#04 - Seite 262 bis 351 (einschl. "Freitag, 11. Juni 2010 - Die Journalistin")

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 18 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von dubh.

  • Hier könnt Ihr zum vierten Abschnitt - bis Seite 351 - schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Dawn liebt Publicity! Und sie ist heiß drauf, Glen ans Messer zu liefern. Dieser Schuss geht zwar nach hinten los, ist aber für Glen und Jean wieder schrecklich! Ich finde es erschreckend, wie die Presse einem das Leben schwer machen kann. Das ist im realen Leben bestimmt auch nicht anders, oder?


    Kate mischt sich auch mal wieder ein, nachdem sie die Story fast vergessen hat. Endlich wird auch nach Bellas Vater gesucht. Das hätte doch schon viel früher passieren müssen! Sparkes "darf" auch wieder mitspielen. Glen ist immer noch auf dem Schirm, obwohl er freigesprochen wurde. Warum ist er auch so dumm und macht weiter mit seinem "Unsinn" ???


    Nach dem Interview im Hotel beschleicht mich das Gefühl, dass Jean mehr weiß, als sie bisher zugibt. Dass sie selber beteiligt ist, kann ich mir nicht vorstellen. Aber vielleicht weiß sie was? Sie spricht von Bella als "unser kleines Mädchen". Das hört sich für mich komisch an.


    Ich bin ja jetzt echt gespannt auf das Ende!

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen


  • Dawn liebt Publicity! Und sie ist heiß drauf, Glen ans Messer zu liefern. Dieser Schuss geht zwar nach hinten los, ist aber für Glen und Jean wieder schrecklich! Ich finde es erschreckend, wie die Presse einem das Leben schwer machen kann. Das ist im realen Leben bestimmt auch nicht anders, oder?


    Naja, so extrem würde ich es nicht formulieren - ich finde nicht, dass Dawn Publicity wirklich liebt, aber manchmal ist es ihr ein Mittel zum Zweck und bei Glen hat sie wohl das Gefühl, dass die Sache noch nicht ausgestanden ist. Und da ist sie sicher nicht die Einzige! Ja, die Presse kann einem ganz schön zusetzen und ich bin sicher, dass es in der Realität mindestens genauso schlimm ist.

  • Ja, ich finde auch, dass Bellas Vater viel früher hätte identifiziert werden müssen und ich muss zugeben, dass ich ein bisschen enttäuscht war, dass er uns bislang noch nicht bekannt war. Ich hätte gedacht, es könnte einer der Männer sein, die am Rande der Ermittlungen entlang oszillieren. Irgendwie kommen die Männer in dem Buch nicht allzugut weg - Bellas Vater auch nicht. Offenbar auch einer von den notgeilen Typen, wobei er es in der Praxis und nicht im Chat realisiert und das offenbar regelmäßig!


    Glen hat wieder Oberwasser, ich finde es ehrlich gesagt unglaublich, dass er einfach so weitermacht: alle möglichen Chats und wer weiß, was noch alles. Wirklich ein schmieriger Typ, aber das sind ja so einige, von denen im Buch die Rede ist.


    Kate war wohl in der ersten Phase der Ermittlungen als Journalistin nicht so ganz erfolgreich und klammert sich nun - so scheint es mir - mit Gewalt an Jean, fast wie eine Klette. Ich musste ja grinsen, als herauskam, dass Jean ausgebüxt ist - geschieht ihr irgendwie Recht. So richtig feinfühlig haben sich weder sie noch der Fotograf verhalten.


    Ich könnte mir auch sehr gut vorstellen - eigentlich ja schon fast die ganze Zeit - dass Jean einiges mehr weiß. Und ich bin sehr gespannt darauf, was es sein wird!


  • Naja, so extrem würde ich es nicht formulieren - ich finde nicht, dass Dawn Publicity wirklich liebt, aber manchmal ist es ihr ein Mittel zum Zweck und bei Glen hat sie wohl das Gefühl, dass die Sache noch nicht ausgestanden ist. Und da ist sie sicher nicht die Einzige! Ja, die Presse kann einem ganz schön zusetzen und ich bin sicher, dass es in der Realität mindestens genauso schlimm ist.


    Das glaube ich auch. Die Presse giert nur nach Sensationen. Daher finde ich nach wie vor, dass Kate hier zu den "Netteren" der Branche gehört. Aber sie muss eben auch schauen, dass sie an eine gute Story herankommt.
    Dawn kann ich irgendwie verstehen. Sie möchte zum einen nicht das die Geschichte in Vergessenheit gerät und hofft eben immer noch ihre Tochter zu finden. Für mich ist sie zwar auch nicht die sympathischste Mutter, aber sie tut hier was sie glaubt tun zu müssen und setzt ihre letzten Hoffnungen wohl in die Presse.

    Lesen ist meine Leidenschaft

  • Ich bin wirklich gespannt darauf was nun hier herauskommt. Ich kann mir übrigens noch überhaupt keinen Reim auf Jeans Verhalten machen. Erst will sie erzählen. Dann beginnt sie damit, dann haut sie wieder ab. Da stimmt doch etwas nicht!
    Oder hat das Leben mit diesem Mann sie wirklich so verunsichert, dass sie ständig hin und hergerissen ist?


    Bellas Vater war nun auch nicht wirklich eine große Hilfe, aber mit der Sache zu tun hat er sicher nichts.

    Lesen ist meine Leidenschaft

  • Dawn, die Mutter von Bella, wird von der Presse für ihre Zwecke mißbraucht und merkt es nicht einmal. Sie ist eben sehr naiv, was auch in ihren Aktivitäten im Internet deutlich zum Ausdruck kommt. Bellas Foto waren ja regelrecht auf dem Präsentierteller. Arme Bella!


    Jean bringt Kate gegenüber zum Ausdruck, dass sie nicht weiß, was mit Bella geschehen ist. Nach seinem Tod liefert sie Glen ans Messer, ohne wirklich zu wissen, ob er etwas mit Bellas Verschwinden zu tun hat. Es ist sowieso nur schwer zu verstehen, dass sie nach allem, was er getan hat, bei ihm bleibt. Aber so etwas hört man ja öfter.


    Nun ist auch Bellas Vater aufgetaucht. Warum eigentlich erst jetzt? Er hätte doch während der Ermittlungen überprüft werden müssen. Etwas durcheinander ist das alles schon, aber die Autorin hatte bestimmt einen Grund, so an die Geschichte heranzugehen. Mal sehen, was uns das Ende offenbart.


  • Warum ist er auch so dumm und macht weiter mit seinem "Unsinn" ???


    Solche Menschen sind krank. Sie können nicht anders. Aber er ist schon ein zwiespältiger Charakter. Auf der einen Seite ist er nett zu Jean und nimmt ihr vieles ab, auf der anderen Seite gibt er ihr die Schuld und nutzt sie für seine Zwecke aus. Er ist auch nicht besser, als die Pressemeute.


  • Jean bringt Kate gegenüber zum Ausdruck, dass sie nicht weiß, was mit Bella geschehen ist. Nach seinem Tod liefert sie Glen ans Messer, ohne wirklich zu wissen, ob er etwas mit Bellas Verschwinden zu tun hat. Es ist sowieso nur schwer zu verstehen, dass sie nach allem, was er getan hat, bei ihm bleibt. Aber so etwas hört man ja öfter.


    Aber wir wissen ja gar nicht wirklich wie viel Jean tatsächlich weiß oder nicht. Sie scheint ja auch ihre Geheimnisse zu haben und vielleicht weiß sie doch mehr.

    Lesen ist meine Leidenschaft

    Einmal editiert, zuletzt von schlumeline ()


  • Aber wir wissen ja gar nicht wirklich wie viel Jean tatsächlich weiß oder nicht. Sie scheint ja auch ihre Geheimnisse zu haben und vielleicht weiß sie dort mehr.


    Vielleicht oder auch nicht. Fiona Barton lässt uns hier noch ganz schön im Nebel herumstochern.

  • Hm bei Dawn hatte ich schon immer ein etwas komisches Gefühl und nun kommt raus, dass sie sich in Chats rumgetrieben und dort von ihrer Tochter gesprochen hat. Ob sie damit einen Entführer auf Bella aufmerksam gemacht hat? So richtig glücklich war sie mit ihr ja nicht, denn so hatte sie keine Zeit in Clubs zu gehen. Und jetzt wo die Zeitungen sie lieben, hat man das Gefühl, dass es ihr eher um die Aufmerksamkeit geht und nicht um ihre Tochter.


    Nun kommen wir auch wieder auf Mike Doonan zurück. Er kannte Glen nicht nur von der Arbeit, sondern vom Computerclub, wo alte Kerle Pornos in einem Internetcafe ansehen. Ob in dem schmierigen Schuppen noch mehr passiert ist? Koscher ist der Laden jedenfalls nicht.


    Den Vater von Bella finde ich echt widerlich, wenn er seine Frau so oft betrügt. Dawn war nicht seine einzige Affäre. Und er hat auch schon geahnt, dass er Bellas Vater sein könnte. Warum hat er sich nicht bei der Polizei gemeldet? Ich denke nicht, dass er Bella etwas antun würde.


    Auch Jean rückt immer mehr in den Fokus, war sie doch mit Dawn auf Facebook befreundet. Sie erwähnt, dass sie traurig ist, dass Glen ihr nicht ihre Bella gebracht hat, sondern scheinbar zu einer anderen Familie und dass diese sie nun als eigene Tochter ausgibt und Bella gar nicht mehr weiß wer sie ist. Ob das stimmen kann? Ich würde mir so sehr wünschen, dass Bella noch lebt, aber so richtig glauben kann ich es nicht.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Nach dem Interview im Hotel beschleicht mich das Gefühl, dass Jean mehr weiß, als sie bisher zugibt. Dass sie selber beteiligt ist, kann ich mir nicht vorstellen. Aber vielleicht weiß sie was? Sie spricht von Bella als "unser kleines Mädchen". Das hört sich für mich komisch an.


    Sie weiß in jedem Fall mehr, davon bin ich fest überzeugt.


    Ja der Kommentar stieß mir auch sauer auf, da passt irgendwas nicht. Ich frage mich woher Jean die Überzeugung nimmt, dass Bella noch am leben ist?

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Dawn, die Mutter von Bella, wird von der Presse für ihre Zwecke mißbraucht und merkt es nicht einmal. Sie ist eben sehr naiv, was auch in ihren Aktivitäten im Internet deutlich zum Ausdruck kommt. Bellas Foto waren ja regelrecht auf dem Präsentierteller. Arme Bella!


    Ja Dawn wirkt wirklich sehr naiv. Sie scheint über das Internet nach Bellas Verschwinden echt alles zu teilen was mit Bella zu tun hat.


    Ich glaube, dass Dawn sich extrem einsam fühlt und nun die Aufmerksamkeit der Presse und ihre vielen Facebook- Freunde genießt, aber allein ist sie dennoch. Da kann man schon Mitleid mit ihr haben.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)


  • Hm bei Dawn hatte ich schon immer ein etwas komisches Gefühl und nun kommt raus, dass sie sich in Chats rumgetrieben und dort von ihrer Tochter gesprochen hat. Ob sie damit einen Entführer auf Bella aufmerksam gemacht hat? So richtig glücklich war sie mit ihr ja nicht, denn so hatte sie keine Zeit in Clubs zu gehen. Und jetzt wo die Zeitungen sie lieben, hat man das Gefühl, dass es ihr eher um die Aufmerksamkeit geht und nicht um ihre Tochter.


    Das ist zwar sehr traurig. Aber ich denke, du hast recht. Sie genießt die Aufmerksamkeit, die sie zuvor nicht hatte. Denn als bella noch da war, musste sie alleine zusehen, wie sie mit ihrem Leben klarkommt. Nun hat sie massenhaft Unterstützung. :sauer:

  • Nun ist Dawn Elliott auch noch anders besessen: sie will mit aller Macht im Rampenlicht stehen und Glen Taylor ans Messer liefern. Dass die Presse mitspielt, war irgendwie zu erwarten - scheint ein ziemliches Revolverblatt zu sein, dieser Herald.
    Auch was ihre Mutterrolle angeht, komme ich immer mehr ins Zweifeln... Sie scheint Bella ja als Klotz empfunden zu haben, denn eigentlich wollte sie ja vor allem das Leben genießen und feiern. Trotzdem spreche ich ihr die Liebe zu ihrer Tochter nicht ab - ebenso wie ich ihr die Schuld am Verschwinden geben würde (selbst wenn sie ihre Tochter länger unbeaufsichtigt ließ).


