05 - Seite 275 bis 342 (Abschnitt 5 Welten)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 38 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Skyline.

  • Wie erwartet ist Luna's Gedächtnis teilweise ausgelöscht. Was muss das für ein blödes Gefühl sein?
    Allerdings scheint es mir, als denke sie gar nicht viel darüber nach. Ich würde vermutlich verrückt werden, wenn ich Erinnerungslücken hätte.


    Marina macht einen sehr netten Eindruck!
    Ratz fatz sind die Trainees auch schon auf der Unzu. Alles wirkt paradiesisch schön, aber der Schein trügt bestimmt.
    Meine größte Sorge gilt momentan Gecko. Wo ist er? Gibt es noch mehr Teenager wie ihn, die eigentlich auf der Unzu sein sollten?
    Und was passiert mit den Trainees? Hex scheint optisch wie auch charakterlich verändert. Er selbst sagt ja auch, die Insel verändere einen.


    Etwas verwundert war ich, als Luna mit ihrem Dad und Melrose Kontakt aufnehmen durfte. Ich dachte das sei verboten? Oder verwechsel ich da was?


    Zum Ende des Abschnittes stimmt Luna einem Implantat zu. Ich bin gespannt was sich nun alles ändern wird.


    Tja, und dann bleiben weiterhin die Fragen:
    - Warum empfindet Luna virtuelle Schmerzen auch in der realen Welt? Ändert sich das mit dem Implantat
    - Warum ist sie so müde, während andere hellwach und fit sind?
    - Wie konnte sie Blood entkommen?


    Ich bin so gespannt wie es weiter geht :)


  • Ist mir schon klar, dass Luna mit 6 fehlenden Tagen ihre Schwierigkeiten hat. Ich fürchte halt nur, dass sie damit PareCo und Tempo hilflos ausgeliefert ist.




    Das hätte Luna doch aber merken müssen. Sie hat doch das doppelte Bewusstsein.


    Ich weiß nicht, ob sie immer alles so ganz genau mitbekommt ... es schien mir irgendwie so, als würde sie nur verschwommen mitbekommen, dass Rafferty im Zimmer war, wo sie am PIP angeschlossen ist. Sie hat aber wirklich Blut ( bzw. Nässe ) an ihrer Verletzung gefühlt ... Offenbar hat sie sich um Nullraum wirklich selbst geheilt, so wie sie ja auch einen Haarschmuck "geschaffen" hat, den sie mit in die Realität genommen hat. Auch die Perlen aus dem Nullraum hat sie ja als eine Kette mitgebracht. Der Nullraum ist also keine virtuelle Welt sondern existiert wirklich, oder?


  • Lunas Dad meint, die Erinnerungskette ihrer Mutter sei länger geworden. Wie kann das sein? Ich glaube nicht, dass er sich da täuscht. Hat Tempo womöglich Lunas Perlen einfach hier angefügt? Aber warum hätte sie das tun sollen?


    Ich vermute, dass es sich nicht um Astra's Erinerungskette, sondern um Luna's Kette handelt.
    An irgendeiner Stelle meinte sie ja, dass Astra's Erinnerungen nun ihre Erinnerungen sind. Vergisst sie diese, sind sie verloren.
    Die Kette wird also aus Astra's Erinnerungen (bzw. jetzt Luna's) und Luna's eigenen bestehen.


    Ich denke, Heywood, Gecko - wie auch Astra und die anderen Rebellen - wollen/wollten in erster Linie Eines: Freiheit.


    Tempo will Macht - hat sie ja quasi schon zugegeben. ( es ginge um Umverteilung von Macht - d.h. wenn PareCo entmachtet wird, dann steht jemand anderes an der Spitze - und das will wohl sie selbst sein )


    Genau so sehe ich das auch.



    Hex verhält sich seltsam. Er wirkt nicht mehr wie der Alte und scheint nun mehr von Luna zu wollen als Freundschaft (wenn ich sein Verhalten richtig deute), was ich irgendwie doof finde. Ich mag keine Dreiecksgeschichten.


    Dafür wird es hoffentlich nicht mehr kommen, da wir in dem Buch ja schon recht weit sind.


    Momentan bin ich etwas verwirrt. Ich hoffe, dass sich das im nächsten Abschnitt etwas bessern wird :zwinker:


  • Ich weiß nicht, ob sie immer alles so ganz genau mitbekommt ... es schien mir irgendwie so, als würde sie nur verschwommen mitbekommen, dass Rafferty im Zimmer war, wo sie am PIP angeschlossen ist. Sie hat aber wirklich Blut ( bzw. Nässe ) an ihrer Verletzung gefühlt ... Offenbar hat sie sich um Nullraum wirklich selbst geheilt, so wie sie ja auch einen Haarschmuck "geschaffen" hat, den sie mit in die Realität genommen hat. Auch die Perlen aus dem Nullraum hat sie ja als eine Kette mitgebracht. Der Nullraum ist also keine virtuelle Welt sondern existiert wirklich, oder?


