03 - Seite 167 bis 239 (Kapitel 15 - 21)

Leserunde mit Tobias O. Meißner ab 06.09.2019: Evil Miss Universe [Gesellschaftskritische Romantic Comedy]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 65 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von _Buchliebhaberin_.

  • Da ich Anfang der Woche ganztägig Kunden betreuen muss und damit leider keine Lesezeit habe, habe ich den verregneten Sonntag genutzt, um noch etwas weiter zu kommen.


    Nun sind wir der Spur schon etwas näher, was Lil da hört. Sie vermutet, dass es die Seelen der Toten sind, die sie nun nicht nur hören, sondern auch sehen kann. Ich denke, dass das kein Zufall ist, dass es genau die sind, die Tarver beerdigt hat. Ich hoffe nur, dass sie am Wrack angekommen, nicht von unzähligen toten Seelen überrannt wird, denn von den 50.000 Leuten, die auf dem Schiff waren, sind sicher einige tot, wenn nicht sogar alle. Den Vergleich mit einem Friedhof fand ich beängstigend. :entsetzt:


    Richtig beängstigend finde ich übrigens dieses Ding am Himmel, welches sie ursprünglich für einen zweiten Mond gehalten haben. Was genau ist das? Überwacht das riesige Teil etwas, ist es ein Raumschiff oder ein von Menschenhand erschaffener Planet? Hier bin ich wirklich sehr auf die Auflösung gespannt.


    :klatschen: Ich freue mich wie bolle, dass Lil nun langsam aber sicher normal zu werden scheint. Allmählich mag ich sie sogar. :breitgrins: Nun hat sie auch endlich den Mechanikeranzug an, wo ich mich die ganze Zeit schon gefragt habe, warum sie nicht endlich das elendige Ballkleid auszieht...


    Gerade als im Buch von Regen die Rede war, da hat es auch bei mir daheim angefangen mit regnen, Zufall? :zwinker:


    Kann Lil eigentlich in die Zukunft sehen durch die Stimmen? Das habe ich noch nicht so ganz begreifen können. Zumindest hat sie nun auch mal Tarver das Leben gerettet, denn ohne ihr Davonstürmen wäre er in der Höhle geblieben und wäre verschüttet worden.


    Ich fand ja schon die Vorstellung schrecklich da ewig durch den Regen zu laufen und klatschnass zu sein, aber ohne passende Kleidung durch Schnee zu rennen, das stelle ich mir noch schlimmer vor.


    Saß bei euch auch der Schock tief, dass als sie das erste Mal das Wrack der Icarus von Weitem sehen, dass dort keine Rettungsschiffe sind? Anhand der Zwischenabschnitte mit der Befragung kann man davon ausgehen, dass sie irgendwann ja doch gefunden werden, aber aktuell hätte ich an deren Stelle echt die Hoffnung verloren...

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Hm...der dritte Abschnitt konnte mich jetzt nicht ganz so doll fesseln, wie die ersten beiden. Die Auflösung der Stimmen haben wir jetzt und ich gebe zu, darauf wäre ich nicht gekommen. Wie kann es nur sein, dass Lil genau die 5 Personen beschreibt und gesehen und gehört hat, die in der anderen Kapsel ums Leben gekommen sind. Das ist schon ein wenig gruselig. Und, dass bei der Icarus niemand zu finden ist und auch keine weiteren Kapseln ist mehr als merkwürdig. Die Vorstellung. dass Lil all die anderen toten Passagiere dort wahrnimmt ist wirklich schaurig. Zwischendruch dachte ich schon mal, dass Lilac eventuell übersinnliche Fähigkeiten hat. Sie wünscht sich etwas und kruz darauf passiert es, sie hat merkwürdige Vorahnungen, sie sieht Tote und hört Stimmen...was ist da nur los? Für mich gibt es zwei Erklärungen, entweder es ist der Ort, der die Beiden langsam verändert und diese Dinge mit ihnen macht oder Lilac ist tatsächlich etwas ganz besonderes. Sein eigenes Elternhaus dort plötzlich vor Augen zu haben und zu wissen, dass es eigentlich nicht sein kann, ist auch schon ganz schön schräg.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Nun sind wir der Spur schon etwas näher, was Lil da hört. Sie vermutet, dass es die Seelen der Toten sind, die sie nun nicht nur hören, sondern auch sehen kann. Ich denke, dass das kein Zufall ist, dass es genau die sind, die Tarver beerdigt hat. Ich hoffe nur, dass sie am Wrack angekommen, nicht von unzähligen toten Seelen überrannt wird, denn von den 50.000 Leuten, die auf dem Schiff waren, sind sicher einige tot, wenn nicht sogar alle. Den Vergleich mit einem Friedhof fand ich beängstigend. :entsetzt:


    Ja, das kam mir auch direkt in den Sinn, als sie an der Icarus angekommen sind. Das ist eine heftige Vorstellung. Hoffen wir mal, dass es nicht so ist...

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Saß bei euch auch der Schock tief, dass als sie das erste Mal das Wrack der Icarus von Weitem sehen, dass dort keine Rettungsschiffe sind? Anhand der Zwischenabschnitte mit der Befragung kann man davon ausgehen, dass sie irgendwann ja doch gefunden werden, aber aktuell hätte ich an deren Stelle echt die Hoffnung verloren...



    Aufjedenfall. Kann es sein, dass sie die einzigen Beiden Überlebenden sind? Das wäre ja der Wahnsinn. Ja, durch die Zwischenbefragungen wissen wir zumindest, dass Tarver überlebt hat, aber bisher wurde ja immer nur er befragt und insbesondere zu Lil. Kann es vielleicht sein, dass sie nicht überlebt hat oder ihr irgendetwas zugestossen ist? Oder ist die Befragung nur der Zorn des Vaters zu verdanken....nur, wenn Beide überlebt haben, dann müsste er Tarver ja wirklich eher dankbar dafür sein, dass er seine Tochter beschützt hat....

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ja, das kam mir auch direkt in den Sinn, als sie an der Icarus angekommen sind. Das ist eine heftige Vorstellung. Hoffen wir mal, dass es nicht so ist...


    Mir kam das direkt in den Sinn, weil ich so etwas ähnlich Erschreckendes schon mal gelesen habe, nämlich bei "Phantasmen" von Kai Meyer.



    Aufjedenfall. Kann es sein, dass sie die einzigen Beiden Überlebenden sind? Das wäre ja der Wahnsinn. Ja, durch die Zwischenbefragungen wissen wir zumindest, dass Tarver überlebt hat, aber bisher wurde ja immer nur er befragt und insbesondere zu Lil. Kann es vielleicht sein, dass sie nicht überlebt hat oder ihr irgendetwas zugestossen ist? Oder ist die Befragung nur der Zorn des Vaters zu verdanken....nur, wenn Beide überlebt haben, dann müsste er Tarver ja wirklich eher dankbar dafür sein, dass er seine Tochter beschützt hat....


    Also ich gehe davon aus, dass sie das Ganze überlebt hat. Er wird wahrscheinlich so intensiv und getrennt von ihr befragt, weil die beiden so lange alleine miteinander waren. Ich schätze mal, dass da bald auch noch mehr passiert als sich nur eine Decke zu teilen. :zwinker:


    Mein Bauchgefühl sagt mir irgendwie auch, dass den Absturz keiner überlebt hat außer den Beiden und dass auch niemand auf diesem Planeten lebt, wo sie da bruchgelandet sind.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Ja, das wird vermutlich so sein. Wäre schon heftig, wenn sonst niemand anderes überlebt hat. Mal sehen, ich bin gespannt. Ich frage mich, wie sind sie gefunden und gerettet worden. Auf die Aufklärung bin ich ganz besonders gespannt, auch, ob ihr Vater nach dem Absturz immer noch den gleichen Stellenwert hat oder sich eventuell für das, was passiert ist verantworten muss.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Der dritte Abschnitt konnte mich irgendwie nicht so fesseln und viel passiert ist ja auch nicht wirklich!


    Der scheinbare "Waffenstillstand" der beiden gefällt mir ganz gut... Schön fand ich als Tarver Lilac von seinen Eltern erzählt. Lilac kennt die Gedichte von Taverns Mutter...


    Schmunzeln musste ich als Lilac ihren ersten Regen erlebte: "Direkt aus den Wolken? Ist das denn hygienisch?"


    Die Stimmen sind also die Geister der Toten aus der abgestürzten Rettungskapsel... aber warum lügt Tarver sie an und sagt, dass in der Rettungskapsel nur Frauen waren!?


    Woher wusste Lilac, dass sie sich in Gefahr befinden?!


    Dann müssen die beiden feststellen, dass es keinerlei Anzeichen auf Überlebende oder auf Rettungsteams in Nähe der Icarus gibt... Ich frag mich wie es hier weitergeht!


    Das mit dem Elternhaus am Abschnittsende? Ist das eine Vision oder wie habt ihr das verstanden???

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Kann Lil eigentlich in die Zukunft sehen durch die Stimmen? Das habe ich noch nicht so ganz begreifen können. Zumindest hat sie nun auch mal Tarver das Leben gerettet, denn ohne ihr Davonstürmen wäre er in der Höhle geblieben und wäre verschüttet worden.


    Ich frag mich auch warum sie das wusste?!

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Hm...der dritte Abschnitt konnte mich jetzt nicht ganz so doll fesseln, wie die ersten beiden.


