[Historisch] Wölfe

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 45 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Grisel.

  • Oh, danke für den Tipp - da werde ich auch mal reinschauen! :winken:

    Even when reading is impossible, the presence of books acquired produces such an ecstasy that the buying of more books than one can read is nothing less than the soul reaching towards infinity... - We cherish books even if unread, their mere presence exudes comfort, their ready access reassurance.


  • Mist, das lese ich jetzt erst. Aber gibt es sicher in der Mediathek von arte, oder?


    Ja, eine Woche lang mindestens :winken:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Hab mir heute die erste Folge angesehen. Hm, die Grundstimmung empfand ich schon als äußerst deprimierend, und das Thema ist auch recht dröge umgesetzt. Ich habe jetzt schon mehrere Verfilmung zu dem Thema gesehen und auch Bücher gelesen, doch noch nie kam mir Cromwell so ...sanftmütig, beinahe verweichlicht vor wie in dieser Verfilmung hier.


    Mal schauen, wie sich das entwickelt.

  • Wir haben nun die ersten anderthalb Folgen gesehen, und ich bin ziemlich angetan. Aufgrund einiger Kommentare, die ich im Vorfeld gelesen hatte, stand zu befürchten, dass es viel unverständliches Geschwafel gibt, aber ich wurde angenehm überrascht. Ja, es wird viel geredet und ja, es ist gut, wenn man die Geschichte um Heinrich VIII, Katharina von Aragon und Anne Boleyn schon ein bisschen kennt (das war bei der Buchvorlage noch viel stärker der Fall), doch mir gefällt es, wie ruhig hier erzählt wird. Auch die Art, wie die Hintergründe in den Dialogen erläutert werden, ist gut gemacht. Sowas wirkt ja gerne mal aufgesetzt.


    Ein bisschen gewöhnungsbedürftig fand ich Thomas More. Der kommt hier ja gar nicht gut weg, wirkt wie ein starrköpfiger und etwas überdrehter Typ mit einer Vorliebe für vulgären Humor (wobei das historisch belegt ist) und einer peinlich großmäuligen Ehefrau. Aus vielen anderen Filmen und Bücher kenne ich ihn eher als besonnenen Gelehrten.


    Ansonsten hat mir die Besetzung gut gefallen. Claire Foy als Anne Boleyn übertreibt ihre Arroganz vielleicht ein wenig, der Rest hat mich bisher schauspielerisch überzeugt.


    Über Mark Gatiss' Auftauchen musste ich schmunzeln. In historischen Kostümen sieht er noch ulkiger aus als sonst schon :breitgrins:

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Weiss vielleicht jemand, wieso das Buch im Original nach dem Anwesen der Seymours benannt wurde? Irgendwie spielen die ja hier (noch) keine grosse Rolle :confused:

  • Das weiß ich auch nicht mehr, obwohl ich das Buch gelesen habe :redface:

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Wir sind nun durch mit den 6 Folgen. Sehr ruhig, eher dialog- als actionlastig, aber gerade das fand ich mal erfrischend. Tolle Darsteller, auch wenn ich mit Claire Foys kulleräugiger Arroganz bis zum Ende nicht so ganz warm geworden bin. Als Anne Boleyn hat mir Natalie Dormer bei den Tudors besser gefallen.


    Nun hoffe ich, dass es eine Fortsetzung gibt. Stoff genug wäre vorhanden - wir haben ja gerade mal Anne Boleyn umgebracht :breitgrins:

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen






  • Nun hoffe ich, dass es eine Fortsetzung gibt. Stoff genug wäre vorhanden - wir haben ja gerade mal Anne Boleyn umgebracht :breitgrins:


    Spoiler. :breitgrins:


    Ich habe mir gestern mal die erste Folge angeschaut. Ja, sieht vielversprechend aus!

  • Wer DAS nicht weiß, braucht mit der Serie gar nicht anzufangen :breitgrins: Ein bisschen Vorwissen in Sachen Heini 8 und seine Thomasse ist dem Verständnis äußerst dienlich ;)

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen






  • Wer DAS nicht weiß, braucht mit der Serie gar nicht anzufangen :breitgrins: Ein bisschen Vorwissen in Sachen Heini 8 und seine Thomasse ist dem Verständnis äußerst dienlich ;)


    Das war doch ein Witz! :grmpf:
    :breitgrins:

  • Weiß ich doch :breitgrins: Aber im Ernst, als Einsteigerstoff ist das eher schwierig.


