02 - Seite 85 bis 166 (Kapitel 14 - 27)

Achtung! Momentan ist die Registrierung deaktiviert, weil die Zukunft von Literaturschock dank politischer Entscheidungen ungewiss ist (Uploadfilter).
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 30 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Idefix.

  • Hier könnt ihr über den Inhalt von Seite 85 bis 166 (Kapitel 14 - 27) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Abschnittseinteilung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Auch diesen Abschnitt fand ich wahnsinnig spannend..


    Was für ein dummer Zufall, dass Max den Kopfhörer scheinbar im Auto verloren hat.. Jetzt ist die Verbindung gekappt, aber möglicherweise ist das auch ganz gut, denn war nicht die Rede davon, dass man ihn damit orten kann?
    Mal sehen, ob Joshua und Co. ihn versuchen zu orten und dann auf Frida treffen..


    Von diesen ,,No-Go-Areas" habe ich noch nie gehört. Das muss aber ganz schön komisch für Max sein, dass er da unter Verbrechern ist.
    Eine gruselige Atmosphäre zeigte sich dazu in meinem Kopfkino.


    Cosmo scheint für Max eine Hilfe zu sein. Zumindest kennt er sich in diesem Verbrechermillieu aus. Ich hoffe ja mal, dass Cosmo nichts mit der Entführung von Jola zutun hat.
    Ich habe mich übrigens schon gewundert und dachte, Jola wird erschossen, aber irgendwie wäre das für einen Fitzek auch ,,zu einfach". Ich gehe davon aus, dass sie sich noch befreien kann und bin gespannt, was danach kommt.


    Ich habe die ganze Zeit das Curvy 2.0 überlesen und immer Curry 2.0 gelesen und habe mich schon gewundert, was das nun mit einem Curry-Laden zutun hat.. :rollen:


    Was Kim bei ihrem neuen Lover da macht, finde ich echt seltsam. Ihr Kind ist entführt und sie denkt an nichts anderes? Oh man..


    Das Buch gefällt mir immer noch ziemlich gut. Man könnte meinen, ,,die Blutschule" wäre wirklich von einem anderen Autor geschrieben..

  • Dieses Mal ist Jola wirklich weg und hinter Joshua scheint eine Organisation zu stecken, wie ich schon vermutet hatte. Sie haben Max offenbar nach dem Autounfall in diese Abrissruine gelegt - damit seine Geschichte noch unglaubwürdiger klingt?


    Das Aufwachen von Max im Krankenhaus und das seine Geschichte nicht zu dem passt, was die anderen Anwesenden erzählen, war eine verstörende Szene. Dazu ist mir gleich "Splitter" von Fitzek eingefallen. Zum Nachdenken kommt er dann ja auch kaum, da er direkt die Anweisungen von Jola erhält. Der Knopf im Ohr bringt Max jetzt schon dazu, Straftaten zu begehen. Wie weit wird er noch gehen?


    Frida scheint eine nette Person zu sein. Meine Theorie war, dass sie Max hilft und dass die beiden am Ende zusammenkommen. Kann natürlich immer noch passieren, aber jetzt ist es erst einmal weg. Schade eigentlich. Aber sie weiß ja, wo sie ihn momentan finden kann, sollte sie es sich anders überlegen.


    Cosmo erklärt sich etwas zu schnell bereit, Max zu helfen. Ich hoffe, er heckt nichts Böses aus oder steckt gar in der Joshua-Sache mit drin. Will er Max durch seine Anmerkungen zur Blutschule dazu bringen, ihre Vergangenheit zu reflektieren und sich irgendeiner brutalen Wahrheit zu stellen? Ich glaube übrigens nicht, dass jemand Max' Bücher nachahmen möchte, das wäre zu simpel.


    Gibt es diese Aussteigersiedlung in Berlin wirklich? Kennt sich da jemand von euch aus?


    Der Anwalt Toffi ist ein komischer Kauz. Seine Art sich zu kleiden, sein Benehmen der Polizei gegenüber, seine Wortwahl; das passt alles nicht zu einem typischen Anwalt. Aber er scheint ja fähig zu sein. Mal schauen, ob er im Laufe des Buches noch wichtig wird.


    Dass Melanie nicht mehr beim Jugendamt arbeitet, angeblich im italienischen Lotto gewonnen hat und trotzdem bei Max aufkreuzt ist sehr merkwürdig. Ich finde die Idee, dass sie von Joshua ähnlich erpresst und kontrolliert wurde, wie Max jetzt, gar nicht so abwegig.


    Dieser Mr. Escape von Kim ist mir unheimlich. Auch wenn er zu Recht verwirrt ist, warum Kim nicht an ihre Tochter sondern an Sex denkt, geht er sehr grob mit Kim um. Apropos Tochter: Ist euch aufgefallen, dass es Max sehr wichtig ist, Jola als Tochter und nicht als Pflegetochter zu bezeichnen, während Kim ihren Lover direkt in Gedanken mit "Pflegetochter" korrigiert? Max scheint wohl doch das engere Verhältnis zu Jola zu haben.


    Mich hat überrascht, dass Joshua Jola so schnell töten lassen möchte. Durch sie haben sie doch die beste Möglichkeit, Max noch weiter zu erpressen. Krass finde ich, dass dieser James, der B.V. den Befehl gibt, Jola zu töten, selbst eine 3jährige Tochter hat. Sollte er da nicht eigentlich mitfühlender sein? Immerhin der stumme B.V. hat Gefühle und es tut ihm leid. Na davon hat Jola auch nichts. Das er Feuer legt, statt sie direkt zu erschießen, passt auch dazu, dass er mit dem Auftrag Schwierigkeiten hat - so muss er ihr dabei nicht ins Gesicht schauen. - Aber warum lebt sie noch und ist nicht verbrannt? Und was hat B.V. jetzt vor? Sie sind ja beide in einer sehr schlechten Verfassung.


    Wird Max den Empfänger wieder finden und wer sitzt in dem Transporter, der sie die ganze Zeit verfolgt? Ist das Vigo, der mit James telefoniert hatte?
    Ein spannender zweiter Teil und ich freue mich schon auf den dritten, weil ich immer noch keine wirkliche Ahnung habe, auf was das alles hinauslaufen wird.


  • Was für ein dummer Zufall, dass Max den Kopfhörer scheinbar im Auto verloren hat.. Jetzt ist die Verbindung gekappt, aber möglicherweise ist das auch ganz gut, denn war nicht die Rede davon, dass man ihn damit orten kann?
    Mal sehen, ob Joshua und Co. ihn versuchen zu orten und dann auf Frida treffen..


    Ich dachte, er hätte den Empfänger vor dem Auto verloren. Aber er beugt sie zu ihr rein, also vielleicht liegt das Teil tatsächlich im Auto. Würde mehr Sinn ergeben, sonst könnte er es ja einfach am Straßenrand suchen; und außerdem passt das zu meiner "Frida kommt wieder"-Theorie.



    Ich habe die ganze Zeit das Curvy 2.0 überlesen und immer Curry 2.0 gelesen und habe mich schon gewundert, was das nun mit einem Curry-Laden zutun hat.. :rollen:


    :lachen: Und ich habe mich gefragt, was "cuvry" wohl bedeutet - aber die Siedlung ist einfach nach der Straße benannt.
    PS: cuvry, nicht curvy :zwinker:

  • Meine Güte, jetzt haben sie mich mit dem Gerede, über das was Geschehen ist, auch schon völlig verwirrt??
    Hatten sie jetzt einen Unfall? Ist die Polizei hinter ihnen hergefahren?
    Wenn sie einen Unfall hatten, wo ist das Auto hin? Wer hat Jola aus dem Auto geholt bzw. den Gurt durchgeschnitten?
    War es der Stumme?
    Er ist zumindest offensichtlich "Mitglied" von dieser fragwürdigen Organisation namens Joshua? Welche Bedeutung, welchen Rang hat James in der Organisation? In welchem Zusammenhang steht Melanie, die wir ja nun wissen, frühere Mitarbeiterin, des Jugendamts?


    Die Geschichte, dass sie Geld gewonnen habe, erscheint mir auch nicht glaubwürdig. Ich vermute eher, dass sie erpresst oder bestochen wurde.


    Frida tat mir ehrlich gesagt schon ein wenig leid, ich glaube ich wäre vor Angst in diesem Auto gestorben. Wer rechnet denn damit erstmal einen kaum bekleideten verbundenen Mann auf der Straße zu sehen und dann auch noch "entführt" zu werden?


    Was mir gut gefallen und mich überrascht hat, ist die Tatsache, dass Cosmo seinem Bruder ohne groß zu Zögern hilft. Ich weiß, aber nicht, ob das uneigennützig gewesen ist. Ich kann Cosmo bisher gar nicht einschätzen.


