Michael Robotham - Der Schlafmacher

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Der Schlafmacher: Psychothriller (Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz, Band 10)


    Eine Mutter und deren 18-jährige Tochter werden in ihrem Haus ermordet. Die Tochter liegt wie schlafend in ihrem Bett und die Mutter wird brutal erstochen. Seltsame rituelle Zeichen werden am Tatort gefunden und schnell gibt es viel zu viele Verdächtige. Ronnie Cray ist die leitende Ermittlerin und kommt einfach nicht voran und bittet daher den Psychologen Joe O`Loughlin um dessen mithilfe. Sie kennt ihn von einen früheren Fall und weiß das er Dinge sieht, die sonst keinen auffallen. Doch auch er tappt lange im Dunkeln, weil es einfach zu viele Verdächtige gibt.


    Die Vorgängerbände kenne ich leider nicht alle, aber ich konnte der Story sehr gut folgen und hatte nicht das Gefühl irgendwas versäumt zu haben. Die Geschichte um Joe und seine Familie, die natürlich am am Rand immer mit läuft, könnte man natürlich besser verfolgen, wenn man sie in der richtigen Reihenfolge liest. Aber irgendwann wird das einfach zu viel und man kann nicht vor jeden Buch bis zu 10 alte von einer Serie lesen.


    Die Charaktere haben hier eine Lebendigkeit mit Emotionen, die man schier greifen kann. Sie wirken wirklich authentisch und glaubwürdig und es macht Spaß die Geschichte aus Joes Sich zu verfolgen und die ganzen privaten Einblicke in die Familie selbst, die machen für mich das ganze Buch erst zu einem tollen Gesamtpaket. Michael Robotham schaft es, den Leser bei Laune zu halten. Das Privatleben von Joe fügt sich automatisch in die Geschichte ein und es ist Spannend dabei mit zu rätseln, wer wohl der Täter ist. Ich muss zugeben, ich war nicht nur einmal auf den falschen Weg und es wurde wirklich geschickt gemacht, so das bis zum Ende genügend Spannung war, die sogar noch ihren Höhepunkt bekommen hat.


    Die Ermittlungen laufen zwar recht ruhig und die Szenen sind nicht unbedingt blutig aber ich finde es ist ein richtiger Pageturner, der sich auf jeden Fall Psychothriller nennen darf, da die Stimmung immer etwas bedrohliches an sich hat.


    Das Ende war mir dann doch etwas zu schnell abgehandelt und hätte ein paar Seiten mehr vertragen, aber das sieht wahrscheinlich jeder etwas anders. Mir hätte auf jeden Fall mehr besser gefallen und ich war ein bisschen enttäuscht über das zu schnelle Ende.


    4ratten

  • Meine Meinung
    Gerade als es so aussieht, als ob Joe und seine Frau sich wieder annähern würden, wird er zu einer weiteren Ermittlung dazu gebeten . Wie immer ist er zwischen Familie und Pflicht hin und her gerissen und wie immer gewinnt die Pflicht. Aber auch wenn es so klingt, als ob ihm die Entscheidung leicht fällt: das macht sie ganz und gar nicht. Aber den Lebenden kann er erklären, warum er sie wieder vertrösten muss und bei den Toten geht das nicht.


    Der aktuelle Fall ist schmutzig. Nicht nur wegen der sexuellen Vorlieben der Ermordeten, sondern auch wegen anderer Umstände. Viel zu schnell scheint ein Schuldiger gefunden zu sein, bei dem gnadenlos versucht wird ein Geständnis zu erreichen. Außerdem mischt sich ein alter Bekannter von Joe ein, der die Morde zu einem Publicity-Stunt macht.


    Mir hat bei Der Schlafmacher gut gefalle, dass man den Fall aus unterschiedlichen Perspektiven gesehen hat. Der Täter und Joe kommen beide zu Wort, so kann man die Ergebnisse der beiden vergleichen. Beide sind ungefähr gleichauf, manchmal muss Joe einen neuen Ermittlungsansatz suchen, manchmal muss der Täter seine Taktik ändern. Dadurch bleibt die Geschichte lebendig. Was mir nicht so gut gefallen hat, war das Joe seine Tochter in die Ermittlungen einbezieht. Auch wenn er das nicht freiwillig macht: es ist nicht realistisch.


    Mit dem Ende kann ich mich auch nicht anfreunden.

    . Trotzdem hat mich dieser Krimi gut unterhalten und ich freue mich schon auf den nächsten Fall von Joe.
    3ratten :marypipeshalbeprivatmaus:

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.