[Liebesdrama] Ein ganzes halbes Jahr / Me before you

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von literaturenerd10.

  • Hallo ihr Lieben,


    ich wollte gerne alle begeisterten Fans von Jojo Moyens "Ein ganzes halbes Jahr" darauf hinweisen, dass die Verfilmung dazu am 23.6. zu uns in die deutschen Kinos kommt! :klatschen:


    Ich bin sehr gespannt auf die Umsetzung. Emilia Clarke scheint zumindest vom Trailer her ganz gut in die Rolle der Lou zu passen. Ich find sie total süß und sie hat dieses gewisse unbedarfte und naive.


    Freut ihr euch auch auf den Film?


    Trailer

  • Hallo,


    eine wahnsinnig gute Verfilmung! Ich war mit einer Freundin letzte Woche im Kino und was soll ich sagen, wir haben beide Rotz und Wasser geheult. Wenn das Buch bloß halb so gut ist wie der Film, kann es nur ein Meisterwerk sein - apropos: ich bestell's mir gleich einmal online :zwinker:

    "Literatur ist zu Buch geschlagene Sprache." Horst Dieter Schlosser

  • Ich werde mir den Film auch ansehen, aber vorsichtshalber alleine auf DVD. Der Trailer weckt viele Erinnerungen an das Buch. Die deutschen Synchronstimmen gefallen mir nicht. Sie passen nicht zu dem Bild, das ich mir beim Lesen von Louisa und Will gemacht habe. Ihre Stimme ist zu mädchenhaft und seine geht auch in die Richtung :breitgrins:. Zu hoch auf jeden Fall.

  • Ich habe den Film auch kürzlich im Kino gesehen und ich war erstaunt, wie nah die Story am Buch geblieben ist. Einfach nur toll. Ich bin auch ziemlich nah am Wasser gebaut und man hörte es aus allen Ecken schniefen und die Taschentuchpackungen knistern. ;)
    Der Humor kam allerdings auch nicht zu kurz. Das hat mir sehr gut gefallen.

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Ich will ihn auch sehen - unbedingt..

    Liebe Grüße<br />JaneEyre<br /><br />Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück<br />Theodor Fontane


  • Ihre Stimme ist zu mädchenhaft und seine geht auch in die Richtung :breitgrins:. Zu hoch auf jeden Fall.


    Das nervt mich generell bei Synchronstimmen. Männer unter 40 klingen meist wie pubertäre Jungen und junge Frauen auch oft so "mimimi".

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Ich sehe nur sehr wenige Filme, egal ob Kino oder TV, aber ich habe das Gefühl, dass im Gegensatz zu früher echte Charakterstimmen kaum noch zu hören sind. Aber für die Dauer eines Films kann ich damit leben.

  • Das Buch kenne ich ja nicht, aber der Film, den habe ich mir heute aus einer Laune heraus angesehen. Eigentlich echt ein total schöner Film und ich mag ihn eigentlich sehr.
    Aber wenn man mal genauer drüber nachdenkt... ehrlich gesagt bin da auch verärgert über die die Tatsache wie eine Querschnittslähmung hier behandelt und dargestellt wird. Der Film hat da ja einige Kontroversen ausgelöst und ich kann gut verstehen weshalb. Das hat für mich tatsächlich vieles im Nachhinein wieder kaputt gemacht.

  • Ich möchte die Verfilmung unbedingt sehen, bin dafür aber absichtlich nicht ins Kino gegangen. Diese Geschichte will ich ganz für mich alleine genießen, damit ich die Gefühle ungeniert rauslassen kann. :breitgrins:


    Daher habe ich mir die DVD bereits vorbestellt und warte gespannt darauf. Der Film wird übrigens mit einer Großpackung Taschentücher geliefert (Scherz). :breitgrins: :breitgrins: :breitgrins:

  • Wunderschönes Buch!
    Bin auch wirklich begeistert, dass es verfilmt wurde. Werde allerdings auch bis zu DVD warten, da ich den unbedingt mit original Stimmen auf Englisch anschauen will.
    Die deutschen Synchronstimmen passen meiner Meinung nach einfach nicht... :rollen: