Alan Bradley - Eine Leiche wirbelt Staub auf / As Chimney Sweepers Come to Dust (Flavia de Luce 07)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 26 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kiba.

  • Flavia de Luce Band 7


    Flavia verlässt Buckshaw und England und geht nach Kanada auf ein Internat. Doch schon bei ihrer Ankunft findet sie gleich eine Leiche in ihrem neuen Zimmer. So sieht sich Flavia gleich mit einer neuen Aufgabe konfrontiert: Wer ist die Leiche und warum steckte sie in dem Kamin ihres Zimmers?
    Während sie sich auf die Suche nach Hinweisen macht, muss sie sich auch in ihrer neuen Schule zurecht finden. Nach und nach lernt sie Lehrer, Angestellte und auch ihre Mitschülerinnen kennen. Und erkennt natürlich sofort, dass einige von ihnen Geheimnisse mit sich herum tragen.
    Doch Flavia wäre nicht Flavia, wenn sie nicht alles hinterfragen würde, um die Wahrheit zu entdecken - und dies auf ihre eigene, besondere Art.


    Ich möchte selbstverständlich nicht zu viel über den Inhalt verraten. Aber eines kann ich über den siebten Teil der Flavia-Reihe durchaus schon sagen: Er ist anders als die ersten sechs. Das liegt natürlich vor allem daran, dass Flavia nicht mehr in Buckshaw ist, sondern in Kanada.
    Zum einen ist das schon schade, denn viele Bekannte fehlen, allen voran die Schwestern, ihr Vater oder auch Gladys. Briefe aus der Heimat sind rar. Außerdem fehlt Flavia auch ihr Zimmer mit ihrem Labor für ihre Ermittlungen.
    Andererseits entdeckt sie an der neuen Schule durchaus auch Möglichkeiten, wie sie mit ihren Nachforschungen voran kommen kann. Sie findet sich recht schnell zurecht und bleibt auf jeden Fall Flavia, wie man sie aus den ersten Bänden kennt - nur eben in einer anderen Umgebung und dadurch dann doch verändert.


    Mir hat dieser Teil jedenfalls wieder sehr gut gefallen. Ich habe mich sehr gefreut, dass die Serie weitergeht. Klar, mir haben Buckshaw und die bekannten Charaktere auch manchmal gefehlt (gerade weil sie sich auch nicht wirklich bei Flavia melden). Aber es hat wieder Spaß gemacht, Flavia bei ihren Ermittlungen zu begleiten und ihre neue Umgebung kennen zu lernen.
    Viel zu schnell war das Buch zu Ende und nun muss ich wieder warten...


    4ratten


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich hab den dt. Titel ergänzt, LG Holden

  • Ich gebe zu das ich noch nicht weiß, ob mir eine Flavia ohne die bisherige Umgebung und Figuren wirklich gefallen wird. Andererseits finde ich es gut das Alan Bradley den alten Erzählstrang erkennbar beendet hat und das sogar ein bissl kennzeichnet in dem er Flavia nach Kanada geschickt hat. Ich bin auf jedenfall mal gespannt!

  • Oh, danke! Ich habe ja erst drei Bücher gelesen und freue mich, Flavia noch ein paarmal auf Buckshaw zu erleben, aber der Schauplatzwechsel klingt gut und eröffnet neue Möglichkeiten. Ich bin gespannt!

    The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.

    E. L. Doctorow





  • Alan Bradley: Flavia de Luce – Eine Leiche wirbelt Staub auf


    (Band 7)


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt:


    Verbannt – so empfindet Flavia ihr Schicksal, als ihr Vater und ihre Tante Felicity sie auf ein Schiff nach Kanada verfrachten. Dort, in Toronto, soll sie Miss Bodycotes Höhere Mädchenschule besuchen, das Internat, auf dem auch schon Flavias Mutter Schülerin war. Doch noch in ihrer ersten Nacht "in Gefangenschaft" landet ein unerwartetes Geschenk zu Flavias Füßen: eine verkohlte, mumifizierte Leiche, die aus dem Kamin in ihrem Zimmer purzelt – der Beginn einer Reihe von Nachforschungen, bei denen Flavia auf zahlreiche mysteriöse Vorkommnisse in Miss Bodycotes stößt. Wenn es darum geht, Rätsel zu lösen, ist Flavia in ihrem Element – doch ihre wahre Bestimmung soll erst noch enthüllt werden…



