04 - Seite 247 bis 321 (Kapitel 17 bis 22)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 26 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Zank.

  • Hier könnt ihr über den Inhalt von Seite 247 bis 321 (Kapitel 17 bis 22) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Abschnittseinteilung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Was für ein Abschnitt!


    Kindesmissbrauch traue ich Angus nun nicht gerade zu. Interessant aber, wie sehr die beiden sich verabscheuen inzwischen. Ich weiß ja nicht, ob ich nach einem Gespräch mit meiner sehr belasteten Tochter auch so reagieren würde. Zumindest hätten die beiden öfters mal darüber sprechen müssen, was Lydia sagt und tut. Das hätte schon sehr viel geholfen in ihrem Leben.


    Die Geschichte mit Sarahs bester Freundin finde ich auch spannend. Ich frage mich, wie viel mehr dahinter steckt.
    Tatsächlich hoffe ich, dass die Geschichte etwas komplizierter ist, als es nun den Anschein hat. Sarahs Mutter ist auch seltsam, da war auf der Trauerfeier kein vernünftiges Gespräch möglich.


    Ich stehe etwas ratlos da und kann nicht weiter spekulieren, weil mir einfach die Ansatzpunkte fehlen.

  • Die Geschichte nimmt für Lydia eine noch grauenvollere Entwicklung, sie wird nach dem Erlebnis, das andere Kinder mit ihr hatten, wie eine Aussätzige behandelt und soll der Schule einige Zeit fernbleiben. Für sie selbst ist das ganz bestimmt traumatisch!


    Zunächst bittet Sarah Angus darum, Lydia zur Schule zu bringen, ich finde, sie versucht immer, den schlimmen Situationen auszuweichen. Auch nicht so ganz fair...


    Jetzt offenbart sich, dass Angus tatsächlich eine Affäre mit Imogen hatte, wobei bestimmt mehr dahinter steckte, als er Sarah tatsächlich erzählt hat. Ich könnte mir vorstellen, dass es für ihn wirklich eine Erlösung wäre, mit Imogen, die die ganze Geschichte kennt, zusammen zu sein und dass er es so sieht, dass Sarah zuerst den Verrat begangen hat, nämlich durch ihre Affäre damals.
    Die Trauerfeier für Kirstie ist auch heftig - was sich da alles offenbart! Hat Angus sie tatsächlich mißbraucht? Kann ich mir eigentlich gar nicht vorstellen! Oder spielt Lydia ihre Eltern gegeneinander aus - wäre das eine Möglichkeit?


    Und dann die dramatische Geschichte mit dem Hund, bei dessen Rettung Angus fast ertrinkt - konnte Beanie denn gerettet werden? Ich glaube nicht!


    Irgendwie neigt sich die Geschichte irgendeinem Knall zu, das ist spürbar - der beklemmende Unterton wird immer stärker.


  • Die Geschichte nimmt für Lydia eine noch grauenvollere Entwicklung, sie wird nach dem Erlebnis, das andere Kinder mit ihr hatten, wie eine Aussätzige behandelt und soll der Schule einige Zeit fernbleiben. Für sie selbst ist das ganz bestimmt traumatisch!


    Kinder können echt grausam sein :sauer:


    Zitat

    Jetzt offenbart sich, dass Angus tatsächlich eine Affäre mit Imogen hatte, wobei bestimmt mehr dahinter steckte, als er Sarah tatsächlich erzählt hat. Ich könnte mir vorstellen, dass es für ihn wirklich eine Erlösung wäre, mit Imogen, die die ganze Geschichte kennt, zusammen zu sein und dass er es so sieht, dass Sarah zuerst den Verrat begangen hat, nämlich durch ihre Affäre damals.


    Ich weiß nicht so recht, wie ich die beiden Dinge beurteilen soll. In einer Ehe, in der man sich Treue geschworen hat, sollte natürlich keiner fremdgehen.
    Andererseits hatte Angus Sarah damals wohl sexuell ziemlich vernachlässigt, was zu ihrem Seitensprung führte und nun war er in einer emotionalen Ausnahmesituation, was wohl zu der Sache mit Imogen führte. Ich kann für beides irgendwie Verständnis aufbringen.
    Krass finde ich eher Imogen, die da mal den Mann ihrer angeblich besten Freundin "tröstet". Das geht halt gar nicht.


    Zitat

    Hat Angus sie tatsächlich mißbraucht? Kann ich mir eigentlich gar nicht vorstellen! Oder spielt Lydia ihre Eltern gegeneinander aus - wäre das eine Möglichkeit?


    Auch hier bin ich hinundher gerissen. Ich mag mir nicht vorstellen, dass eine 7jährige sich so was ausdenkt. Ich mag mir aber auch nicht vorstellen, dass ein Vater sein Kind missbraucht.
    Dass Sarah hier ziemlich kopflos und panisch reagiert, kann ich verstehen, aber es ist sicher nicht der richtige Weg. Wenn sie überzeugt ist, dass es stimmt, müsste sie ihn anzeigen. Wenn sie unsicher ist, das Gespräch suchen. Aber damit haben die beiden es ja nicht so, das hatten wir ja schon diskutiert.


    Zitat

    Und dann die dramatische Geschichte mit dem Hund, bei dessen Rettung Angus fast ertrinkt - konnte Beanie denn gerettet werden? Ich glaube nicht!


    Hier fand ich Angus irgendwie wieder sympathisch. Nennt mich naiv, aber ein Mann, der sein Leben riskiert, um einen Hund zu retten, missbraucht doch nicht sein Kind? (Ich weiß, dass leider alles möglich ist, aber hier passt das für mich nicht zusammen).

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Kindesmissbrauch? Ich weiß nicht. Angus ist mir zwar nicht sympathisch, aber das passt für mich irgendiwe so gar nicht ins Bild. Aber es steht ja immer noch die Frage im Raum, was er bisher noch verschwiegen hat, das keiner erfahren darf. Darauf könnte die Antwort Missbrauch natürlich passen, aber dennoch hege ich Zweifel.
    Insgesamt bin ich überhaupt noch nicht klar mit der ganzen Sache. Alle Charaktere haben ja irgendwie positive wie auch negative Seiten. Durch ihr Schweigen wird die Situation so vertrackt, aber sie reden ja nun mal nicht.


    Übrigens fand ich den Psychiater in diesem Abschnitt ja total bescheuert. Diese Ferndiagnose am Telefon war doch echt überflüssig und dann auch noch Andeutungen zu machen. Ich finde er hat Sarah so in eine ganz bestimmte Richtung beeinflusst. Nur deshalb ist sie aus meiner Sicht von der Missbrauchssache auch jetzt so überzeugt.
    Aus Lydias Äußerungen alleine konnte man das ja nicht unbedingt schließen. Da muss man schon noch etwas dazudichten, oder?


    Die kleine Emily hat mir richtig leid getan. Lydia natürlich auch. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Lydia nach dieser Episode noch einmal richtig Anschluss finden wird in der Schule.

    Lesen ist meine Leidenschaft

  • Ich weiß nicht so recht, wie ich die beiden Dinge beurteilen soll. In einer Ehe, in der man sich Treue geschworen hat, sollte natürlich keiner fremdgehen.
    Andererseits hatte Angus Sarah damals wohl sexuell ziemlich vernachlässigt, was zu ihrem Seitensprung führte und nun war er in einer emotionalen Ausnahmesituation, was wohl zu der Sache mit Imogen führte. Ich kann für beides irgendwie Verständnis aufbringen.
    Krass finde ich eher Imogen, die da mal den Mann ihrer angeblich besten Freundin "tröstet". Das geht halt gar nicht.


    Ich denke auch, dass man beide in der jeweiligen Situation durchaus verstehen kann. Vermutlich ist es auch so wie Angus sagt: Es waren keine wirklichen Liebesgefühle im Spiel, sondern alles war rein körperlich. Aber dennoch ist Fremdgehen eben immer ein großer Vertrauensbruch. Auch hier hätte man ja über die empfundenen Probleme erst einmal reden können.


    Und Imogen spielt für mich ohnenhin noch eine sonderbare Rolle. Hat sie nicht auch den Psychiater empfohlen?

    Lesen ist meine Leidenschaft


  • Und Imogen spielt für mich ohnenhin noch eine sonderbare Rolle. Hat sie nicht auch den Psychiater empfohlen?


    Nicht direkt. Sie hatte mal was über ihn geschrieben und das hatte Sarah noch im Gedächtnis und hatte Imogen deswegen gebeten, ihr einen Termin zu besorgen. Das ging also nicht aktiv von Imogen aus.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**


  • Nicht direkt. Sie hatte mal was über ihn geschrieben und das hatte Sarah noch im Gedächtnis und hatte Imogen deswegen gebeten, ihr einen Termin zu besorgen. Das ging also nicht aktiv von Imogen aus.


    Ja stimmt, so war es.
    Aber jetzt weiß Imogen ja, dass Sarah dort war. Sie kennt den Psychiater und beim zweiten Anruf von Sarah dort war seine Reaktion in meinen Augen komisch. Er wußte sofort wer am Apparat ist und schien auch ansonsten sofort in der Thematik rund um die Zwillinge drin zu sein. Scheinbar hat er sich damit nach Sarahs erstem Besuch sehr intensiv beschäftigt. Ich hatte das Gefühl er wisse teilweise mehr als Sarah im erzählt hat.

    Lesen ist meine Leidenschaft

  • Hier fand ich Angus irgendwie wieder sympathisch. Nennt mich naiv, aber ein Mann, der sein Leben riskiert, um einen Hund zu retten, missbraucht doch nicht sein Kind? (Ich weiß, dass leider alles möglich ist, aber hier passt das für mich nicht zusammen).


    Genau, ich bin da irgendwie nicht so recht auf den Punkt gekommen, was ich genau meinte. Aber das war auf jeden Fall auch ein Faktor, der mir ins Auge gefallen war - Angus ist da überhaupt nicht der Typ für!


  • Ja stimmt, so war es.
    Aber jetzt weiß Imogen ja, dass Sarah dort war. Sie kennt den Psychiater und beim zweiten Anruf von Sarah dort war seine Reaktion in meinen Augen komisch. Er wußte sofort wer am Apparat ist und schien auch ansonsten sofort in der Thematik rund um die Zwillinge drin zu sein. Scheinbar hat er sich damit nach Sarahs erstem Besuch sehr intensiv beschäftigt. Ich hatte das Gefühl er wisse teilweise mehr als Sarah im erzählt hat.


    Wahrscheinlich weil nicht viele Klienten zu Hause anrufen und so einen seltsamen Fall haben. Allerdings hat der Psychiater sehr wohl einmal in seinen Unterlagen gesucht, was er beim letzten Gespräch notiert hatte.

  • Auch wenn es total gemein ist jemanden zum Außenseiter zu machen, aber vor Lydia muss man ja einfach Angst haben, ich kann die anderen Kinder da total verstehen. :redface: Ich kann mir nicht vorstellen, dass das für sie in der Schule noch gut laufen wird. So leid es mir tut, aber Lydia benötigt dringend eine Therapie. :rollen:


    Zwischen Angus und Sarah bricht die Beziehung in meinen Augen ganz sicher entzwei. Beide haben sich mit anderen betrogen, wo kann da noch Vertrauen sein?


    Ansonsten ist die Stimmung ja so derbe düster, dass es zum Ende hin wohl in ein tiefes Loch gehen wird, so kommt mir das Ganze gerade vor. Ich habe bisher immer noch keinen Plan wie das Ganze enden könnte. Ich weiß nur eins aus dem Bauchgefühl heraus: alle fallen in ein tiefes Loch, ein großes Unglück kommt bestimmt noch.


    Angus verbirgt auf jeden Fall noch mehr als nur diese Affäre.


    Ich kann mir das mit dem Kindesmissbrauch einfach nicht vorstellen. Aktuell schließe ich das noch aus, aber vielleicht auch nur, weil ich nicht in den Kopf bekommen kann, wie der eigene Vater sein Kind… :entsetzt:



    Und dann die dramatische Geschichte mit dem Hund, bei dessen Rettung Angus fast ertrinkt - konnte Beanie denn gerettet werden? Ich glaube nicht!


    Oh ja das hat mich echt gefesselt. Wenn es um Tiere in Not geht, dann bin ich ja immer total verängstigt. :entsetzt:

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Übrigens fand ich den Psychiater in diesem Abschnitt ja total bescheuert. Diese Ferndiagnose am Telefon war doch echt überflüssig und dann auch noch Andeutungen zu machen. Ich finde er hat Sarah so in eine ganz bestimmte Richtung beeinflusst.


    Das war für mich absolut unprofessionelles Verhalten und geht gar nicht. So etwas darf ein Arzt einfach nicht. :grmpf:

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Die Sache mit dem Kindesmissbrauch finde ich jetzt extrem an den Haaren herbeigezogen und auch eine eher doofe Art, die diese Geschichte nimmt. Für mich ist das so eine Art, wenn mir nichts mehr einfällt um die Spannung zu erhöhen, wird jemand vergewaltigt oder missbraucht.



    Kindesmissbrauch traue ich Angus nun nicht gerade zu. Interessant aber, wie sehr die beiden sich verabscheuen inzwischen. Ich weiß ja nicht, ob ich nach einem Gespräch mit meiner sehr belasteten Tochter auch so reagieren würde. Zumindest hätten die beiden öfters mal darüber sprechen müssen, was Lydia sagt und tut. Das hätte schon sehr viel geholfen in ihrem Leben.


    Ich frage mich immer noch, warum Angus seine Frau so hasst. Für mich ist das Motiv, daß sie eine Tochter bevorzugt hat, nicht genug. Auch verstehe ich nicht, wenn die Ehe vorher eigentlich ganz i.O. gewesen ist, müssen sie doch früher miteinander gesprochen haben. Warum tuen sie das jetzt so überhaupt nicht mehr?



    Die Geschichte mit Sarahs bester Freundin finde ich auch spannend. Ich frage mich, wie viel mehr dahinter steckt.
    Tatsächlich hoffe ich, dass die Geschichte etwas komplizierter ist, als es nun den Anschein hat. Sarahs Mutter ist auch seltsam, da war auf der Trauerfeier kein vernünftiges Gespräch möglich.


    Die Sache mit der besten Freundin ist natürlich schon recht heftig. Ich denke eine üblere Art seine eigene Frau zu hintergehen gibt es kaum. Natürlich kann das passieren, aber es ist doppelt verletztend.




    Ich stehe etwas ratlos da und kann nicht weiter spekulieren, weil mir einfach die Ansatzpunkte fehlen.


    Mir geht es ähnlich, ich habe auch keine Idee mehr, was passieren wird. Ich weiß nur, daß ich es schade finde, welche Richtung die Geschichte gerade nimmt.




    Die Geschichte nimmt für Lydia eine noch grauenvollere Entwicklung, sie wird nach dem Erlebnis, das andere Kinder mit ihr hatten, wie eine Aussätzige behandelt und soll der Schule einige Zeit fernbleiben. Für sie selbst ist das ganz bestimmt traumatisch!


    Die Lehrer haben sich aber auch in meinen Augen mehr als seltsam verhalten. Und warum hatte das Kind in ihrer alten Schule nicht auch schon so immense Probleme, denn ich denke auffälliger ist sie jetzt auch nicht unbedingt. Gut, es war vorher ihre gewohnte Umgebung. Aber wenn, hat sie sich auch da schon seltsam verhalten.



    Übrigens fand ich den Psychiater in diesem Abschnitt ja total bescheuert. Diese Ferndiagnose am Telefon war doch echt überflüssig und dann auch noch Andeutungen zu machen. Ich finde er hat Sarah so in eine ganz bestimmte Richtung beeinflusst. Nur deshalb ist sie aus meiner Sicht von der Missbrauchssache auch jetzt so überzeugt.
    Aus Lydias Äußerungen alleine konnte man das ja nicht unbedingt schließen. Da muss man schon noch etwas dazudichten, oder?