    Jean Taylor drängt sich zwar nicht annähernd genauso ins Rampenlicht, aber sie lässt sich zumindest ebenso instrumentalisieren. Nachdem sie so lange Glens Aussagen bestätigt hat, lässt sie sich nun so einfach überrumpeln und alles sprudelt aus ihr raus? Nein, eben nicht ALLES. Sie denkt ja daran, dass sie aufpassen muss, dass sie nicht die ganze Wahrheit erzählt. Was hat das zu bedeuten? Einerseits sagt sie zu Kate, dass sie denkt, dass Glen Bella entführt hat - andererseits sagt sie nicht, dass er das kleine Mädchen gesehen hat. Warum nicht? Weil sie befürchtet, sich selbst auch zu verraten?
    Ich denke, dass sie deutlich mehr weiß oder gar etwas Schlimmes getan hat.


    Inzwischen gefällt mir dieser Perspektivwechsel mit den dann noch verschachtelten Rückblenden ganz gut, da die Autorin es wirklich schafft, diesen Stil beizubehalten. Was sich allerdings nicht gebessert hat, ist diese arge Konstruiertheit der Geschichte und Figuren. Nicht nur, dass die toughe Journalistin auch immer getriebener wirkt, nein, nun findet man - endlich - den Vater Bellas und auch er entspringt einer Schublade, denn er ist ein 1A-Schützenjäger, der sich überall seine Ablenkung vom ach so harten Arbeitsalltag suchen muss... Männer sind bei Fiona Barton ganz schöne Schweine, oder? :zwinker: Und wie so ziemlich jede andere Figur verschweigt natürlich auch er der Polizei etwas.


    Sparkes' Part ist in diesem Abschnitt etwas kleiner, aber noch ab glaubhaftesten, denn ich kann verstehen, dass er den vermasselten Fall endlich zu einem Ende führen möchte. Immerhin trägt er ja auch Verantwortung für die Ermittlungen. Mit Zara Salmond scheint er wenigstens eine vernünftige Partnerin zu haben!


    So, nun bin ich wirklich froh, wenn ich de letzten Abschnitt auch geschafft habe. Vor allem auf die Erklärung zu Jean Taylors seltsamen Verhalten bin ich gespannt - gespannter, als auf die Auflösung zum eigentlichen Fall. Denn ich muss gestehen, dass ich ziemlich sicher bin, dass Bella nicht mehr lebt. Bei Jean bin ich vor allem neugierig, warum sie sich nun bei Kate schon wieder so fügt... Die Frau scheint ein gewaltiges Problem mit dominanten Menschen zu haben.

    Liebe Grüße

    Tabea


  • Vor allem auf die Erklärung zu Jean Taylors seltsamen Verhalten bin ich gespannt - gespannter, als auf die Auflösung zum eigentlichen Fall. Denn ich muss gestehen, dass ich ziemlich sicher bin, dass Bella nicht mehr lebt. Bei Jean bin ich vor allem neugierig, warum sie sich nun bei Kate schon wieder so fügt... Die Frau scheint ein gewaltiges Problem mit dominanten Menschen zu haben.


    Es gibt Menschen, die ordnen sich gerne unter. Es ist eben sehr bequem, andere für sich entscheiden zu lassen. Aber irgendwann platzt auch ihnen eimal der Kragen. Aber das kann dauern. :zwinker:


  • Es gibt Menschen, die ordnen sich gerne unter. Es ist eben sehr bequem, andere für sich entscheiden zu lassen. Aber irgendwann platzt auch ihnen eimal der Kragen. Aber das kann dauern. :zwinker:


    Jean schwankt aber meiner Meinung nach. Mal lässt sie sich von Kate beeinflussen, ist total passiv, mal handelt sie selbständig gegen Kates Willen.

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen


  • Jean schwankt aber meiner Meinung nach. Mal lässt sie sich von Kate beeinflussen, ist total passiv, mal handelt sie selbständig gegen Kates Willen.


    Genau, eigentlich ordnet sie sich unter, um dann aber kleine Ausreißer zu haben. Situationen, in denen sie zum Beispiel Glen Fragen stellt oder Kate in die Schranken weist. Aber sie lässt sich im Zweifel wieder einlullen - von Glens Beschwörungen, wie sehr er sie liebt/ braucht oder von Kates ach so verständnisvollen Art. Ob es zur endgültigen Eruption kommt?

    Liebe Grüße

    Tabea