    Meine Meinung:


    Flavia ohne Buckshaw und Bishops Lacey – das ist eine sehr gewöhnungsbedürftige Konstellation, die mir ehrlich gesagt nicht besonders gut gefiel, denn man vermißt doch viele liebgewordene Personen, allen voran Flavias Schwestern, Dogger, das Fahrrad Gladys...


    Die Überfahrt nach Kanada war noch sehr amüsant zu lesen. Doch dann wirkte alles zunehmend konstruiert. Natürlich muss es gleich eine Leiche geben. Doch durch die Einschränkungen des Internatslebens kann Flavia nicht so aktiv agieren wie auf Buckshaw, wo sie sich frei bewegen konnte. So beschränken sich ihre Nachforschungen auf Befragungen und ein paar kleinere Schnüffeleien, und es dauert lange, bis sie zu Ergebnissen kommt. Unglaubhaft war es, wie Flavia sich immer wieder und wieder dem normalen Unterrichtsbetrieb entzieht, um ihre Nachforschungen anzustellen. Das kann nicht so oft gelingen, auch wenn sie eine Sonderstellung aufgrund ihrer berühmten Mutter hat (es werden praktisch ständig Extrawürste für sie gebraten).


    Mir persönlich ging dieses ganze Internatsgedöns recht bald auf den Geist: geschriebene und ungeschriebene Regeln und wie man sie umgeht, geheime Treffen, Gezicke unter Schülerinnen, nervige Lehrerinnen… das ist nicht meine Welt. Natürlich macht es immer Spaß, mit Flavia unterwegs zu sein und ihren erfrischenden Gedanken zu folgen. Trotzdem fällt dieser Band, verglichen mit den anderen, stark ab. Nicht zuletzt deshalb, weil Flavia erst auf den allerletzten Seiten dazu kommt, in einem Chemielabor zu experimentieren, worauf ich das ganze Buch hindurch sehnlichst gewartet habe.


    Man muss wohl nicht erwähnen, dass Flavia den Mord glänzend aufklärt, trotzdem wird mir hier ein bißchen zuviel Bohei um diese Geheimorganisation gemacht und die Entscheidung der Schulleiterin bezüglich Flavias Zukunft ganz am Ende kann ich auch nicht nachvollziehen. Dennoch begrüße ich sie, denn der nächste Band wird dann sicher wieder besser sein.
    Zu vier Leseratten hat es trotzdem noch gereicht, denn Flavia bleibt einfach Flavia und das Buch ist trotz allem unterhaltsam.


    4ratten


    P.S. Enid: Vielleicht könntest du den deutschen Titel noch in der Thread-Überschrift ergänzen?

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

    Einmal editiert, zuletzt von kaluma ()

  • kaluma
    Hm ich glaube Du wolltest Drei Ratten geben? (es sind nämlich vier^^)


    Ich habe den Roman eigentlich hier liegen. Schrecke aber aus den von kaluma angesprochenen Gründen davor zurück ihn auch zu lesen. Ich bin jetzt aber doch neugierig auf das Ende das sie angesprochen hat (denn das lässt ja noch hoffen ;) )

  • @Holden: Nein, ich wollte tatsächlich vier Ratten geben (schrieb ich doch). Liest sich meine Rezi so negativ? So schlimm wars aber nicht. Der Unterhaltungsfaktor ist durchaus gegeben, und den honoriere ich.


    Die Entscheidung, die am Ende fällt, wollte ich hier nicht benennen, wegen Spoiler. Die lässt aber für die Folgebände hoffen.


