Jim Butcher - Nebenjobs. Die dunklen Fälle des Harry Dresden. Anthologie

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kritty.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext:
    Harry Dresden ist der beste und technisch gesehen auch der einzige professionelle Polizeiberater für magische Angelegenheiten im Chicagoer Telefonbuch. Daher kommt die Polizei auch zu ihm, wenn wieder mal ein Fall die menschliche Vorstellungskraft übersteigt. Denn die Welt der Normalsterblichen ist im Moment ziemlich voll von seltsamen und magischen Dingen und die wenigsten von ihnen vertragen sich gut mit Menschen. Doch trotz aller Vorsichtsmaßnahmen stolpert Harry im Umgang mit dem Übernatürlichen ständig von einer Krise in die nächste - nennen Sie es Berufsrisiko. Es gelingt ihm stets, auf der falschen Seite zu stehen - sei es nun gegen Werwölfe, Feen oder Vampire. Hier kommen seine sehr speziellen Talente zum Tragen ...


    Ich hatte mir das Buch gekauft, um die Zeit zwischen zwei Romanen zu überbrücken. Wirklich eine amüsante und unterhaltsame Lektüre für zwischendurch. Die erste Geschichte spielt noch vor dem ersten Roman "Sturmnacht" und hier lernen wie Harry in seinen Anfängen kennen, bevor er seine eigene Detektei hatte. Damals lag sein Schwerpunkt noch auf der Suche nach vermissten Kindern. Und hier erfahren wir auch, wie Harry zum ersten Mal Karrin Murphy trifft, zu der Zeit noch Streifenpolizistin in Chicago.
    Die Geschichten haben den gewohnten Humor des Autors, der besonders in den Diskussionen zwischen Harry und dem Geist Bob zur Geltung kommt. In diesem Fall will Bob den Magier mal wieder belehren, dass seiner Werbeanzeige in den Gelben Seiten der richtige "Pepp" fehlt.
    Eine andere Geschichte erzählt aus der Ich-Perspektive von Thomas, Harrys Halbbruder. Auch interessant, mal etwas aus seiner Sicht zu lesen.
    Amüsant auch, als Harry versucht einmal einen freien Tag zu verbringen...und kläglich scheitert.
    Und das letzte Kapitel setzt nach der Handlung von "Wandel" ein und wird aus der Ich-Perspektive von Murphy erzählt.


    Ich habe mich wie immer sehr gut unterhalten. Neben Harry, Bob, Thomas und Murphy gibt es auch ein Wiedersehen mit den Werwölfen Billy & Co., Butters, den Carpenters sowie dem Mafiaboss Marcone und seiner Assistentin Gard. Und natürlich sind auch Mouse und Mister mit von der Partie.
    Allen Harry-Fans kann ich diese Anthologie wärmstens empfehlen.

    Ein wichtiger Hinweis: Wer noch nicht alle bisher erschienen Teile einschließlich "Wandel" gelesen hat, sollte bei den einzelnen Kurzgeschichten vorher darauf achten, wann sie spielen. Dies steht immer in der Überschrift. Man erfährt sonst Dinge, die man vielleicht noch gar nicht wissen will und die einem das spätere Lesevergnügen ein wenig trüben könnten. Das gilt besonders für das letzte Kapitel.


    Hier gibt es 5ratten

    Emoticon aus Threadtitel entfernt. LG, Valentine

    Ich kaufe keine Bücher. Ich adoptiere sie. :hexe:

    Einmal editiert, zuletzt von Valentine ()

  • Meine Meinung:


    Ich bin da hm, weniger enthusiastisch. Aber so an sich machen mir die Geschichten gerade vor allem Lust auf mein geplantes Re-read der Reihe, damit ich endlich mal auch insgesamt auf dem allerneuesten Stand bin. Ich mag Harry einfach und es ist schön, das mir die Anthologie bestätigt, das es auch immer noch so ist. Da meine letzte Lektüre eines Bandes schon etwas her ist, hätte es ja durchaus sein können, das sich mein Geschmack etwas verändert hat.


    Ich mag aber einfach grade im phanstastischen Bereich kurze Geschichten eher weniger. Irgendwie fehlt mir dann einfach etwas, um mich mehr als nur gut zu Unterhalten. Das finde ich aber ganz ok, ich kenne mich und meinen Geschmack und wusste schon vorher, das es wohl so sein würde. Außerdem finde ich tatsächlich, das bei ein paar Geschichten der Humor etwas zu überdreht ist. Vermutlich würde das in Romanform weniger auffallen. Aber mir war das hier too much. Zudem denke ich, das man mit dem ganzen eher weniger anfangen kann, wenn man die Reihe nicht bereits kennt. Es gibt einige Figuren und Anspielungen, ohne Vorwissen versteht man einfach nur Bahnhof. Das ist schade, weil so an sich würde sich das Ganze vielleicht sonst eigenen, um einen ersten Eindruck von Harry Dresden zu bekommen. So ist Nebenjobs halt mehr ein bissl Fanservice und für Zwischendurch mal ganz nett. Für mich aber nicht mehr.


    Ich würde so wohlwollend (Harry Fan und so ;) )

    3ratten :marypipeshalbeprivatmaus:

    vergeben

  • HoldenCaulfield

    Ich schleiche ja schon länger um die Harry Dresden Reihe herum und denke eigentlich, dass sie mir gefallen würde. Ich lese nicht viel Krimi aber mich interessiert die Reihe sehr.

    Letztens erst habe ich überlegt, ob genau diese Anthologie ein guter Einstieg wäre. Dem scheint doch nicht so zu sein?

  • Kritty

    Also das ist natürlich nur meine subjektive Meinung, aber ich finde, das es echt eher etwas ist, wenn man die Bücher schon kennt. Daher würde ich mit Band 1 eins anfangen :elch: Die Krimielemente halten sich auch eher dezent. Also selbst wenn man Krimis an sich nicht so mag, aber dafür die Fantasyelemente und vor allem Urban Fantasy, passt das.

  • Danke dir :D :)

  • HoldenCaulfield

    Hat den Titel des Themas von „Jim Butcher - Nebenjobs (Harry Dresden Anthologie)“ zu „Jim Butcher - Nebenjobs. Die dunklen Fälle des Harry Dresden. Anthologie“ geändert.