04 - Teil 3 Maskerade (Seite 273 bis 392)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 32 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kanya.

  • Hier könnt ihr über den Inhalt von Teil 3 Maskerade (Seite 273 bis 392) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Abschnittseinteilung nicht vorgesehen.


    Der Abschnitt ist etwas länger als üblich, aber ich wollte die 120 Seiten des Teils "Maskerade" nicht nochmal teilen. Ich hoffe, das passt für euch trotzdem?

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Ich habe gestern abend noch weitergelesen, weil es gerade so spannend ist. Allmählich tauchen bei Simon Erinnerungsfetzen auf aus der Zeit vor dem Unfall, zum Beispiel als er seine Mutter HINTER DER TÜR telefonieren hört. Was hat es mit diesem Telefonat auf sich? Dass es wichtig sein muss, zeigt schon die Verbindung mit der Tür aus Simons Traum. Bestimmt hat er dabei etwas gehört, was nicht für seine Ohren bestimmt war.


    Melina liegt immer noch im Krankenhaus im künstlichen Koma; währenddessen wird Mike als ihr Freund verdächtigt. Leider hat er nicht die besten Karten, denn durch seine "Jugendsünden" ist er der Polizei bestens bekannt. Hier erfährt man auch, wie es wirklich war mit Mike und seinen Eltern: Die Kombination aus falschen Freunden und Alkohol führte dazu, dass Mike immer mehr abzurutschen drohte und auch wiederholt Zusammenstöße mit der Polizei hatte.
    Ich war bis dahin überzeugt davon, dass Simons Autismus einer der Gründe für Mikes Schwierigkeiten mit seinen Eltern war. Ich hätte mir gut vorstellen können, dass sie Simon nach Mikes Meinung zu sehr behüten und zur Unselbstständigkeit erziehen würden, was sich Mike nicht länger mit ansehen wollte. Aber ich muss meine Meinung über Simons Eltern wohl revidieren; in einer Szene erinnert sich Simon daran, dass ihn seine Mutter oft aufgefordert habe, mehr mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und sich nicht drinnen zu verkriechen. :daumen:


    Caro kennt Melina aus der Schule und hat ebenso wie Simon (und ich) nicht den besten Eindruck von ihr. Sie scheint die Männer um sich herum so zu manipulieren, wie es ihr passt. Ich hatte auch den Eindruck, dass Mike ganz schön unter ihren Pantoffel steht. Sicher hätte die Beziehung es auch ausgehalten, wenn Mike später nach Heidelberg gezogen wäre, wenn Simon sich im Internat richtig eingelebt hat. Hatten die beiden sich nicht geschworen, immer füreinander da zu sein?
    Henning verhält sich immer verdächtiger. Er ist tatsächlich Melinas geheimnisvoller Exfreund! Das geht ja gar nicht! Melina ist seine Schülerin und außerdem ist er verheiratet und hat Kinder. :grmpf:
    Simon hat währenddessen ein schlechtes Gewissen, weil sich Mike und Melina an dem fatalen Abend seinetwegen gestritten hätten. Er erkennt, dass es für Mike sehr wichtig ist, mit Melina nach Heidelberg zu gehen und beschließt, den beiden nicht im Weg zu stehen. Außerdem will er den wahren Täter überführen und beweisen, dass Mike unschuldig ist. Bei der Polizei glaubt man ihm allerdings nicht; andererseits sind seine Beobachtungen ja wirklich sehr fadenscheinig und der Verdacht liegt nahe, dass er seinen Bruder schützen will. Simon ist verärgert und überlegt, wie er Henning, den er für den Täter hält, überführen kann. Er verabredet sich mit ihm zum gemeinsamen Rudern. :entsetzt: So ganz allein auf dem Wasser... Was will denn eine halbe Portion wie Simon gegen den durchtrainierten Henning ausrichten??

  • Oh, die Geschichte wird immer spannender...Ich finde, dass dem Autor der Spannungsaufbau wirklich gut gelungen ist. Zum Glück habe ich heute zwischendurch ein wenig Zeit, so dass ich weiterlesen konnte.


    Simon macht sich nun Vorwürfe, dass er in der Nacht, in der die Beobachtung gemacht hat, nicht eingegriffen hat. Aber ganz ehrlich, wer sagt, dass er nicht vielleicht dadurch auch Opfer geworden wäre? Ich würde in einer solchen Situation wohl versuchen Hilfe zu holen, die Polizei im Zweifelsfall zu rufen aber selbst eingreifen, wenn man die Situation nicht einschätzen kann, würde ich wahrscheinlich auch nicht.
    Simon und Mike leiden beide darunter, dass Mike des Überfalls an Melina verdächtigt wird. Ich empfinde diese Anschuldigung als nicht gerechtfertigt. Er scheint sie ja wirklich zu lieben und alles für sie zu tun.
    Mike macht sich große Vorwürfe, da sie sich in der Nacht im Streit getrennt haben.
    Eher noch habe ich den komischen Richard Henning im Visier. Er scheint ja zu denken, dass Mikes Umgang Melina eher schadet, womöglich spielt Eifersucht eine große Rolle? Er war schließlich mal ihr "Freund", ihre Affäre? Mich wundert es ziemlich, dass der gute Herr Lehrer nachdem die Gerüchteküche im Dorf ja was seine Beziehungen zu Schülerinnen angeht, brodelt, noch nicht gekündigt oder zwangsversetzt wurde? Sowas geht wirklich gar nicht.


    Es scheint so, als habe Simon erste Erinnerungen, die wieder hochkommen. So erinnert er sich an ein Telefongespräch seiner Mutter, dass offensichtlich niemand mitbekommen sollte? Welchen Inhalt hatte es? Und warum sieht Simon genau diese Tür in seinen Alpträumen? Welcher Zusammenhang besteht darin?


  • Mich wundert es ziemlich, dass der gute Herr Lehrer nachdem die Gerüchteküche im Dorf ja was seine Beziehungen zu Schülerinnen angeht, brodelt, noch nicht gekündigt oder zwangsversetzt wurde? Sowas geht wirklich gar nicht.


    Leider ist es ja oft so, dass erst dann gehandelt wird, wenn jemand an die Öffentlichkeit gegangen ist. Vorher gibt es viele Gerüchte und vielleicht auch Hinweise, aber es passiert nichts.

  • Leider ist es ja oft so, dass erst dann gehandelt wird, wenn jemand an die Öffentlichkeit gegangen ist. Vorher gibt es viele Gerüchte und vielleicht auch Hinweise, aber es passiert nichts.


    :-( vermutlich hast da damit recht :-( Vielleicht hat er ja irgendwelche Trümpfe in der Hand oder verspricht die Möglichkeit auf Stipendien etc. wenn die Betroffenen schweigen? Womöglich ist Leonie deshalb verschwunden?

  • :-( vermutlich hast da damit recht :-( Vielleicht hat er ja irgendwelche Trümpfe in der Hand oder verspricht die Möglichkeit auf Stipendien etc. wenn die Betroffenen schweigen? Womöglich ist Leonie deshalb verschwunden?


    Hat Mike nicht auch erzählt, dass Melina ein Stipendium bekommen hat? Vielleicht hat Henning da ja auch ein bisschen nachgeholfen...

  • Schade, dass das Waldhotel abgerissen werden soll. Caro und Simon hätten sich dort ein schönes Geheimversteck einrichten können. Es gehört also wirklich Hennings Familie, so wie ihr schon vermutet hattet.


    Dass Melina nun im künstlichen Koma liegt und man Mike verdächtigt, muss für Mike wirklich sehr schlimm sein. Er liebt sie und muss jetzt befürchten, dass er alles wieder verliert, was er sich mühsam aufgebaut hat. Jetzt wissen wir auch, warum seine Eltern ihn rausgeworfen haben - Körperverletzung, Drogen und fristlose Kündigung sind auch schwer zu verkraften.


    Interessant fand ich, dass Tilia Mike damals bei sich aufgenommen hat und sich um ihn kümmerte. Warum stellt sie sich dann jetzt bei Simon so an und schickt ihn aufs Internat? Simon wäre bestimmt umgänglicher als Mike es früher war und an seine kleinen Macken kann man sich doch gewöhnen.


    Leonies Jacke wurde gefunden. Mir kam der Gedanke, dass sie vielleicht doch mit jemandem durchgebrannt sein könnte und nun die Jacke dort im Müll platziert hat, um den Verdacht von dieser Möglichkeit abzulenken. Henning hatte etwas mit Melina und Leonie hat für ihn geschwärmt. Vielleicht hat Leonie ihre Entführung auch nur vorgetäuscht, um Henning zum Schuldigen zu machen - aus Rache, weil er Melina wollte und nicht sie?


    Bei der Kanutour hatte ich ein ganz schlechtes Gefühl. Zum Glück ist Simon nichts passiert. Das Gespräch hat allerdings auch nicht wirklich etwas ergeben. Ich weiß noch nicht, was ich von dem Fußkettchen-Fund halten soll..


    Dann der tote Biber - der Geruch im Hotel scheint doch von einer Leiche zu kommen. Caro und Simon haben diesen Geruch anscheinend noch nie vorher wahrgenommen und konnten ihn nicht zuordnen.


    Die Tür auf der Straße in Simons Träumen ist also eine Tür bei seinen Eltern zu Hause. Ich bin wirklich gespannt, was seine Mutter da hinter der Tür gesagt hat, dass ihn so aus der Fassung gebracht hat, dass er das Ganze sogar verdrängt hat. Es scheint sich um eine wahre Erinnerung zu handeln.


    Ich frage mich die ganze Zeit, wer eigentlich die Zielgruppe des Buches sein soll? Eher Jungs als Mädchen, würde ich sagen. Und vom Alter her? Einerseits gibt es diese Abenteuerpassagen mit Caro, die mich an die 5 Freunde erinnern, andererseits die wirklich erschreckenden Träumen, die eher etwas für ältere Jugendliche sind. Die Verlagsempfehlung ist ab 14 Jahren.
    Ein bisschen erinnert mich das Buch an "Krabat". Da habe ich früher immer die Träume übersprungen, weil sie mir zu gruselig waren :breitgrins:


  • Sicher hätte die Beziehung es auch ausgehalten, wenn Mike später nach Heidelberg gezogen wäre, wenn Simon sich im Internat richtig eingelebt hat. Hatten die beiden sich nicht geschworen, immer füreinander da zu sein?


    Das wird ja gefühlte 300mal erwähnt, dass Simon und Mike sich damals dieses Versprechen gegeben haben, immer aufeinander aufzupassen. :breitgrins:
    Ich glaube allerdings, dass Melina doch labiler ist, als man auf den ersten Blick denkt. Wer weiß, was sie alles durchgemacht hat, ob Henning sie nicht zu irgendwas gezwungen hat, wie ihr alkoholabhängiger Vater sie behandelt hat... sie kann schon froh sein, dass sie Mike hat und dass er sich um sie kümmert. Er will jetzt einfach für sie da sein und sie begleiten.



    Simon macht sich nun Vorwürfe, dass er in der Nacht, in der die Beobachtung gemacht hat, nicht eingegriffen hat. Aber ganz ehrlich, wer sagt, dass er nicht vielleicht dadurch auch Opfer geworden wäre? Ich würde in einer solchen Situation wohl versuchen Hilfe zu holen, die Polizei im Zweifelsfall zu rufen aber selbst eingreifen, wenn man die Situation nicht einschätzen kann, würde ich wahrscheinlich auch nicht.


    Da gebe ich dir vollkommen Recht. Was hätte er schon tun können? Davon abgesehen hat Simon ja überhaupt nichts wirklich verdächtiges mitbekommen, sondern nur zwei Leute gesehen, die sich unterhalten haben. Deshalb ruft man auch nicht die Polizei.



    Mich wundert es ziemlich, dass der gute Herr Lehrer nachdem die Gerüchteküche im Dorf ja was seine Beziehungen zu Schülerinnen angeht, brodelt, noch nicht gekündigt oder zwangsversetzt wurde? Sowas geht wirklich gar nicht.


    Wenn ich bei meiner Theorie bleibe, dass Caro nicht real ist, dann hieße das im Umkehrschluss, dass es diese Gerüchteküche vielleicht gar nicht in der Form gibt. Dann würde alles Simons Fantasie entspringen und er hätte sich das einfach zusammengereimt, aus den Bruchstücken, die ihm bekannt waren.
    Und auch ansonsten: Von Gerüchten allein kann man niemandem kündigen. Und Zwangsversetzungen finde ich immer ganz schrecklich - damit wird das Problem nur an einen anderen Ort verlangert und am Ende heißt es immer "das konnten wir ja nicht ahnen, dass es früher schon Vorfälle gab"... :rollen:


  • Da gebe ich dir vollkommen Recht. Was hätte er schon tun können? Davon abgesehen hat Simon ja überhaupt nichts wirklich verdächtiges mitbekommen, sondern nur zwei Leute gesehen, die sich unterhalten haben. Deshalb ruft man auch nicht die Polizei.



    Wenn ich bei meiner Theorie bleibe, dass Caro nicht real ist, dann hieße das im Umkehrschluss, dass es diese Gerüchteküche vielleicht gar nicht in der Form gibt. Dann würde alles Simons Fantasie entspringen und er hätte sich das einfach zusammengereimt, aus den Bruchstücken, die ihm bekannt waren.
    Und auch ansonsten: Von Gerüchten allein kann man niemandem kündigen. Und Zwangsversetzungen finde ich immer ganz schrecklich - damit wird das Problem nur an einen anderen Ort verlangert und am Ende heißt es immer "das konnten wir ja nicht ahnen, dass es früher schon Vorfälle gab"... :rollen:


    Hmm die Gerüchte drehen sich ja nicht nur um Leonie, sondern auch Melina? Und scheinbar waren sie ja mal ein Paar? Oder hatten ein engeres Verhältnis zueinander? Ich weiß bei den beiden jetzt allerdings nicht genau, ob es noch während der Schulzeit der Fall gewesen ist?? Der gute Herr ist mir auf jeden Fall ganz und gar nicht koscher *g*.. Nein, da gebe ich dir definitiv recht, von Gerüchten alleine sicher nicht, da müsste dann schon eine der Betroffenen mehr unternehmen..


  • Hmm die Gerüchte drehen sich ja nicht nur um Leonie, sondern auch Melina? Und scheinbar waren sie ja mal ein Paar? Oder hatten ein engeres Verhältnis zueinander? Ich weiß bei den beiden jetzt allerdings nicht genau, ob es noch während der Schulzeit der Fall gewesen ist?? Der gute Herr ist mir auf jeden Fall ganz und gar nicht koscher *g*.. Nein, da gebe ich dir definitiv recht, von Gerüchten alleine sicher nicht, da müsste dann schon eine der Betroffenen mehr unternehmen..


    Ja, mit Melina hat Henning definitiv eine Beziehung gehabt, so wie es aussieht. Aber wenn sie zu dem Zeitpunkt nicht seine Schülerin war (Ausnutzen von Schutzbefohlenen) und ihn auch nicht angezeigt hat (ab 16 darf man ja schlafen mit wem man will), dann kann man da wenig machen.

  • Dass Melina nun im künstlichen Koma liegt und man Mike verdächtigt, muss für Mike wirklich sehr schlimm sein. Er liebt sie und muss jetzt befürchten, dass er alles wieder verliert, was er sich mühsam aufgebaut hat. Jetzt wissen wir auch, warum seine Eltern ihn rausgeworfen haben - Körperverletzung, Drogen und fristlose Kündigung sind auch schwer zu verkraften.


    Für Mike ist die Situation bestimmt wirklich sehr schrecklich. Verdächtigt zu werden dem Menschen, den man liebt etwas Derartiges angetan zu haben, muss schlimm sein. Mikes Leben scheint bisher sehr "turbulent" gewesen zu sein. Und Melina scheint ihm wirklich gut zu tun, und hat ihm wahrscheinlich geholfen auf einen "normalen" Weg zurück zu finden.



    Interessant fand ich, dass Tilia Mike damals bei sich aufgenommen hat und sich um ihn kümmerte. Warum stellt sie sich dann jetzt bei Simon so an und schickt ihn aufs Internat? Simon wäre bestimmt umgänglicher als Mike es früher war und an seine kleinen Macken kann man sich doch gewöhnen.


    Es weiß niemand wie klein diese Macken wirklich sind! Ich denke, man kann immer schnell schreiben, dass Tilia "alles" falsch macht. Vielleicht ist sie auch einfach nur unsicher? Wie soll sie mit Simon umgehen? Er hat einen Selbstmordversuch hinter sich, spricht sicherlich nicht über seine Gefühle... Tilia muss arbeiten und hat vielleicht auch einfach Angst, etwas falsch zu machen? Was wäre, wenn Simon während ihrer Abwesenheit noch einmal versucht sich umzubringen? Sie ist nicht den ganzen Tag da. Es würde ihr sicherlich niemand die Schuld geben. Aber sie sich selber bestimmt.


    Auch ich finde das "Abschieben ins Internat" schrecklich und kann mir nicht vorstellen, dass das für mich eine Option gewesen wäre, aber wir kennen nicht die ganze Geschichte und "stecken" auch nicht in Tilia drin..


    Henning hatte etwas mit Melina und Leonie hat für ihn geschwärmt.


    Geht das eigentlich irgendwo wirklich aus dem Text hervor? Es wird doch eher von Gerüchten und Vermutungen geschrieben.


    Warum auch immer - auch ich mag Henning nicht - aber einen genauen Grund dafür habe ich nicht. Es könnte ja auch sein, dass er nur ein freundlicher Mensch ist, der ganz fest mit "seiner" Schule verbunden ist, und dem die Schüler sehr am Herzen liegen.
    Bei der Kanutour gibt er ja auch nichts zu. Er fragt Simon, was sich dieser alles zusammenreimt und geht irgendwie scheinbar in eine Verteidigungshaltung, aber ist das nicht normal, wenn man so verdächtigt wird? Henning wird ja sicherlich die Gerüchte kennen, dass er eine Beziehung zu den beiden Mädchen gehabt haben soll o.ä. Und bei solchen Verdächtigungen geht es irgendwann ja auch um seinen Job und mehr.



    Bei der Kanutour hatte ich ein ganz schlechtes Gefühl. Zum Glück ist Simon nichts passiert. Das Gespräch hat allerdings auch nicht wirklich etwas ergeben. Ich weiß noch nicht, was ich von dem Fußkettchen-Fund halten soll..


    Ich dachte auch, dass bei der Kanutour etwas Schlimmes passiert. Oder, dass sich irgendetwas auflöst.




    Die Tür auf der Straße in Simons Träumen ist also eine Tür bei seinen Eltern zu Hause. Ich bin wirklich gespannt, was seine Mutter da hinter der Tür gesagt hat, dass ihn so aus der Fassung gebracht hat, dass er das Ganze sogar verdrängt hat. Es scheint sich um eine wahre Erinnerung zu handeln.

    Die Geschichte rund um die Tür wird immer spannender. Was genau ist jetzt wirklich passiert in der Unfallnacht? Hat etwa dieses Telefonat der Mutter etwas mit dem Unfall zu tun? Und wenn ja, wie kann das sein?



    Ich frage mich die ganze Zeit, wer eigentlich die Zielgruppe des Buches sein soll? Eher Jungs als Mädchen, würde ich sagen. Und vom Alter her? Einerseits gibt es diese Abenteuerpassagen mit Caro, die mich an die 5 Freunde erinnern, andererseits die wirklich erschreckenden Träumen, die eher etwas für ältere Jugendliche sind. Die Verlagsempfehlung ist ab 14 Jahren.
    Ein bisschen erinnert mich das Buch an "Krabat". Da habe ich früher immer die Träume übersprungen, weil sie mir zu gruselig waren :breitgrins:


    Ich denke, dass Jugendliche ab 14 Jahren dieses Buch gerne lesen werden, wenn sie dieses Genre mögen. Es ist ja wie mit allen Büchern - es kommt auf das Genre und die Lesevorerfahrungen an. Ich finde das Buch bisher spannend, aber nicht so gruselig, dass man nicht weiter lesen könnte (wobei es sicherlich Jugendliche gibt, die das anders empfinden werden: für meinen 14-jährigen wäre das Buch sicherlich nichts, da er nichts mag, was im entferntesten spannend ist).

    Liebe Grüße<br />Tina<br /><br />Ich lese gerade: <br />Wulf Dorn: Die Nacht gehört den Wölfen<br />Marc Elsberg: Zero


  • Ich habe gestern abend noch weitergelesen, weil es gerade so spannend ist. Allmählich tauchen bei Simon Erinnerungsfetzen auf aus der Zeit vor dem Unfall, zum Beispiel als er seine Mutter HINTER DER TÜR telefonieren hört. Was hat es mit diesem Telefonat auf sich? Dass es wichtig sein muss, zeigt schon die Verbindung mit der Tür aus Simons Traum. Bestimmt hat er dabei etwas gehört, was nicht für seine Ohren bestimmt war.


    Das dachte ich mir auch... aber was?



    Caro kennt Melina aus der Schule und hat ebenso wie Simon (und ich) nicht den besten Eindruck von ihr. Sie scheint die Männer um sich herum so zu manipulieren, wie es ihr passt. Ich hatte auch den Eindruck, dass Mike ganz schön unter ihren Pantoffel steht. Sicher hätte die Beziehung es auch ausgehalten, wenn Mike später nach Heidelberg gezogen wäre, wenn Simon sich im Internat richtig eingelebt hat. Hatten die beiden sich nicht geschworen, immer füreinander da zu sein?


    Melina erschien mir auch von Anfang an so, dass sie immer das bekommen muss, was sie will und vorher auch keine Ruhe gibt. Und sie scheint Mike ganz für sich haben zu wollen! Da sie hier nichts hat, was sie hält, ist es für sie auch kein Hindernis wegzugehen.



    Henning verhält sich immer verdächtiger. Er ist tatsächlich Melinas geheimnisvoller Exfreund! Das geht ja gar nicht! Melina ist seine Schülerin und außerdem ist er verheiratet und hat Kinder. :grmpf:


    Ja und Leonie scheint ihn auch ziemlich angehimmelt zu haben ... Bei sowas stellen sich mir ja echt die Haare... Sowas geht gar nicht!



    Simon hat währenddessen ein schlechtes Gewissen, weil sich Mike und Melina an dem fatalen Abend seinetwegen gestritten hätten. Er erkennt, dass es für Mike sehr wichtig ist, mit Melina nach Heidelberg zu gehen und beschließt, den beiden nicht im Weg zu stehen. Außerdem will er den wahren Täter überführen und beweisen, dass Mike unschuldig ist. Bei der Polizei glaubt man ihm allerdings nicht; andererseits sind seine Beobachtungen ja wirklich sehr fadenscheinig und der Verdacht liegt nahe, dass er seinen Bruder schützen will. Simon ist verärgert und überlegt, wie er Henning, den er für den Täter hält, überführen kann. Er verabredet sich mit ihm zum gemeinsamen Rudern. :entsetzt: So ganz allein auf dem Wasser... Was will denn eine halbe Portion wie Simon gegen den durchtrainierten Henning ausrichten??


    Simon bringt sich da ganz schön in Gefahr...
    Spätestens als Henning so reagierte und die Tour abbrach, war klar, dass er was zu verbergen hat, wenn da nichts wäre, hätte er auf die Fragen eher verwirrt reagiert. Aber sauer wird da nur einer, der weiß um was es geht!



    Ich denke, Simon ist nun in Gefahr, da Henning weiß, dass Simon einen Verdacht gegen ihn hat.
    Unheimlich fand ich die Situation, als man merkte, dass Caro und Simon bei dem Geruch von dem toten Biber an den Geruch im Hotel dachten... Wusst ichs doch :breitgrins:
    Bin gespannt ob dort eine Leiche versteckt ist... und wenn ja, ob es sich hier um Leonie handelt!?


    Mal was anderes, da wir ja darüber spekulieren, ob Caro vielleicht nur eine Einbildung von Simon ist... Da frag ich mich, wenn sie nicht existiert, wie sind sie dann an das Fußkettchen gekommen?
    Simon war ja mit Henning auf dem Wasser!? :ungeduldig:

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Es weiß niemand wie klein diese Macken wirklich sind! Ich denke, man kann immer schnell schreiben, dass Tilia "alles" falsch macht. Vielleicht ist sie auch einfach nur unsicher? Wie soll sie mit Simon umgehen? Er hat einen Selbstmordversuch hinter sich, spricht sicherlich nicht über seine Gefühle... Tilia muss arbeiten und hat vielleicht auch einfach Angst, etwas falsch zu machen? Was wäre, wenn Simon während ihrer Abwesenheit noch einmal versucht sich umzubringen? Sie ist nicht den ganzen Tag da. Es würde ihr sicherlich niemand die Schuld geben. Aber sie sich selber bestimmt.


    Da hast du Recht. Vielleicht habe ich Tilia etwas zu vorschnell verurteilt. Mich schockiert das einfach so, dass sie sich eigentlich gar nicht um ihren Neffen kümmert.. Aber es stimmt schon, im Internat wäre er besser und kompetenter beaufsichtigt.



    Geht das eigentlich irgendwo wirklich aus dem Text hervor? Es wird doch eher von Gerüchten und Vermutungen geschrieben.


    Naja, das mit Melina glaube ich deshalb, weil ja auch Mike so auf Henning losgegangen ist. Das würde er vermutlich nicht tun, wenn Henning einfach nur ein Lehrer gewesen wäre, oder? Und dass Leonie für Henning schwärmte, hat Simon auf den Fotos gesehen - dass sie auf allen drei Fotos Henning anstrahlt, spricht ja schon für diese Theorie. Aber direkt bestätigt wurde beides nie, glaube ich.



    Ich denke, Simon ist nun in Gefahr, da Henning weiß, dass Simon einen Verdacht gegen ihn hat.


    Denke ich ehrlich gesagt nicht. Wenn Henning Simon etwas tun wollte, hätte er das direkt erledigen können. Zack, im See versenkt und der Junge schnüffelt ihm nicht mehr hinterher. Wobei er andererseits nicht wissen konnte, ob Simon nicht jemandem erzählt hat, wohin er geht und mit wem er sich trifft. Das wäre vielleicht doch zu riskant gewesen.



    Mal was anderes, da wir ja darüber spekulieren, ob Caro vielleicht nur eine Einbildung von Simon ist... Da frag ich mich, wenn sie nicht existiert, wie sind sie dann an das Fußkettchen gekommen?
    Simon war ja mit Henning auf dem Wasser!? :ungeduldig:


    Wer sagt denn, dass das Fußkettchen wirklich aus Hennings Wagen stammt? Vielleicht hat Simon es zuhause irgendwo gefunden, eingesteckt und sich dann diese Geschichte unbewusst ausgedacht. Aber du hast schon Recht: Das rüttelt etwas an der Theorie der imaginären Freundin :breitgrins:

  • Puh das war aber ein langer Leseabschnitt und es ist echt richtig viel passiert.


    Krass Melina ist also richtig schwer verletzt und schwebt in Lebensgefahr. Die Frage ist, ob Simon das hätte verhindern können oder ob er sich dann auch nur noch in Gefahr gebracht hätte? Heftig jedenfalls, dass Melina da hilflos 5 Stunden lag. Sie muss ja bewusstlos gewesen sein, denn sonst hätte sie ja mittels Handy Hilfe holen können.


    Richard Henning ist also doch nicht der für den ich ihn gehalten habe. Ihm hat das Waldhotel mal gehört und ihm würde ich zutrauen, dass er sich mit Mädchen getroffen hat, denn seine Frau beschwert sich ja, dass er so oft unterwegs ist und sie nie weiß wo er ist.


    Mike gilt als Verdächtiger. Wenn ich mit allem gerechnet habe, aber damit nicht. Nun gut er ist schon mal gewalttätig gewesen, dann ist irgendwie klar, dass die Polizei das näher nachprüft. Trotzdem gemein.


    Henning hat mich auch stutzig gemacht als er sich nach Melina erkundigt hat. Da ist doch mehr Interesse als nur an einer Schülerin. Ich denke auch, dass er ihr Ex ist.


    Die Polizei schmeckt mir hier so richtig. Man glaubt Simon kein Wort, den Weg hätte er sich auch echt sparen können.


    Das Fußkettchen von Melina in Hennings Wagen erhärtet den Verdacht auf ihn, aber war er das wirklich mir ihr und Leonie?


    Das Ende des Abschnittes habe ich nicht ganz verstanden. Haben sie Leonies Leiche gefunden?

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Dass Melina nun im künstlichen Koma liegt und man Mike verdächtigt, muss für Mike wirklich sehr schlimm sein. Er liebt sie und muss jetzt befürchten, dass er alles wieder verliert, was er sich mühsam aufgebaut hat. Jetzt wissen wir auch, warum seine Eltern ihn rausgeworfen haben - Körperverletzung, Drogen und fristlose Kündigung sind auch schwer zu verkraften.


    Naja vor allem glaubt nicht nur die Polizei, dass es Mike war, sondern auch der Vater von Melina und die Ärzte. Das muss hart sein, wenn die Liebste kurz vorm Sterben ist und alle denken man war es selbst.



    Bei der Kanutour hatte ich ein ganz schlechtes Gefühl. Zum Glück ist Simon nichts passiert. Das Gespräch hat allerdings auch nicht wirklich etwas ergeben. Ich weiß noch nicht, was ich von dem Fußkettchen-Fund halten soll..


    Bei der Kanutour habe ich echt gedacht, dass Henning Simon etwas antun würde. Er wurde ja schon extrem sauer.



    Dann der tote Biber - der Geruch im Hotel scheint doch von einer Leiche zu kommen. Caro und Simon haben diesen Geruch anscheinend noch nie vorher wahrgenommen und konnten ihn nicht zuordnen.


    Danke für deinen Kommentar, jetzt habe ich den Geruchszusammenhang auch erkannt. Im ersten Moment dachte ich, dass Leonie auch am Straßenrand liegen muss wie der Bieber.



    Ich frage mich die ganze Zeit, wer eigentlich die Zielgruppe des Buches sein soll? Eher Jungs als Mädchen, würde ich sagen.


    Ich würde auch eher auf Jungs tippen, wobei mir als Frau das Buch auch gut gefällt. Laut Amazon ist das Buch ab 14 Jahren. Ich denke das ist auch ok. Für einen 10 Jährigen könnte das Buch zu gruselig sein.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Wow, dieser Abschnitt hatte es wirklich in sich!


    Von Melina gibt es nichts neues. Doch ihre Verletzungen scheinen schlimmer zu sein, als ich zunächst annahm.
    Hoffentlich überlebt sie das ganze so unbeschadet wie nur irgendwie möglich! Der arme Mike...er bangt nicht nur um seine Freundin sondern wird auch noch verdächtigt. Wir erfahren mehr über ihn und seinen "Rausschmiss". Ich halte ihn nicht für den Täter, auch wenn er wohl schon auf der schiefen Bahn war und vorbestraft ist.


    Das Hotel hat also Hennings Eltern gehört.
    Eigentlich deutet alles darauf hin, dass er der Täter ist. Es gibt Gerüchte, dass er etwas mit seinen Schülerinnen hatte.
    Die verschwundene Leonie scheint sehr für ihn geschwärmt zu haben. Mit Melina war er wohl sogar zusammen.
    Ich weiß nicht, was ich von dem Ganzen halten soll. Ob da wirklich etwas wahres dran ist? Eigentlich ist er als Täter schon fast zu offensichtlich.
    Und welcher "Killer" würde sich so blöd verquatschen wie Henning im Einkaufscenter? Andererseits reagiert er schon ziemlich krass auf Simons Anschuldigungen. Aber wäre das nicht auch im Falle seiner Unschuld verständlich? Gerade als Lehrer muss man wirklich aufpassen, dass solche Gerüchte keine Kreise ziehen.


    Besonders gespannt bin ich darauf, was Simon im Arbeitszimmer mitgehört hat. Seine Mutter nutzte das Wort "zerstört". Wer oder was ist / hat zerstört? Ich warte immer noch darauf, dass es irgendeine "Offenbarung" bezüglich des Unfalls gibt. Oder geht es tatsächlich eher um "den Verrückten"?


    Und dann finden Simon und Caro noch den toten Biber...und der Geruch erinnert sie wohl an Zimmer 19! :entsetzt: Werden sie dort wirklich Leonies Leiche finden? Ich bin unglaublich gespannt auf den letzten Abschnitt!


  • Er verabredet sich mit ihm zum gemeinsamen Rudern. :entsetzt: So ganz allein auf dem Wasser... Was will denn eine halbe Portion wie Simon gegen den durchtrainierten Henning ausrichten??


    Das fand ich auch ziemlich krass! Also feige ist er nun wirklich nicht, auch wenn er das natürlich selbst nicht sieht.



    Mich wundert es ziemlich, dass der gute Herr Lehrer nachdem die Gerüchteküche im Dorf ja was seine Beziehungen zu Schülerinnen angeht, brodelt, noch nicht gekündigt oder zwangsversetzt wurde? Sowas geht wirklich gar nicht.


    Da stimme ich dir zu 100% zu. Allerdings stelle ich mir da die Frage, ob diese Gerüchte bereits verbreitet wurden.
    Simon hat diese Spekulationen und Anschuldigungen lediglich von Caro. Und wenn Caro nicht existieren sollte, stellt sich auch die Frage, ob an den "Gerüchten" tatsächlich etwas dran ist.



    Leider ist es ja oft so, dass erst dann gehandelt wird, wenn jemand an die Öffentlichkeit gegangen ist. Vorher gibt es viele Gerüchte und vielleicht auch Hinweise, aber es passiert nichts.


    Da hast du leider recht. Allerdings frage ich mich immer, was eine Versetzung bringen soll. Dann macht der Lehrer eben woanders weiter. An einer Schule bei mir in der Nähe (das ist aber schon Jahre her), war ein Lehrer der nicht zum ersten Mal zwangsversetzt wurde...echt super.