    Danke fürs Ergänzen des Titels (das ging ja schnell). :winken:

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

  • Ah okay.
    Ich habe allerdings gerade festgestellt, dass ich einen der Vorgängerbände auch mit nur 4 Ratten bewertet habe... manchmal ist es schwierig, zu differenzieren. Sagen wir, die vier Ratten bei diesem Buch hier sind aufgerundete 3.8 :zwinker:

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

  • kaluma
    Stimmt. Ich gebe auch eher nach Gefühl und schreibe dann halt noch dazu, wenn ich einen Vorgängerband besser oder schlechter fand. Das hast Du ja auch gemacht. Ich finde so kann man die Bewertung dann auch gut einordnen.


  • Danke fürs Ergänzen des Titels (das ging ja schnell). :winken:


    Ja, danke, ich habe gar nicht mehr daran gedacht :winken
    Und immerhin hab ich so endlich mal nachgeschaut, wann der nächste Band (auf Englisch) erscheinen wird und es dauert gar nicht mehr lange!

  • Meine Meinung:
    Ich gebe zu, das mich dieser Flavia de Luce Band eher enttäuscht hat. Das liegt auch daran, das ich es rückblickend betrachtet, unsinnig finde, das Flavia überhaupt ins Internat geschickt wird... Eigentlich fand ich diese Idee ganz gut, aber die Umsetzung hat mich letztendlich einfach nicht überzeugt.


    Der Mordfall zieht sich für meinen Geschmack doch arg in die Länge und es ergeben sich nach und nach einige Fragen, die meiner Meinung nach nicht richtig oder gar nicht beantwortet werden. Vielleicht frage ich mich auch deshalb, was das ganze sollte, weil man in den ersten Büchern doch einen roten Faden hatte, der die Romane lose mit einander verbunden hat. Momentan fehlt mir dieser hier gewaltig.
    Vieles wird nur in Andeutungen angerissen und dann wieder fallen gelassen. Mehr als einmal hatte ich den Eindruck, das Bradley auch noch nicht genau weiß, wohin es ihn mit Flavia zieht.


    Wie wenig Flavia eigentlich mit Menschen anfangen kann, das merkt man hier nun sehr viel stärker. Sie war ja schon immer sehr von sich eingenommen. Aber hier treibt es Bradley ziemlich auf die Spitze. Und Flavia ohne ihre Experimente... Ich könnte jetzt noch einiges mehr aufzählen. Aber ich denke, es wird klar, das ich stark hoffe, das der nächste Band wieder besser wird.
    Von mir mit Flavia Sonderbonus ;)
    3ratten


  • @Holden, zu deinem Spoiler:
    Ja, diese beiden Fragen habe ich mir auch gestellt.

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Flavia wurde verbannt. Zumindest fühlt es sich so an, als sie - eine höchst stürmische Überfahrt inbegriffen - nach Kanada reist, um dort Miss Bodycotes Female Academy zu besuchen, die Internatsschule, auf der schon ihre Mutter war.


    Flavia ist todunglücklich, dass sie ihr geliebtes Zuhause verlassen muss. Sie vermisst Dogger, Mrs. Mullet, ihren Vater, ihr treues Fahrrad Gladys und natürlich ihr Chemielabor. Und ein kleines bisschen vermisst sie sogar ihre ätzenden Schwestern.


    Als sie nach langer Reise mit nervtötender Reisebegleitung endlich spät abends in der Academy eintrifft, will sie sich eigentlich nur in ihrem Zimmer verkriechen, zumal die gestrenge Schulleiterin auch nicht gerade das netteste Empfangskomitee war, doch dann fällt ihr im wahrsten Sinne des Wortes noch in derselben Nacht eine mumifizierte weibliche Leiche vor die Füße!


