Leo Tolstoi - Anna Karenina

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Onkel Orwell.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt:
    »Alle glücklichen Familien gleichen einander, jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Weise unglücklich.«
    Anna Karenina führt ein sorgloses Leben in St. Petersburg. Sie scheint alles zu haben, doch glücklich ist sie nicht. Als der charmante und gutaussehende Graf Wronskij in ihr Leben tritt, verfällt sie ihm in leidenschaftlicher Liebe. Sie bekennt sich zu ihm – und setzt damit alles auf's Spiel …


    Teilnehmer:
    Onkel Orwell
    Juggalette


    [hr]


    Viel Spaß!

    Wir sind irre, also lesen wir!

    Einmal editiert, zuletzt von Saltanah ()

  • :grmpf:
    Erstmal will ich etwas Dampf ablassen, denn ich musste mich leider schon gehörig aufregen.


    Für praktisch kein Geld (mit etwas Aufwand, sogar ganz umsonst) kann man Klassiker von berühmt berücksichtigen Autoren auf sein Tablet/Reader laden, was ich gerade für Bücher die ich rezensieren möchte gerne mache, da man so ganz gut markieren kann.
    So habe ich mir eine Tolstoi Sammlung von Dolphi für 1,20 SFr geladen. Aber irgendwas wird da nicht richtig unterstützt und so kann man einen grossen Teil gar nicht markieren! Was n Scheiss!
    Jetzt habe ich mir halt nochmal eine andere Ausgabe geholt.


    Ich lese in der originalgetreuen Übersetzung von Hans Moser.


    Leider bin ich noch nicht groß zum Lesen gekommen und jetzt kommt auch gleich ein Freund vorbei, aber hier mal meine ersten Eindrücke..


    Kapitel 1+2


    Engegen meinen Erwartungen, wird die Geschichte mit dem Mann (dessen Name ich wieder vergessen habe) eingeleitet. Wir erfahren, dass er seine Frau betrogen hat. Allzu sympathisch kommt er bislang nicht rüber, denn die einzige Reue die er verspürt ist die, dass er zu doof war seinen Betrug geheimzuhalten. Seine Frau ist im Begriff in zu verlassen. Eine riesen Schande kommt über die Familien, oder besser gesagt, mehr über die Frau.
    Jetzt kommt bald seine Schwester Anna (die Anna?) angereist.


    Sprachlich bin ich jetzt schon begeistert. Alles sehr leserlich und gekonnt auf den Punkt gebracht. Tolstoi versteht es in wenigen Worten ein ganzes Szenario zu beschreiben. Bestes Beispiel was mir gerade in den Sinn kommt ist das, indem der Mann (Stiwa, wie er in der Welt genannt wird) beim Barbier vor dem Spiegel sitz. Mit einem Satz taucht ein Bild vor einem auf, dass das ganze Verhältnis zwischen den Beiden aufzeigt.


    Die Kapitel sind ja nicht so lang. Beim nächsten Feedback bündle ich etwas mehr zusammen..

  • So, nun komm' auch ich endlich mal dazu was zum Buch zu schreiben... :baby:


    Vorweg, ich lese die umstrittene Übersetzung von Hermann Röhl. Bisher komme ich damit sehr gut zurecht, bis auf eine Ausnahem vielleicht, da muss ich gleich nachfragen. In Kapitel 5 wird noch um zwei Uhr nachmittags vom Frühstück gesprochen, noch später redet man vom Mittagessen. Stimmt da an der Übersetzung was nicht oder ist das so eine russische Eigenart von der ich nichts weiß? :gruebel: :breitgrins:


    Nun aber weg vom Essen und zur eigentlichen Geschichte. Bisher habe ich bis einschließlich Kapitel 9 gelesen.
    Stiwa ist mir bisher nicht sonderlich sympathisch. Eigentlich weiß ich nicht, was ich von ihm halten soll. Gut, er hat seine Frau betrogen, weil er sie nicht mehr liebt - soll ja vorkommen. Aber er dürfte ein ziemlicher Opportunist sein. Und da stellt sich mir eben die Frage, ob er für andere Menschen deswegen ein so sympathischer Zeitgenosse ist, oder weil er tatsächlich ein nettes Kerlchen ist, das ich mögen würde. Noch dazu ist ihm ja bisher alles schön in den Schoß gefallen. Wir werden ja sehen...


