01 - Seite 7 bis 67 (Abschnitt 1 Chance)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 52 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Matole.


  • Ich bin ja ein großer Fan von Teri Terry seit ihrer Gelöscht-Trilogie (den dritten Band hebe ich mir aber immer noch auf :D). Auch hier finde ich ihren Schreibstil wieder einfach nur super, weil ich absolut das Gefühl habe, durch die Seiten zu fliegen! Ich treffe nicht auf komplizierte, lange Sätze, sondern es ist einfach alles nur gut zu verstehen (und das trotz der recht vielen Technik/Game/Futuristischen Begriffe!


    Oh, das habe ich jetzt schon öfter hier gelesen, ich kannte Teri Terry ja noch nicht und finde ihr Buch richtig toll.. Das heisst, ihr könnt mir dann alle auch die "Gelöscht-Trilogie" empfehlen? Ich habe mich damals nicht herangetraut.. Ich hatte also keine Erwartungen, die enttäuscht werden konnten, positiv zu lesen, das ihr es auch noch nicht "leid" seid..das es euch gefällt.
    Das ist ein Einzelroman, oder? Das könnte glatt auch eine Trilogie werden..
    :smile:

  • Die Gelöscht-Trilogie fand ich richtig toll und ich lese immer noch gerne Dystopien, wenn die so gut wie da verpackt sind.
    Mind Games ist ein Einzelband und ich bin echt gespannt, wie es endet.

  • Oh, das habe ich jetzt schon öfter hier gelesen, ich kannte Teri Terry ja noch nicht und finde ihr Buch richtig toll.. Das heisst, ihr könnt mir dann alle auch die "Gelöscht-Trilogie" empfehlen? Ich habe mich damals nicht herangetraut.. Ich hatte also keine Erwartungen, die enttäuscht werden konnten, positiv zu lesen, das ihr es auch noch nicht "leid" seid..das es euch gefällt.
    Das ist ein Einzelroman, oder? Das könnte glatt auch eine Trilogie werden..
    :smile:


    Gelöscht kann ich nahezu uneingeschränkt empfehlen. Ich konnte die Bücher nicht aus der Hand legen, und ich muss sagen, ich finde sie noch besser als Mind Games.


    Und Mind Games ist ein Stand Alone, hat Terry auf Goodreads gesagt.

  • Gelöscht kann ich nahezu uneingeschränkt empfehlen. Ich konnte die Bücher nicht aus der Hand legen, und ich muss sagen, ich finde sie noch besser als Mind Games.


    Und Mind Games ist ein Stand Alone, hat Terry auf Goodreads gesagt.


    Oh, dann möchte ich die anderen drei Bücher auch lesen ...

  • Bei der Gelöscht-Triologie kann ich auch nur zustimmen. Es ist eine der wenigen Triologien, die bis zum Ende recht schlüssig waren und alle Bände fast gleich gut.

  • Mein Senf zur Gelöscht-Trilogie: Eine der wenigen Trilogien die ich in einem Rutsch gelesen habe :zwinker:
    Band 1 beinhaltet realtiv wenig Action, war aber dennoch sehr lesenswert. Und stimmt, alle Bände waren ungefähr gleich gut. Und gleichgut bedeutet in dem Fall: Absolut empfehlenswert :smile:

  • Was soll ich sagen, ich schäme mich jetzt eine Runde...
    Habe von der Gelöscht-Reihe erst Band 1 gelesen, Band 2 steht schonmal auf meinem SuB ;)
    Aber vielleicht sollte ich es mal weiterlesen.

    :leser:

  • Soooo.. Nachdem ich nun auch kapiert habe, wo die Buchbesprechung stattfindet, hab' ich nun auch den ersten Abschnitt hinter mir. Ich hoffe, dass hier trotzdem noch weiterdiskutiert wird, obwohl die meisten wohl schon viel weiter sind...


    Wobei ich für das durchackern dieses Threads fast länger gebraucht hab', als für den Abschnitt selber ;)


    Ich hatte keine Probleme, mich in die Geschichte renzufinden. Allerdings hab' ich auch vor ~2 Wochen schon die Leseprobe gelesen, was schon 2/3 des ersten Abschnitts waren. War also eh nicht mehr ganz neu. Zwischendurch habe ich noch schnell die Slated-Trilogie gelesen, allerdings in der falschen Reihenfolge (1-3-2), weil ich das im eBook nicht richtig erkannt habe O.o
    Ich sehe da sogar sehr viele Parallelen (Hirnimplantat, vorher irgendeine Katastrophe, ...). Hab's aber auch grad' erst gelesen. Ich würde da auch durchaus Parallelen zu 1984 und Fahrenheit 451 ziehen...


    Ich finde nach Abschnitt 1 schon verständlich, warum Luna offline bleiben will, und warum sie niemandem außer Nana davon erzählt hat. Wenn mir nach 5 min Online 2 Stunden schlecht ist, würde ich's auch lassen. Und da sie es niemandem sonst erzählt hat, ist sie auch kein MG. Würde ich mit dem familiären Background wohl auch nicht tun - oder vielmehr: Dass sie es nicht tut, hat ja auch eine Aussage, wieso sie das wohl besser für sich behält.


    Nanas Zustand würde ich am ehesten mit einer Demenz vergleichen. Sie hat ihre lichten Momente, deren Anzahl durch die Medikamente sicher nicht höher wird (klar). Wenn die um sind, gibt's auch keine verwertbaren Antworten mehr... Aber anscheinend war sie vorher auch schon immer wieder in der Welt der Feen und dann wieder in der Realität.
    Hochinteressant finde ich die Frage, ob sie auch ein Implantat hat - da wäre ich selbst nie drauf gekommen, für mich war das selbstverständlich, dass sie keins hat. Jetzt bin ich mir da überhaupt nicht mehr sicher...


    Zu ihrem Dad - find' ich auch krass, dass er die ganze Zeit "arbeitet". Das Lebenserhaltungssystem wird so ähnlich wie das von Filmen wie "Avatar" funktionieren. Mehr Detail dazu finde ich jetzt für das Buch auch nicht nötig. Dass es nicht wie bei Komapatienten mit Schläuchen rein und raus funktionieren wird - na ja, wer würde das schon freiwillig machen, wenn man auch einfach so auf's Klo kann... ;)


    Ich denke auch, dass Lunas Mutter Astra nicht ganz so tot ist, wie alle glauben...


    Zu der Frage, warum Sally den ganzen Zirkus mitmacht - vielleicht liebt sie "Dad" (hat der schon einen Namen?) einfach? Vielleicht gibt er ihr und Jason auch Sicherheit und nicht nur umgekehrt? Ist ja nun nicht komplett ungewöhnlich, dass außer Liebe noch andere Faktoren wichtig sind (wenn auch vllt unterbewusst). Vielleicht hofft sie auch, dass er die Bewältigungsphase "Verleugnung" irgendwann mal durch hat...


    "Erscheinen die Hacker-Tattoos automatisch?" - sehr interessante Frage, wäre mir so nie in den Sinn gekommen..


    "Lässt Luna sich später chippen?" - Freiwillig wohl eher nicht...


    "Ich habe mir wegen Lunas doppelten Bewusstsein auch schon Gedanken gemacht, ob es etwas mit der Fortpflanzungsprozedur ihrer Eltern zu tun haben könnte, zB auf 2 Ebenen, oder im Nullraum, Luna hat ja auch die Spange mitnehmen können.. warum also nicht die Mutter ihre ungeborene Luna..wer weiß, vielleicht waren damals Geburten überwacht und Lunas Eltern haben sich das einfach nicht gefallen lassen und haben das System ausgetrickst??"
    Was war denn mit der Spange? Hab' das wohl überlesen... Deswegen kann ich dem Gedanken auch nicht folgen?


    Eine Schlussfrage meinerseits: Im deutschen wird "Timelord" mit "Herr der Zeiten" übersetzt (als Luna ihren Dad online besucht). Ich verstehe, dass aufgrund der Alterszielgruppe hier wörtlich übersetzt wurde, allerdings ist Dr. Who doch auch in der deutschen Serienversion ein "Timelord".
    Also ich fand' das etwas holperig, hätte das mit "Timelord" eingängiger gefunden.
    Wie seht ihr das?


  • "Ich habe mir wegen Lunas doppelten Bewusstsein auch schon Gedanken gemacht, ob es etwas mit der Fortpflanzungsprozedur ihrer Eltern zu tun haben könnte, zB auf 2 Ebenen, oder im Nullraum, Luna hat ja auch die Spange mitnehmen können.. warum also nicht die Mutter ihre ungeborene Luna..wer weiß, vielleicht waren damals Geburten überwacht und Lunas Eltern haben sich das einfach nicht gefallen lassen und haben das System ausgetrickst??"
    Was war denn mit der Spange? Hab' das wohl überlesen... Deswegen kann ich dem Gedanken auch nicht folgen?


    Okay, jetzt kapier' ich das mit der Spange - kommt (zumindest auf Englisch) erst in Abschnitt 3. Das erklärt einiges ;)


  • Soooo.. Nachdem ich nun auch kapiert habe, wo die Buchbesprechung stattfindet, hab' ich nun auch den ersten Abschnitt hinter mir. Ich hoffe, dass hier trotzdem noch weiterdiskutiert wird, obwohl die meisten wohl schon viel weiter sind...


    Oh, je so geht es mir auch :redface:
    Nachdem mir die erste Triologie von Teri Terry so gut gefallen, war ich unheimlich gespannt auf dieses Buch. Ich finde die Idee mit den Implantaten irgendwie etwas abgekupfert von ihrer ersten Buchreihe. (wie das Levo ;so hieß das doch oder ?) Luna gefällt mir ganz gut. Sie wirkt sehr selbstbewusst und lässt sich das Implantat auch durch noch so großen Druck nicht einsetzen. Nachdem Tod ihrer Mutter ja auch absolut nachvollziehbar. Ich kann mir das aber irgendwie nicht so richtig vorstellen, das man in einer virtuellen Welt tatsächlich sterben kann. Nana scheint in ihren , ich nenne es mal wachen Phasen, irgendwelche Dinge zu sehen oder zu wissen, die Luna gefährlich werden können. Ich frage mich nur ob sie wirklich so weggetreten ist, oder ob das vielleicht durch Medikamente so gesteuert wird.