    Die Sache mti dem Psychiater finde ich auch unglaublich. Wenn ein Kind so auffällig wäre, wie Kristie, würde er sich niemals zu so einer telefonischen Auskunft hinreißen lassen. Dsa könnte ihn doch seine Zulassung kosten.

  • Also irgendwie habe ich zur Zeit überhaupt keine Ahnung, wohin die Geschichte laufen wird. Auch wenn das Verhalten von Angus schon wirklich mehr als merkwürdig ist, aber irgendwie glaube ich nicht wirklich, dass er Kirstie missbraucht haben soll. Auch wenn ich ganz zu Anfang den Gedanken schon hatte, glaube ich im Moment irgendwie nicht, dass er der Böse in der Geschichte ist. Es ist nur ein Gefühl und vielleicht täusche ich mich auch. Aber Sarah halte ich auch nicht für die Böse. Beide haben Probleme und das größte Problem der Beiden ist, dass sie nicht miteinander reden!


    Übrigens mir ist da was beim Lesen aufgefallen. Auf Seite 310 sagt Lydia:
    "Kommt Papa zurück?" .... "Bestimmt kommt er zurück, genau wie Lydia."


    Damit bestätigt sie doch, dass sie Kirstie ist. Also Sarah gegenüber. Ich bin irgendwie jetzt verwirrt und frage mich, wie denn nun jetzt alles zusammen hängt. Da hilft nur lesen! :breitgrins:


  • Nicht direkt. Sie hatte mal was über ihn geschrieben und das hatte Sarah noch im Gedächtnis und hatte Imogen deswegen gebeten, ihr einen Termin zu besorgen. Das ging also nicht aktiv von Imogen aus.


    Für mich ist Imogen einfach unmöglich. Der Mann der besten Freundin geht wirklich überhaupt nicht. Wobei wir auch da nur die Sicht von Angus haben. Jenachdem ob er wirklich ein Psychopath ist, kann er sich das ja alles schön zusammen reimen, wie er mag.

  • Dass Lydia eine Woche Pause von der Schulen machen soll, bringt meiner Meinung nach gar nichts. In einer Woche wird sie immer noch mit ihrer Schwester reden und sich komisch aufführen und deshalb wird sie auch dann keine Freunde in der Schule finden. Sie braucht endlich eine Therapie.


    Angus hat wirklich mit Imogen geschlafen. Wieso schickt sie ihm dieses Buch mit Widmung, wenn es nur eine belanglose Affäre war? Ich vermute, Imogen war schon in ihn verliebt. Dass Sarah nun sauer ist, kann ich einerseits verstehen, andererseits hat sie Angus ja zuerst betrogen. Auf Imogen scheint sie interessanterweise nicht wütend zu sein, sondern nur auf Angus. Dabei gehören ja immer zwei dazu.


    Angus hat Kirstie offenbar wirklich missbraucht. Das passt auch gut zu der Identitätstauschgeschichte vom Sommer. So konnte Lydia ihre Schwester ein wenig beschützen. Aber war es nun wirklich Kirstie, die sich umgebracht hat? Angus schien sich ja sehr sicher zu sein, dass die lebende Tochter Kirstie ist. Sehr merkwürdig, das alles.


    Als der Hund dann im Watt verschwand, dachte ich auch zuerst, dass Sarah ihn dorthin gebracht hat, um Angus umzubringen. Inzwischen verdächtige ich Lydia.


    Und endlich taucht mal wieder eine alte Geschichte auf: Geister auf Torran. Den Begriff "Thingstätte" habe ich zwar noch nie gehört, aber es passt mal wieder gut zu dem paranormalen Touch des Buches. Da ich immer noch davon ausgehe, dass es eine rationale Erklärung geben wird, bin ich nun umso gespannter auf den letzten Teil!


  • Kindesmissbrauch traue ich Angus nun nicht gerade zu.


