25 Bücherfakten über mich

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 85 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von tári.

  • Ja ich glaube es war nur Mord im Spiegel.


    Was ich noch mag ist der Hercule Poirot. Den gibt es ja nicht nur mit Peter Ustinov, der mir da schon gut gefallen hat, aber auch der war nicht die richtige Besetzung für Poirot, viel zu groß. Ich habe DVDs mit David Suchet, den finde ich richtig gut.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________

    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • 1. Disney Bücher haben mir sehr dabei geholfen deutsch zu lernen.


    2. Das erste Buch, das ich unbedingt haben musste war, wie soll es auch anders sein, Harry Potter und der Stein der Weisen.


    3. Generell haben die Harry Potter Bücher mich unendlich begeistert. Weiß noch wie ich in Tränen ausgebrochen bin als meine Mutter mir den fünften Band nicht schon am Erscheinungstag gekauft hat. Wie konnte sie es wagen? ^^


    4. Nach der HP Reihe, also während meiner Pubertät, habe ich das Lesen zum großen Teil eingestellt.


    5. In der siebten Klasse hat meine Lehrerin meiner Mutter nahegelegt mich wieder zum Lesen zu animieren.


    6. Das hatte zufolge, dass sie bei Ebay mal so richtig zugeschlagen und mir zig Bücher gekauft hat, die nicht alle altersgerecht waren.


    7. Mit 14 waren die meisten Bücher in meinem Schrank Liebesromane. Irgendwie habe ich sie alle verschlungen, weiß aber bis heute nicht ob es von meiner Mum beabsichtigt war diese Art der Bücher zu kaufen oder sie es einfach nicht besser wusste.


    8. Sie ist also Schuld, dass ich so viele Nora Roberts Bücher besitze. Von keinem anderen Autor habe ich derart viele Bücher.


    9. Ich kann mich nur schwer von Büchern trennen.


    10. Ich traue mich nicht an Hörbücher ran, dabei würde ich sie gerne mal ausprobieren. Habe einfach Angst, dass ich nicht aufmerksam genug bei der Sache bin und dann die Hälfte gar nicht mitbekomme. Bin leider nicht Multitasking fähig ?(


    11. In meiner Familie bin ich die Einzige, die liest. Generell gibt es nicht viele mit denen ich mich austauschen könnte.


    12. Wenn mich ein Buch zu sehr langweilt und einfach nicht überzeugt, lese ich dennoch die letzten Seiten um zu erfahren wie es ausgeht.


    13. Ich liebe den Geruch neuer Bücher.


    14. Und dennoch kaufe ich eher gebrauchte Bücher.


    15. Mein SUB besteht zum Großteil aus Büchern von Rebuy. Es fällt mir einfach schwer an meine Wunschliste zu halten ^^


    16. Mir ist der Autor eines Buchs egal, der Inhalt muss mich ansprechen.


    17. Ich brauche Abwechslung beim Lesen, wechsle also immer wieder die Genres und lasse mich gerne überraschen.


    18. Bücher schaffen es immer wieder mich zum Weinen zu bringen. Bin sehr nah am Wasser gebaut.


    19. Ich halte nicht viel von gehypten Büchern. Gerade dann, wenn jeder es vor die Kamera hält, es auf seinem Blog präsentiert, bekomme ich ein komisches Gefühl und vertraue der Meinung einfach nicht. Manchmal lasse ich mir Jahre Zeit bis ich das Buch in die Hand nehme, denn zu oft schon war die Erwartungshaltung höher als das Ergebnis.


    20. Vor zwei Jahren habe ich englische Bücher für mich entdeckt.


    21. Ich hasse es, wie man teilweise versucht die Bücher durch komische Cliffhanger zu beenden und unnötig in die Länge zu ziehen, damit die Leser bloß auch die nächsten Teile kaufen.


    22. Ich bin noch nicht dazu gekommen ein Stephen King Buch zu lesen. Wo soll man da bloß anfangen? =O


    23. Nach einem überwältigendem Leseerlebnis kann ich nicht einfach zum nächsten Buch übergehen, meistens muss ich das Gelesene erst sacken lassen.


    24. Wenn mich mal ein Charakter aufregt, dann kann ich nicht anders als vor mich hin zu murmeln


    25. Ich liebe es zu schreiben, habe aber keine Fantasie um mir selber eine Geschichte auszudenken. Hinzu kommt, dass ich sprachlich einige Defizite habe, also ist mir das Lesen auch in der Hinsicht eine große Hilfe.

    Einmal editiert, zuletzt von Phyria ()

  • 10. Ich traue mich nicht an Hörbücher ran, dabei würde ich sie gerne mal ausprobieren. Habe einfach Angst, dass ich nicht aufmerksam genug bei der Sache bin und dann die Hälfte gar nicht mitbekomme.

    Probier es doch wirklich einfach mal aus. Wenn du merkst, dass du dich nicht konzentrieren kannst, lass es eben wieder; du hast ja nichts zu verlieren ;)

  • 9. Ich kann mich nur schwer von Büchern trennen.



    16. Mir ist der Autor eines Buchs egal, der Inhalt muss mich ansprechen.

    9. Das geht mir ganz genauso, und doch muss ich demnächst mal wieder ausmisten...


    16. Es kommt auf den Autor an. Bei bestimmten Autoren bin ich mir sicher, dass mir die Bücher gefallen. Wenn ich von mir unbekannten Autoren ein Buch kaufe, habe ich in der Regel vorher eine Leseprobe gelesen.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________

    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • 10. Ich traue mich nicht an Hörbücher ran, dabei würde ich sie gerne mal ausprobieren. Habe einfach Angst, dass ich nicht aufmerksam genug bei der Sache bin und dann die Hälfte gar nicht mitbekomme. Bin leider nicht Multitasking fähig ?(

    Meine ersten Hörbücher waren eher seichtere Liebesromane, ganz im Stil von Nora Roberts ;), und Thriller wie die David Hunter-Reihe von Simon Beckett. Das sind alles Romane, die sehr großzügig sind, wenn man bei der Handlung nicht immer 100%ig dabei ist und vielleicht mal etwas abschweift. Außerdem haben die meisten eine Länge von 8 bis 12 Stunden, was auch ganz gut schaffbar ist zum Einsteigen.


    Empfehlenswert sind außerdem die Harry Potter Hörbücher, die englischen mit Stephen Fry oder die deutschen mit Rufus Beck. Wenn man die Handlung schon kennt, fällt es auch leichter, sich auf ein neues Medium einzulassen.


    Aber wie Zank schon schreibt: einfach ausprobieren :winken:

    “Grown-ups don't look like grown-ups on the inside either. Outside, they're big and thoughtless and they always know what they're doing. Inside, they look just like they always have. Like they did when they were your age. Truth is, there aren't any grown-ups. Not one, in the whole wide world.” N.G.