05 - Seite 325 bis Ende (ab Kapitel XLVIII)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 23 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von HoldenCaulfield.

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich habe das Buch auch beendet und musste mich so aufregen, dass ich am liebsten schon gar nichts mehr schreiben würde. Was für ein unmöglicher Roman und ich verstehe nicht, wieso so etwas veröffentlicht wird. Das ganze Buch besteht aus Andeutungen und halben Sätzen und meine Hoffnung war ja, dass sich alles am Ende zu einem großen Puzzel zusammenfügt, aber gar nichts passiert.


    Da haben wir dann noch eine total brutale und sinnlose Vergewaltigung, die ich überhaupt gar nicht nachvollziehen kann. Ist Edward plötzich auch verrückt geworden oder war er schon immer so und hatte sich nur eine zeitlang unter Kontrolle? So lange er mit Gwen zusammen war, war er ja eigentlich normal für seine Zeit. Dann taucht sie wieder auf - er weiß auch noch, dass Euphemia ihn angelogen hat - und anstatt seine Wut an seiner Ehefrau auszulassen, vergeht er sich an Gwen und bringt sie fast um. Also ganz ehrlich, ich habe so wieso schon nichts verstanden, aber diese sinnlose Brutalität gleich noch weniger.


    Und warum hasst Euphemia Gwen so sehr, dass sie ihr gleich einen Irren hinterher schickt, der sie und die Tochter entführt und dann auch noch droht die Tochter wegzubringen? Kein Wunder, dass Gwen ihn tötet, nachdem er ja die Kleine wegbringen wollte. Ich habe mir so ein bisschen zusammengereimt, dass Euphemia eigentlich Edward haben wollte, aber trotzdem ist das alles dann doch ziemlich harter Stoff.


    Verwirrend finde ich auch, dass Gwen Euphemia dann am Ende das Haus überlasst. Diese Andeutung hinterlässt ja irgendwie auch wieder so einen kleinen Hinweis, wie wenn Gwen dank Euphemia frei gekommen wäre. Aber keine Ahnung, ob das so ist und wieso das so sein sollte...


    Ob Gwen jetzt Edward wirklich umgebracht hat oder nicht, weiß ich auch nicht genau. Ich vermute schon, dass sie ihn anscheinend erwürgt hat mit ihren Haaren, nachdem er total besoffen war. Aber sicher bin ich mir auch nicht. Die Rolle von Gus habe ich dann auch nicht so ganz verstanden. Warum geht er mit Polizei in das Haus und belastet ja damit schon so ein bisschen seine Frau. Gleichzeitig hatte ich aber schon das Gefühl, dass er sie wirklich liebt. Sehr seltsam!


    Ach ja und dann noch die Geschichte um Natalia kann ich immer noch nicht einordnen. Edward fasst seine Frau wegen ihren Schamhaaren nicht an und dreht dann bei einer komplett behaarten Frau völlig durch? Ganz ehrlich, das glaube ich ja nicht, egal wie irre jemand ist und für mich macht auch die Geschichte einfach keinen Sinn.


    Alles in allem bin ich nur verwirrt und dankbar, dass das Buch endlich vorbei ist. :rollen:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • @Tammy
    Ich bin auch froh das Buch endlich abhaken zu können.
    Ich frage ich auch schon die ganze Zeit wie es zur Verlegung kam. Allein den Roman zu Übersetzen hätte mich wohl in den Wahnsinn getrieben :breitgrins:
    Natalia ist eigentlich total überflüssig, vor allem weil man ja davon ausgehen kann das sie mit dem Mord nichts zu tun hat. Irgendwie war sie nur dazu da um zu zeigen das Edward halt einen bestimmten Geschmack hat wenn es um Sex geht. Aber das er Frauen zu Objekten seiner Gier macht wäre ja auch so klar gewesen.


  • @Tammy
    Ich bin auch froh das Buch endlich abhaken zu können.
    Ich frage ich auch schon die ganze Zeit wie es zur Verlegung kam. Allein den Roman zu Übersetzen hätte mich wohl in den Wahnsinn getrieben :breitgrins:


    Definitiv. Aber ich frage mich auch, was sich ein Verleger denkt, wenn er diesen Roman liest und am Ende ja auch mit lauter Fragezeichen das Buch zuklappt?!?



    Natalia ist eigentlich total überflüssig, vor allem weil man ja davon ausgehen kann das sie mit dem Mord nichts zu tun hat. Irgendwie war sie nur dazu da um zu zeigen das Edward halt einen bestimmten Geschmack hat wenn es um Sex geht. Aber das er Frauen zu Objekten seiner Gier macht wäre ja auch so klar gewesen.


    Ja, dass Edward Frauen nicht ernst nimmt, hat der Leser auch so verstanden. Dass er sich zwischen Voll-Behaarung und gar keiner Behaarung nicht entscheiden kann, hat mich jetzt nicht wirklich weiter gebracht. Sehr seltsam! Ach ja, welche Rolle der Zwerg eigentlich spielte und warum er sterben musste, habe ich auch nicht verstanden.


    Also so ein Buch ist mir bis jetzt noch nie untergekommen, wo mir außer Fragezeichen echt nichts mehr bleibt. :rollen:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • @Tammy
    Den Zwerg hab ich irgendwann ausgeblendet weil ich eh nicht verstanden habe warum er überhaupt da war. (Außer um zu zeigen das Euphemia vielleicht eine Mörderin ist??)
    Keine Ahnung ob dieses Buch irgendjemand gut findet... Muss ja wohl, sonst wär es vielleicht auch schon im Original nicht verlegt worden *gg* Es wurde ja nicht einemal ein kleiner Teil aufgeklärt. Das ist was mich irgendwie am meisten stört. Ich komme mir als Leserin gar nicht ernst genommen vor.