    Ein Vorfall ganz nach Flavias Geschmack, die auch bald erfährt, dass in der jüngsten Vergangenheit mehrere Schülerinnen verschwunden sind. Aber die Möglichkeiten zu ermitteln sind für sie äußerst begrenzt. Dafür muss sie sich in die merkwürdigen Gepflogenheiten der neuen Schule einfinden, wo sämtliche Räumlichkeiten Namen haben (selbst die Toiletten sind nach verstorbenen Königinnen benannt wie Boadicea oder Jane Seymour :lachen: ), sich an kanadisches Englisch gewöhnen und vor allem, was gar nicht ihr Ding ist, sich mit den Mitschülerinnen auseinandersetzen, wobei es zu einigen eher ungewöhnlichen Begegnungen kommt.


    Auch ich vermisse Buckshaw und die üblichen Verdächtigen, aber andererseits ist es auch spannend, zuzuschauen, wie sich Flavia außerhalb ihrer heimischen Gefilde so schlägt.

    The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.

    E. L. Doctorow





  • Mit diesem Band konnte ich mich tatsächlich nicht so richtig anfreunden. Auch wenn ich die Idee gut fand, weil die bisherigen Bücher eine in sich abgeschlossene Handlung darstellten. Es brauche eine neue Ausrichtung um die Geschichte wieder voran zu bringen. Leider ist der Autor da ja nicht so konsequent...
    Daher hab ich auch den neuen Band danach noch nicht gelesen, ich war irgendwie enttäuscht und bin nicht sicher, ob ich der Reihe treu bleiben kann. Auch wenn trotzdem hoffe (und neugierig genug bin *g*) das Bradley wieder zu alter Form findet.

  • Bis jetzt gefällt es mir gut, gerade weil Flavia hier in anderer Umgebung als sonst unterwegs ist und sich an das Internatsleben gewöhnen muss. Mal sehen, was ich am Ende für ein Fazit ziehe.

    The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.

    E. L. Doctorow





  • Ich habe noch ein bisschen weitergelesen und bin jetzt auch ein bisschen skeptischer. Flavia hat versucht, aus dem ungeliebten Internat abzuhauen, und wurde natürlich von der Schulleiterin erwischt und wieder eingesammelt.


    Allerdings macht die ihr eine Eröffnung, mit der ich gar nicht gerechnet hätte ... und von der ich auch nicht weiß, ob ich sie wirklich gut finde.


    Für die, die das Buch kennen:


    The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.

    E. L. Doctorow






  • Mit diesem Band konnte ich mich tatsächlich nicht so richtig anfreunden. Auch wenn ich die Idee gut fand, weil die bisherigen Bücher eine in sich abgeschlossene Handlung darstellten. Es brauche eine neue Ausrichtung um die Geschichte wieder voran zu bringen. Leider ist der Autor da ja nicht so konsequent...
    Daher hab ich auch den neuen Band danach noch nicht gelesen, ich war irgendwie enttäuscht und bin nicht sicher, ob ich der Reihe treu bleiben kann. Auch wenn trotzdem hoffe (und neugierig genug bin *g*) das Bradley wieder zu alter Form findet.


    Witzig. Genauso ist es mir mit diesem Band auch gegangen. Flavia war nicht in ihrer gewohnten Umgebung und konnte nicht sie selbst sein. Und genau aus diesem Grund habe ich erst vor ein paar Tagen mit dem neuen Band begonnen. Normalerweise lese ich es SOFORT wenn ein neuer Flavia raus kommt.
    Fertig bin ich zwar noch nicht mit dem neuen Buch, kann dir aber mit großer Erleichterung sagen dass Flavia wieder auf Buckshaw ist, und außerdem in topform und neugierig wie immer ist. :flirt:

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.

  • So erging es mir auch irgendwie. Ich hab den neuen Band schon lange, mittlerweile auch die deutsche Version für meinen Mann, und ich habe es immer noch nicht gelesen (er auch nicht). Obwohl ich die Reihe sehr mag und mich so auf den nächsten Band freute.
    Vielleicht sollte ich das Buch jetzt doch mal in Angriff nehmen! :zwinker:
    Ich freue mich jedenfalls immer, wenn hier jemand was zu irgendeinem Band der Reihe schreibt, weil ich Flavia schon mag.