03 - Kapitel 9-12, S. 162 - 229

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tammy1982.

  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Kapitel 9-12, S. 162 - 229 schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Die Szene im Gewächshaus fand ich mega spannend und die Ideen von Tomas und Cia gelungen. Das ist gerade noch mal gut gegangen, auch wenn die beiden töten mussten. Aber das war doch eher Notwehr...


    Dass Enzo Raffes Test auslöst hat mich irgendwie schockiert. Was hat Stacia sich nur dabei gedacht?


    Raffes Geschichte hat mich berührt und nun kann ich seine Beweggründe verstehen. Ich dachte ja bisher immer, dass die Jugendlichen die beim Test durchgefallen sind getötet wurden, auf die Idee der Experimente bin ich nicht gekommen, aber irgendwie ist das logisch und ich hoffe, dass Raffe seine Schwester retten kann.


    Ian hat mich tief beeindruckt, da er Cia zur Flucht verhilft. Ich bin ja gespannt, ob sie die Flucht nutzt und endlich frei ist oder ihren Auftrag ausführt. Ich tippe ja auf letzteres.

  • Ich bin mir ehrlich gesagt unschlüssig, wie ich die Geschichte finden soll. Einerseits finde ich es durchaus spannend, aber andererseits frage ich mich so oft, ob die Handlungen wirklich "schlüssig" sind. Ich kann es nicht gut beschreiben; es ist einfach ein Gefühl. Zum Beispiel diese Geschichte mit der Wanze hinter Cias Schrank. Cia entdeckt die Wanze und weiß nun also, dass sie beobachtet bzw. abgehört wird. Jemand interessiert sich für sie und ihr Tun. Da wäre ich an Cias Stelle irgendwie viel vorsichtiger.
    Cia ist zwar durchaus gewarnt und vorsichtig, aber doch auch irgendwie nicht genug, glaube ich. Als sie mit Raffe in seinem Zimmer spricht und ihm alles erklärt, suchen die beiden zwar vorher das Zimmer ab, aber kann das wirklich ausreichen? Mir wäre das nicht sicher genug; diese kleinen Wanzen lassen sich doch überall verstecken.
    Wie leicht hätten sie sie übersehen können. Und sicher konnte Cia sich nicht sein, dass nicht auch Raffe unter Beobachtung steht.


    Erschreckend finde ich auch immer noch und immer mehr, wie selbstverständlich diese Jugendlichen mit dem Thema "Mord" umgehen. Das ist mir bei Stacia schon aufgefallen, aber Raffe zögert keine Minute, als er auch den Namen seines Vaters auf der Liste sieht. Das ist schon erschreckend, finde ich, auch wenn man die Geschichte mit Raffes Schwester berücksichtigt.


    Wo mag Raffes Schwester wohl sein? Und all die anderen, die nicht bestanden haben? Ich glaube auch nicht, dass sie tot sind. Vielleicht haben sie eine gefährliche Aufgabe bekommen irgendwo in noch verseuchtem Gebiet?


    Oh ja, und diese Szene mit Kerrik und Marin fand ich auch sehr heftig. Die beiden verfolgen Cia und Tomas nur aufgrund eines Verdachts und werden dann von den beiden "umgebracht", denn nichts anderes war es ja eigentlich. Sie haben sich damit nur selbst geschützt, weil sie sonst wahrscheinlich getötet worden wären, aber erschreckt hat mich diese Szene trotzdem.

    Lesen aus Leidenschaft

  • Raffes Geschichte hat mich berührt und nun kann ich seine Beweggründe verstehen. Ich dachte ja bisher immer, dass die Jugendlichen die beim Test durchgefallen sind getötet wurden, auf die Idee der Experimente bin ich nicht gekommen, aber irgendwie ist das logisch und ich hoffe, dass Raffe seine Schwester retten kann.


