01 - Seite 7 bis 94 (Prolog - Kapitel 6)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 18 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Lerchie.

  • Hallo ihr Lieben!


    Hier startet die Leserunde zu "Die Zeitagentin. Ein Fall für Peri Reed" von Kim Harrison.


    Postet hier bitte erst, wenn Ihr mit der Lektüre begonnen habt und etwas zum Buch zu sagen oder zu fragen habt. Die Beiträge "Buch liegt bereit, ich fange heute Abend an" ziehen das Ganze zu sehr in die Länge und passen besser in den Buchvorschlag. Außerdem wäre schön, wenn Ihr darauf achtet, nicht einzeln zu sehr vorzupreschen, damit wir zusammen bleiben und damit auf einem ähnlichen Stand spekulieren und diskutieren können. Als Faustregel gilt, nicht mehr als ein Abschnitt pro Tag.
    Bitte beachtet auch die Hinweise zur Aktivität und Qualität.


    Zum Abschluss: bitte denkt auch daran, dass ein wichtiger Teil der Leserunden eure abschließenden Rezensionen sind und stellt diese am Ende der Runde zeitnah hier im Forum und auf literaturschock.de direkt ein.
    Zahlreiche Rezensionen hier und die Streuung auf anderen Seiten steigern bei den Verlagen die Attraktivität von solchen Aktionen: Denkt daran, dass die Teilnahme an der Runde und die Rezensionen die "Gegenleistung" für die Freiexemplare sind.


    Hier könnt ihr zum Inhalt von Seite 7 bis 94 (Prolog - Kapitel 6) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Hallo ihr Lieben, schön, mit euch am Start zu sein
    Der erste Abschnitt hat schon ziemlich spannend angefangen,wie ich finde und präsentiert gleich eine Menge Fragen und Rätsel, die es zu entwirren gilt.
    Zunächst war ich von dem Springen in der Zeit ziemlich verwirrt,aber was ich bis jetzt verstanden habe ist, dass man automatisch springt, wenn man stark verletzt wird. Und, das die Änderung der Zeit je nach Ausmaß dieser Änderung in der Zeit mit den Erinnerungen des Springer erkauft wird. Damit der Springer nicht den Verstand verliert, braucht er einen Anker, der beide Zeit Stränge erleben kann und dann den richtigen in der Erinnerung des Springer verankert. Damit kommt dem Anker eine ziemlich wichtige Rolle zu, selber springen können sie aber nicht, wenn ich das richtig verstanden habe? Jack ist Peris Anker und alles deutet darauf hin, dass er Peri irgendwie hintergeht. Ob auch seine Gefühle für sie unecht sind? Ich bin mal gespannt, wie Peri ihre Erinnerungen zurück bekommen wird, sonst wäre es schwierig, irgendeiner Verschwörung auf die Schliche zu kommen.


    Die Zeit Agenten Scheine auf jeden Fall sehr geheimzu sein. Doch ob nun Opti oder die andere Gruppe, deren Namen ich gerade vergessen habe, Allianz? , die Guten oder die Bösen sind, ist noch nicht ganz klar.
    Und zu welchem Teil gehört dieser Silas? Ich bin schon gespannt, mehr über ihn zu erfahren. Ob Peri diejenige ist, die er irgendwo extrahieren soll?

  • Leider bin ich gestern nicht mehr zum Schreiben gekommen und hole dies nun nach.


    Lunas Leseecke
    Auch ich war im ersten Abschnitt etwas verwirrt. Nur war es für mich noch nicht wirklich spannend, eben weil ich nicht kapiert habe, was da eigentlich läuft.


    Dass Peri springen muss, wenn sie verletzt ist, zumindest wenn sie der Verletzung erliegen würde, habe ich auch verstanden. Was ich nicht kapiert habe ist, weshalb sie in dieses Büro überhaupt eingebrochen sind? Hat Jack nun die Datei gefunden oder nicht? War es die Liste mit den korrupten Opti-Agenten? Auf der auch Peri stand, was sie ja aber hinterher nicht mehr weiß und Jack verrät es ihr nicht. Ich traue Jack nicht über den Weg. Ist Bill korrupt, wie Jack behauptet hat?
    Auf jeden Fall verstehe ich die Geschichte noch nicht so ganz und bin auch noch nicht wirklich richtig hinein gekommen.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________

    nur wer aufgibt, hat schon verloren

    Einmal editiert, zuletzt von Lerchie ()

  • Ich fand den 1. Abschnitt gar nicht verwirrend, nur etwas gesteckt.


