03 - Seite 167 bis 239 (Kapitel 15 - 21)

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 65 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von _Buchliebhaberin_.


  • Den Abschnitt fad ich echt ganz cool. Heftig, was mit der Icarus passiert ist.. Die ist ja echt komplett zerlegt :O Aber auf jeden Fall eine gute Gelegenheit die Vorräte aufzufrischen oder sich die Kleider vom Lieb zu reißen um sich was frisches anzuziehen... Oulala, sowas ziemt sich ja eigentlich für eine Prinzessin nicht ;) Lilac scheint langsam ihre Hemmungen zu verlieren :D


    Die Szene war einfach genial ^^ Sie hat Tarver sicherlich total vergessen. Und dann auch noch Tarvers Gedanken, ich musste so lachen.



    Ich würde gerne noch mehr über Simon erfahren? Lilacs Freund? Bruder?


    Ich möchte auch wissen wer Simon ist. Dachte auch erst an einen Freund, da er anscheinend ja nicht mehr da ist, hat sich vllt. ihr Papa drum gekümmert.

  • Ich fand den dritten Abschnitt angenehm zu lesen. Langweilig war es nicht und gewisse Spannung war immernoch vorhanden.


    Da ich mich dem Schreibstil nun richtig gewöhnt habe, lässt sich die Geschichte auch sehr schnell lesen.


    Lilacs Verhalten verbessert sich. Dann muss ich mir auch keine Sorgen machen, dass sie nervig werden kann. :smile:
    Dass sie beiden sich noch siezen, finde ich etwas komisch. Sie kuscheln miteinader und siezen sich weiterhin. Hmmm... Das passt nicht. Das stört mich irgendwie an der Geschichte.


    Das mit den Stimmen weiß man nun. Mit der Auflösung hätte ich nie gerechnet.


    Wieder so ein "Rätsel". Das mysteriöse Etwas im Himmel. Was ist es? Wofür ist es da? Irgendwie habe ich dabei kein gutes Gefühl.



    Ich hoffe mal, dass die Geschichte weiterhin spannend bleibt.

  • Lilac kannte keinen Schnee und keinen Regen. Nicht nur die Beschaffenheit der Natur, auch das Klima wird von Menschenhand geschaffen. Ich stelle mir das so verdammt langweilig vor. Immer das selbe Wetter, alles perfekt...da lernt man doch die Unperfektheit direkt wieder zu schätzen ;)


    Das muss echt langweilig und öde sein, wenn alles perfekt ist. Dann kann man das alles nicht wertschätzen.



    Tarver ist mein klarer Liebling in diesem Buch. Er steckt einfach voller Überraschungen.


    Meiner auch :smile: Auch sein Auftritt und Verhalten mag ich. Lilac ist typisch Mädchen.



    Weshalb ist Icarus abgestürzt? War das vielleicht sogar geplant? Ein Anschlag der Rebellen? Und nun sieht auch noch Tarver sein Elternhaus...Was mir an diesem Buch am besten gefällt, ist, dass ich tatsächlich keine Ahnung habe, wie sich die ganze Story entwickeln wird :)


    Geht mir genauso. :smile: Ich weiß nicht, welche Abenteuer und Rätseln noch kommen werden.


  • Ja, das stimmt. Dieses Gezanke geht mir auch auf den Senkel. Vor allem weil es recht Jugendbuchtypisch ist und das bei vielen Protagonisten in Jugendbüchern immer der Fall ist: sie streiten sich und streiten sich und das fast die ganze Geschichte lang. Ich habe es ja schon im ersten Abschnitt angemerkt, aber so langsam könnten sie schon in die Hufen kommen und es sein lassen, zumal sie ja jetzt schon miteinander kuscheln und eigentlich positiv voneinander denken. Da passt das Hin und Her einfach nicht dazu.


    Das stimmt. Es ist so Jugendbuchtypisch, aber man kann das Ganze auch im Grenzen halten, finde ich. Nach einer gewissen Zeit kann es extrem nervig sein. Das wäre für die Geschichte schade, da es doch so interessant und spannend ist.


  • Hier hätte ich mir (je nach Auflösung) auch ein paar Szenen von ihrem Vater gewünscht.


    Die Idee gefällt mir sehr gut. Das hätte ich auch interessant gefunden. So wäre auch ein bisschen Abwechslung in die Geschichte gekommen.



    Na gut, sie versuchen halt zu dem Wrack zu kommen. Und irgendwie müssen sie ja dort hin, also bleibt nur wandern. Wobei sich die beiden Autorinnen auch hätten mehr einfallen lassen können. Vllt. mal mit einem Floss oder einer Hängebrücke ^^ Da hätte ich gerne Lilacs Reaktion gesehen xD


    Ja, das meine ich. Irgendetwas anderes hätten die Autorinnen sich schon einfallen lassen können. Wenn das Buch eine wahre Geschichte wäre - okay, dann würde vielleicht wochenlang nichts passieren, so ist das Leben. Aber das hier ist ihre eigene Fantasiewelt, da könnte man schon mehr draus machen.
    Siehe z.B. das Buch "Feuer & Flut" - dort geht es auch primär darum, von A nach B zu kommen und trotzdem passiert dazwischen ganz viel.



    Ich weiß nicht, welche Abenteuer und Rätseln noch kommen werden.


    Wissen kann das keiner von uns, bevor er das Buch nicht beendet hat :zwinker: Es geht hier ja ums Spekulieren.


  • Ja, das meine ich. Irgendetwas anderes hätten die Autorinnen sich schon einfallen lassen können. Wenn das Buch eine wahre Geschichte wäre - okay, dann würde vielleicht wochenlang nichts passieren, so ist das Leben. Aber das hier ist ihre eigene Fantasiewelt, da könnte man schon mehr draus machen.
    Siehe z.B. das Buch "Feuer & Flut" - dort geht es auch primär darum, von A nach B zu kommen und trotzdem passiert dazwischen ganz viel.



    Ja da habt ihr Recht, ein bisschen Abwechslung wäre ganz gut gewesen. Den öden Alltag bzw Realität will man ja nicht erzählt bekommen. Dann kann es schonmal langweilig werden, zumal es ja auch nur 2 wirkliche Protagonisten gibt. Da hätte ich mir auch irgendwie mehr gewünscht xD Wäre zum Beispiel cool, wenn sie noch jemanden treffen würden, das würde es mal etwas spannender machen finde ich.