    Ich dachte auch immer nur er will gegen seinen Vater rebellieren, aber seine Beweggründe gehen viel tiefer, das kann noch richtig spannend werden und einen neuen/anderen Aspekt mit in die Geschichte rein bringen. Durch Raffe haben sie ja auch noch mal ein anderen Blick für die Liste und können sie so besser eingrenzen.


  • Oh ja, und diese Szene mit Kerrik und Marin fand ich auch sehr heftig. Die beiden verfolgen Cia und Tomas nur aufgrund eines Verdachts und werden dann von den beiden "umgebracht", denn nichts anderes war es ja eigentlich. Sie haben sich damit nur selbst geschützt, weil sie sonst wahrscheinlich getötet worden wären, aber erschreckt hat mich diese Szene trotzdem.


    So ging es mir auch, denn schließlich waren sie ja nicht wirklich der Feind, aber durch zu viel Unwissenheit und zu schnellen Handlungen passieren Sachen die besser nicht passiert wären bzw. man muss schnelle Entscheidungen treffen die nicht die richtigen sind aber leider ziemlich endgültig.

  • Was für eine rasante Verfolgungsjagd im Gewächshaus die ganz schön krass geendet hat.
    Klar Cia und Tomas wurden mit Feuerwaffen gejagt, und auch wenn fast jeder Schuss daneben ging, hatten sie doch Angst zu sterben, und haben deswegen die beiden anderen umgebracht, bzw. in eine Falle gelockt
    (die zwar wirklich schlimm war, ich habe fand das es eine ziemlich gute Idee von denen war).
    Als es zu spät war machen sich Cia und Tomas Gedanken wer es war und warum sie hier ihnen her waren, und schon wieder mussten meiner Meinung nach Unschuldige sterben.


    Was ich mich frage, was ist nun mit Dreu Owens, wo ist er jetzt oder was ist mit ihm passiert,
    wusste Kerrick es und weswegen wollte er Tomas warnen? Was hat er genau mit den Rebellen zu tun?


    Ich bin auch froh das Raffe Cias Test bestanden hat, obwohl ich mir auch nicht vorstellen konnte das nicht,
    und nachdem wir jetzt sein Geheimnis kenne bzw. seine Geschichte und den Hintergrund warum er Cia helfen will und sogar seinen Vater dafür umbringen würde glaub ich das wir/Cia ihn voll und ganz vertrauen kann.
    Oh man was wohl mit seiner Schwester passiert ist, wo sie wohl steckt, vielleicht da wo auch Dreu ist?
    Durch Raffe scheint auch die Liste kleiner bzw. fraglicher zu werden, warum will die Präsidentin das diese Menschen alle sterben,
    ist es bei allen gerechtfertigt?


    Enzo ist nun derjenige der in Cias Falle tappt, dabei war sie gar nicht für ihn bestimmt, was hat Stacia ihm erzählt?
    Ob sie ihn hätten wirklich nicht trauen können? Und ist Ian jetzt einer von den Vertrauenswürdigen weil er Via zur Flucht geholfen hat?


    Zu viele ???


  • Was ich mich frage, was ist nun mit Dreu Owens, wo ist er jetzt oder was ist mit ihm passiert,


    Das frage ich mich auch. Ob er noch eine Rolle spielen wird in der Geschichte?

    Lesen aus Leidenschaft

  • Durch diesen Abschnitt habe ich mich etwas gequält. Mir geht das ganze Szenario im Moment grad auf den Keks. Bis auf die Szene im Gewächshaus fand ich hier nicht viel spannend. Diese ganzen Überlegungen immer sind mir zu theoretisch. Ich würde mir noch mehr Action wünschen.


    Dass sie Kerrick und Marin einfach getötet haben… hm, ich weiß nicht, ob das wirklich notwendig war. Hätten sie nicht erst mal mit ihnen reden können? Immerhin hat Cia hier zuerst geschossen.


    Ob Cia Raffe trauen kann, weiß ich immer noch nicht. Er hat zwar den Vertrauenstest bestanden, aber vielleicht auch nur deshalb, weil er durchschaut hat, dass es ein Test war?


    Dass er seinen eigenen Vater tot sehen möchte, find ich schon sehr hart. Dafür sind seiner Meinung nach andere Leute harmlos. Bei Professor Lee hatte ja auch Cia schon Bedenken, ob der wirklich so schlimm ist, dass er eliminiert werden muss. Ich frage mich, ob die Präsidentin hier nicht vielleicht ein ganz übles Spiel mit Cia treibt, um irgendwelche missliebigen Leute loszuwerden.


    Und dann tappt Enzo in die Falle, was meiner Meinung nach aber auch nichts heißt. Wenn Stacia ihn geschickt hat unter welchem Vorwand auch immer, kann doch auch Stacia, die sich ja keinem Test unterziehen musste, die Verräterin sein.


    Dass Ian Cia zur Flucht verholfen hat, fand ich fast ein bisschen merkwürdig. Sie wechselt kaum drei Worte mit ihm, und er glaubt ihr einfach.

    Liebe Grüße, Lilli


  • Ich dachte ja bisher immer, dass die Jugendlichen die beim Test durchgefallen sind getötet wurden,


    Ja, das dachte ich bis jetzt auch. Aber so wirklich wissen wir es ja immer noch nicht, was mit ihnen passiert.




    Ich bin mir ehrlich gesagt unschlüssig, wie ich die Geschichte finden soll. Einerseits finde ich es durchaus spannend, aber andererseits frage ich mich so oft, ob die Handlungen wirklich "schlüssig" sind. Ich kann es nicht gut beschreiben; es ist einfach ein Gefühl. Zum Beispiel diese Geschichte mit der Wanze hinter Cias Schrank. Cia entdeckt die Wanze und weiß nun also, dass sie beobachtet bzw. abgehört wird. Jemand interessiert sich für sie und ihr Tun. Da wäre ich an Cias Stelle irgendwie viel vorsichtiger.


    Da muss ich dir recht geben. Ich finde auch vieles nicht wirklich schlüssig.


    Zitat

    Erschreckend finde ich auch immer noch und immer mehr, wie selbstverständlich diese Jugendlichen mit dem Thema "Mord" umgehen. Das ist mir bei Stacia schon aufgefallen, aber Raffe zögert keine Minute, als er auch den Namen seines Vaters auf der Liste sieht.


    Das hat mich in den ersten beiden Bänden schon kolossal gestört. Wenigstens hatte Cia bisher ja immer Skrupel, aber ich finde, die verflüchtigen sich auch immer mehr :zwinker:




    Das frage ich mich auch. Ob er noch eine Rolle spielen wird in der Geschichte?


    Das will ich hoffen, dass er noch eine Rolle spielt. Warum hätte die Autorin ihn sonst einführen sollen? Wenn es nur ist, um Seiten zu füllen, werde ich sauer.

    Liebe Grüße, Lilli

  • Das Lesen des Buches wird nicht unbedingt leichter. Ich merke, dass ich beim Lesen schon fast ein wenig abschalte, da ich die Geschichte als solche gar nicht mehr richtig ernst nehme. Daher schaffe ich es selten an einem Tag mehr als ein Kapitel zu lesen, weil meine Gedanken schon während des Lesens abdriften.


    Die Geschichte an sich wird meines Erachtens auch immer unschlüssiger. Erst gewinnt man über zwei Bücher hinweg den Eindruck, dass alle, die durch eine Prüfung fallen, getötet werden und plötzlich sollen sie eventuell doch nicht getötet worden sein, obwohl schon bei der ersten Auslese diverse Teilnehmer ums Leben gekommen sind und auch die Prüfungen, um überhaupt an der Universität angenommen zu werden, einige Todesopfer gefordert haben. Das macht für mich keinen Sinn.


    Außerdem fügen sich manche Sachen zu sehr. Zum Beispiel in diesem Abschnitt baut Cia diese Falle eigentlich um Raffe zu testen. Der scheint den Test zu bestehen und weil Cia so beschäftigt ist, sprengt Enzo sich selbst in die Luft, weil er in Cias Zimmer rumstöbert. So hat Cia zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Natürlich kann sie auch von der Szene der Verwüstung völlig unbehelligt entkommen und natürlich kann sie Tomas auch noch rechtzeitig erreichen, damit sie beide zum Regierungsgebäude fahren können. Es ist alles immer zu schön um wahr zu sein!


    Ob Cia Raffe trauen kann, weiß ich immer noch nicht. Er hat zwar den Vertrauenstest bestanden, aber vielleicht auch nur deshalb, weil er durchschaut hat, dass es ein Test war?


    Und dann tappt Enzo in die Falle, was meiner Meinung nach aber auch nichts heißt. Wenn Stacia ihn geschickt hat unter welchem Vorwand auch immer, kann doch auch Stacia, die sich ja keinem Test unterziehen musste, die Verräterin sein.


    Dass Ian Cia zur Flucht verholfen hat, fand ich fast ein bisschen merkwürdig. Sie wechselt kaum drei Worte mit ihm, und er glaubt ihr einfach.


    Ich finde das plötzliche Vertrauen Raffe gegenüber auch ein wenig voreilig. Ich schätze ihn auch klug genug ein, diesen Test zu durchschauen. Ich frage eher, ob man Stacia trauen kann. Sie stimmt mir viel zu schnell allen Mordplänen zu und lässt sich insgesamt einfach zu schnell auf alles ein, was Cia vorschlägt. Das kommt mir sehr verdächtig vor :lupe:


    Warum Ian Cia zur Flucht verholfen hat, habe ich auch gar nicht verstanden. Warum hat er das gemacht?


    So ging es mir auch, denn schließlich waren sie ja nicht wirklich der Feind, aber durch zu viel Unwissenheit und zu schnellen Handlungen passieren Sachen die besser nicht passiert wären bzw. man muss schnelle Entscheidungen treffen die nicht die richtigen sind aber leider ziemlich endgültig.


    Mich hat die Szene auch sehr erschreckt, es zeigt, wie wenig das einzelne Menschenleben in dieser Welt anscheinend wert ist. So wirklich wurde auch noch nicht aufgelöst, wo die Leichen der beiden entsorgt worden sind, oder? Bisher gelten sie ja noch nicht als vermisst.

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere! - Erich Kästner<br /><br />SLW 2016 9/30


  • Das Lesen des Buches wird nicht unbedingt leichter. Ich merke, dass ich beim Lesen schon fast ein wenig abschalte, da ich die Geschichte als solche gar nicht mehr richtig ernst nehme. Daher schaffe ich es selten an einem Tag mehr als ein Kapitel zu lesen, weil meine Gedanken schon während des Lesens abdriften.


    Die Geschichte an sich wird meines Erachtens auch immer unschlüssiger. Erst gewinnt man über zwei Bücher hinweg den Eindruck, dass alle, die durch eine Prüfung fallen, getötet werden und plötzlich sollen sie eventuell doch nicht getötet worden sein, obwohl schon bei der ersten Auslese diverse Teilnehmer ums Leben gekommen sind und auch die Prüfungen, um überhaupt an der Universität angenommen zu werden, einige Todesopfer gefordert haben. Das macht für mich keinen Sinn.


    Ich konnte das auch alles nicht ernst nehmen. Und Sinn macht es schon gar nicht ;)


    Zitat


    Ich finde das plötzliche Vertrauen Raffe gegenüber auch ein wenig voreilig. Ich schätze ihn auch klug genug ein, diesen Test zu durchschauen.


    Das sagt Raffe ja selbst, dass er es durchschaut hat.