    Peri & Jack sind in dem Büro eingebrochen um Daten zu stehlen. Ich gehe davon aus, das Jack die Wahrheit über die korrupten Opti-Agenten kennt. Schließlich benimmt er sich nicht ohne Grund so komisch. Auch während Peris Sprung lässt er ja einiges durchblicken, was den Anschein erweckt, dass er wirklich mehr weiß als er Peri gegenüber weismachen will. Inwiefern das der Wahrheit entspricht, und ob Peri tatsächlich korrupt ist, erfährt man sicher erst viel später. Wenn sie es ist, ist sie es sicher nicht freiwillig.


    Der Knoten, der sich bei Peri gebildet hat, ist sicher nicht so gefährlich wie Opti es darstellt. Wahrscheinlich versucht ihr Unterbewusstsein ihr etwas wichtiges mitzuteilen. Sprich, ihr immer etwas von den Erinnerungen zurückzugeben die sie, aufgrund des Sprunges, verloren hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie dadurch verrückt wird, oder Halluzinationen bekommt. Wahrscheinlich dauert es nur etwas, bis man die ganzen Geschehnisse zu einem Ganzen zusammenfügen kann.


    Inwiefern Bill mit dadrin steckt weiß ich nicht. Ich habe auch überhaupt keine Ahnung ....


  • Hat Jack nun die Datei gefunden oder nicht? War es die Liste mit den korrupten Opti-Agenten?


    Ja genau, um diese Datei ging es. Wahrscheinlich sind die meisten korrupten Zeitagenten nicht freiwillig korrupt. Ich gehe davon aus, dass sie davon gar nichts ahnen. Vor allem vergessen sie nach jedem Sprung eh alles und zum anderen können die Anker den Agenten Erinnerungen geben bzw. ungünstige Situationen aus ihnen löschen.


    Schließlich hat Jack Peri ja auch nicht die kompletten Erinnerungen wiedergeben, sonder etwas verändert bzw. weggelassen/gelöscht.



    Und zu welchem Teil gehört dieser Silas? Ich bin schon gespannt, mehr über ihn zu erfahren. Ob Peri diejenige ist, die er irgendwo extrahieren soll?


    Silas kam in dem eShort "Zeitspiel" vor. Er ist ein brillanter Wissenschaftler/Erfinder, der aufgrund einiger Geschehnisse (erfährt man im eShort) anscheinend Opti verlassen hat. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, hat man danach auch keine andere Wahl. Entweder man arbeitet für Opti oder für die Allianz.


    Für mich sind die Agenten/Anker aber wirklich nur Soldaten in eine Machtspiel.



    Ich traue Jack nicht über den Weg.


    Ich auch nicht. Bereits beim Sprung fand ich seine Aussagen zweifelhaft. Aber auch sein ganzes Verhalten im Motel und in der Wohnung ist sehr fraglich. Mich interessiert aber wirklich warum er es tut. Ist Peri wirklich so wichtig für die Organisation?

  • So, ich bin mit dem ersten Teil nun auch durch.


    Ich weiß noch nicht so recht was ich von dem Inhalt halten soll, denn bis jetzt ist nichts spannendes passiert, das mich wirklich packen konnte. :/ Der Anfang war zwar ganz interessant, aber danach hat sich alles so gezogen... Ich hoffe das wird ab zweiten Abschnitt besser.
    Bei dem Zeitsprung blicke ich noch nicht ganz durch. Aber zumindest habe ich verstanden, dass Peri die Springerin ist und Jack ihr Anker. :breitgrins:
    Ich hab das Gefühl, dass die Autorin versucht die Leser auf die falsche Spur zu locken, indem man Jack nicht ganz traut. :rollen: Aber für mich hat es den Anschein, dass er sie wirklich liebt und dass er einen Grund hat vor ihr Geheimnisse zu haben. Oder ich liege eben doch daneben. :redface:
    Zudem hoffe ich sehr, dass sie bald sich selbst an alles erinnert wird. :O
    Ich verstehe bis jetzt nämlich nicht wieso so n Wind drum gemacht wird, dass sie sich immer mehr an Geschehnisse erinnert?! Was verheimlicht man ihr?! :grmpf: Hat sie wirklich etwas angestellt oder wurde sie doch hintergangen... :/
    Außerdem frage ich mich was es mit diesem Silas auf sich hat! Es hat den Anschein als würde er zu den Bösen gehören, aber ob das stimmt? :rollen:
    Erst gegen Ende des Abschnitt steigt ein wenig die Spannung.


  • Der Knoten, der sich bei Peri gebildet hat, ist sicher nicht so gefährlich wie Opti es darstellt. Wahrscheinlich versucht ihr Unterbewusstsein ihr etwas wichtiges mitzuteilen. Sprich, ihr immer etwas von den Erinnerungen zurückzugeben die sie, aufgrund des Sprunges, verloren hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie dadurch verrückt wird, oder Halluzinationen bekommt. Wahrscheinlich dauert es nur etwas, bis man die ganzen Geschehnisse zu einem Ganzen zusammenfügen kann.


    Ich glaube auch, dass ihr Unterbewusstsein ihr etwas mitteilen möchte, damit sie dem Geheimnis, ob sie nun korrupt ist oder nicht, auf die Spur kommt.
    Aber ich denke sehr wohl, dass man verrückt werden kann, wenn man in die Zeit springt und Dinge aus dem privaten Leben vergisst bzw. nicht weiß wann was war. Das ist doch irgendwie vergleichbar mit Demenz (Mir persönlich macht diese Krankheit große Angst).

  • Das Vergleich mit der Demenz ist wirklich gut und du könntest damit vllt. auch recht haben.


    Wir sind ja auch erst am Anfang des Buches, mal sehen wie es sich noch entwickelt.


  • Das Vergleich mit der Demenz ist wirklich gut und du könntest damit vllt. auch recht haben.


    Wir sind ja auch erst am Anfang des Buches, mal sehen wie es sich noch entwickelt.


    Ja, der Vergleich ist wirklich gut. Ich hoffe, dass es noch besser wird, der erste Abschnitt hat mich noch nicht vom Hocker gerissen.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________

    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • Silas kam in dem eShort "Zeitspiel" vor. Er ist ein brillanter Wissenschaftler/Erfinder, der aufgrund einiger Geschehnisse (erfährt man im eShort) anscheinend Opti verlassen hat. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, hat man danach auch keine andere Wahl. Entweder man arbeitet für Opti oder für die Allianz.


    Gut zu wissen, dann muss ich das auch unbedingt noch fix lesen :-) Ihn mag ich bisher eindeutig am liebsten :)

  • Ich klinke mich mal ein, habe heute morgen beim Arzt auch mal die ersten Kapitel gelesen und glaube, das ist unbedingt ein Buch für eine Leserunde! Allein hab ich nämlich bisher ziemlich viele Fragezeichen und bin gespannt, wie ihr das bis jetzt alles versteht.


    So ganz verstanden habe ich noch nicht, was Peri und Jack eigentlich machen und in wessen Auftrag. Die Szene am Anfang, als sie einbrechen, um irgendwelche Daten zu klauen, fand ich noch ziemlich unübersichtlich.
    Und wer war der alte Mann? Was hat es mit der Liste auf sich?


    Peris Gehirn oder zumindest ihr Instinkt scheinen trotz all der Gedächtnisverluste noch ziemlich gut zu funktionieren. Sie spürt sofort, dass diesmal etwas anders ist und wird misstrauisch.
    Eine gruselige Vorstellung, einer anderen Person so "ausgeliefert" zu sein. Noch vertraut sie Jack, aber theoretisch kann er in ihrem Hirn ja offensichtlich alles mögliche löschen, neu verdrahten, etc? Ich finde das total unheimlich und hätte damit ein ziemliches Problem. Sie waren ja auch bestimmt nicht von Anfang an ein Liebespaar und so gehört dann also zum Deal, dass man einen "Fremden" in seinem Hirn rumspielen lässt? Dazu gehört aber schon ein ziemliches Vertrauen in diese Person und die Organisation, die dahintersteckt und das alles steuert!

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**


  • So ganz verstanden habe ich noch nicht, was Peri und Jack eigentlich machen und in wessen Auftrag. Die Szene am Anfang, als sie einbrechen, um irgendwelche Daten zu klauen, fand ich noch ziemlich unübersichtlich.
    Und wer war der alte Mann? Was hat es mit der Liste auf sich?