    Wenn ich bei meiner Theorie bleibe, dass Caro nicht real ist, dann hieße das im Umkehrschluss, dass es diese Gerüchteküche vielleicht gar nicht in der Form gibt. Dann würde alles Simons Fantasie entspringen und er hätte sich das einfach zusammengereimt, aus den Bruchstücken, die ihm bekannt waren.
    Und auch ansonsten: Von Gerüchten allein kann man niemandem kündigen. Und Zwangsversetzungen finde ich immer ganz schrecklich - damit wird das Problem nur an einen anderen Ort verlangert und am Ende heißt es immer "das konnten wir ja nicht ahnen, dass es früher schon Vorfälle gab"... :rollen:


    Und wieder einmal teilen wir uns wohl die Gedanken und Theorien :D :D :D


  • Ich denke, dass Jugendliche ab 14 Jahren dieses Buch gerne lesen werden, wenn sie dieses Genre mögen. Es ist ja wie mit allen Büchern - es kommt auf das Genre und die Lesevorerfahrungen an. Ich finde das Buch bisher spannend, aber nicht so gruselig, dass man nicht weiter lesen könnte (wobei es sicherlich Jugendliche gibt, die das anders empfinden werden: für meinen 14-jährigen wäre das Buch sicherlich nichts, da er nichts mag, was im entferntesten spannend ist).


    Der Meinung bin ich auch. Und wenn ich mir so überlege, was ich mit 14 Jahren gelesen habe... :entsetzt: Das ertrage ich heute auch nur noch in Maßen! Mit 14 fand man mich in der Thriller-Ecke, und heute bei den Kinder- und Jugendbüchern xD



    Denke ich ehrlich gesagt nicht. Wenn Henning Simon etwas tun wollte, hätte er das direkt erledigen können. Zack, im See versenkt und der Junge schnüffelt ihm nicht mehr hinterher. Wobei er andererseits nicht wissen konnte, ob Simon nicht jemandem erzählt hat, wohin er geht und mit wem er sich trifft. Das wäre vielleicht doch zu riskant gewesen.


    Das glaube ich auch nicht. Allerdings halte ich Henning auch nicht für gefährtlich. Für mich ist er einfach ein unsympathischer Lehrer. Die Fährte geht zu stark in seine Richtung, als dass ich ihn für "den Verrückten" halte.



    Wer sagt denn, dass das Fußkettchen wirklich aus Hennings Wagen stammt? Vielleicht hat Simon es zuhause irgendwo gefunden, eingesteckt und sich dann diese Geschichte unbewusst ausgedacht. Aber du hast schon Recht: Das rüttelt etwas an der Theorie der imaginären Freundin :breitgrins:


    Stimmt. Oder aber, das Kettchen existiert auch nicht :breitgrins:


    Und jetzt werfe ich noch eine völlig neue Theorie auf, von der ich selbst aber nur wenig überzeugt bin: Nehmen wir an, Caro existiert nicht. Das bedeutet schon mal, dass Simon sich eine Person "ausdenkt". Was, wenn er (unbewusst) noch viel mehr tut? Im Schlaf? Das lass ich jetzt mal so stehen :breitgrins: Mir ist der Gedanke nur schon ein paar Mal gekommen und spekulieren macht doch sooo großen Spaß ;)


  • Und wieder einmal teilen wir uns wohl die Gedanken und Theorien :D :D :D


    :five:



    Und jetzt werfe ich noch eine völlig neue Theorie auf, von der ich selbst aber nur wenig überzeugt bin: Nehmen wir an, Caro existiert nicht. Das bedeutet schon mal, dass Simon sich eine Person "ausdenkt". Was, wenn er (unbewusst) noch viel mehr tut? Im Schlaf? Das lass ich jetzt mal so stehen :breitgrins: Mir ist der Gedanke nur schon ein paar Mal gekommen und spekulieren macht doch sooo großen Spaß ;)


    Was meinst du damit? :gruebel: Was tut er deiner Theorie nach im Schlaf? Leonie entführen und umbringen?
    Vielleicht hat er sich die komplette Geschichte auch nur ausgedacht und nichts von dem, was im Buch steht, ist wirklich passiert. Am Ende wacht er auf und alles ist wie vorher :zwinker:


  • :five:



    Was meinst du damit? :gruebel: Was tut er deiner Theorie nach im Schlaf? Leonie entführen und umbringen?
    Vielleicht hat er sich die komplette Geschichte auch nur ausgedacht und nichts von dem, was im Buch steht, ist wirklich passiert. Am Ende wacht er auf und alles ist wie vorher :zwinker:


    Bloß nicht! Sowas macht immer alles kaputt^^
    Ich meinte damit, dass er vielleicht Melina niedergeschlagen hat, weil er nicht wollte, dass sie mit seinem Bruder nach Heidelberg zieht.
    Nur eben nicht bei vollem Bewusstsein oder in böser Absicht.