    Liebe Grüße, Lilli

  • Hallo Ihr Lieben,


    ja, mich packt das Buch auch nicht so wirklich und mir geht es mit den ganzen praktischen Wendungen auch wie euch: Raffe schafft den Test, dafür sprengt sich Enzo in die Luft. Praktischerweise hilft Ian Cia auf einmal und Tomas schafft es auch noch das zuvor noch streng gesicherte Uni-Gebäude zu verlassen... :rollen:



    Ich konnte das auch alles nicht ernst nehmen. Und Sinn macht es schon gar nicht ;)


    Ja, das finde ich jetzt auch sehr seltsam. Anscheinend werden dann doch nicht alle getötet, sondern zu Versuchszwecken irgendwo hin gekarrt? Wobei es für mich schon keinen Sinn ergibt, dass die Studenten aus Tosu-Stadt nicht durch die Auslese müssen und damit ja eigentlich ein behütetes Leben führen und dann mit Leuten zusammen an der Uni landen, die durch die absolute Hölle gegangen sind. Klar, können die sich nicht mehr daran erinnern, aber trotzdem schickt man quasi Kampferprobte auf total Unschuldige... Das kann doch eigentlich nicht funktionieren... Auch verstehe ich immer noch nicht, welchen Sinn diese Auslese habe soll?!? Ich hoffe ja, dass das noch erklärt wird, aber ich habe immer stärker das Gefühl, dass hier vor allem viel Brutalität verpackt werden wollte und die Erklärungen erst so im Nachgang getroffen werden.


    Auch die Tatsache, dass jetzt die Studenten, die der Revolution angehören auf einmal anfangen einfach so andere Studenten umzubringen, wenn sie ihnen komisch vorkommen, finde ich schon sehr an den Haaren herbei gezogen. Dieser Angriff auf Cia in dem Gewächshaus war für mich total sinnlos. Weil sich Tomas nach einem ehemaligen Kommilitonen erkundigt, sollen er und Cia getötet werden?!? Manchmal einfach zu krank...


    Aber gut, dass Raffe jetzt einschätzen kann, wer auf der Liste WIRKLICH getötet werden muss und bei wem es sich nur um Mitläufer handelt. Das weiß natürlich auch ein Student, aber die Präsidentin nicht... So Geheimdienst, Verbündete etc. hat sie anscheinend gar keine, wo ich mich dann auch wieder fragen muss, wie sie überhaupt noch Präsidentin sein kann... :rollen:



    Ich finde das plötzliche Vertrauen Raffe gegenüber auch ein wenig voreilig. Ich schätze ihn auch klug genug ein, diesen Test zu durchschauen. Ich frage eher, ob man Stacia trauen kann. Sie stimmt mir viel zu schnell allen Mordplänen zu und lässt sich insgesamt einfach zu schnell auf alles ein, was Cia vorschlägt. Das kommt mir sehr verdächtig vor :lupe:


    Raffe gibt auch noch zu, dass er den Test durchschaut hat... :rollen: Aber ich stimme dir zu, ich finde Stacia auch sehr verdächtig und verstehe auch gar nicht, wieso Cia ihr sofort vertraut. Die hat doch schon im 1. Teil richtig falsch gespielt, oder? Und jetzt vertraut sie ihr auf einmal einfach so? :gruebel:



    Warum Ian Cia zur Flucht verholfen hat, habe ich auch gar nicht verstanden. Warum hat er das gemacht?


    Soweit ich das verstanden habe, weil er zu den Rebellen gehört und gemerkt hat, dass Cia auf ihrer Seite ist. Auch wenn er davon wohl richtig schnell überzeugt werden konnte... Aber ganz sicher bin ich mir da auch nicht. Mir ist auch diese ganze Rebellensache immer noch zu verworren: Der eine Teil tut nur so, der andere Teil kämpft für die richtige Sache, aber weiß nicht, dass er an der Nase herumgeführt wird... Na ja, alles eher seltsam!


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)