05 - Seite 336 bis 415 (Kapitel 39-46)

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 32 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von bookstars.

  • Immerhin wurde Nina bis nach Frankreich geschickt, um Näheres über die Trommel herauszufinden. Da hätte man ja auch zuvor mal Kontakt zu dieser einheimischen Koryphäe aufnehmen und fragen können, hey kennst du die Trommel, was stellt sie dar und so weiter.


    Aber für den Verlauf der Geschichte ist es so besser, wie gesagt.

    :lesen: Patrick Rothfuss - Die Furcht des Weisen

  • Es gab ja schon Erkenntnisse bei der Frankreichtour, nur betrafen sie mehr die Expedition und weniger die Trommel. :zwinker:


    Eure Beanstandungen hinsichlich Nina kann ich übrigens nicht teilen, ich komme mit ihrer Figurenzeichnung sehr gut zurecht. Klar könnte man sicher noch viel über sie erzählen, aber ich finde es wesentlich interessanter, über Klemet zu erfahren; denn seine Biographie ist für die ganze Sami-Problematik doch viel interessanter als die seiner Kollegin. Für mich muss da nicht immer zwangsläufig eine Frau im Vordergrund stehen.


    Außerdem finde ich, hat Truc das gar nicht so schlecht gemacht; Nina bekommt doch im Laufe der Geschichte ein sehr interessantes Profil, wenn auch nicht alle Fragen zu ihr abschließend beantwortet werden. Für mich ist sie der aktivere Teil des Teams; wo Klemet noch sinniert und überlegt, ist sie sehr viel handlungsorientierter und bringt die Dinge voran. Darüber hinaus hat sie eine tolle Intuition, was die Symbolik auf der Trommel betrifft und damit weitere Pluspunkte. Dann noch ihr Einsatz für Sophie in Sachen Grabscherei, das ist für mich ein rundes Bild. Mehr hat sich Truc vielleicht nicht getraut, denn es ist ja gar nicht so einfach, als männlicher Autor das Innenleben einer Frau zu zeichnen, und noch dazu ist es für die Handlung gar nicht ausschlaggebend. Also, von mir kriegt er hinter Nina einen grünen Haken. :zwinker:

    :lesen: Patrick Rothfuss - Die Furcht des Weisen

  • Miramis
    Natürlich stimmen Deine Punkte schon, für mich war aber trotzdem ein Ungleichgewicht da. Und das hat mich persönlich dann einfach nicht überzeugt. Das wäre übrigens auch so gewesen, wenn Klemet einen männlichen Kollegen gehabt hätte.


  • Ehrlich gesagt weiß ich nicht, inwieweit der Trommelspezialist hätte helfen können bevor die Trommel wieder aufgetaucht war.


    Sie war nirgends verzeichnet, es gab keine Photos oder sonst was, also was hätte er tun können?


    Ja, aber das wissen die Ermittler ja alles erst hinterher. Sie wollten Informationen über die Trommel, sind aber den Umweg über Frankreich gegangen, obwohl es eine Koryphäe im Land gegeben hätte. So meinte ich das.

    :lesen: Patrick Rothfuss - Die Furcht des Weisen


  • Miramis
    Natürlich stimmen Deine Punkte schon, für mich war aber trotzdem ein Ungleichgewicht da. Und das hat mich persönlich dann einfach nicht überzeugt.


    Vielleicht ist ja Nina dem von dir ausgekundschafteten 2. Band mehr im Mittelpunkt, vielleicht geht es da mehr um die Norweger/Walfänger/was auch immer. :zwinker:


    Ich finde Nina immer noch soweit als Bereicherung, als dass sie keine Vorgeschichte hinsichtlich der Vorgänge um sich herum hat, also völlig neutral ist. Sie ist weder politisch noch von der Herkunft her gefärbt, was sie für uns zu einer Beobachterin macht, die unseren eigenen Blickwinkel repräsentiert.

    :lesen: Patrick Rothfuss - Die Furcht des Weisen

  • Miramis
    Würde passen. Die Inhaltsangabe lenkt den Fokus zumindest mal auf sie- was aber ja noch nix heißen muss^^
    Klar, als ein Blickwinkel funktioniert die Figur ganz gut. Ich finde sie ist ein wenig die Touristin (niemand ist wirklich neutral) die nach und nach etwas Neues lernt und ihr Status dadurch nach und nach geöffnet wird.

  • Ich stimme zu, dass Klemet die interessantere Rolle hatte, aber warum Andeutungen über Nina machen und dann alles offen lassen? Da hätte er sich die Andeutungen auch sparen können, dann wäre es nicht so aufgefallen.

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.  - Albert Einstein


  • Eure Beanstandungen hinsichlich Nina kann ich übrigens nicht teilen, ich komme mit ihrer Figurenzeichnung sehr gut zurecht. Klar könnte man sicher noch viel über sie erzählen, aber ich finde es wesentlich interessanter, über Klemet zu erfahren; denn seine Biographie ist für die ganze Sami-Problematik doch viel interessanter als die seiner Kollegin. Für mich muss da nicht immer zwangsläufig eine Frau im Vordergrund stehen.


    Das sehe ich ganz genauso, Miramis. :smile:


  • Ich stimme zu, dass Klemet die interessantere Rolle hatte, aber warum Andeutungen über Nina machen und dann alles offen lassen? Da hätte er sich die Andeutungen auch sparen können, dann wäre es nicht so aufgefallen.


    Es gibt ja einen zweiten Teil, oder?
    Vielleicht erfahren die Leser da dann mehr über Nina.

  • Es gibt ja einen zweiten Teil, oder?
    Vielleicht erfahren die Leser da dann mehr über Nina.


    Ja, es gibt ein zweites Buch in welchem Klemet und Nina vorkommen. In der Originalsprache lagen zwei Jahre! zwischen den beiden Büchern. Ist ein bisschen viel verlangt vom Leser, so lange zu warten, um vielleicht etwas mehr über die Charaktere zu erfahren.


    Edit: Ich habe mir gerade mal auf Amazon ein paar Rezensionen durchgelesen: wer hofft, mehr über Nina zu erfahren, wird demnach wohl enttäuscht werden. Insgesamt soll der Roman schwächer sein als der erste Band, mit Längen, etc.


    Ihr könnt selbst nachlesen:


    http://www.amazon.fr/product-r…ySubmissionDateDescending

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.  - Albert Einstein

    Einmal editiert, zuletzt von Vorleser ()

  • Ein sehr fesselnder Leseabschnitt – die vielen Infos überschlagen sich ja nun geradezu.
    Schade eigentlich, dass die Ermittlungen zum Fall anfangs so schleppend verliefen.


    Toll fand ich ja, dass Nina Klemet mal zur Brust nimmt und ihm die Meinung sagt.
    Wahrscheinlich ist es wirklich das Beste diesen arroganten Brattsen mit Chefallüren nach seiner blöden Ansage einfach zu umgehen und auf eigene Faust zu ermitteln.
    Endlich haben sie doch mehrere konkrete Spuren … die Einsatzzentrale in Klemets Zelt fand ich ja klasse!
    Der rassistische Brattsen will ja ohnehin nur die Sami inhaftieren und den Fall nicht wirklich aufklären, den er hängt in der Sache ja viel zu tief mit drin. Hoffentlich geht diese üble Mauschelei mit Olsen noch richtig nach hinten los und ich bin mir sicher, dass Racagnal sie sicher auch noch linken wird.
    Gefreut habe ich mich darüber, dass der Sheriff schon wieder auftaucht - so leicht hat er sich scheinbar doch nicht absägen lassen! :zwinker:


    Berit hätten sie schon längst mal eingehender vernehmen sollen, ich hatte es ja schon geahnt, dass sie zu Mattis ein besonderes Verhältnis hatte.
    Dass sie allerdings die ganze Zeit die von ihm geklaute Trommel zu Hause aufbewahrt hat, hätte ich nun doch nicht gedacht.
    Dieses Geheimnis muss sie wirklich sehr belastet haben.
    Warum nur schweigt sie sich über Aslak aus – hat er etwa doch etwas mit dem Diebstahl oder Mattis Tod zu tun?


    Interessant ist, dass der bisher unbekannte Exkursionsteilnehmer Olsens Vater zu sein scheint – der hätte ja dann wirklich die alte Karte die ganze Zeit gehabt - ohne aber ihre wahre Bedeutung zu erfassen, weil die Kladde und der Hinweis auf der Ortshinweis Trommel fehlte?


    Nun können sie endlich die darauf abgebildeten Symbole enträtseln und der geheimen Botschaft auf den Grund gehen.
    Klar, dass sie dafür einen echten Experten brauchen, der die Echtheit der Trommel erst einmal bestätigen muss.
    Das Enträtseln der Symbolik fand ich ja echt witzig – so eindeutig ist das mit den Motiven scheinbar gar nicht, aber ihre Vermutung, dass es mit einer Erzmine zusammenhängt, die über die Sami Unheil gebracht hat verdichtet sich immer mehr.
    Zwischendrin habe ich mich schon gefragt, ob nicht nachträglich noch einige Zeichen als versteckte Hinweise von Flüger auf die Trommel aufgebracht wurden und deshalb die Botschaft so verwirrend ist?


    Ob Mattis wusste, wer die Trommel hergestellt hat und sie deshalb unbedingt besitzen wollte?
    Wenn die Machart so individuell ist, hat er sie sicher zuordnen können.


    Eigentlich steht ja nun Olsen im Verdacht, Mattis ermordet zu haben bzw. haben zu lassen, um an die legendäre Trommel zu kommen.
    War Olsen auch derjenige anonyme Interessent, der dem Franzosen die Trommel über den Vermittler abkaufen wollte?
    Wie es aussieht, braucht ja der französische Geologe die Hinweise von der Trommel gar nicht, um den großen verhängnisvollen Schatz zu finden ...


    Auf die Auflösung bin ich nun echt gespannt! :zwinker:


  • Ja, es gibt ein zweites Buch in welchem Klemet und Nina vorkommen. In der Originalsprache lagen zwei Jahre! zwischen den beiden Büchern. Ist ein bisschen viel verlangt vom Leser, so lange zu warten, um vielleicht etwas mehr über die Charaktere zu erfahren.
    Edit: Ich habe mir gerade mal auf Amazon ein paar Rezensionen durchgelesen: wer hofft, mehr über Nina zu erfahren, wird demnach wohl enttäuscht werden. Insgesamt soll der Roman schwächer sein als der erste Band, mit Längen, etc.


    Ich war nun auch neugierig und habe mir die Rezensionen zum 2. Teil durchgelesen ...
    Hmm - sehr überzeugend liest sich das leider wirklich nicht, scheinbar kommt ein bisschen was zu Ninas Vater, aber insgesamt ist die Fortsetzung sogar noch langatmiger als der 1. Band.
    Eigentlich schade, weil ich einige Figuren schon in mein Herz geschlossen habe, die Sami-Problematik sehr interessant dargestellt ist und ich es zum Ende hin auch richtig spannend finde.