Marion Röbkes - Esoterischer Reiseführer Sachsen-Anhalt

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Zank.

  • Marion Röbkes - Esoterischer Reiseführer Sachsen-Anhalt
    Ein außergewöhnlicher Reiseführer, der die andere Geschichte Ihres Reiseziels kennt


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Aus dem Klappentext:
    Übersichtlich gegliedert, konzentrieren sich diese Reiseführer auf das Neue, auf das esoterisch Wesentliche. Geister, Hexchen oder Kraftplätze finden - kleine Symbole führen durch das Buch und den Reisenden zu seinem Ziel. Nicht nur magische oder mystische Orte und Begebenheiten sind beschrieben, sondern es werden dazu obendrein geheimnisvolle überlieferte Geschichten erzählt. Einmalig in dieser speziellen Form. Mit vielen Fotos und Zeichnungen illustriert, die ideale Ergänzung zum klassischen Reiseführer.


    Mein Eindruck:
    Als Reiseführer oder auch nur als Ergänzung zu einem Reiseführer würde ich dies nicht bezeichnen. Es handelt sich doch eher um eine lose Zusammenstellung von Sagen, die man zu den bestimmten Orten zurechnen kann. Worauf sich dabei das esoterische bezieht oder warum nun gerade der bezeichnete Ort ein Kraftplatz sein soll, wird nicht erläutert. Dafür gibt es nach jedem Kapitel die Adresse und Telefonnummer von Tourismusverein, Museum oder ähnlichem.


    Kindische gezeichnete Symbole - zum Beispiel ein Einhorn oder "Bettlakengeist" weisen am Anfang des jeweiligen Kapitel auf Phänomen, Sage oder ähnliches hin. Ein paar sporadisch eingefügte Schwarz-Weiß-Fotos machen das Büchlein sicherlich nicht einladender. Und selbst bei diesen Bildern hat man sich wohl eher auch noch ziemlich vergriffen, denn ein Hügel mit einem Plattenbaugebiet wirkt wenig einladend.


    Außerdem gehöre ich zu den Realisten, denen die Autorin nicht sonderlich wohlgesonnen ist, denn anders kann ich mir ihre spitzfindigen Kommentare zu wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht erklären. Dies spricht auch weiterhin für mangelnde Objektivität und Professionalität.


    Fazit:
    Für mich ist dieses Büchlein eine lieblose unzusammenhängende Ansammlung von Sagen und einzelnen Hexenschicksalen, die ich sicherlich nicht brauche um an bestimmten Orten eine gewisse Magie zu empfinden. Die erstreckt sich aber eher auf die Schönheit der Natur und des Augenblicks als auf Aberglauben, Pendeln oder Wünschelruten.


    :marypipeshalbeprivatmaus:

  • Oh, ich habe gerade erst gesehen, dass du das Buch ja schon längst gelesen hast. Tut mir Leid, dass ich dir da für den SLW so etwas merkwürdiges gewichtelt hatte, aber unter dem Titel konnte ich mir absolut nichts vorstellen :breitgrins:
    Zusammenstellungen von Sagen etc. können ja grundsätzlich schon interessant sein, aber das klingt wirklich lieblos zusammengestückelt...