03 - Seite 171 bis 265 (Kapitel 19 - 28)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 26 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von tara01092012.

  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 171 bis 265 (Kapitel 19 - 28) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Oh mein Gott! Ich kann das Buch nicht mehr aus den Händen legen! Es ist gerade so spannend! Ich fühle mich gehetzt, habe Angst, bin wütend und traurig zugleich und hoffe inständig, dass es Bruno gut geht. Warum habe ich nur den Satz im Kopf, dass jetzt eine zweite Leiche gefunden werden müsste oder der zweite Detektiv sterben muss???? Oh Mann! Ja, das reißt mich mit. Man merkt es!


    Die Ereignisse überschlagen sich in dem Kapitel. Jim fühlt Terry auf den Zahn, Alan wird verhört (sein Hobby ist ja interessant und amüsant zugleich!), der Sohn von Mrs Simner verhält sich mehr als merkwürdig und ihre Worte an Bruno nach seinem Rauswurf aus dem Laden gehen mir auch nicht aus dem Kopf ...
    Dass Jim nahezu einen Herzinfarkt bekommt (was es dann Gott sei dank nicht ist!), kann ich verstehen. Es will ja gar keine Ruhe einkehren!
    Aber wenigstens haben sie die Kamera von Mildred gefunden! Wann schauen Sie es sich endlich an?! Und wie geht's Bruno???? Sorry, ihr Lieben, ich MUSS einfach weiter lesen!!!!

  • Jetzt wird die Spannungsschraube aber richtig angezogen. Bisher ging es ja in dem Buch noch eher gediegen zu. Jim und Bruno sind ihren Nachforschungen nachgegangen, aber etwas Dramatisches ist außer dem Mord noch nicht passiert – bis jetzt!


    Jim liegt im Krankenhaus und es scheint Komplikationen zu geben und Bruno wurde von Simon Simner entführt, der wohl auch Poppy auf dem Gewissen hat… Ich hoffe nur, dass es jetzt zum Ende hin für beide gut ausgeht…


    Bruno ist ein wirklich intelligentes, aufgewecktes Kind, das vor allem im Detektivberuf große Chancen hat. Aber er ist auch noch sehr kindlich mit seinen 11 Jahren und bringt sich auch in sehr gefährliche Situationen. Und das nicht nur einmal. Da sollten in Zukunft seine Eltern noch ein bisschen mehr durchgreifen, auch wenn ich denke, dass sie bei ihm auf Granit beißen werden :zwinker:


    Sowieso gab es einige neue Indizien. Alan ist also wohl nicht der Mörder, auch wenn im ersten Moment viel für ihn gesprochen hätte. Und Terry hat nun kein Alibi mehr – aber ich denke trotzdem nicht, dass er es war… Es spricht zurzeit alles gegen Simon – und auch Leon, der Punker, scheint Dreck am Stecken zu haben. Arbeitet er womöglich sogar mit Simon zusammen? Ich bin sehr gespannt nun, was am Ende noch herauskommen wird…


  • Aber wenigstens haben sie die Kamera von Mildred gefunden! Wann schauen Sie es sich endlich an?! Und wie geht's Bruno???? Sorry, ihr Lieben, ich MUSS einfach weiter lesen!!!!


    Ich bin auch schon ganz gespannt, wann sie sich endlich die Kamera anschauen. Aber nun ist Bruno verschwunden und Jim ist im Krankenhaus... Da wird die Kamera wohl noch etwas warten müssen... :sauer:

  • Ich bin auch schon ganz gespannt, wann sie sich endlich die Kamera anschauen. Aber nun ist Bruno verschwunden und Jim ist im Krankenhaus... Da wird die Kamera wohl noch etwas warten müssen... :sauer:


    Das stimmt! Und dann gerade dieses unheilvolle "Katze riecht ihr Herrchen überall - auf der Matratze im Raum, sein Buch wird gefunden, dann Kondome und beide sind weg!" Da bleibt mir das Herz stehen, da man JETZT das schlimmste annimmt!!!!

  • Bruno ist verschwunden. Was ist da nur geschehen? Ich hoffe, dass er seine Entführung unbeschadet übersteht und bin sauer auf Alan. Er wusste doch, dass Bruno in den Laden einbricht. Warum hat er seine Eltern nicht informiert oder ist der Sache selbst nachgegangen?


    Jeden Abend die Krimis und Detektivfilme mit seinem Vater anzuschauen, das hat Bruno nicht gut getan. Es hat ihn in eine Welt katapultiert, in der er glaubt, Verbrecher jagen zu können. Ich hoffe, Jim sieht das Ganze in Zukunft mit anderen Augen und übernimmt endlich einmal mehr Verantwortung. Schließlich ist er der Erwachsene, auch wenn er noch so stolz darauf ist, dass Bruno in seine Fußstapfen treten möchte.


    Jedenfalls ist die Handlung im Moment superspannend und bevor ich schlafen gehen kann, muss ich noch ein wenig weiterlesen.


  • Die Ereignisse überschlagen sich in dem Kapitel. Jim fühlt Terry auf den Zahn, Alan wird verhört (sein Hobby ist ja interessant und amüsant zugleich!), der Sohn von Mrs Simner verhält sich mehr als merkwürdig und ihre Worte an Bruno nach seinem Rauswurf aus dem Laden gehen mir auch nicht aus dem Kopf ...


    Gibt es überhaupt vernünftige Nachbarn in dieser Straße? Außer den Glews sind alle nur merkwürdig und scheinen entweder seltsame Hobbys zu haben oder Dreck am Stecken. Da möchte ich nicht wohnen.

  • Nach wie vor gefällt mir das Buch richtig, richtig gut.
    Ich bin nicht sicher, ob ich Bruno nicht zu den Großeltern oder ins Feriencamp geschickt hätte. Seine Neugier und sein Handeln wären mir etwas zuviel, wenn ich die Mutter wäre. Schließlich läuft da irgendwo ein Mörder rum.
    Allan ist echt schräg, die Simners ebenfalls und dann noch Punker Leon mit seiner Gran, Krimine hat recht - da wohnen fast nur merkwürdige Leute! Nein, auch ich möchte da nicht leben.
    Ich bin noch nicht ganz durch mit dem Abschnitt, aber das wird heute noch was. Mânchmal ist es ärgerlich, dass man auch noch Geld verdienn muss....
    (ich hatte mal einen Kollegen, der während der Arbeit ständig Krimis gelesen hat. Aber so dreist bin ich nicht. :rollen:)

    🐌


  • Ich bin nicht sicher, ob ich Bruno nicht zu den Großeltern oder ins Feriencamp geschickt hätte. Seine Neugier und sein Handeln wären mir etwas zuviel, wenn ich die Mutter wäre. Schließlich läuft da irgendwo ein Mörder rum.
    Allan ist echt schräg, die Simners ebenfalls und dann noch Punker Leon mit seiner Gran, Krimine hat recht - da wohnen fast nur merkwürdige Leute! Nein, auch ich möchte da nicht leben.


    Ich als Mutter kann sehr gut nachvollziehen, was du meinst :zwinker: Ich hätte Bruno auch aus der Schusslinie genommen, vor allem, wenn ich meinen Sohn kenne und weiß, dass er bei seinen Ermittlungen nicht so leicht locker lässt. Er begibt sich viel zu sehr in gefährliche Situationen...


    Und die Nachbarschaft ist echt gruselig. Ich dachte schon, meine Nachbarn sind merkwürdig - aber diese hier ist ja noch viiiiel schlimmer :zwinker:

  • Und die Nachbarschaft ist echt gruselig. Ich dachte schon, meine Nachbarn sind merkwürdig - aber diese hier ist ja noch viiiiel schlimmer :zwinker:


    off topic: da kann ich mithalten. Unsere Nachbarn leben im Dunklen. Man sieht nur den Fernseher flackern. Sie sind auch prakt nie in ihrem Wohntimmer, sitzen oben in ihren Schlafzimmern. Außerdem haben sie sich gerade die Terrasse neu machen lassen. Wir fragen uns, wofür, sie sitzen nie draussen. Sie bekommen auch nie Besuch...
    Aber ansonsten sind es super Nachbarn, sehr ruhig, interessieren sich nicht für andere, stören sich nicht an den Hunden. Jeder so, wie es ihm gefällt.... :breitgrins:

    🐌


  • off topic: da kann ich mithalten. Unsere Nachbarn leben im Dunklen. Man sieht nur den Fernseher flackern. Sie sind auch prakt nie in ihrem Wohntimmer, sitzen oben in ihren Schlafzimmern. Außerdem haben sie sich gerade die Terrasse neu machen lassen. Wir fragen uns, wofür, sie sitzen nie draussen. Sie bekommen auch nie Besuch...
    Aber ansonsten sind es super Nachbarn, sehr ruhig, interessieren sich nicht für andere, stören sich nicht an den Hunden. Jeder so, wie es ihm gefällt.... :breitgrins:


    Oh mein Gott :entsetzt: Dann könntest du auch mal wie Bruno Ermittlungen aufstellen und alles genau dokumentieren, was du so über deine mysteriösen Nachbarn herausfindest :breitgrins:

  • Oh ja jetzt nimmt die Handlung ordentlich an Fahrt auf, ich werde versuchen noch ein bisschen weiter zu lesen, bin aber schrecklich müde heut abend.
    Ich hab mich ehrlich erschrocken, als Bruno plötzlich weg ist :-( auf der anderen Seite ist er ja wirklich wahnsinnig neugierig und scheint seinen "Job" als Ermittler ernster zu nehmen, als es für einen Jungen in seinem Alter gut ist. So sehe ich das jedenfalls. Er steckt seine Nase in ziemlich viele Angelegenheiten und spricht mit niemanden darüber, sondern macht auch seinem Dad gegenüber nur vage Andeutungen :-(. Mir behagt das nicht wirklich. Ich verstehe ja auf der einen Seite den kindlichen Übermut und die Spannung, die Bruno sich verspricht, indem er echt ermittelt, aber meiner Meinung nach, sollte er vorsichtiger sein und vor allem besser mit der Polizei zusammenarbeiten.
    Ich hätte ihn womöglich, nach dem Mord an Poppy, völlig aus der Schusslinie gebracht, es war ja sicher auch für seine Mum absehbar, dass er so schnell keine Ruhe geben würde.
    Mildred ist zum Glück wieder aufgetaucht. Aber wo war sie denn jetzt? Bei Leon und der armen alten Frau? Es ließe einiges darauf schließen.
    Der Sohn von Mrs. Sinner ist aber auch mehr als seltsam in seinem Verhalten. Hat er was mit der Entführung, dem Verschwinden von Bruno zu tun? Ich würde es fast vermuten. Hat er sich mit Poppy gestritten? Wenn das der Fall war, worüber haben sie gestritten?
    Ich hoffe Jim geht es bald wieder gut, der Zeitpunkt war auch irgendwie seltsam, oder?

  • Witzigerweise mache ich mir um Bruno gar keine Sorgen. Ich finde es ehrlich gesagt nicht ungewöhnlich, dass er, weil ihm eine Idee kam, aus dem Bett springt und auf tour geht.
    Wie schon einmal gesagt - ich hätte ihn grundsätzlich kürzer gehalten. Es läuft ein Mörder in der Gegend rum. Und dann ein schnüffelndes Kind...?
    Mehr Sorgen dagegen mache ich mir um Jim, mit dessen Herz es schlechter bestellt scheint, als gedacht.


    Die Simners finde ich richtig gruselig, das muss ich sgen. Schade, dass es Mr Simner nicht mehr gibt, der der einzig Normale in der Familie zu sein scheint.

    🐌

  • Oh mein Gott :entsetzt: Dann könntest du auch mal wie Bruno Ermittlungen aufstellen und alles genau dokumentieren, was du so über deine mysteriösen Nachbarn herausfindest :breitgrins:


    Sie sind merkwürdig, aber nicht bedrohlich. Immer nett, wenn man sie mal sieht. Jeder muss das Leben führen, dass er meint. Wir wissen ja nicht, wrum sie so sind. :smile:
    Aber ehrlich gesagt achte ich schon darauf, ob sich da etwas tut, Bewegung da ist. Und die Nachbarin auf der anderen Seite ebenfalls. Aber nicht aus Neugier, sondern weil sie eben so zurückgezogen leben. Einmal mehr gucken, ich glaube, das ist kein Fehler.

    🐌


  • Witzigerweise mache ich mir um Bruno gar keine Sorgen. Ich finde es ehrlich gesagt nicht ungewöhnlich, dass er, weil ihm eine Idee kam, aus dem Bett springt und auf tour geht.
    Wie schon einmal gesagt - ich hätte ihn grundsätzlich kürzer gehalten. Es läuft ein Mörder in der Gegend rum. Und dann ein schnüffelndes Kind...?
    Mehr Sorgen dagegen mache ich mir um Jim, mit dessen Herz es schlechter bestellt scheint, als gedacht.


    Da stimme ich dir zu. Um Bruno habe ich mir auch nicht wirklich große Sorgen gemacht, denn auch wenn er noch sehr naiv und kindlich an die Sache ran geht, schafft er es doch auch immer, sich wieder aus der Affäre zu ziehen. Ich hätte mich aber anstelle der Eltern auch etwas darum gekümmert, dass Bruno erst gar nicht die Möglichkeit hat, sich einfach so herauszuschleichen. Wenn ein Mörder umherläuft, sowieso schon nicht. Um Jim dagegen mache ich mir große Sorgen. Er hatte bereits einen Herzinfarkt und damit ist nicht zu spaßen. Ich hoffe aber, dass er alles gut übersteht...


  • Witzigerweise mache ich mir um Bruno gar keine Sorgen. Ich finde es ehrlich gesagt nicht ungewöhnlich, dass er, weil ihm eine Idee kam, aus dem Bett springt und auf tour geht.
    Wie schon einmal gesagt - ich hätte ihn grundsätzlich kürzer gehalten. Es läuft ein Mörder in der Gegend rum. Und dann ein schnüffelndes Kind...?
    Mehr Sorgen dagegen mache ich mir um Jim, mit dessen Herz es schlechter bestellt scheint, als gedacht.


    Die Simners finde ich richtig gruselig, das muss ich sgen. Schade, dass es Mr Simner nicht mehr gibt, der der einzig Normale in der Familie zu sein scheint.


    Ja, die Familie ist total seltsam und ich kann sie nicht wirklich gut einschätzen. Wobei mir der Sohn schon etwas verdächtig vorkommt. Vor allem auch die Geschichte um die angebliche Reise? Ich könnte mir vorstellen, dass er nicht auf Reisen war, sondern vllt in psychiatrischer Behandlung?? Reine Spekulation aber er scheint ja auch ein paar Zwänge zu haben..
    Ja um Jim mach ich mir auch Sorgen.


  • Die Ereignisse überschlagen sich in dem Kapitel. Jim fühlt Terry auf den Zahn, Alan wird verhört (sein Hobby ist ja interessant und amüsant zugleich!), der Sohn von Mrs Simner verhält sich mehr als merkwürdig und ihre Worte an Bruno nach seinem Rauswurf aus dem Laden gehen mir auch nicht aus dem Kopf ...
    Dass Jim nahezu einen Herzinfarkt bekommt (was es dann Gott sei dank nicht ist!), kann ich verstehen. Es will ja gar keine Ruhe einkehren!
    Aber wenigstens haben sie die Kamera von Mildred gefunden! Wann schauen Sie es sich endlich an?


    Da hier passiert gerade richtig, richtig viel. Das Gefühl hatte ich auch. Ich würde auch unheimlich gerne wissen, was die Mutter von Simon mit diesem seltsamen Gespräch bezweckt hat. Was wollte sie Brunos Mutter damit sagen? Die ganze Situation kam mir auch echt komisch vor. Ich bin gespannt, was sich da noch alles herausstellt.
    Oh ja, das neue Material von der Kamera würde mich auch echt sehr interessieren.

  • Ja, das stimmt. Simons Mutter hat nicht wirklich viel gesagt in diesem Gespräch. Das war schon merkwürdig. Letztlich gar nichts.


    BlueOcean Da sagst du was! Wäre durchaus möglich, dass er in stationärer Behandlung war.
    Was ist denn das für eine Mutter, die sich so in ihrer Trauer vergräbt und darüber ihr Kind vergisst...?


    Merkwürdig finde ich aber auch die Sache, dass das Kind die Mutter angeblich nicht angenommen hat. Das hâbe ich noch nie gehört.

    🐌


  • Ja, das stimmt. Simons Mutter hat nicht wirklich viel gesagt in diesem Gespräch. Das war schon merkwürdig. Letztlich gar nichts.


    BlueOcean Da sagst du was! Wäre durchaus möglich, dass er in stationärer Behandlung war.
    Was ist denn das für eine Mutter, die sich so in ihrer Trauer vergräbt und darüber ihr Kind vergisst...?


    Merkwürdig finde ich aber auch die Sache, dass das Kind die Mutter angeblich nicht angenommen hat. Das hâbe ich noch nie gehört.


    Ja ich hab mich irgendwie gefragt, warum so ein "Geheimnis" daraus gemacht wird, wo er war? Und warum kaum jemand aus der Straße was darüber weiß, obwohl sie sich ja alle relativ gut kennen?
    Finde ich auch ein wenig seltsam, das Verhalten der Mutter. Wobei es natürlich schwer einzuschätzen ist, wenn man selbst in der Lage wäre, wüsste ich net, wie ich mich verhalte. Normal versuch man sich aber doch gerade wenn Kinder im Spiel sind, mehr zusammenzureißen, jedenfalls kenn ich das so.

  • Also ich würde behaupten, als Mutter funktioniert man einfach.
    Mein Papa starb, da war unser Sohn 10Wochen alt. Die Trauerfeier ist wie ein Film an mir vorbeigegangen. Ich habe funktioniert. Die Trauer kam viêl später und dann mit Macht. Aber vergessen habe ich das Kind nicht eine Minute. :winken:

    🐌