    Sie wurden von Bill beauftragt eine Datei zu stehlen bzw. zu löschen, welche angeblich ein Virus enthält. Im Prinzip sollen sie die 2. Todeswelle verhindern, so lautet der Auftrag. Nur gibt es gar keine solche Datei. Jack sucht im Endeffekt nach der Datei die bestätigt, das Bill und andere Opti-Agenten korrupt sind. Davon weiß Peri aber nichts.


    Und der alte Mann ist der, der die Liste hat. Warum er aber ungeschützt zu den Agenten geht und noch nicht mal eine Kopie erstellt hat, erschließt sich mir allerdings auch nicht.


    Und das mit dem "Hirn rumspielen". Ich gehe davon aus, das viele Agenten gar nicht wissen, zu was Anker im Stande sind. Die Story bleibt zwar ähnlich, aber es werden eben immer wieder Szenen weggelassen oder verändert. So habe ich das verstanden. Aber ja, es ist ziemlich gruselig.

  • Ich hatte nicht das Gefühl, dass Jack Peri gegenüber mit falschen Karten spielt. Im Gegenteil, ich denke, dass er sie schützen möchte. Natürlich sagt er ihr nicht alles, was sie erlebt hat bei den Zeitsprüngen und ich hoffe mal, das geschieht auch zu ihrem Schutz. Da scheint mir dieser Bill schon anders. Warum drückt er Jack an die Wand in der letzten Szene? Was ist diese Firma OPTI eigentlich für eine? Sie muss ja auch Auftraggeber haben. Steckt die Regierung dahinter?


    Ich finde, die Anker haben hier eine echt verantwortungsvolle Aufgabe. Sie entscheiden eigentlich, wie dem Springer seine Vergangenheit aussieht. Gut, die groben Züge sind bestimmt da, das Gerüst des Lebenslaufs lässt sich so einfach nicht ändern, aber es sind ja auch oft die Kleinigkeiten im Leben, die uns prägen und die bestimmt hier zum großen Teil der Anker. Da muss die Chemie schon stimmen zwischen denen generell und es muss ein großes Vertrauen da sein.


    So ganz erschließt sich mir die Story aber auch noch nicht und ich hab mehr Fragezeichen als Antworten im Kopf.

    Liebe Grüße Yvonne<br /><br /><br />Lesen heißt&nbsp; durch fremde Hand träumen ( Fernando Pessoa )<br /><br />Mein Buchblog <br />Ein Anfang und kein Ende

  • Ich glaube auch, dass ihr Unterbewusstsein ihr etwas mitteilen möchte, damit sie dem Geheimnis, ob sie nun korrupt ist oder nicht, auf die Spur kommt.
    Aber ich denke sehr wohl, dass man verrückt werden kann, wenn man in die Zeit springt und Dinge aus dem privaten Leben vergisst bzw. nicht weiß wann was war. Das ist doch irgendwie vergleichbar mit Demenz (Mir persönlich macht diese Krankheit große Angst).


    Die Demenz bezieht sich aber fasst immer auf das Kurzzeitgedächtnis, sprich Sekunden bis Minuten oder Tage, die vergessen werden. Hier müssen ja ganze Wochen rekonstruiert werden.
    Aber generell gebe ich dir recht, so verkehrt ist der Vergleich echt nicht. Meine Oma hat ja Demenz und ich finde es schrecklich, weil sie noch mit bekommt, dass etwas nicht stimmt und sie Dinge vergisst, dann auch einfach verzweifelt ist. Das geht auch total auf die Psyche. Es ist eine grausame Krankheit.

    Liebe Grüße Yvonne<br /><br /><br />Lesen heißt&nbsp; durch fremde Hand träumen ( Fernando Pessoa )<br /><br />Mein Buchblog <br />Ein Anfang und kein Ende

  • Die Demenz bezieht sich aber fasst immer auf das Kurzzeitgedächtnis, sprich Sekunden bis Minuten oder Tage, die vergessen werden. Hier müssen ja ganze Wochen rekonstruiert werden.
    Aber generell gebe ich dir recht, so verkehrt ist der Vergleich echt nicht. Meine Oma hat ja Demenz und ich finde es schrecklich, weil sie noch mit bekommt, dass etwas nicht stimmt und sie Dinge vergisst, dann auch einfach verzweifelt ist. Das geht auch total auf die Psyche. Es ist eine grausame Krankheit.


    Da hast du Recht und bei jeder Person, die betroffen ist, ist das unterschiedlich.
    Aber wie du schon sagst, gemeint war eigentlich nur, dass es schlimm ist, wenn man zur Erkenntnis kommt, dass man sich an gewisse Dinge nicht erinnern kann...
    Deswegen kann ich mir vorstellen, dass es Peri innerlich genau so zerreißt, weil sie *weiß*, dass sie sich an einiges nicht erinnern kann und wenn das häufiger vorkommt, kann ich mir gut vorstellen, dass das zur seelischen Schäden führen kann.


    Ich finde, die Anker haben hier eine echt verantwortungsvolle Aufgabe. Sie entscheiden eigentlich, wie dem Springer seine Vergangenheit aussieht.


    JA...und ich hoffe sehr, dass Jack seine "Macht" ihr gegenüber nicht missbraucht...

  • Das hoffe ich auch, dass er kein falsches Spiel mit Peri treibt. Bleibt aber die Frage, wieso er wohl weiß, dass Peri auf der Liste der korrupten Opti Mitarbeiter steht, die auf der Datei war. Überhaupt frag ich mich noch, was die Aufgabe der Springer denn ist?

    Liebe Grüße Yvonne<br /><br /><br />Lesen heißt&nbsp; durch fremde Hand träumen ( Fernando Pessoa )<br /><br />Mein Buchblog <br />Ein Anfang und kein Ende

  • JA...und ich hoffe sehr, dass Jack seine "Macht" ihr gegenüber nicht missbraucht...


    Das hoffe ich auch sehr!

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________

    nur wer aufgibt, hat schon verloren


  • Ich klinke mich mal ein, habe heute morgen beim Arzt auch mal die ersten Kapitel gelesen und glaube, das ist unbedingt ein Buch für eine Leserunde! Allein hab ich nämlich bisher ziemlich viele Fragezeichen und bin gespannt, wie ihr das bis jetzt alles versteht.
    ...
    Peris Gehirn oder zumindest ihr Instinkt scheinen trotz all der Gedächtnisverluste noch ziemlich gut zu funktionieren. Sie spürt sofort, dass diesmal etwas anders ist und wird misstrauisch.
    Eine gruselige Vorstellung, einer anderen Person so "ausgeliefert" zu sein. Noch vertraut sie Jack, aber theoretisch kann er in ihrem Hirn ja offensichtlich alles mögliche löschen, neu verdrahten, etc? Ich finde das total unheimlich und hätte damit ein ziemliches Problem. Sie waren ja auch bestimmt nicht von Anfang an ein Liebespaar und so gehört dann also zum Deal, dass man einen "Fremden" in seinem Hirn rumspielen lässt? Dazu gehört aber schon ein ziemliches Vertrauen in diese Person und die Organisation, die dahintersteckt und das alles steuert!


    Ja. das ist wirklich ein super Buch für eine Leserunde. Was gibt es schöneres als gemeinsames Rätselraten? Außerdem stelle ich gerade bei so verwirrenden Büchern fest, dass mir häufig Kleinigkeiten entgehen, auf die ich dann hier in der Diskussion wieder stoße :breitgrins:


    Das die Zeitagenten ihren Ankern so ausgeliefert sind ist wirklich eine beängstigende Vorstellung. Aber sie scheinen so darauf trainiert zu sein, dass sie diese brauche, dass sie die Gefahr dahinter gar nicht richtig wahrzunehmen scheinen. Ob wir noch mehr über Peris Ausbildung erfahren werden? Ich wüsste gerne, wie sie so starke Instinkte Entwickeln konnte.



    Ich finde, die Anker haben hier eine echt verantwortungsvolle Aufgabe. Sie entscheiden eigentlich, wie dem Springer seine Vergangenheit aussieht.


    Ja, eine ziemlich wichtige Aufgabe die ihnen ja eigentlich ziemlich krasse Macht über die Zeitagenten verleiht. Da kommt es sicher ziemlich schnell vor, dass er ein oder andere seine Macht da mal ein bisschen ausnutzt...

  • Ja. das ist wirklich ein super Buch für eine Leserunde. Was gibt es schöneres als gemeinsames Rätselraten? Außerdem stelle ich gerade bei so verwirrenden Büchern fest, dass mir häufig Kleinigkeiten entgehen, auf die ich dann hier in der Diskussion wieder stoße :breitgrins:


    Ja, das finde ich auch. In den Diskussionen hier erschließt sich einem so Manches...

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________

    nur wer aufgibt, hat schon verloren