    Gestern habe ich übrigens belustigt festgestellt, dass Cromwells Schwägerin Luthers Chefin ist :breitgrins: (also von John, nicht von Martin, auch wenn Herr Cromwell dessen Ideen schätzt).

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen






  • Weiß ich doch :breitgrins: Aber im Ernst, als Einsteigerstoff ist das eher schwierig.


    Bei den Zeitsprüngen muss man wohl ein bisschen aufpassen.


    Zitat

    Gestern habe ich übrigens belustigt festgestellt, dass Cromwells Schwägerin Luthers Chefin ist :breitgrins: (also von John, nicht von Martin, auch wenn Herr Cromwell dessen Ideen schätzt).


    Ah, danke, ich konnte sie noch nicht zuordnen. Thomas Sangster und Harry Lloyd habe ich auch schon gefunden, zuletzt Jojen und Viserys von GOT.


    Was mir gefällt, ich habe gelesen, dass kein künstliches Licht verwendet wurde beim Drehen. Ich bilde mir ein, das merkt man.

  • Gibt es eigentlich irgendwas Historisch-Phantastisches (außer vielleicht HP), wo Sangster NICHT mitgespielt hat? Bei uns heißt der "das Kind, das überall mitspielt" :breitgrins: Wobei er ja den Kinderschuhen inzwischen entwachsen ist, aber seit "Tristan und Isolde" verfolgt der mich!


    Da sind noch mehr alte Bekannte im Spiel wie Jessica Raine (Jenny aus "Call the Midwife", hier herrlich zickig als Jane Rochford), Jonathan Pryce (den kannte ich als zottelbärtigen Lytton Strachey in "Carrington") und natürlich Mark "Mycroft" Gatiss als Stephen Gardiner (der seine Sache sehr gut macht, mich aber trotzdem mit seinem Renaissance-Käppi immer wieder zum Grinsen brachte, weil das die Nase so hübsch zur Geltung bringt :breitgrins: )



    Was mir gefällt, ich habe gelesen, dass kein künstliches Licht verwendet wurde beim Drehen. Ich bilde mir ein, das merkt man.


    Ja, finde ich auch. Das trägt zur authentischen Atmosphäre bei. Etwas amüsant finde ich das hochgequetschte Dekolleté der Damen :breitgrins:

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





    Einmal editiert, zuletzt von Valentine ()


  • Gibt es eigentlich irgendwas Historisch-Phantastisches (außer vielleicht HP), wo Sangster NICHT mitgespielt hat? Bei uns heißt der "das Kind, das überall mitspielt" :breitgrins: Wobei er ja den Kinderschuhen inzwischen entwachsen ist, aber seit "Tristan und Isolde" verfolgt der mich!


    So oft habe ich den jetzt noch gar nicht gesehen.


    Zitat

    Da sind noch mehr alte Bekannte im Spiel wie Jessica Raine (Jenny aus "Call the Midwife", hier herrlich zickig als Jane Rochford), Jonathan Pryce (den kannte ich als zottelbärtigen Lytton Strachey in "Carrington") und natürlich Mark "Mycroft" Gatiss als Stephen Gardiner (der seine Sache sehr gut macht, mich aber trotzdem mit seinem Renaissance-Käppi immer wieder zum Grinsen brachte, weil das die Nase so hübsch zur Geltung bringt :breitgrins: )


    Ich bin noch nicht weiter gekommen, aber klar, Pryce! Ja auch GOT, High Sparrow! Und natürlich Mark Gatiss. Den identifiziere ich in erster Linie aber immer noch mehr mit "Doctor Who", wo er ein paar Folgen geschrieben hat und in einer den verrückten Wissenschafter gespielt hat. War der nicht auch bei GOT, als einer der Iron Banker?


    Und Joanne Whalley, habe ich gesehen, hat nach Vanozza bei den "Borgias" auch wieder eine Kostümrolle bekommen. Mal sehen, wen ich noch entdecken kann.


    Zitat

    Ja, finde ich auch. Das trägt zur authentischen Atmosphäre bei. Etwas amüsant finde ich das hochgequetschte Dekolleté der Damen :breitgrins:


    Wo Du hinschaust! :breitgrins:


  • Ich bin noch nicht weiter gekommen, aber klar, Pryce! Ja auch GOT, High Sparrow!


    Ach, echt? Das ist mir gar nicht aufgefallen :redface: Hier hat er mir als Wolsey sehr gut gefallen, obwohl der der Überlieferung nach ungefähr doppelt so dick gewesen sein müsste.


    Zitat

    Und natürlich Mark Gatiss. Den identifiziere ich in erster Linie aber immer noch mehr mit "Doctor Who", wo er ein paar Folgen geschrieben hat und in einer den verrückten Wissenschafter gespielt hat. War der nicht auch bei GOT, als einer der Iron Banker?


    Puh, gute Frage. IMDb sagt ja.


    Joanne Whalley hab ich letztens erst irgendwo gesehen, aber mir fällt nicht mehr ein, wo :gruebel:


    Zitat

    Wo Du hinschaust! :breitgrins:


    Selbst Cromwell hat über Anne Boleyns mangelnde Oberweite gelästert :breitgrins: Viel frivoler wurde es aber nicht in der Serie (was ich zur Abwechslung mal nett fand).

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen






  • Joanne Whalley hab ich letztens erst irgendwo gesehen, aber mir fällt nicht mehr ein, wo :gruebel:


    Ich habe sie zuletzt in "Jamaica Inn" gesehen.
    Spanische Schauspielerinnen sind aber wohl Mangelware, bei den "Tudors" war Katharina eine Irin!


    Zitat

    Selbst Cromwell hat über Anne Boleyns mangelnde Oberweite gelästert :breitgrins: Viel frivoler wurde es aber nicht in der Serie (was ich zur Abwechslung mal nett fand).


    Die Szene hatte ich schon, als Mary (?) meint, Henry durfte schon an Annes Brüste und Cromwell meint, ein glücklicher Mann, wer sie findet. :breitgrins:

  • Genau das meinte ich :breitgrins:


    Ich finde die Darstellung von Cromwell hier sehr interessant. Meist ist er ja ein intriganter Unsympath, aber hier hat er deutlich mehr Facetten und wirkt oft sogar sympathisch.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen






  • Genau das meinte ich :breitgrins:


    Ich finde die Darstellung von Cromwell hier sehr interessant. Meist ist er ja ein intriganter Unsympath, aber hier hat er deutlich mehr Facetten und wirkt oft sogar sympathisch.


    Das fast schon einzig erträgliche für mich an den "Tudors" war deren Cromwell, der wunderbare James Frain, von daher ...

  • Den fand ich auch klasse mit seinen lustigen Öhrchen, aber sehr sympathisch war die Figur Cromwell da ja nicht (obwohl er mir am Ende doch sehr leid getan hat).

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ich bin durch! Es ist toll gemacht, sicher eine der besseren historischen TV-Serien. Aber ein paar Kleinigkeiten, die vielleicht der Vorlage geschuldet sind, haben mich schon gestört. Anne zB, warum um alles in der Welt war Henry dermaßen verrückt nach ihr, wenn an der Frau nicht ein Funken von irgendetwas positivem war? Sie war ja nicht mal in seiner Gegenwart irgendwie charmant und halt nur hinter verschlossenen Türen eine Oberbitch :breitgrins:, sie war das grundsätzlich, hier. Aber gespielt hat sie das toll, vor allem ... :heul: Das war hart!


    Und wenn das hier mal weitergeht, ich würde keine Träne um Cromwell vergießen. Als er das Schafott besichtigt, habe ich mir, nach den Verhörszenen nur gedacht, ja, Deine Stunde kommt auch, bald bitte! Nämlich dieses ganze Rache nehmen für den Tod seines Wolsey, zu Gunsten ausgerechnet desjenigen, der ja eigentlich verantwortlich ist, des Königs, ist mir schon extrem sauer aufgestoßen. Ich weiß schon, rauhe Sitten, Wolf unter Wölfen, etc. aber trotzdem bin ich mir nun ziemlich sicher, dass ich die Bücher nicht lesen möchte.