    Ljewin allerdings finde ich zuckersüß, wie er da in Kitty verknallt ist und sich so dumm ihr gegenüber anstellt und ja nicht einmal wagt mit anderen über seine Gefühle (geschweige denn seine Absichten) zu sprechen, weil er findet nicht gut genug für sie zu sein. Herrlich! :breitgrins:


    Und die werte Anna ist bisher ja nur angekündigt worden. Bin schon gespannt auf sie!

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys

    Einmal editiert, zuletzt von Juggalette ()

  • Huhu! :winken:


    Ich hab' gestern noch bis einschließlich Kapitel 19 gelesen. Wenn ich dir zu sehr voranpresche, sag Bescheid. Heute leg' ich mal eine Pause ein und lese was anderes.


    Bisher bin ich begeistert! Mir gefällt, dass man von sämtlichen Menschen, die eine Rolle spielen, Einblicke in ihr Denken und Fühlen bekommt. Somit ist mir auch Dolly sympathischer geworden, als noch zu Beginn, wo ich sie noch zu wenige einschätzen konnte, außer, dass sie eine betrogene Ehefrau ist und nun leidet.


    Ljewin hat sich ja nun doch endlich gewagt Nägel mit Köpfen zu machen und ist leider eingefahren. Armes Kerlchen! Bin gespannt, ob sich zwischen ihm und Kitty noch was tut, denn hundertprozentig überzeugt scheint sie von ihrer Entscheidung ja doch nicht zu sein?
    Jedenfalls stehe ich mit Kittys Vater auf der selben Seite und finde Wrosnki nicht sonderlich sympathisch... :rollen: Und Oblonski ist irgendwie überall! :breitgrins:


    Die werte Anna habe ich nun auch endlich kennen gelernt und ich finde, sie ist eine interessante Frau. Das Gespräch, das sie mit Dolly geführt hat, hat mich sehr angesprochen - das war im Übrigen auch die Unterhaltung, die mir Dolly näher gebracht hat.

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys

  • Hui, bei mir hat sich der Stand noch nicht verändert :redface:


    Für eine Leseschnecke hast du ein gutes Tempo drauf :smile:
    Mir fehlt momentan die Zeit, mich mal mindestens 2h dem Lesen hingeben zu können. Ich versuche bis nächsten Sonntag deinen Stand zu erreichen, wenn es dir wirklich nichts ausmacht, kannst du gerne warten. Aber nicht, dass du meinetwegen die Lust daran verlierst und ein zweites Mal an Anna Karenina scheiterst. Evtl. bin ich nicht Leserunden kompatibel, da mein Lesetempo bzw. meine Lesezeit stark variiert. Aber ich gebe mein Bestes und hoffe du hältst es aus. :winken:


    PS:
    Deine Beiträge machen aber jedenfalls Lust auf mehr..

  • Huhu! :winken:


    Keinen Stress! Bisher habe ich eh nicht weitergelesen, weil ich bisher keine Zeit hatte. Du siehst also, meine Lesezeiten variieren sehr stark. :zwinker:
    Ich werd' einfach ein anders Buch einschieben - genug angefangen habe ich ja! :breitgrins:

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys

  • Na, wie schaut's aus? :winken:

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys

  • Bin nicht so weit wie gewollt gekommen. Befinde mich momentan in Kapitel 9. Ehrlich gesagt hat mich das Buch ziemlich gelangweilt, aber jetzt ist es wieder interessant geworden.


    Zudem beschäftigt mich Schuld und Sühne noch sehr. Ich muss da immer rumhirnen wenn ich denn mal Zeit habe...


    Sorry, aber ich schaue, dass ich bald mal nach bin. :winken:

  • Ich glaub' mit unserer Leserunde wird's nix! Und nachdem das so ein dicker Schmöker ist, hat das ja sogar noch weniger Sinn... :winken:

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys

  • Kann dich verstehen, Juggalette.


    Aber bis zum Sommer geht's noch eine Weile :zwinker:


    Tut mir Leid, ich bin wirklich nicht geeignet für Leserunden. Mein Tempo variiert eben stark und ich zwinge mich nicht zum Lesen. Das muss mir Freude bereiten...


    Hoffe du liest es trotzdem zu Ende :winken: