Josh Malerman - Bird Box. Schließe deine Augen

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von tári.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Fazit:


    Ein wirklich, wirklich spannendes Buch. Es passiert einfach immer wieder was neues und ich kann nach einer Zeit das Buch leider nicht mehr aus der Hand legen ;)


    Bewertung:


    Das Buch fängt mittendrin an, als sie beginnen sich zur Flucht vorzubereiten. Es beginnt nach der Inhaltsangabe und ich bin einfach mega gespannt, was ist da los.
    Im nächsten Kapitel handelt es von den Anfängen dieser Krankheit. Danach wechseln sich die Kapitel ab. Es wird auch von den anderen berichtet, aber nur die interessanten, wissenswerten Sachen.


    Malorie ist sehr streng mit ihren Kindern, da es sehr gefährlich ist, nicht zu gehorchen. Beide Kinder sind 4 und gehorchen. Malorie nennt sie Mädchen und Junge, was mir ein bisschen distanziert vorkommt. Dieses und die Strenge übt sie gegenüber den Kindern aus, damit diese überleben.
    Bevor sie zu so einer strengen Mutter geworden ist, ist sie eher ungläubig, bis alle um sie herum sterben und es kein normales Leben gibt. Ich merke richtig einen Unterschied zwischen der Malorie vorher und nachher. Sie ist richtig hart und entschlossen geworden zu überleben.
    Auch die anderen Charaktere in dem Buch sind für mich sehr glaubwürdig. Es gibt einfach von jeden Einen, da sie einfach ein buntgewürfelter Haufen waren.


    Es gibt immer wieder Kapitel, wo solche Wesen auftauchen und ich werde auch im unklaren gelassen, wohin das alles führt. Ich bin ja sehr gespannt, wie das Ende aussieht, da ich mir da gar nichts vorstellen kann. Das macht auch das Buch aus, es lebt von seiner Spannung und das man nicht weiß, was passiert als nächstes.


    Der Titel und das Cover passen einfach perfekt zu dem Buch und worden super ausgesucht.


    5ratten

    :leser:

  • Hi Sine,
    Habe Deine Rezi zu diesem Buch leider erst jetzt gesehen :verlegen:. Ich kann dir da nur zustimmen: Ein solch spannendes Horror/Mystery-Buch, kommt einem leider nicht allzu oft unter die lesesüchtigen Augen :sabber:.
    Mich erinnert es etwas an "Das letzte Ufer", und ein wenig an "Die purpurne Wolke". Soviel ich weiss, ist das ein Debut-Roman - wollen wir doch hoffen, dass uns der Autor nicht allzu lange auf Nachschub warten lässt :tipp:


    8/10

    &quot;... Draussen auf dem kärglichen, dürren Rasen des Museums begatteten sich zwei Hunde mit heraushängenden Zungen, während ein Dutzend Kinder dabeistand und zuschaute.<br />Ah, Frühling in Manhattan, dachte Dr. Chartris ...&quot;<br />Ben Bova, &quot;Erstkontakt&quot;

  • Wow. Da hat mir die liebe Jill von Letterheart ein geniales Buch empfohlen. Ich bin regelrecht durchgerauscht und wollte es kaum aus der Hand legen.


    Wir folgen Malorie, die schwanger ist, als die Menschheit dem Wahnsinn verfällt. Sie findet Zuflucht in einem Haus mit anderen Menschen. Zusammen schlagen sie sich mit verbundenen Augen durch die Außenwelt. Nur das Haus ist für sie ein sicherer Ort. Die Fenster sind abgedunkelt. Hier können sie die Augen öffnen. Malories Geschichte wird in Rückblicken erzählt, während die aktuelle Zeitlinie der Handlung vier Jahre später spielt, als Malorie sich mit den beiden Kindern auf den Weg macht, den Fluss hinabzurudern.


    Dabei ist nicht nur die Reise auf dem Fluss mit verbundenen Augen spannend, sondern auch die Rückblicke, die erzählen, was passierte und wie es dazu kam, dass Malorie am Ende mit den Kindern allein war.


    Die beiden Kinder werden von ihr nur mit Junge und Mädchen angeredet. Namen sind für Malorie in dieser Zeit Luxus, den sie sich nicht erlauben will. Sie trainiert die Kinder vom Säuglingsalter an, wie wichtig es ist, dass die Augen geschlossen bleiben, und trainiert dabei auch den Hörsinn ihrer Kinder. In einer Welt, in der man nicht sehen darf, muss man sich auf seine Ohren verlassen können.


    Manche von Malories Schilderungen mögen dem geneigten Leser sehr kalt und gefühllos erscheinen. Aber am Ende sind es diese Dinge, die Malories Überleben sichern und das der Kinder.


    Was mich besonders fasziniert hat, war die Paranoia, der Malorie und auch die anderen immer weiter verfallen, wobei sich besonders Malories innere Monologe und ihre Unruhe auf mich übertragen haben. Das ist nicht zwingend schlecht kann aber bei anderen Lesern schon eine nicht unbedingt willkommene Beklommenheit auslösen.


    Fazit:

    Für mich ist Bird Boxein absolut gigantisches Buch. Rasant geschrieben mit starken Figuren und einem Setting, das man sich kaum vorstellen mag. Das Ende der Reise, als Malorie ihr Ziel erreicht, hätte ein bisschen befriedigender sein können, aber ich fühlte doch eine gewisse Erleichterung, dass sie es geschafft hat. Klare Leseempfehlung für alle Fans des angenehmen Gruselns.


    5ratten

    ~~ noli timere messorem ~~

  • Valentine

    Hat den Titel des Themas von „Josh Malerman - Bird Box - Schließe deine Augen“ zu „Josh Malerman - Bird Box. Schließe deine Augen“ geändert.
  • Der Film wird gerade sehr auf Netflix gehypet. Mir war nicht so klar, dass es dazu eine Romanvorlage gibt. Der Film hat mir auf jeden Fall auch gefallen. Mal schauen, ob ich mir irgendwann mal das Buch dazu noch durchlesen werde. Die Idee mit den verschlossenen Augen hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen und fand ich wirklich gut umgesetzt.

  • Der Film wird gerade sehr auf Netflix gehypet. Mir war nicht so klar, dass es dazu eine Romanvorlage gibt. Der Film hat mir auf jeden Fall auch gefallen. Mal schauen, ob ich mir irgendwann mal das Buch dazu noch durchlesen werde. Die Idee mit den verschlossenen Augen hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen und fand ich wirklich gut umgesetzt.

    Ich fand das Buch super. Ob ich mir allerdings die Verfilmung anschauen werde, weiß ich noch nicht.

    ~~ noli timere messorem ~~

  • Ich wusste auch nicht, dass das eine Buchverfilmung ist - ich kenne nur die Berichte über die dämlichen Mutprobenvideos, die derzeit kursieren.

    Be curious, be creative, be patient, be joyful.

    (Agnès Varda)

  • Der Film wird gerade sehr auf Netflix gehypet. Mir war nicht so klar, dass es dazu eine Romanvorlage gibt. Der Film hat mir auf jeden Fall auch gefallen. Mal schauen, ob ich mir irgendwann mal das Buch dazu noch durchlesen werde. Die Idee mit den verschlossenen Augen hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen und fand ich wirklich gut umgesetzt.

    Naja mit Sandra Bullock als Hauptfigur hat man sich ja auch ein bekanntes Zugpferd geschnappt. Mir wird der Film ja ständig vorgeschlagen :lachen: Ich bin aber noch nicht sicher ob es mir nicht etwas zu gruselige sein könnte.

  • Den Film fand ich nicht so gut, aber das könnte auch daran liegen, dass ich das Buch kurz davor gelesen habe. Das Buch fand ich ruhiger erzählt, aber trotzdem viel brutaler. Der Film war halt auf der einen Seite viel weniger blutig, auf der anderen Seite mit viel Action-Szenen aufgewertet, die mir aber einfach zu aufgesetzt waren. Ich mag das nicht mehr so, mir gefallen ruhig und unaufgeregt erzählte Geschichten besser. Auch fand ich, dass die Rolle von Malorie und den Kindern irgendwie abgewertet wurde im Film, während sie mir im Buch richtig stark vorkamen. Ich bin jedenfalls froh, dass ich das Buch gelesen habe und auf den Film hätte ich getrost verzichten können. Aber vielleicht habe ich mir auch einfach nur zuviel davon versprochen...

    Liebe Grüsse Hanni 8)

  • Manchmal ist beides zu lesen und zu sehen auch zu viel. Deswegen würde ich das Buch wohl auch nicht sofort lesen, aber in ein paar Jahren dann vielleicht mal, wenn der Film wieder ein wenig in Vergessenheit geraten ist.

  • Oh, dazu gibt es eine Buchvorlage! Ich hab direkt beim Erscheinen bei Netflix drauf geklickt und war nicht enttäuscht.

    Aber ob es Sinn macht das Buch danach noch zu lesen? Bin da ja immer skeptisch, anders rum gefällt mir das besser. ;)

    Viele Grüsse,

    Weratundrina

  • Ich reihe mich ein in diejenigen, die sich jetzt dachten "oh, das ist ja eine Verfilmung".

    Den Film habe ich noch nicht gesehen, aber jetzt überlege ich mir, ob ich nicht zuerst das Buch lesen sollte.

    “Grown-ups don't look like grown-ups on the inside either. Outside, they're big and thoughtless and they always know what they're doing. Inside, they look just like they always have. Like they did when they were your age. Truth is, there aren't any grown-ups. Not one, in the whole wide world.” N.G.