02 - Seite 62 bis 121 (Kapitel 4 - 6)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 26 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Avila.


  • Ich mag Isabelle nicht wirklich, dafür aber ihren Standpunkt. Sie nimmt sich was sie will und das finde ich bis zu einem gewissen Punkt auch ok. Das sie sich an einen Typ ranmacht der vergeben ist, ist dagegen alles andere als ok! Außerdem verkauft die Autorin sie leider so wie sie bei den Lesern ankommt. Und sie kommt halt nun ml als Vamp rüber.


    Tut sie das? Hab ich wohl überlesen. Der Typ kann doch nein sagen. Wo ist das Problem?
    [/quote]


    Klar könnte er nein sagen, hat er nicht, trotzdem hat man die Finger von einem vergebenen Mann/Frau zu lassen.
    Das sollte etwas mit Anstand zu tun haben.


  • Tut sie das? Hab ich wohl überlesen. Der Typ kann doch nein sagen. Wo ist das Problem?


    Vielleicht das mit dem Eis, das sie Tom angeboten hat? Aber er ist ja nicht darauf eingegangen, daher sehe ich da auch nichts schlimmes dran.



    Nicht die Autorin bezeichnet sie als Schlampe. Aber sie lässt es die anderen Mädchen tun. Und ich hab auch gezuckt beim Lesen. Weil viele Frauen sehr schnell andere Frauen abstempeln und niedermachen. Eifersucht auf den Erfolg solcher Frauen bei Männern? Neid weil sie selbst sich nicht trauen, so zu sein? In jedem Fall traurig!


    Mit "hier" meinte ich auch tatsächlich eher die Leserunde, aber du hast recht, im Buch selbst wurde sie durch andere Mädchen auch schon abgestempelt. Und das tut mir so weh, weil es wirklich traurig ist. Wenn sie gern Corsagen und hohe Stiefel trägt -schön. Kann man gern erwähnen, weil es ungewöhnlicher ist als Jeans + Shirt, aber ich kann nicht so ganz nachvollziehen, warum man sie so harsch beurteilen muss...


  • Vielleicht das mit dem Eis, das sie Tom angeboten hat? Aber er ist ja nicht darauf eingegangen, daher sehe ich da auch nichts schlimmes dran.


    Die Szene hab ich tatsächlich überhaupt nicht als Anmache registriert. Isabelle provoziert gerne und vielleicht schwingt da ein gewisser Unterton mit, aber sie springt ihm ja nun nicht gerade nackt in den Arm.
    Und ehrlich, ein Typ, der Treue geschworen hat und sich dann von so was beeindrucken lässt, den finde ich schlimmer als ein Mädchen, das austestet, was bei einem vergebenen Kerl geht.


    Zitat

    Mit "hier" meinte ich auch tatsächlich eher die Leserunde, aber du hast recht, im Buch selbst wurde sie durch andere Mädchen auch schon abgestempelt. Und das tut mir so weh, weil es wirklich traurig ist. Wenn sie gern Corsagen und hohe Stiefel trägt -schön. Kann man gern erwähnen, weil es ungewöhnlicher ist als Jeans + Shirt, aber ich kann nicht so ganz nachvollziehen, warum man sie so harsch beurteilen muss...


    Frauen sind sich manchmal selbst die ärgsten Feindinnen. Ich glaube wirklich, dass das Neid und Eifersucht sind, die uns zu solchen Reaktionen bringen. Und ich sage bewusst "uns", weil ich mich dabei sicher auch schon das eine oder andere Mal erwischt habe, früher zumindest.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Stimmt, provokant kann man die Szene mit dem Eis wirklich nennen.


    Ich möchte mich selbst auch keinesfalls über alle Zweifel erhaben hier hinstellen, weil ich mir sicher bin, dass ich auch schon einmal Dinge dachte wie "Was für eine Schl**". Allerdings finde ich es wichtig, solche Reaktionen mal bewusst zu überdenken. Warum sollte man ein Verhalten wie das von Isabelle denn gleich so schlimm abstempeln? Wenn sie sich nicht gebunden fühlt, sondern frei, dann kann sie doch genau danach handeln. Eben so, wie sie sich selbst wohlfühlt.


  • Allerdings frage ich mich, ob in diesem schmalen Büchlein tatsächlich noch genug Platz ist, um diese beiden großen Themen zu besprechen: eine Beziehungsprobleme der Eltern und dann noch die offene Beziehung. Die ja wahrscheinlich noch kommt …?


    Ich habe auch die Befürchtung, dass beides etwas zu kurz kommen könnte. So viele Seiten sind es ja wirklich nicht mehr..



    Die Szene hab ich tatsächlich überhaupt nicht als Anmache registriert. Isabelle provoziert gerne und vielleicht schwingt da ein gewisser Unterton mit, aber sie springt ihm ja nun nicht gerade nackt in den Arm.


    Das ging mir ähnlich. Es passt einfach komplett zu Isabelle und ihrer Art. Ich hatte nicht den Eindruck, dass sie Tom verführen will, sondern eher, dass sie diesem Dauerpärchen zeigen möchte, dass es auch anders geht und dass es Alternativen zu deren Lebensstil gibt. Deshalb hat sich auch im ersten Abschnitt Verena im Bus so bequatscht.


  • Die Szene hab ich tatsächlich überhaupt nicht als Anmache registriert. Isabelle provoziert gerne und vielleicht schwingt da ein gewisser Unterton mit, aber sie springt ihm ja nun nicht gerade nackt in den Arm.
    Und ehrlich, ein Typ, der Treue geschworen hat und sich dann von so was beeindrucken lässt, den finde ich schlimmer als ein Mädchen, das austestet, was bei einem vergebenen Kerl geht.


    Da gebe ich dir recht. Wobei ich Tom zugute halten möchte, dass er vielleicht auch mit ihr überfordert ist und gar nicht weiß, wie er reagieren soll. So oft wird er einem Mädchen wie Isabelle noch nicht begegnet sein.

  • Mit 18 Jahren ist man meistens aber auch etwas schneller mit einem (negativen) Urteil bei der Hand. Toleranz kommt meistens doch erst mit dem Alter, wenn man erwachsener wird und es auch nicht mehr darum geht, ob man dazu gehört oder ein Außenseiter ist. In der Schule gibt meistens doch nur die beiden Extreme, während es dann später im Studium/Ausbildung/Beruf doch auch mehr Grauschattierungen gibt, was das angeht.