    Ging mir leider auch so... ich hoffe es wird im nächsten Abschnitt wieder spannender! Dieser Abschnitt war dann doch eher lasch... :sauer:

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Der dritte Abschnitt konnte mich irgendwie nicht so fesseln und viel passiert ist ja auch nicht wirklich!


    Schmunzeln musste ich als Lilac ihren ersten Regen erlebte: "Direkt aus den Wolken? Ist das denn hygienisch?"


    Ein Glück, dann bin ich also nicht die Einzige, die beim dritten Abschnitt nicht so mitgerissen wurde, wie bei den ersten beiden...
    Das mit dem Regen war wirklich witzig. Auf der anderen Seite ist die Überlegung vielleicht gar nicht so weit hergeholt. Als ich noch klein war, gab es eine Zeit in der man sich tatsächlich nicht in den Regen stellen sollte und sich am besten immer ganz schnell untergestellt hat, sobald es anfing zu regnen, weil die Gefahr bestand , dass dieser verseucht ist. Das war gar nicht witzig und, weil ich das damals ja auch noch gar nicht so richtig verstanden habe, hatte ich immer ein bisschen Angst vor dem "unhygienischen" Regen. Aber gut, ich glaube nicht, dass die Überlegung zum Buch aus der Richtung kam. Vermutlich eher, weil Lil ja noch nie echten Regen erlebt hat und in diesem Zusammenhang musste ich natrlich auch schmunzeln.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ging mir leider auch so... ich hoffe es wird im nächsten Abschnitt wieder spannender! Dieser Abschnitt war dann doch eher lasch... :sauer:


    Ja, leider ...total schade.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Das mit dem Elternhaus am Abschnittsende? Ist das eine Vision oder wie habt ihr das verstanden???


    Also ich tippe mal darauf, dass es eine Vision ist. Ich bin mir nur nicht sicher, ob Lilac sie hervorgerufen hat, weil sie sich ja vorher quasi gewünscht hat, dass es ihm auch mal so gehen soll, dass er etwas sieht und ihm keiner glaubt...oder, ob das die Luft von dem Planeten ist, der die Beiden nach und nach immer mehr komische Dinge sehen lässt....


    Ich habe auch schon überlegt, ob das vielleicht alles nur ein Test sein könnte um zu sehen, wie sich die Beiden verhalten.
    Und der Absturz und auch alles andere in Warheit gar nicht echt ist, sondern eine große Manipulation....
    Ich bleibe noch ein bisschen dabei:
    Alles ist möglich :zwinker:

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Der Abschnitt hat mir wieder etwas besser gefallen als der letzte. Aber auch hier wurde hauptsächlich gewandert, Feuer gemacht und gekuschelt. Dazu noch dieses ewige Hin und Her zwischen Tarver und Lilac – dann sollen sie sich bitteschön endlich ihre Gefühle eingestehen. So nervt es inzwischen ziemlich und das Ganze zieht sich.


    Übrigens stört es mich auch, dass die beiden sich immer noch siezen, obwohl sie jetzt kuschelnd einschlafen und sich beim Vornamen nennen. Was haben sich die Übersetzer dabei gedacht? Klar wird so noch eine gewisse Distanz gewahrt, aber ich glaube nicht, dass das von den Autorinnen so beabsichtigt gewesen wäre, wenn es denn im Englischen diese Unterscheidung gäbe. Dafür ist die „Beziehung“ der beiden Charaktere schon zu persönlich.


    Süß, wie Lilac ihr Gesicht in den Regen gehalten hat. Das erste Mal Regen und Schnee zu sehen – das ist wie bei einem kleinen Kind. Schön fand ich auch die Erzählungen von Tarver über seine Eltern und das Haus mit den vielen Blumen. Da würde ich auch gerne leben, das muss toll aussehen!


    Habt ihr irgendeine Idee, was es mit den blauen Lichtern auf sich haben könnte? Ein riesiges Raumschiff bzw. mehrere? Irgendwie weiß ich gar nicht, was ich da erwarten kann.


    Man merkt, dass Tarver ein sehr rationaler Mensch ist – wie er die Pflanzen zuerst an seinem Arm getestet hat war eine weise Entscheidung. Und was Lilacs plötzliche übernatürliche Fähigkeiten angeht, glaubt er ihr zwar, will es sich selbst aber nicht eingestehen. Das nervt inzwischen fast so sehr, wie das Gefühlswirrwarr. Aber wie ist es zu erklären, dass sie die Toten aus der Kapsel sieht und die Lawine vorhergeahnt hat? Wird sie auch alle anderen 5000 Toten des Schiffs noch sehen? Gruselige Vorstellung. Und jetzt sieht Tarver das Haus seiner Eltern. Sieht Lilac dasselbe oder sieht sie dort vielleicht ihr Elternhaus? Und woher kommen diese Erscheinungen? Ist irgendetwas in der Luft? Aber warum hat es bei Lilac dann schon früher angefangen? Liegt es daran, dass Tarver widerstandfähiger ist?


    Viele Fragen und das Ende des Abschnitts ist ein totaler Cliffhanger. Da will ich schon wissen, wie es weitergeht!

  • Vielleicht haben diese Visionen, Erscheinungen oder wie auch immer wir sie nennen wollen ja mit den besagten Lichtern zu tun, vielleicht sind es sogar die Lichter.....ich bin gespannt

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Gerade als im Buch von Regen die Rede war, da hat es auch bei mir daheim angefangen mit regnen, Zufall? :zwinker:


    Bei dem vielen Regen im Moment ist das kaum vermeidbar :breitgrins:



    Kann Lil eigentlich in die Zukunft sehen durch die Stimmen? Das habe ich noch nicht so ganz begreifen können.


    So wie ich es verstanden habe, sind das zwei Fähigkeiten. Sie hört die Stimmen und hat nun auch die Leute dazu gesehen (da musste ich auch an "Phantasmen" denken). Und dann wusste sie einfach, dass etwas Schlimmes passieren wird - aber ohne, dass die Stimmen ihr das gesagt hätten.



    Saß bei euch auch der Schock tief, dass als sie das erste Mal das Wrack der Icarus von Weitem sehen, dass dort keine Rettungsschiffe sind?


    Absolut nicht. Mir war von Anfang an klar, dass es dort keine Rettungstrupps geben wird.
    Ansonsten wäre das Buch ja jetzt schon schon nach der Hälfte rum, wenn sie nun sofort gerettet worden wären.


    Ich glaube auch, dass die beiden die einzigen Überlebenden sind und dass am Ende auch beide weiter überleben werden (es ist immerhin ein Jugendbuch).



    aber warum lügt Tarver sie an und sagt, dass in der Rettungskapsel nur Frauen waren!?


    Weil er sonst zugeben müsste, dass Lilac Visionen hat und nicht nur verrückt ist. Und das passt nicht in sein rationales Weltbild.



    Das mit dem Elternhaus am Abschnittsende? Ist das eine Vision oder wie habt ihr das verstanden???


    Ich könnte mir vorstellen, dass es auf diesem fremden Planeten vielleicht irgendeine Lebensform gibt (Lichtwesen oder so), die wahlweise unsichtbar sind oder den beiden Erscheinungen und Stimmen vorgaukeln können.

  • Also doch kein zweiter Mond, was sieht Lilac da? Eine Sternenkonstellation? Einen Satelliten? Wenigstens da täuschen sie ihre Sinne nicht, Tarver sieht es auch.
    Es ist putzig und auch ein wenig anrührend, wie die beiden sich näher kommen, kalte Nächte unter einer Decke sind da eine gute Ausrede.
    Die Stimme aus den "Off" gefällt mir gar nicht, diese Ausfragerei, ergibt für mich keinen Sinn. Er stellt keine präzisen Fragen, er wiederholt alles und dreht und wendet sie, wie es ihm passt, wie eine reine Machtdemonstration, der arme Tarver bekommt noch nicht einmal was zu Essen.

  • Aufjedenfall scheint er bei diesem Verhör der Angeklagte zu sein, aber warum? Ist Lilac vielleicht doch etwas zugestossen?

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Also ich tippe mal darauf, dass es eine Vision ist. Ich bin mir nur nicht sicher, ob Lilac sie hervorgerufen hat, weil sie sich ja vorher quasi gewünscht hat, dass es ihm auch mal so gehen soll, dass er etwas sieht und ihm keiner glaubt...oder, ob das die Luft von dem Planeten ist, der die Beiden nach und nach immer mehr komische Dinge sehen lässt....


    Ich habe auch schon überlegt, ob das vielleicht alles nur ein Test sein könnte um zu sehen, wie sich die Beiden verhalten.
    Und der Absturz und auch alles andere in Warheit gar nicht echt ist, sondern eine große Manipulation....
    Ich bleibe noch ein bisschen dabei:
    Alles ist möglich :zwinker:


    Mittlerweile bin ich auch irgendwie am hin und her überlegen ob der Absturz wirklich war... irgendwie ist man derzeit total verwirrt was nun wirklich ist und was nicht ...

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Aufjedenfall scheint er bei diesem Verhör der Angeklagte zu sein, aber warum? Ist Lilac vielleicht doch etwas zugestossen?


    Dafür klingt mir Tarver, mit seinen teils sarkastischen Antworten, noch zu heiter bzw neutral.
    Ich kann mir vorstellen, dass sie gerettet wurden und Lilacs Vater sicherstellen will, dass der Tugend seines Töchterchens nichts passiert ist. So genau steige ich auch noch nicht durch, was die Liebe hier für gängige Spielregeln hat.