    Dieser Typ, mit dem sich Kim trifft, ist ja auch mehr als seltsam. Seine Art sie zu behandeln, macht ihn mal sowas von unsympathisch. Ich verstehe nicht, dass sie wegen so jemanden Max verlassen will.

  • Von diesen ,,No-Go-Areas" habe ich noch nie gehört. Das muss aber ganz schön komisch für Max sein, dass er da unter Verbrechern ist.
    Eine gruselige Atmosphäre zeigte sich dazu in meinem Kopfkino.


    Cosmo scheint für Max eine Hilfe zu sein. Zumindest kennt er sich in diesem Verbrechermillieu aus. Ich hoffe ja mal, dass Cosmo nichts mit der Entführung von Jola zutun hat.
    Ich habe mich übrigens schon gewundert und dachte, Jola wird erschossen, aber irgendwie wäre das für einen Fitzek auch ,,zu einfach". Ich gehe davon aus, dass sie sich noch befreien kann und bin gespannt, was danach kommt.


    Ich kenne solche Bereiche, Ghettos nur aus den Staaten, Brasilien oder Mexico. Da gibt es tatsächlich Stadtteile, in die sich die Polizei selbst kaum reintraut, weil da quasi eigene Gesetze herrschen und Menschen auf der Straße, quasi per Selbstjustiz, erschossen werden etc. Durch die Fussball Wm war das vor allem in Brasilien ein großes Sicherheitsrisiko. In Deutschland hab ich das auch noch nie gehört.


    Ich hoffe auch, dass er nichts damit zu tun hat, andererseits müsste er ihm ja nicht helfen. Auch den Hinweis, dass sich die Organisation scheinbar an seinem Buch orientiert, hat er ihm ja einfach so gegeben.
    Was Jola angeht, bin ich echt gespannt, wie sich die Situation weiterentwickelt.

  • Ich gehe morgen ausführlich auf eure Beiträge ein, aber hab mal eine Frage: Stoya ist doch schon mind. einmal in einem Fitzekbuch aufgetreten, oder? So was finde ich ja immer witzig, auch wenn er hier nur eine Nebenrolle hat.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**


  • Meine Interepretation: Ja, sie hatten einen Unfall. Nein, es war nicht die Polizei. Joshua hat Jola entführen, das Auto verschwinden und Max in diese Ruine bringen lassen. Zumindest für den Jola-Teil war der stumme B.V. zuständig. James scheint weiter oben in der Rangfolge zu stehen, aber bestimmt nicht ganz oben (ist so ein Gefühl von mir). Und Melanie wurde unter Umständen erpresst bzw. unter Vorspiegelung falscher Tatsachen auf Jola angesetzt.


  • Ich gehe morgen ausführlich auf eure Beiträge ein, aber hab mal eine Frage: Stoya ist doch schon mind. einmal in einem Fitzekbuch aufgetreten, oder? So was finde ich ja immer witzig, auch wenn er hier nur eine Nebenrolle hat.


    @Dani, ja Stoya hatte sogar schon eine tragende Rolle als Ermittler in der Augensammler und der Augenjäger.


    Diese No-Go-Areas gibt es aber hier auch hier im Ruhrgebiet, in dem ich lebe. Und zwar in Duisburg-Marxloh, das Angela Merkel in diesem Jahr besucht hat. In Berlin kenne ich mich zwar nicht aus, war bisher nur zu einem Wochenendtrip dort, aber kann mir vorstellen, dass es diese No-Go-Area tatsächlich gibt.


    Ich vermute auch, dass hinter Joshua eine ganze Organisation steckt, die auch damals mit dem "Verkauf" von Jola zu tun hat. Eigentlich ist sie noch zu jung, aber vielleicht weiß sie irgendetwas über diese Organisation und haben sie deshalb entführt.


  • Ich dachte, er hätte den Empfänger vor dem Auto verloren. Aber er beugt sie zu ihr rein, also vielleicht liegt das Teil tatsächlich im Auto. Würde mehr Sinn ergeben, sonst könnte er es ja einfach am Straßenrand suchen; und außerdem passt das zu meiner "Frida kommt wieder"-Theorie.


    Die Theorie ist gar nicht mal so schlecht, und ja, so passt die Theorie noch besser.. Bin gespannt, ob es stimmt!



    :lachen: Und ich habe mich gefragt, was "cuvry" wohl bedeutet - aber die Siedlung ist einfach nach der Straße benannt.
    PS: cuvry, nicht curvy :zwinker:


    Ach Mensch, dieser Begriff verwirrt mich vollkommen. :grmpf:


    Übrigens habe ich die Cuvrystraße mal nachgegoogelt. Erschreckend...


    http://www.tagesspiegel.de/ber…lins-favela/9631642.html#

  • Diese No-Go-Areas gibt es aber hier auch hier im Ruhrgebiet, in dem ich lebe. Und zwar in Duisburg-Marxloh, das Angela Merkel in diesem Jahr besucht hat.


    Ja, dieses Gebiet soll auch nicht ganz ohne sein. Aber irgendwie ist das doch auch keine Lösung dieses ,,No-Go"..
    Da läuft doch irgendwas falsch, wenn ein Gebiet so ganz außer Kontrolle gerät.


  • Danke für den Link, Meteorit :winken:
    Ich finde es irgendwie erschreckend, dass solche Gebiete tatsächlich in Deutschland entstehen können. Ein Armen-/Ausgestoßenenviertel - okay; aber dass sich da inzwischen nicht mal mehr die Polizei reintraut, ist wirklich heftig.


    Ja, das finde ich aber auch. Aber irgendwie ja auch interessant zu sehen, wie die Menschen dort leben und überleben. In der Nähe sein, würde ich aber auch nicht gerne. Ist bestimmt - wie im Buch beschrieben - auch eine hohe Kriminalitätsrate dort.. Aber ob da auch Ex-Knacki's leben, würde mich mal interessieren. Ich denke hier wird es eher von Ausländern bewohnt..

  • Also meine Begeisterung ist weiterhin groß, was dieses Buch betrifft.


    Max wacht im Krankenhaus auf, seine Jola ist verschwunden. Ich habe mich ehrlich gesagt etwas gewundert, dass er so ohne weiteres fliehen konnte, denn wenn sein Auto so schwer gerammt worden ist, hätte er da nicht extremere Verletzungen haben müssen?


    Zumindest scheint jemand das Ganze vertuschen zu wollen, denn Max Auto ist verschwunden und er wurde in einem Abrisshaus gefunden. Krass ich bin echt gespannt, warum man ihn auserwählt hat. Ist ja schon sehr mysteriös.


    Melanie arbeitet also nicht mehr beim Jugendamt, so etwas Ähnliches hatte ich mir ja schon gedacht. Wurde sie von dieser Organisation gekauft?


    Etwas stutzig gemacht hat mich, dass jetzt die Perspektiven gewechselt werden, da war ich ganz froh, dass zu Beginn eines jeden Kapitels stand, bei wem wir uns gerade befinden.


    Ich habe aktuell am meisten mit Jola gelitten, denn für eine 10 Jährige ist das sicher sehr beängstigend, wenn dauernd die Rede davon ist, dass man getötet werden soll und man eine Waffe im Gesicht hat.


    Fragt mich nicht wieso, aber Frida Blum finde ich cool. Ihre Rolle hat mich so ein bissel an Franka Potente in dem Bourne Film erinnert.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Ich habe mich übrigens schon gewundert und dachte, Jola wird erschossen, aber irgendwie wäre das für einen Fitzek auch ,zu einfach". Ich gehe davon aus, dass sie sich noch befreien kann und bin gespannt, was danach kommt.


    Die Sorge hatte ich auch, aber das Mädel ist ja clever, da passiert bestimmt noch was. Gerade unter dem Gesichtspunkt, dass Herr Fitzek glaube ich selbst eine Tochter hat, wird er Jola wohl kaum sterben lassen.



    Was Kim bei ihrem neuen Lover da macht, finde ich echt seltsam. Ihr Kind ist entführt und sie denkt an nichts anderes? Oh man..


    Ich finde das auch sehr seltsam...



    Das Buch gefällt mir immer noch ziemlich gut. Man könnte meinen, ,,die Blutschule" wäre wirklich von einem anderen Autor geschrieben..


    Da kann ich dir nur vollends zustimmen. Und ich bin ehrlich gesagt froh, dass dieses Buch jetzt so toll ist. :bang:

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Ja, das finde ich aber auch. Aber irgendwie ja auch interessant zu sehen, wie die Menschen dort leben und überleben. In der Nähe sein, würde ich aber auch nicht gerne. Ist bestimmt - wie im Buch beschrieben - auch eine hohe Kriminalitätsrate dort.. Aber ob da auch Ex-Knacki's leben, würde mich mal interessieren. Ich denke hier wird es eher von Ausländern bewohnt..


    Für mich als Dorfkind ist das immer schwer vorstellbar, aber ich habe von solchen Gebieten auch schon gehört. Für mich faszinierend und erschreckend zugleich.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Der Anwalt Toffi ist ein komischer Kauz. Seine Art sich zu kleiden, sein Benehmen der Polizei gegenüber, seine Wortwahl; das passt alles nicht zu einem typischen Anwalt. Aber er scheint ja fähig zu sein. Mal schauen, ob er im Laufe des Buches noch wichtig wird.


    Ich finde Toffi als Person ganz besonders faszinierend. Wahrscheinlich nutzt er seine Optik, damit andere ihn unterschätzen und dann macht er die Leute im Gerichtssaal mit seiner Intelligenz und seinem Können fertig. Ich muss aber auch gestehen, dass ich Schwierigkeiten hätte so jemanden ernst zu nehmen. Nun ja aber bei Gericht müssen die Anwälte eh Roben über den normalen Klamotten tragen, da sieht man seine Shorts ja dann nicht. :zwinker:


    Mich hat vor allem seine Jugend berührt, denn nicht jeder steht über den Hänseleien seiner Mitschüler. Ich finde es toll, dass aus ihm ein so erfolgreicher Anwalt geworden ist.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • So, gestern Abend hatte ich den Abschnitt noch beendet.


    Der zweite Abschnitt ging ja schon mal gut los, Max erwacht im Krankenhaus, doch wo ist Jola? Als Kim und dieser Toffi auf ihn einreden und wissen wollen wo Jola ist, ahnte ich schon Schlimmes, was ein paar Seiten weiter bestätigt werden sollte.


    Als Toffi und Kim meinten, es gab gar keinen Autounfall und Max wurde aus einem Abrissruinge geborgen, und das Melanie schon seit einem Monat nicht mehr für das Jugendamt arbeitet, dachte ich, Max ist durchgedreht und bildet sich die Vorfälle alle nur ein und das er am Ende irgendwie in die Taten verstrickt ist. Zumindest ließ die Stimmen, die er hörte, Zweifel an seinem Verstand zu, aber dass er einen kleinen Kopfhörer in seinem Ohr trägt, hätte ich nicht gedacht und dass die Verrückten auch noch eine Handgranate, zumindest eine Kopie einer Granate, in seinem Nachttischschrank zu verstauen, das war schon heftig, nun glaubt ihm ja keiner mehr, dass es eine Verschwörung gegen ihn gibt.


    Und wie bereits vermutet, gibt es eine Organisation, die Max schaden will, aber warum? Er ist doch "nur" ein Autor, warum wurde er als Opfer von diesem Joshua und seiner Organisation auserwählt. Max ist keine einflussreiche Persönlichkeit, sodass man seinen Ruf schaden will und sehr erfolgreich scheint er mit seinen Büchern, bis auf "Die Blutschule" auch nicht zu sein.


    Jola wurde wirklich entführt, was kann das junge Mädchen davor? Und sie auch noch umbringen zu wollen, nachdem ihre Aufgabe erfüllt ist, ist ja wirklich übel, ich hoffe, sie kommt noch heil aus dem Gebäude raus.


    Auch so wenig ich Cosmo aufgrund seiner Hintergrundgeschichte mag, er scheint momentan eine große Hilfe für Max zu sein.


    Welche Verbindung spielt nun diese Melanie Pfeiffer in dem Spiel? Zwar hat sie im Lotto gewonnen, aber ich denke, sie ist trotzdem nur ein kleines Licht und sollte Jola entführen. Und dann ist noch dieser Pfleger, der den Kopfhörer und die Handgranate in Max' Zimmer verstaut hat. Diese dubiose Organisation hat wohl überall ihre Leute oder kann zumidest überall jemanden einschleusen.
    Ich denke, Melanie ins Rennen zu schicken, war ja mehr als riskant, denn Max hätte ja doch noch davon erfahren können, das sie gar nicht mehr für das Jugendamt arbeitet, aber dafür wäre dann sicher der Schlägertyp dagewesen. Andererseits denke ich, dass die die Briefe vom Jugendamt nicht beantwortet worden, nahmen die Täter an, dass Max gar nichts von Melanies Kündigung mitbekommen hat.



    Frida scheint eine nette Person zu sein. Meine Theorie war, dass sie Max hilft und dass die beiden am Ende zusammenkommen. Kann natürlich immer noch passieren, aber jetzt ist es erst einmal weg. Schade eigentlich. Aber sie weiß ja, wo sie ihn momentan finden kann, sollte sie es sich anders überlegen.


    Ich mochte Frida auch und ich fände es schön, wenn es mit ihr noch ein Wiedersehen gibt :smile:


    Zitat


    Der Anwalt Toffi ist ein komischer Kauz. Seine Art sich zu kleiden, sein Benehmen der Polizei gegenüber, seine Wortwahl; das passt alles nicht zu einem typischen Anwalt. Aber er scheint ja fähig zu sein. Mal schauen, ob er im Laufe des Buches noch wichtig wird.


    Ich fand es witzig, wie er diesen Stoya abgefertigt hat und vielleicht schafft es ja Max, ihn von seiner Unschuld zu überzeugen, damit er ihm gegen diesen Joshua-Verein helfen kann.


    Zitat


    Dieser Mr. Escape von Kim ist mir unheimlich. Auch wenn er zu Recht verwirrt ist, warum Kim nicht an ihre Tochter sondern an Sex denkt, geht er sehr grob mit Kim um. Apropos Tochter: Ist euch aufgefallen, dass es Max sehr wichtig ist, Jola als Tochter und nicht als Pflegetochter zu bezeichnen, während Kim ihren Lover direkt in Gedanken mit "Pflegetochter" korrigiert? Max scheint wohl doch das engere Verhältnis zu Jola zu haben.


    Ja, ich glaube, Max scheint an seiner Tochter mehr zu legen, für Kim schien es bis zur Entführung nur noch ihr neues Leben zu geben und dass die Entführung Kims dazwischen kam, passte ihr wohl nicht so recht.


    Zitat


    Die Geschichte, dass sie Geld gewonnen habe, erscheint mir auch nicht glaubwürdig. Ich vermute eher, dass sie erpresst oder bestochen wurde.


    Ja, das wäre möglich, aber mit was wird sie dann erpresst? Das würde ich gern wissen, aber so eine Organisation findet sicher immer einen Angriffspunkt, um einen Menschen für ihre Zwecke zu missbrauchen.



    @Dani, ja Stoya hatte sogar schon eine tragende Rolle als Ermittler in der Augensammler und der Augenjäger.


    Deshalb kam mir der Name so bekannt vor :breitgrins:

  • Hab den Abschnitt wie auch den ersten in einem Rutsch verschlungen.
    Ich fieber so mit, wie schon lange nicht mehr. Diese extreme Spannung schafft selten einer ...


    Ausserdem finde ich die ganzen Verwirrungen Max gegenüber schon so verwirrend, dass ich nun gar nicht mehr weiß was wirklich ist und was nicht...


    Unfall, der dann als doch nicht Unfall ausgelegt wird. Der arme Max weiß sicher gar nicht mehr was nun stimmt und was nicht.


    Ich frag mich immer noch, wer hat Jola denn da entführt und warum??
    Warum lassen sie Max Unfall nicht als Unfall stehen??
    Er kann ja auch mit Unfall für die Entführung Jolas verantwortlich da stehen können ... bin echt verwirrt.


    Kim ist mir dann mal augenblicklich unsympathisch geworden... Ihr Versprechen "Mr. Escape" nicht zu sehen hat sie wohl nicht gehalten, vielleicht auch nie ernst gemeint... und das Verhalten kurz nach dem Verschwinden der Tochter zu dem Liebhaber zu fahren find ich auch sehr fragwürdig. Ablenkung hin oder her...


    Hat Cosmo Recht mit seiner Idee, dass das Ganze mit Max Buch "Die Blutschule" zu tun hat!?
    Freu mich aufs Weiterlesen ... bin tierisch gespannt wie es weitergeht.

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Meine Güte, jetzt haben sie mich mit dem Gerede, über das was Geschehen ist, auch schon völlig verwirrt??
    Hatten sie jetzt einen Unfall? Ist die Polizei hinter ihnen hergefahren?
    Wenn sie einen Unfall hatten, wo ist das Auto hin? Wer hat Jola aus dem Auto geholt bzw. den Gurt durchgeschnitten?
    War es der Stumme?


    Ich finde es irgendwie komisch... Das Auto verschwindet, ebenso Jola und niemand merkt was? Scheinbar hat ja auch niemand den Unfall bemerkt???


    Ausserdem frag ich mich, wer Max eigentlich in der Abrissruine gefunden hat? Hab ich da was überlesen oder erfährt man das nicht?

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.