04 - Seite 188 bis Ende (ab Kapitel 10)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 26 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Avila.

  • Das war auch mein Gedanke, schließlich ist Sigrid kurz nach ihrem Auszug schwanger geworden.
    Kann mir nicht vorstellen, das Jugendliche das so locker aufnehmen.


    Ich musste hier auch so sehr die Augen verdrehen. Es ist ja schon verständlich, dass die beiden sich eigene Kinder wünschen, wenn sie sich lieben, aber das hier fand ich dann nun übertrieben kitschig. Es ist eine schöne Botschaft, dass es auch nach einer Trennung glücklich weitergehen kann, aber so einfach wird es garantiert in den wenigsten Fällen sein.


  • Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Kinder so locker darauf reagieren, wie es Verena, Rollo und Tom hier getan haben.


    Findet ihr? Mit 18 war mir relativ egal, was meine Eltern so machen. Nach dem Abi ziehen viele Jugendliche daheim aus und beginnen ihr eigenes Leben.
    Klar, Halbgeschwister-Zwillinge von einem Elternteil mit dem jeweils Beinahe-Schwiegerelter-Pendant :zwinker: sind schon etwas irritierend, aber sie hatten ja 9 Monate Zeit, sich an den Gedanken zu gewöhnen. Und Verena hatte wohl nicht so viel Kontakt, zumindest klang ihr eher verkrampfter Umgang mit den Babies für mich so.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**


  • Es ist ja schon verständlich, dass die beiden sich eigene Kinder wünschen, wenn sie sich lieben, aber das hier fand ich dann nun übertrieben kitschig. Es ist eine schöne Botschaft, dass es auch nach einer Trennung glücklich weitergehen kann, aber so einfach wird es garantiert in den wenigsten Fällen sein.


    Glaubt ihr, die Zwillinge waren geplant? Ich hatte das eher in die Kategorie Unfall eingeordnet :breitgrins:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Also aus meiner eigenen Erfahrung was Trennung und Scheidung der Eltern angeht, ist es auch mit 18 Jahren und älter krass. Es geht einem immer noch nah und dann auch noch gemeinsame Kinder, also ne andere Familie gründen, ist wie ein Schlag ins Gesicht, ein wenig so als ob man ersetzt werden würde. Man kann sich mit der Zeit damit arrangieren, aber ein Jahr ist da doch eher wenig Zeit, wie ich finde...

  • Avila
    Da reagiert wohl jeder anders. Ich bin auch ein Scheidungskind und in dem Alter habe ich über meine Eltern nur noch den Kopf geschüttelt. Ich habe auch mit 18 nochmal ein Nachzügler-Halbgeschwister bekommen, das fand ich nicht schlimm.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Hm ja, das kann gut sein. An sich finde ich ein Nachzügler-Halbgeschwisterkind auch nicht schlimm, aber der kurze Zeitraum, den finde ich schon beachtlich...