    5. Wir riskieren 4°C in 2065.
    6. Wir riskieren 6°C in 2095.

  • Herzlichen Dank für euren lieben Zuspruch.


    Wenn das Ding rund läuft, gebe ich Rückmeldung. Bin total gespannt, wie es wird (und ob mein Sponsor das Geld locker macht...).
    Nachmachen ist erwünscht! Ich denke, die Idee ist es wert, dass man sie verbreitet.