    Ich schon :breitgrins: Aber ich vermute auch, dass irgendwie noch mehr dahinter steckt. Diese Auflösung allein wäre zu einfach.



    Hier fand ich Angus irgendwie wieder sympathisch. Nennt mich naiv, aber ein Mann, der sein Leben riskiert, um einen Hund zu retten, missbraucht doch nicht sein Kind? (Ich weiß, dass leider alles möglich ist, aber hier passt das für mich nicht zusammen).


    Doch, gerade solche Leute tun das. Es sind doch so oft die, über die alle anderen sagen, dass sie so nette Nachbarn waren und immer so hilfsbereit und freundlich... :rollen:



    Die Sache mit dem Kindesmissbrauch finde ich jetzt extrem an den Haaren herbeigezogen und auch eine eher doofe Art, die diese Geschichte nimmt. Für mich ist das so eine Art, wenn mir nichts mehr einfällt um die Spannung zu erhöhen, wird jemand vergewaltigt oder missbraucht.


    Also "extrem an den Haaren herbeigezogen" finde ich das überhaupt nicht. Ich hatte soetwas ja schon im letzten Teil vermutet, weil es immer wieder kleine Andeutungen in diese Richtung gab (z.B. dass Angus seine 7jährige Tochter so gerne auf den Schoß nimmt).
    Aber ihr habt alle auch irgendwie Recht, irgendetwas schwingt in dem Buch mit, was mir das Gefühl gibt, dass am Ende alles ganz anders sein wird, als gedacht. Vielleicht gerade deshalb, weil die Andeutungen schon da waren und es meiner Meinung nach zu offensichtlich ist.



    Die Trauerfeier für Kirstie ist auch heftig - was sich da alles offenbart! Hat Angus sie tatsächlich mißbraucht? Kann ich mir eigentlich gar nicht vorstellen! Oder spielt Lydia ihre Eltern gegeneinander aus - wäre das eine Möglichkeit?


    Vielleicht. Aber zu welchem Zweck?



    Und dann die dramatische Geschichte mit dem Hund, bei dessen Rettung Angus fast ertrinkt - konnte Beanie denn gerettet werden? Ich glaube nicht!


    Bisher noch nicht. Aber da er ja offenbar schon fast am Festland war, hat er es vielleicht doch noch irgendwie geschafft und könnte wieder auftauchen. Mal sehen.



    Übrigens fand ich den Psychiater in diesem Abschnitt ja total bescheuert. Diese Ferndiagnose am Telefon war doch echt überflüssig und dann auch noch Andeutungen zu machen. Ich finde er hat Sarah so in eine ganz bestimmte Richtung beeinflusst. Nur deshalb ist sie aus meiner Sicht von der Missbrauchssache auch jetzt so überzeugt.


    Das war auf jeden Fall ein komisches Gespräch. Wieso sagt er "ich will am Telefon nichts sagen" und sagt dann doch ganz viel? Sehr unprofessionell.



    Für mich ist Imogen einfach unmöglich. Der Mann der besten Freundin geht wirklich überhaupt nicht. Wobei wir auch da nur die Sicht von Angus haben. Jenachdem ob er wirklich ein Psychopath ist, kann er sich das ja alles schön zusammen reimen, wie er mag.


    Merkt ihr, dass wir lustigerweise alle eher Imogen die Schuld geben? Das gehört sich nicht, mit dem Mann seiner besten Freundin zu schlafen - nein, aber es gehört sich genausowenig, mit der besten Freundin seiner Frau zu schlafen :breitgrins:


  • Merkt ihr, dass wir lustigerweise alle eher Imogen die Schuld geben? Das gehört sich nicht, mit dem Mann seiner besten Freundin zu schlafen - nein, aber es gehört sich genausowenig, mit der besten Freundin seiner Frau zu schlafen :breitgrins:


    Natürlich haben beide "schuld". Aber wie ich geschrieben habe, kann ich Angus den "Ausrutscher" eher verzeihen, aufgrund der emotionalen Ausnahmesituation. Was für eine Ausrede hatte wohl Imogen?

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**