Fjodor M. Dostojewskij - Die Brüder Karamasow

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Yoshi.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt
    Die drei Söhne des alten Karamasow kehren in ihr Elternhaus zurück. Sie sind voll Hass auf ihren Vater und ihn am liebsten tot sehen. Kurz darauf wird der tatsächlich ermordet. Alles deutet auf den ältesten Sohn Dimitrij hin. Er und sein Vater waren Rivalen um die Gunst der der begehrenswerten Gruschenka. Das ist der Anfang einer Geschichte, die den Leser immer tiefer in die Verwicklungen von Verbrechen und Schuld hineinzieht.


    Meine Meinung
    Die Inhaltsangabe verspricht eine durchaus interessante Geschichte, aber bis zum spannenden Teil bin ich leider nicht gekommen. Nachdem ich mich schon mit Schuld und Sühne schwer getan habe, haben mich gleich zu Anfang wieder die gleichen Dinge gestört: die mir durchweg unsympathischen Menschen, denen ich begegnet bin und die langatmigen Unterhaltungen und Beschreibungen. Ich habe das Buch abgebrochen.

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

    Einmal editiert, zuletzt von Kirsten ()

  • Ich liebe ja die Verfilmung mit Shattner und Brynner aber den Roman musste ich auch abbrechen...der Anfang hatte mir eigentlich recht gut gefallen, aber dann tauchte der Starez Sossima auf und hielt seitenlange Vorträge..da habe ich aufgegeben :breitgrins:
    Vielleicht starte ich aber noch mal einen Versuch...