01 - Seite 7 bis 84 (Prolog - Kapitel 13)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 63 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Idefix.


  • Aber allgemein ist es doch so, wenn du ein, zwei Bestseller gelandet hast, dann werden auch die nächsten Bestseller werden, denn, wenn mir ein Buch supergut gefallen hat, kaufe ich ja auch das nächste. ,,Bestseller" sagt ja nichts über die Qualität des Buches aus.. So kann ich mir vorstellen ,dass es als Bestsellerautor einfach ist, noch mehr Bestseller zu landen..


    Definitiv. Ich habe mich auch für diese Leserunde eingetragen, weil "Fitzek" drüber stand. Den Klappentext habe ich da gar nicht so genau gelesen, weil ich sowieso all seine Bücher lese. Zum einen natürlich, weil mir die meisten Bücher von ihm supergut gefallen haben; zum anderen aber auch, um meine Sammlung im Bücherregal komplett zu halten :breitgrins: Und so wird es vielen Leute mit Bestseller-Autoren gehen - wie du schon sagst: Über die Qualität dieses Buches sagt der Bestsellerstatus erst einmal gar nichts aus.



    Leser, die nun nicht in Social-Media unterwegs sind und die Verbindung zum Joshua-Profil somit nicht mitbekommen, könnten enttäuscht sein und keine weiteren Fitzek-Bücher kaufen :zwinker:


    Könnte sein.
    Ich würde mir allerdings wahrscheinlich denken "Okay, Fitzek schreibt hier absichtlich nicht unter seinem richtigen Namen, weil er mal was neues (z.B. ein neues Genre) ausprobieren will. Der Verlag klebt "Fitzek" drauf, damit es sich verkauft." Wenn mir das nicht gefällt, kaufe ich eben ab sofort wieder nur noch die klassischen Fitzek-Bücher, nicht die von Max Rhode. Aber das ist vielleicht auch etwas um die Ecke gedacht :zwinker:

  • Das Huhn. :winken:
    Ich denke, er hat das Joshua Profil zuerst geschrieben und dann noch schnell (deswegen vielleicht auch nicht sogut?) die Blutschule hinterhergeschrieben? Fände ich auch mal interessant zu wissen.


    Ich habe irgendwo im Internet in einem Interview gelesen, dass "Das Joshua Profil" zuerst da war und beim Arbeiten daran dann das Buch "Die Butschule" entstand, weil Fitzek es einfach interessiert hat, daran zu arbeiten ... und am Ende kam ein Buch dabei raus.


  • Einerseits ist es ein cooler Marketing-Gag, andererseits besteht aber auch eine gewisse Gefahr darin. Es klebt ja ein fetter Aufkleber auf der Blutschule und enthüllt das Pseudonym.
    Leser, die nun nicht in Social-Media unterwegs sind und die Verbindung zum Joshua-Profil somit nicht mitbekommen, könnten enttäuscht sein und keine weiteren Fitzek-Bücher kaufen :zwinker:


    Da hast du wohl Recht... :gruebel:

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

  • Übrigens: Sind in dem Prolog die Rollen vertauscht von Mark und seinem Bruder Simon? In der Blutschule wurde doch Simon vom Vater gepackt in dem Klassenzimmer, aber in dem Prolog hier wird aus der Sicht von Simon erzählt und Mark wird vom Vater drangsaliert? Oder irre ich???????


    Ich habe nachgesehen. Der Text wurde doch so übernommen wie im Buch "Blutschule"

    Liebe Grüße Yvonne<br /><br /><br />Lesen heißt&nbsp; durch fremde Hand träumen ( Fernando Pessoa )<br /><br />Mein Buchblog <br />Ein Anfang und kein Ende