02 - Seite 81 bis 164 (Kapitel 10-18)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 50 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Miramis.

  • Hier könnt ihr über Seite 81 bis 164 (Kapitel 10-18) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Abschnittseinteilung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Ich beginne jetzt Kapitel 12, S. 104.


    So langsam erfahren wir mehr über die beiden Polizisten Nina und Klemet, das gefällt mir gut.
    Er scheint fachlich der erfahrenere zu sein, aber menschlich stellt er sich Nina gegenüber ziemlich tollpatschig an. Gleich mal einen Anmachversuch starten. :breitgrins: Ging natürlich in die Hose. Tja da oben leben eben nicht viele Frauen, wie Klemet ja auch sagt. Da muss man(n) seine Chancen nutzen.


    Interessant fand ich die Schilderung, dass man sich in Norwegen nach der Polizeischule nicht aussuchen kann, wo man seinen ersten Job bekommt. Und da im Norden Mangel herrscht, muss Nina in den sauren Apfel beißen und in diese kalte und unwirtliche Natur ziehen. Ihr scheint es aber zu gefallen.

  • Ich habe auch weiter gelesen. Klemet wird mir jetzt auch sympathischer, vor allem weil nun sein Handeln zum Teil besser verständlich wird. Vor allem seine Unsicherheit wird klarer, da verstehen man nun auch weshalb er zu Beginn zu Nina so sexistisch ist.


    Kaliyo
    Typische Quotenregelung eben. Klemet ändert sein Verhalten denke ich auch deshalb (nicht nur) , weil er weiß das Nina über kurz oder lang seine Vorgesetzte werden könnte. Daher denkt er vielleicht stärker drüber nach.

  • Ganz durch bin ich auch noch nicht, aber es regt zum Spekulieren an. :smile:


    Was will der Franzose da? Er scheint pervers zu sein. Ist er Mädchenhändler? Bestimmt vergewaltigt er Frauen und Mädchen. Dieser Geologiekram scheint mir nur ein Aufhänger zu sein, aber wohinter ist er wirklich her?


    Er hat Dreck am Stecken, soviel ist mal sicher.


    Wir erfahren etwas mehr über die Hintegründe von Klemet und Nina. Nina scheint recht gut darin zu sein, Avancen abzuwehren indem sie sie ignoriert.


    Klemet scheint sehr schüchtern zu sein. Außerdem ist er 30 Jahre älter als Nina. Vielleicht komt sie wirklich nicht auf die Idee, dass er sie anmacht?

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.  - Albert Einstein

  • Vorleser
    Ich denke, da sie ihn eher als Kollegen betrachtet, kommt sie wohl wirklich nicht gleich auf die Idee, das er sich als Frau für sie interessieren könnte.


    Ich finde es grundsätzlich erstmal angenehm das sie sich nun einander annähern und besser zusammen arbeiten.


    So langsam wird die ganze Sache ja auch interessant. Vor allem Aslak, er macht sich durch sein Verhalten natürlich verdächtig, aber ich vermute nicht, das er der Mörder ist. Mich interessiert dabei momentan sowieso eher die Verbindung zu ihm und Klemet. So langsam hätte ich gerne mal Antworten. Die ganzen Andeutungen auf eine ach-so geheimnisvolle und düster Vergangenheit nerven mich langsam ein wenig. Es soll Klemet natürlich interessanter machen, aber ich mag es nicht wenn ständig nur Andeutungen gemacht werden und keine davon aufgelöst wird. (Seit ich dieses Jahr "Die Entdeckungen der Gwen Carrick" gelesen habe bin ich da sehr empfindlich…)
    Dabei fand ich auch Ninas Reaktion auf Aslak spannend. Er hat sich richtig manipuliert, die hat es sogar gemerkt konnte aber trotzdem nicht reagieren. Eine sehr beklemmend beschriebene Situation. Ich war praktisch mit im Gumpi. Vor allem seine Frau, da fragt man sich, was genau sie nicht ertragen kann und vor allem weshalb.

  • Ja, die Situation mit Aslak war sehr interessant. ich glaube auch nicht, dass er der Mörder ist, aber ich würde für seine Unschuld nicht meine Hand ins Feuer legen. Wer weiß, vielleicht gab es da irgendwas mir Aslaks Frau?


    Und Helmut hat mit Mattis Geschäfte gemacht. Das hat doch sicher eine Bedeutung. Wollte er die Trommel von Mattis schätzen lassen? Hat Mattis etwas über die Trommel gewusst (oder jemand dachte, er wüsste etwas)? Schließlich war sein Vater Schamane, und Mattis war besessen von Trommeln. Ich bin sicher, da gab es einen Zusammenhang.


    Aber wer, außer dem Pastor, könnte sich von der Trommel und Mattis bedroht gefühlt haben?


    Und Berit gehört zu den Læstadianern. Hier ist ein hochinteressanter Beitrag über eine blutige Revolution von 1852.

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.  - Albert Einstein

  • Vorleser
    Käme bei Aslak definitiv auf das Motiv an. Ich denke wenn es um seine Frau ginge oder auch um die Rentiere, eine Einschränkung seiner Lebensweise. Dann würde das schon ein starkes Motiv ergeben. Vor allem wenn man sich mit der Frage um das Gold beschäftigt. Es wird ja noch nicht konkret gesagt wo es sein soll, aber durch die Wanderungen mit den Rentieren kommt man ja rum. Vielleicht ist da was auf deren Route.

  • Holden, bis zum Gold bin ich noch nicht vorgedrungen. Kann sich aber nur noch um wenige Minuten handeln. :breitgrins:

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.  - Albert Einstein

  • Diesen Abschnitt habe ich jetzt durch und muss mich fast schon zwingen, mal eine (Essens-)Pause zu machen, mir gefällt das Buch mittlerweile richtig gut.


    Die Szene bei Aslak fand ich unheimlich stark! Wie seine Erscheinung und sein Wesen beschrieben wurden, einfach klasse. Ich war mittendrin und hab gespannt abgewartet was passiert. Wieso nur ist Klemet einfach abgehauen und hat Nina allein gelassen?


    Nina und Klemet scheinen sich langsam etwas besser zu verstehen, der Abend zusammen in seinem Sami-Zelt zu Hause war ja sehr aufschlussreich, was die Hintergründe der beiden angeht. Von Nina aber weiß man nach wie vor zu wenig.


    Jetzt wird auch die Sache mit dem Franzosen interessanter, bisher konnte ich mir keinen Reim darauf machen, was er da eigentlich macht.

  • Kaliyo
    Ja ich finde man kann sehr schön eintauchen. Vor allem die unterschiedlichen Mentalitäten darzustellen und zu einander abzugrenzen. Das gelingt Truc sehr schön. Mir fehlt aber etwas die Spannung, die für mich bei einem Krimi schon auch wichtig ist.
    Ja Nina bekommt irgendwie nicht so richtig Kontur. Mal sehen ob sich das noch etwas ändern wird.
    Der Franzose ist ja vor allem auch erstmal als ziemlich schmieriger Typ aufgefallen. Wenn man das mit einschließt, ist er vielleicht vor Ort, weil er woanders schon Mädchen belästigt hat und dort eventuell auch von der Polizei schon ins Visier genommen wurde. Als Geologe hat er ja durchaus auch eine Ausrede zu Reisen.

  • @Holden: ich finde es spannend genug, jetzt kommt noch eine neue Komponente dazu: die Jagd nach dem Gold, von dem keiner weiß, ob es das gibt, und, wenn ja, wo.



    Diesen Abschnitt habe ich jetzt durch und muss mich fast schon zwingen, mal eine (Essens-)Pause zu machen, mir gefällt das Buch mittlerweile richtig gut.


    Mir auch. :)


    [quote author=kaliyo]Die Szene bei Aslak fand ich unheimlich stark! Wie seine Erscheinung und sein Wesen beschrieben wurden, einfach klasse. Ich war mittendrin und hab gespannt abgewartet was passiert. Wieso nur ist Klemet einfach abgehauen und hat Nina allein gelassen? [/quote]


    Vielleicht steht er zu sehr unter Aslaks Bann, oder fürchtet sich zu sehr?


    [quote author=aliyok]Nina und Klemet scheinen sich langsam etwas besser zu verstehen, der Abend zusammen in seinem Sami-Zelt zu Hause war ja sehr aufschlussreich, was die Hintergründe der beiden angeht. Von Nina aber weiß man nach wie vor zu wenig.[/quote]
    Ein bisschen was erfährt man schon, aber es ist mysteriös.


    [quote author=aliyok]Jetzt wird auch die Sache mit dem Franzosen interessanter, bisher konnte ich mir keinen Reim darauf machen, was er da eigentlich macht.
    [/quote]


    Darauf kann ich mir immer noch keinen Reim machen. Wonach sucht er?

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.  - Albert Einstein

  • In puncto Schmierigkeit kann sich der Franzose ja mit Brattsen zusammentun. :rollen:


    Du hast recht, Holden. Richtig spannend ist es noch nicht. Ich bin mir aber sicher, dass es bald Schlag auf Schlag gehen wird.


  • [quote author=aliyok]Jetzt wird auch die Sache mit dem Franzosen interessanter, bisher konnte ich mir keinen Reim darauf machen, was er da eigentlich macht.


    Darauf kann ich mir immer noch keinen Reim machen. Wonach sucht er?
    [/quote]


    Gelöst ist das in diesem Abschnitt auch noch nicht, aber dadurch, dass er nun von Olsen zum Suchen der Goldmine angestachelt wird, muss er sich jetzt irgendwie verhalten und darauf bin ich gespannt. Dann zeigt sich, ob er wirklich ein Geologe ist, was ich bezweifle.

  • Gelöst ist das in diesem Abschnitt auch noch nicht, aber dadurch, dass er nun von Olsen zum Suchen der Goldmine angestachelt wird, muss er sich jetzt irgendwie verhalten und darauf bin ich gespannt. Dann zeigt sich, ob er wirklich ein Geologe ist, was ich bezweifle.


    Irgend woher muss er ja Dokumente haben, sonst hätte er keine Anträge stellen können, zumal im Winter, denn es heißt ja, dass Geologen normalerweise nur im Sommer Genehmigungen bekommen.

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.  - Albert Einstein

  • Auch solche Dinge kann man fälschen. Aber ich könnte mir schon vorstellen das er eher Hals über Kopf eine Arbeitsstelle angenommen hat, bei der er schnell woanders hin verschwinden konnte. Seine Vorliebe für junge Mädchen, bietet da ja schon Potential für Spekulationen.


    Zur Trommel und zum Gold: Ich bin gespannt in wie weit hier irgendeine Verbindung bestehen könnte. Es wäre ja auch möglich das diese beiden Dinge unabhängig von einander sind. Mattis könnte aber auch per Zufall auf die Karten gestoßen sein. Und hat dann eventuell seine eigenen Schlüsse gezogen. Erpressung?
    Ich finde momentan sind sehr viele Themen auf einmal die abhandelt werden. Das ist mir fast zu viel des Guten.

  • Kaliyo
    Nuja, der Täter sammelt vielleicht gerne Ohren? :gruebel:


    Jetzt wieder ernsthafter: Ich überlege ob das Ohr nicht ein Hinweis sein soll. Nur versteht bisher noch niemand worauf genau. Es wäre sicher sinnvoll bei Mattis noch genauer zu suchen. Ich finde bisher wird das in den Ermittlungen so stark vernachlässigt. Mattis Vergangenheit wird ja fast gar nicht beleuchtet.

  • Ehrlich gesagt frage ich mich ob es sich wirklich um Gold handelt. Im Prolog wird beschrieben, wie Aslak eine Trommel versteckt. Vielleicht ist im laufe der Zeit und durch viele Überlieferungen Gold daraus geworden? Möglicherweise war die Rede von etwas sehr wertvollem, aber so ein nicht Sami wie Olsen hat mesaserscharf geschlossen, etwas wertvolles müsse Gold sein?

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.  - Albert Einstein

  • Vorleser
    Ich glaube auch nicht das es hier wirklich um Gold geht. Aber vielleicht wird da noch etwas mehr geklärt. Bisher ist das ja alles noch sehr schwammig.
    Den Prolog habe ich vor allem dahingehend gelesen, das hier die Bedeutung der Trommel herausgestrichen werden sollte und was ein Mensch dafür tun würde, sie zu schützen. Ich hatte eher den Eindruck das der Junge den Joik gedeutet hat und dann wusste wo er zu suchen hätte.