03 - CD 5 und 6

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von DunklesSchaf.

  • Hier könnt ihr über den Inhalt von CD 5 und 6 schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Abschnittseinteilung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Weitere brutale Farmmorde, Viehdiebstähle, Schießereien und ein brennendes Haus. Kein Wunder, dass viele Farmer ihr Land verkaufen wollen. Die Bedrohung in der Gegend wächst ins Unermessliche. Sogar beim Zuhören wird mir schon ganz mulmig und ich bin froh, dass ich nicht dort leben muss.


    Endlich ist klar, was in Johannesburg geschehen ist und warum Beeslar versetzt wurde. Er hat also einen schwarzen Inspector zusammengeschlagen und musste deshalb seine Dienststelle wechseln. Der Gute hat seine Emotionen nicht unter Kontrolle. Wenn er wütend wird, schlägt er zu. Bei uns hätte es da die Auflage für eine Therapie gegeben. Was aber mit Gerda geschehen ist? Ist er bei ihr auch wütend geworden und hatte sich nicht unter Kontrolle. Ich vermute es schon fast. Denn Gefühle scheinen bei Beiden noch vorhanden zu sein.


    Jetzt wurde auch Nelmarie überfallen und im Feld liegengelassen. Sie ist schwer verletzt, will aber nicht reden. Was steckt bloß dahinter?


    Interessant sind die drei Wasserquellen, die sich auf der Farm von Freddie befinden und die einen besonderen Wert für die Gegend besitzen. Vielleicht findet sich hier doch das Motiv für den Mord, wenn Freddies Farm wesentlich wertvoller als alles andere Land in der Gegend ist.


    Adam de Kok ist verschwunden. Ist er abgehauen oder wurde er entführt? Aber Entführung passt nicht so richtig. Schließlich hat es den Anschein, dass in dieser Gegend alles mit Waffengewalt gelöst wird. Wer nicht passt oder im Weg ist, wird umgebracht. Schrecklich!

  • Es passieren viele, rätselhafte Dinge, die uns aber der Lösung der Mordfälle nicht näher bringen.
    - Der Überfall auf Nelmarie
    - Noch ein Mord!
    - Die Briefe, die Sarah findet, werden gestohlen
    - Adam verschwindet


    Der Nachbar Praetorius wir mir immer unsympathischer.
    Und der Vergleich von Adam mit der Gottesanbeterin - irgendwie gruselig. Dieses ganze Zauberei-Getue ist mir unheimlich. :sauer:



    Schließlich hat es den Anschein, dass in dieser Gegend alles mit Waffengewalt gelöst wird. Wer nicht passt oder im Weg ist, wird umgebracht. Schrecklich!


    Das finde ich auch furchtbar. Ein Menschenleben ist nicht viel wert. Wer stört wird aus dem Weg träumt.


    Wir erfahren ein bisschen mehr von Beeslaars Privatleben! Er hat sich nun doch getraut, Gerda anzurufen, nachdem er sich Mut angetrunken hat. Und wir kennen den Grund seiner Versetzung.
    Die Sache mit Puyl und dem Rassismus-Vorwurf hat sich zum Glück in Wohlgefallen aufgelöst.


    Super, dass er dem Jungen Bulelami (oder so ähnlich :smile:) einen "Job" gibt. Für beide Seiten ein Gewinn!


    Jetzt bin ich gespannt auf das Ende!! Ich vermute ja, dass Freddies Farm und Ländereien das Mordmotiv sind. Mal sehen...

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Immer mehr Farmer und andere Menschen werden Opfer der brutalen Übergriffe! Das Vorgehen der Täter ist brutal und einfach unmenschlich.


    Wir erfahren nun auch endlich, warum Beeslar aus Johannesburg versetzt wurde, denn es gab wohl eine Schlägerei mit einem dunkelhäutigen Kollegen, der ein Mädchen in der Zelle missbraucht hatte! Einfach unvorstellbar! Und ich kann nicht fassen, dass Beeslar dann dafür mit Versetzung bestraft wird, obwohl der Polizist sich an dem Mädchen vergangen hat. Aber ob das Ganze komplett aufgelöst und der Kollege zur Rechenschaft gezogen wurde, wurde eigentlich gar nicht so genau erläutert.
    Krimine : Ich finde daher, dass das Verhalten von Beeslar schon nachvollziehbar ist. Denn Beeslar sind nicht einfach die Nerven durchgegangen, sondern er hat wegen dem Mädchen so reagiert.


    Der Überfall auf Nelmarie scheint auch sehr grausam gewesen zu sein. Ob es dabei um Farmmorde geht? Oder doch um das, was mit Freddie geschehen ist? Ich finde auch, dass das mit den Quellen auf Freddies Farm ein sehr interessanter Punkt ist, den vielleicht jemand für sich ausnutzen wollte…


    Und wo ist Adam? Ist er abgehauen? Oder wurde er verschleppt? Oder gar getötet? Momentan scheint leider alles möglich…
    Der Nachbar Praetorius ist wirklich ein irgendwie seltsamer Typ, da kann ich mich Caren nur anschliessen…

  • Eigentlich hab ich CD5 und 6 schon gestern zu Ende gehört und wollte auch den Beitrag schreiben, hab es aber nicht mehr geschafft. Macht nichts, dachte ich mir, es ist ja auch noch kein anderer Beitrag da und ich bin nicht zu spät. Und nun guck ich und zack - schon sind einige Beiträge vor mir da... :breitgrins:


    Nun aber zum Buch. Das was mich gerade am meisten beschäftigt ist Adam de Koks Verschwinden. Ob er wohl wirklich verschwunden ist? Wenn ja, warum jetzt? Ich denke eher nicht, dass er freiwillig weg ist - ob ihn wohl jemand entführt hat? Oder gar getötet und man hat nur die Leiche noch nicht gefunden?
    Ich glaube übrigens immer noch nicht, dass er hinter den Viehdiebstählen steckt, aber diese Annahme hält sich hartnäckig. Ich verstehe nicht, warum Beeslaar da fast schon Scheuklappen auf hat.


    Für mich ist immer noch Boet Praetorius der Kopf hinter den Viehdieben und die großen Hallen sind für die Fahrzeuge, mit denen seine Arbeiter das Vieh woanders hinbringt. Die einzige Frage, die ich mir stelle ist, wo ist das Vieh? Hat er das auf seiner Farm und man merkt das nur nicht, dass es immer mehr wird? Ich stelle mir südafrikanische Farmen schon weitläufig vor und Praetorius hat ja anscheinend auch eine sehr große Farm. Im übrigen ist Praetorius ein Kerl, vor dem man sich in Acht nehmen muss. Das hat man ja ganz deutlich gemerkt, als er mit seinem Arbeiter gesprochen hat. Sarah war ja ganz erschrocken, aber genau das sind die Farmer, gegen die sich die schwarze Bevölkerung auflehnen, bzw. es jetzt übertreiben, weil sie an der Regierung sind. Selbstherrliche und gewalttätige Herrscher über Land, Tiere und Menschen. Wäh.


    Überrascht war ich von den Geschehnissen um Nelmarie. Ich habe sie immer skeptisch beäugt und das tue ich auch jetzt noch. Sie wurde überfallen, für tot gehalten, aber hat überlebt. Aber warum hat man sie überfallen? Weiß sie etwas oder war sie gar beteiligt und sollte beseitigt werden?


    Gut finde ich, dass Beeslaar "im Amt" bleibt, sprich weiter ermittelt. Der andere Ermittler hatte ja nur ein kurzes Gastspiel und die Beziehung zwischen Beeslaar und Puyl normalisiert sich langsam. So offene Worte hätte er vermutlich schon mal vorher an seine Mitarbeiter richten sollen.
    Als wären die Ermittlungen um Freddie Schwartz Ermordung - und die nachziehenden Straftaten - und die Viehdiebstähle nicht schon schwer genug, muss Beeslaar sich mit so Idioten wie Böks Hahnekomp (schreibt man den so???) rumärgern. Aber nach dessen Vater kann man ihm ja vieles zutrauen, aber das natürlich nicht. Entweder verschließt er die Augen oder macht da auch noch mit. Den Pavian wird Hahnekomp vermutlich verschuldet haben - fragt sich warum. Den Mord an Freddie traue ich ihm nicht zu - wobei ich mir das schon vorstellen könnte, aber nicht so, wie der Mord geschehen ist. Aber worum geht es? Interessant war die Sache mit den Wasserquellen - ich hab ja schon vermutet, dass sich etwas wichtiges auf dem Land befindet und alle hinter dem Grundstück her sind. Aber wer mordet dafür??

    Grüßle, Christina


  • Adam de Kok ist verschwunden. Ist er abgehauen oder wurde er entführt? Aber Entführung passt nicht so richtig. Schließlich hat es den Anschein, dass in dieser Gegend alles mit Waffengewalt gelöst wird. Wer nicht passt oder im Weg ist, wird umgebracht. Schrecklich!


    Ja, Entführung kann ich mir auch nicht recht vorstellen, aber vielleicht ist er ja tatsächlich ermordet und z. B. verscharrt worden.



    Ah, die Briefe - die hatte ich schon fast wieder vergessen. Sarah hat sich ja bisher nur einen Teil angesehen und somit ist schon die Vermutung da, dass in einem der restlichen Papiere was ziemlich interessantes stehen könnte. Aber was? Und vor allem, wer hat es geklaut?



    Super, dass er dem Jungen Bulelami (oder so ähnlich :smile:) einen "Job" gibt. Für beide Seiten ein Gewinn!


    Die Stelle hat mir auch gut gefallen.



    Wir erfahren nun auch endlich, warum Beeslar aus Johannesburg versetzt wurde, denn es gab wohl eine Schlägerei mit einem dunkelhäutigen Kollegen, der ein Mädchen in der Zelle missbraucht hatte! Einfach unvorstellbar! Und ich kann nicht fassen, dass Beeslar dann dafür mit Versetzung bestraft wird, obwohl der Polizist sich an dem Mädchen vergangen hat. Aber ob das Ganze komplett aufgelöst und der Kollege zur Rechenschaft gezogen wurde, wurde eigentlich gar nicht so genau erläutert.
    Krimine : Ich finde daher, dass das Verhalten von Beeslar schon nachvollziehbar ist. Denn Beeslar sind nicht einfach die Nerven durchgegangen, sondern er hat wegen dem Mädchen so reagiert.


    Das stimmt, Beeslaars Verhalten ist in dem Fall nachvollziehbar. Ich vermute, es stand Aussage gegen Aussage und da er weiß ist und damit nicht unbedingt beliebt in den oberen Rängen, hat man ihm nicht geglaubt, sondern lieber dem anderen zugestimmt. Und vermutlich hat sich niemand die Mühe gemacht und das Opfer befragt.
    Ich fürchte, die Geschichte wird man Beeslaar immer wieder gerne unter die Nase halten... das wird er nie wieder los kriegen.

    Grüßle, Christina

  • Hach, ich quäle mich ehrlich gesagt, durch die CD´s. Mir fehlt hier auch die Spannung und das liegt nicht am Leser. Ich tu mich allgemein schwer mit dem Plot.


    An Beeslars Stelle hätte ich den Kerl damals in Johannisburg wohl auch verprügelt, wenn ich ihn dabei erwischt hätte. Die Polizei verkörpert doch Gesetz, Recht und Ordnung, scheint wohl nicht für alle zu gelten? Geht ja gar nicht, ein wehrloses Mädchen, was unter Drogen steht, zu missbrauchen in einer Zelle. Da hätte ich auch Rot gesehen und kann Beeslar verstehen. Aber das die Sache von damals jetzt auch noch wieder hochgeholt und ihm zur Last gelegt wird ala........das war damals schon rassistisch, finde ich nicht ok. Hier haben aber wohl einige Kollegen und Vorgesetzte etwas gegen den weißen Mann.

    Liebe Grüße Yvonne<br /><br /><br />Lesen heißt&nbsp; durch fremde Hand träumen ( Fernando Pessoa )<br /><br />Mein Buchblog <br />Ein Anfang und kein Ende


  • Hier haben aber wohl einige Kollegen und Vorgesetzte etwas gegen den weißen Mann.


    Er wird es immer schwer haben als einziger Weißer. Aber trotzdem kommt er mit Gewalt nicht weiter. Eine wirklich schwierige Situation. :sauer:

  • Wahnsinn was jetzt alles noch passiert. Und dennoch habe ich nach wie vor das Gefühl im Dunkeln zu tappen.
    Auch wenn mir Nelmarie bisher sehr unsympathisch war, so tut sie mir jetzt sehr Leid. Wer hat ihr das nur angetan und warum?
    Und was ist mit Adam? Ich glaube ja nicht, dass er freiwillig verschwunden ist. Die ganze Situation ist für mich irgendwie absurd. Ganz besonders habe ich mich ja über die alte Dose von Freddie gewundert, die plötzlich da ist. Ich glaube ja nicht, dass sie vorher schon da war, weil Sarah sie sofort wiedererkennt. Die Dose wäre ihr doch sicher auch schon früher aufgefallen. Und dann die große Entdeckung darin und schwupp ist die Dose auch schon wieder weg. Das finde ich ganz komisch!


    Der größte Fiesling ist für mich momentan Praetorius. Bei ihm hat man das Gefühl er ist wirklich nur auf seinen eigenen Vorteil aus. Ich bin gespannt, ob das auch wirklich so ist oder ob man mich oder vielleicht auch noch andere Hörer/Leser hier nur in die Irre führt.

    Lesen ist meine Leidenschaft


  • Wir erfahren ein bisschen mehr von Beeslaars Privatleben! Er hat sich nun doch getraut, Gerda anzurufen, nachdem er sich Mut angetrunken hat. Und wir kennen den Grund seiner Versetzung.
    Die Sache mit Puyl und dem Rassismus-Vorwurf hat sich zum Glück in Wohlgefallen aufgelöst.


    Ja, die Entwicklung hat mir insgesamt sehr gefallen. Beeslaar zeigt, dass er ein guter Chef ist. Er schafft es mit seinen Männern vernünftig zu reden, nachdem einer auf ihn zugekommen ist. Richtig gut! Außerdem glaube ich, dass Beeslar auch einen absolut guten Kern hat. Und vielleicht ist die Sache mit Gerda ja noch zu retten.



    Für mich ist immer noch Boet Praetorius der Kopf hinter den Viehdieben und die großen Hallen sind für die Fahrzeuge, mit denen seine Arbeiter das Vieh woanders hinbringt. Die einzige Frage, die ich mir stelle ist, wo ist das Vieh? Hat er das auf seiner Farm und man merkt das nur nicht, dass es immer mehr wird? Ich stelle mir südafrikanische Farmen schon weitläufig vor und Praetorius hat ja anscheinend auch eine sehr große Farm. Im übrigen ist Praetorius ein Kerl, vor dem man sich in Acht nehmen muss. Das hat man ja ganz deutlich gemerkt, als er mit seinem Arbeiter gesprochen hat.


    Es kann gut sein, dass Praetorius etwas mit den Viehdiebstählen zu tun hat. Aber das bedeutet ja nicht zwangsläufig, dass er auch etwas mit Freddies Tod zu tun hat. Oder ist sie ihm auf die Schliche gekommen? Oder vielleicht Adam?

    Lesen ist meine Leidenschaft

  • Wer verbirgt sich wohl hinter dem geheimnisvollen "M"? Das sind ja eindeutig Liebesbriefe, sie Freddie bekommen hat.


    Gut finde ich, wie Beeslaar mit dem Superintendent umspringt. Er lässt sich nicht alles gefallen. :daumen:


    Dieser Hahnekamm (oder so) ist ja wohl nicht nur daran interessiert, auf seine Nachbarn "aufzupassen". Von ihm kommen die heftigen Drohbriefe, die Freddie bekommen hat. Ganz geheuer ist er mir nicht.....

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen


  • Ja, die Entwicklung hat mir insgesamt sehr gefallen. Beeslaar zeigt, dass er ein guter Chef ist. Er schafft es mit seinen Männern vernünftig zu reden, nachdem einer auf ihn zugekommen ist. Richtig gut! Außerdem glaube ich, dass Beeslar auch einen absolut guten Kern hat. Und vielleicht ist die Sache mit Gerda ja noch zu retten.


    Zum Glück. Beeslaar steht auf der Abschussliste und konnte sich damit retten.
    Eine Versöhnung mit Gerda? Da bin ich mir nicht sicher. Ich würde gerne wissen, was da vorgefallen ist. Aber vielleicht erfahren wir das noch.


  • Hach, ich quäle mich ehrlich gesagt, durch die CD´s. Mir fehlt hier auch die Spannung und das liegt nicht am Leser. Ich tu mich allgemein schwer mit dem Plot.


    Hm... ich gebe zu, ich hab jetzt auch erst mal nicht weiter gehört. Aber eigentlich will ich spätestens morgen mit den letzten beiden CDs beginnen.
    Irgendwie passiert ja schon einiges, aber die Ermittlungen gehen nicht vorwärts. Vielleicht liegt es ja daran. Ich finde die Versteifung auf Adam de Kok sehr anstrengend. Der kann es aus dem Grund schon per se nicht sein, oder?

    Grüßle, Christina


  • Es kann gut sein, dass Praetorius etwas mit den Viehdiebstählen zu tun hat. Aber das bedeutet ja nicht zwangsläufig, dass er auch etwas mit Freddies Tod zu tun hat. Oder ist sie ihm auf die Schliche gekommen? Oder vielleicht Adam?


    Nein, das bedeutet es nicht unbedingt. Ich halte ihn zwar für jemanden, der aus Jähzorn schon mal jemand tot prügeln könnte, aber Freddie und Clara? Und dann noch so inszenieren? Weiß ich nicht... eher nicht.
    Aber wer weiß, vielleicht irre ich mich sowohl bei Praetorius und bei Adam de Kok und einer von denen war es - oder es waren Praetorius und de Kok gemeinsam und sie täuschen alle, indem sie so tun, als würden sie sich nicht ausstehen können... :zunge:

    Grüßle, Christina