    Ja, das ist wohl richtig, dass sie nicht beide Bewusstseinszustände absolut klar mitbekommt. Manchmal konzentriert sie sich ja absichtlich ganz besonders auf ihren Körper im PIP, um mitzubekommen, was da grad passiert.


    Was es mit dem Nullraum genau auf sich hat, weiß ich auch immer noch nicht. Dabei habe ich das Buch inzwischen durch. :sauer:

  • Endlich bin ich heute mal wieder zum Lesen gekommen.


    Hatten wir nicht vorher gewusst, dass Luna Teile ihrer Erinnerungen verlieren wird. Ich mag mir so etwas gar nicht vorstellen. Deswegen finde ich die Krankheit Alzheimer auch so schlimm.


    Rafferty ist ja mal ein richtiger Arsch, war ja klar, dass der nichts Gutes im Schilde führt. :rollen: Luna soll jetzt ein Implantat bekommen? Alles bloß das nicht. :entsetzt:



    Der "magische" Kleiderschrank ist ja schon etwas Tolles - überhaupt scheint alles sehr luxuriös zu sein. Die verglaste Wand in ihrem Zimmer, die sich in einen Bildschirm verwandeln kann z.B. ( - fand ich übrigens sehr gruselig, als plötzlich ein überdimensionaler Kopf von Marina erschien, als sie Luna kontaktiert hat - Horror )


    Die Schilderungen waren schön futuristisch, klingt wirklich sehr luxuriös. Also mich würde es nur stören, wenn derjenige, der da auftaucht mich auch sofort sehen kann. :breitgrins: Dafür sollte es doch so etwas wie ein Klingel oder so geben, nicht dass man dauernd überrascht wird bei was auch immer man gerade macht (und wenn es nur etwas Harmloses wie umziehen ist, da möchte ich auch keinen dabei haben)...



    Sie erkennt Rafferty, der hat sich doch garantiert an ihrem Lebenserhaltungssystem zu schaffen gemacht ... Luna kann kurz in den Nullraum entfliehen und sich dort selbst heilen. ( WTF? Hier muss ich mich als erwachsener Leser drauf einlassen - ist halt ein "Märchen" )


    Das hat er bestimmt, das denke ich auch. Das mit der Selbstheilung habe ich jetzt auch einfach mal so hingenommen. :zwinker:



    Und jetzt ist sie so k.o., dass sie nur noch ja und Amen zu allem sagt, sogar zum Implantat. Das mit den ANTs hat Rafferty ja schon geschnallt. Ich hoffe, das Implantat kann im nächsten Leseabschnitt noch verhindert werden, denn damit wäre Luna absolut kontrollierbar.


    Ich hoffe doch sehr, dass es dazu nicht kommt.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Luna wacht im Café wieder auf und hat natürlich große Angst, was ich ja gut nachvollziehen kann. Ich hätte da echte Panik. Ganze 6 Tage fehlen ihr. Das ist schon heftig. Und sie ist ja jetzt auch wieder ein Stück anderes, einfach weil sie das alles nicht mehr weiß.
    Ich finde es ja schon komisch sie zu begleiten, denn ich weiß ja mehr.


    Das Spiel finde ich ja heftig. Da verliert man doch auch den Bezug zur Realität, wenn man unsterblich ist...


    Und das Luna jetzt zum Implantat eingewilligt, ist natürlich heftig. Das kommt ja nur davon, dass sie es dank der nicht vorhandenen Erinnerung nicht mehr erinnern kann.

    :leser:


  • Luna merkt, dass sie schwach und krank ist und sich in der realen Welt erholen muss, aber sie kann sich nicht mehr alleine ausloggen. Ihr fehlt die Kraft. Dr. Rafferty holt sie zurück und lässt sich von der benommenen Luna einen Wisch unterschreiben, dass sie in ein Implantat einwilligt. OH NO! BITTE NICHT!


    Ok, das habe ich jetzt nicht so verstanden. Sondern eher, dass sie sich nicht einfach ausloggen kann, da es dann ja sonst alle mitbekommen.
    Und das mit dem Wisch ist wohl auch so geplant gewesen, denke ich mal. Würde ja zu PareCo passen.



    Luna tut mir echt leid, weil sie ohne ihre Erinnerungen echt hilflos ist und nun Gecko wieder für verrückt hält uns seine Theorien nicht glaubt. Ich hoffe, dass sie bald die Perlen aktiviert, weil sonst kann das böse ausgehen.


    Ich hoffe, das sie da bald einen Weg findet. Die Perlen haben sich ja schon vor ihrer Nase rumgetrieben, als ob sie auf sie warten würden.



    Hex verhält sich seltsam. Er wirkt nicht mehr wie der Alte und scheint nun mehr von Luna zu wollen als Freundschaft (wenn ich sein Verhalten richtig deute), was ich irgendwie doof finde. Ich mag keine Dreiecksgeschichten.


    Ich finde Hex verhalten auch komisch. Ob er ein Spion ist von PareCo?
    Und bisher glaube ich ja noch nicht an eine Dreiecksbeziehung, da sich Luna ja nicht so zu ihm hingezogen fühlt und auch noch moralisch denkt.



    Ich bin so gespannt wie es weiter geht :)


    Das bin ich auch ;) Das Buch lässt sich für mich echt super lesen.



    Also mich würde es nur stören, wenn derjenige, der da auftaucht mich auch sofort sehen kann. :breitgrins: Dafür sollte es doch so etwas wie ein Klingel oder so geben, nicht dass man dauernd überrascht wird bei was auch immer man gerade macht (und wenn es nur etwas Harmloses wie umziehen ist, da möchte ich auch keinen dabei haben)...


    Hmmm also ich denke, da alle ihr Implantat haben, wissen sie alle darüber bescheid. Nur halt Luna nicht und die hat es nicht richtig eingestellt. Aber heißt das nicht auch, dass sie einfach beobachtet werden kann, auch wenn man keinen auf den Bildschirm sieht? Gruselig diese Vorstellung von Überwachung...

    :leser:

  • Wie beängstigend muss es sein, wenn Einem auf einmal aus seinem Leben sechs Tage fehlen. Irgendwann habe ich einmal einen Bericht im Fernsehn gesehen, von einer Frau, die ihr ganze Leben vergessen hatte :entsetzt:. Luna weiß doch so gar nicht mehr, was nun Gut und was schlecht ist und vor allem, was man ihr in diesen sechs Tagen angetan hat.
    Die Welt in die Luna jetzt teilweise gerät finde ich spannend und gruselig zugleich. Ich kann mir schon vorstellen, daß man sich darin verlieren kann. So ganz habe ich es aber nicht verstanden, blutet sie jetzt in der Realität auch, als sie sich am Bein verletzt hat, oder nicht. So ganz logisch war das für mich irgendwie nicht.
    Die Macht die dieses Unternehmen besitzt, sieht man denke ich schon daran, was es Alles durch sein System schafft. Im schlimmsten Fall braucht es doch nur dafür zu sorgen, daß die Versorgung der lebenserhaltenden Massnahmen unterbrochen wird.
    Ich kann mir überhaupt nicht vorstelle, wie müde ein Körper sein muss, der so lange schon wach gewesen ist und ich frage mich, wie Lunas Körper und vor allem Geist das überstanden hat.
    Ein wenig seltsam finde ich es, daß sie auf einmal doch so schnell nachgibt ein Implantat zu bekommen. Wobei, Schlafmangel verändert die Wahrnehmung und Sinne.


    Ich habe i.ü. auch eher verstanden, daß Luna es doch noch irgendwie geschafft hat sich selbst auszuloggen. Ich werde die Stelle nacher noch einmal nachlesen.


  • Wie beängstigend muss es sein, wenn Einem auf einmal aus seinem Leben sechs Tage fehlen. Irgendwann habe ich einmal einen Bericht im Fernsehn gesehen, von einer Frau, die ihr ganze Leben vergessen hatte :entsetzt:.


    Oh Gott, schon allein die Vorstellung macht mich krank! Ich würde schon verrückt werden, wenn mir nur eine Stunde fehlt.
    Ich bin eben ein kontrollliebender Mensch und will schon wissen was ich wann treibe und zuwas ich einwillige.
    Vielleicht ein Grund, warum ich nicht verstehe, wie sich manche bis zum Filmriss betrinken können.
    Noch schlimmer ist natürlich, wenn der Gedächtnisverlust nicht selbst verschuldet wurde und es keine Freunde gibt, die einem helfen können.

  • Tempo hätte sie [die Kette] einfach behalten können, stattdessen hat sie sie dem Stofftier um den Hals gewickelt. Warum?


    Luna bringt Tempo nur was, wenn sie sich erinnert. Die Untersuchungen sind rum, also kann sie es auch wieder erfahren...




    Die Kinder werden tatsächlich irgendwo "unterrichtet", so lernt Luna den Nullraum erneut kennen, ohne aber von ihren Fähigkeiten zu wissen. Sie ist selbst erstaunt, wie leicht es ihr fällt, sich dort zu bewegen.


    Luna erinnert sich doch an den Nullraum? Deswegen ist Hex so erstaunt, dass sie nicht erstaunt ist. Und sie geht mit Marina zu dem Strand, an dem sie mit Gecko war.


    Blood ist der Hai unter den Hackern, warum nennt er sich nicht gleich "Jaws" und sein Team die "Bloodhound Gang"..


    Darum:
    https://www.youtube.com/watch?v=xat1GVnl8-k
    https://www.youtube.com/watch?v=JZpxaiNV_sM
    :riesenpopcorn:



    Das Spiel finde ich ja heftig. Da verliert man doch auch den Bezug zur Realität, wenn man unsterblich ist...


    Ist doch bei allen Spielen so? An Schach sind auch noch nicht sehr viele gestorben ;)



    Ich habe i.ü. auch eher verstanden, daß Luna es doch noch irgendwie geschafft hat sich selbst auszuloggen. Ich werde die Stelle nacher noch einmal nachlesen.


    Neee. "Ich war's nicht" sagt sie (übersetzt)


    Dann schauen wir doch mal, wie's weitergeht. Insbesondere interessiert mich, ob die anderen auch physische Schmerzen hatten oder gar echt geblutet haben, was mit Gecko ist - und ob Luna nun ein Implantat kriegt und was sie damit kann/wieviel Kontrolle sie behält (oder ob sie den Spieß umdrehen kann?)..


  • Ist doch bei allen Spielen so? An Schach sind auch noch nicht sehr viele gestorben ;)


    Naja bei sowas ja schon eher. Denn wenn du daheim sitzt, zwar im Spiel schmerzen hast, aber keine Schmerzen mehr hast, nicht sterben kannst und auch keine Ansteckungsgefahr herrscht, sehe ich das dort schon anders.
    Denke das ist bei einigen Spielen bestimmt jetzt schon so, aber da sind zu wenige Menschen, hier ist es ja fast jeder.

    :leser:


  • Naja bei sowas ja schon eher. Denn wenn du daheim sitzt, zwar im Spiel schmerzen hast, aber keine Schmerzen mehr hast, nicht sterben kannst und auch keine Ansteckungsgefahr herrscht, sehe ich das dort schon anders.
    Denke das ist bei einigen Spielen bestimmt jetzt schon so, aber da sind zu wenige Menschen, hier ist es ja fast jeder.


    Ok, du meinst, weil man während des Spiels auch körperlich Schmerzen hat? Vor der Mattscheibe sitzend kann man ja schon sehr viele solche Spiele spielen. Deswegen leidet man nicht gleich an Realitätsverlust - auch wenn davon in den "Killerspiel"-Debatten immer die Rede war.
    Auch im Buch ist das eine ü18-Funktion. Aber auf physische Schmerzen beim Zocken wäre ich jetzt nicht so scharf. Auch nicht auf psychische (Horrorspiele etc.) ;)


  • Ok, du meinst, weil man während des Spiels auch körperlich Schmerzen hat? Vor der Mattscheibe sitzend kann man ja schon sehr viele solche Spiele spielen. Deswegen leidet man nicht gleich an Realitätsverlust - auch wenn davon in den "Killerspiel"-Debatten immer die Rede war.
    Auch im Buch ist das eine ü18-Funktion. Aber auf physische Schmerzen beim Zocken wäre ich jetzt nicht so scharf. Auch nicht auf psychische (Horrorspiele etc.) ;)


    Ja genau wegen den Schmerzen und das man dort normale Dinge tut, aber einem nichts passieren kann. Und jetzt sehe ich die normalen Spiele nicht so an, kommt drauf an auf den Menschen. Aber es spielt halt jetzt nicht jeder und da spielt was jeder und das ist ihr Welt, wo sie sich bewegen und perfekt sind, als ob es echt ist...

    :leser:

  • Luna hat 6 Tage ihrer Erinnerung verloren. Ist ja schon heftig, wie sehr nur 6 fehlende Tage das Verhalten, die Orientierung und einen selbst beeinflussen. Im Cafe war sie ja sehr durcheinander und verwirrt. Stellt auch immer wieder die gleichen Fragen. Aber es fällt ihr nun ja auch schwer auseinander zu halten wer zu wem gehört, wer gut ist und wer böse. Das ist ganz udn gar nicht gut!


