04 - Seite 254 bis Ende (ab: Olaf der Keiler)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 22 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von nicigirl85.

  • Mir auch. Ich finde es passt einfach nicht zu diesem lieben Jungen, der so viel Leid ertragen musste.


    Da die Jugendlichen sich bestimmt eher mit Riley identifizieren, ist das so eine gute Lösung und auch Botschaft.


  • Ich fand das Ende super, auch wenn ich mich eins Frage. Hat Chevie sich selber gesehen, als sie einmal nach Riley geschaut hat oder taucht sie am Ende nur mit dem gelben Kleid auf, weil sie sich wünscht die Frau an seiner Seite zu sein?


    Das kam für mich auch nicht klar raus. Eigentlich denke ich, dass sie sich selbst gesehen hat. Aber warum hat sie sich nicht erkannt?

    Liebe Grüße, Lilli


  • Da die Jugendlichen sich bestimmt eher mit Riley identifizieren, ist das so eine gute Lösung und auch Botschaft.


    Also auch wenn ich nicht so richtig zur Zielgruppe gehöre mit Ü30 :redface: gebe ich dir absolut Recht, dass sich die meisten wohl mit Riley identifizieren, so ging es zumindest mir.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)