    Dass Luna nun sogar zum Implantat ja sagt finde ich komisch. Okay sie ist total erledigt und am Ende, aber wenn sie das Implantat bekommt, dann ist es ja noch leichter, sie zu kontrollieren. Ich verstehe gar nicht, wieso da nicht ein wenig Gegenwehr in ihr erwacht! :grmpf: Egal wie KO sie ist.


    Die Gestaltung von Unzu hat mich ja sehr an Panem/das Kapitol erinnert. Gut wir haben hier eine Dystopie und viele Zukunftselemente stellen wir Menschen uns ja ungefähr alle gleich vor, aber z.B. die Bildschirm-Glaswand (auf der Marina später erschienen ist), da hatte ich sofort Katniss Zimmer im Kapitol vor Augen mit dieser Wand, die man z.B. zu einem Bild von einem virtuellen Wald umändern konnte.


    Generell muss ich aber auch sagen, dass ich noch nicht einschätzen kann, wie mir das Buch genau gefällt. Es liest sich spannend, ich mag Terrys Schreibstil. Aber irgendwie ist für mich alles recht schwer durchschaubar und verstrickt. (und auch sehr verrückt :D)

  • Die Gestaltung von Unzu hat mich ja sehr an Panem/das Kapitol erinnert. Gut wir haben hier eine Dystopie und viele Zukunftselemente stellen wir Menschen uns ja ungefähr alle gleich vor, aber z.B. die Bildschirm-Glaswand (auf der Marina später erschienen ist), da hatte ich sofort Katniss Zimmer im Kapitol vor Augen mit dieser Wand, die man z.B. zu einem Bild von einem virtuellen Wald umändern konnte.


    Das sind ja auch mittlerweile keine Visionen mehr ( mit diesen Bildschirmen )
    Ich bin erstaunt, was da mittlerweile schon technisch machbar ist ...


  • Wie erwartet ist Luna's Gedächtnis teilweise ausgelöscht. Was muss das für ein blödes Gefühl sein?
    Allerdings scheint es mir, als denke sie gar nicht viel darüber nach. Ich würde vermutlich verrückt werden, wenn ich Erinnerungslücken hätte.


    Ich fand ja, dass sie da ein wenig bestürzter hätte sein können. Es fehlt ihr immerhin fast eine ganze Woche! Und wenn ich so an Amnesiepatienten denke (ich musste letztens ein wenig über Amnesie recherchieren für einen Artikel auf meinem Blog), da ist es noch verwunderlicher, dass Luna den Erinnerungsverlust doch recht locker hinnimmt und so wegsteckt. Eigentlich belastet einen sowas doch.


  • Das sind ja auch mittlerweile keine Visionen mehr ( mit diesen Bildschirmen )
    Ich bin erstaunt, was da mittlerweile schon technisch machbar ist ...


    Ja! Da gibt es bestimmt noch mehr Sachen, von denen wir vielleicht auch noch gar nichts wissen. Letztens habe ich im Fernsehen einen Bericht über ein Technikhaus in Japan gesehen, da gab es einen "Spiegel" mit dem konnte man an seinem Spiegelbild verschiedenes Makeup ausprobieren, Klamottenstyles, Frisuren, man konnte ins Internet, nebenbei Fernsehen und und und! Die Zukunft ist schon da :D


  • Ja! Da gibt es bestimmt noch mehr Sachen, von denen wir vielleicht auch noch gar nichts wissen. Letztens habe ich im Fernsehen einen Bericht über ein Technikhaus in Japan gesehen, da gab es einen "Spiegel" mit dem konnte man an seinem Spiegelbild verschiedenes Makeup ausprobieren, Klamottenstyles, Frisuren, man konnte ins Internet, nebenbei Fernsehen und und und! Die Zukunft ist schon da :D


    Ja, Ähnliches habe ich auch gesehen ...
    Google Glasses und diese Computerspiele mit diesen VR Brillen, "in " denen man sich befindet, finde ich ebenso schlimm.
    Bin mal gespannt, was die Games Com dieses Jahr zu bieten hat.


  • Ja, Ähnliches habe ich auch gesehen ...
    Google Glasses und diese Computerspiele mit diesen VR Brillen, "in " denen man sich befindet, finde ich ebenso schlimm.
    Bin mal gespannt, was die Games Com dieses Jahr zu bieten hat.


    Wenn sie Spiele haben, die man virtuell betreten kann (ohne Brillen), dann bin ich raus! Dann krieg ich Angst. :entsetzt: