03 - Kapitel 7 bis 10 (S. 202 bis einschl. S. 303)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

Es gibt 30 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Lunas Leseecke.

  • Ich werde unter der Woche nicht groß zum Lesen kommen, also nutze ich die Zeit heute noch.
    Diesen Abschnitt fand ich nicht so spannend. Klar, die Höhle und die Brieftasche geben erste Hinweise. Aber irgendwie ging das so schnell und so einfach.


    Alle wollen Mark vertrauen, aber ist das so klug? Sein Verhalten zeigt immer wieder deutlich, wie verstört er ist, wie sehr er bei den Elfen gequält und gefoltert wurde. Kann man so jemanden einfach wieder in die Familie aufnehmen? Andererseits, ihm mit Misstrauen zu begegnen, wenn er es nicht verdient, wäre auch ganz schrecklich. Schwierige Lage. Aber sie scheinen ja sowieso alle gar nicht auf die Idee zu kommen, dass er vielleicht nicht mehr oder noch nicht vertrauenswürdig ist.


    Dass Emma einfach alleine mit Mark aufbricht, fand ich trotzdem sehr leichtsinnig, nicht nur seinetwegen, sondern weil sie niemandem Bescheid gegeben haben. Wie sich zeigt, hätte das auch übel enden können!


    In diesem Abschnitt wurde auch erstmals die Strafe erwähnt, wenn sich Parabateis nicht an das Gesetz halten, das ihnen eine Beziehung untersagt. Ich hatte mich bisher schon gefragt, was man ihnen denn wohl antun könnte, aber das klingt schon ziemlich grausam und schmerzhaft.
    Kein Wunder, dass Jules seine Gefühle für sich behält, mal ganz abgesehen davon, dass er sicher Angst hat, dass Emma sie nicht in dieser Weise erwidert, will er natürlich auch nicht, dass sie leiden muss.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • In diesem Abschnitt steht Mark definitiv im Mittelpunkt der ganzen Handlung. Und ich hab ein wenig das Gefühl, dass es von den eigentlichen Geschehnissen ablenkt?
    Mark tut mir jedoch wahnsinnig leid, vor allem, wenn man bedenkt, welche Grausamkeiten er durch die Elfen über sich ergehen lassen musste :-( Wenn ich das lese, bekomme ich definitiv Gänsehaut. Ich dachte immer Elfen wären listig aber friedlich :-( scheint wohl nicht so zu sein und vor allem nicht, den anderen Völkern gegenüber.
    Ich bin sehr gespannt, wie er sich weiter eingewöhnt, es fällt ihm ja schon recht schwer. Und die Frage ist auch noch, ob er das überhaupt will?? Die Geschwister gehen einfach davon aus, dass er die Zeit mit der Wilden Jagd vergessen will. Wobei ich ihre Ansicht auch total verstehen kann. Mich würde das auch verstören, wenn es nicht so wäre.


    Emma scheint Mark ja zu vertrauen, andererseits sind seine Argumente allein mit ihm zu gehen, für sie wohl in dem Moment auch überzeugend. Sie hat, meiner Meinung nach, eh nicht ein hohes Gefahrenbewusstsein und riskiert eher mal was, ohne vorher groß darüber nach zudenken.


  • Diesen Abschnitt fand ich nicht so spannend. Klar, die Höhle und die Brieftasche geben erste Hinweise. Aber irgendwie ging das so schnell und so einfach.


    Also ich finde ja die familiären Spannungen durch die Rückkehr von Marc durchaus spannend. Und man spürt unterschwellig alle möglichen Probleme und Fragen auf die Blackthornes zukommen. Allen voran natürlich Emma und Julian. Stimmt Dani, jetzt wissen wir, was die Strafe für ihre Liebe wäre. Hmm. Ich hoffe ja, dass der Rat anders überzeugt werden kann - aber wahrscheinlich erst in einem späteren Buch. :rollen:
    Marc und wie sehr die Feenwesen ihn verändert oder auf ihre Seite gezogen haben ist noch ungewiss. Aber ich hoffe mal, dass er seinen Geschwistern trotz allem nicht gefährlich wird. Ich könnte mir aber vorstellen, dass er am Ende dieses Buches erst mal wieder zurückgeht zu der wilden Sippe.
    Und ich habe das Gefühl es könnte schon knistern zwischen ihm und Christina. Oder warum hat er das Stofftier zerrissen, als sie reingekommen ist?
    Und dann ist da noch Ty und seine Andersartigkeit. Auch das eine Sache, die man im Hinterkopf behalten muss. Was wird sich da noch entwickeln?


    Dass Emma einfach alleine mit Mark aufbricht, fand ich trotzdem sehr leichtsinnig, nicht nur seinetwegen, sondern weil sie niemandem Bescheid gegeben haben. Wie sich zeigt, hätte das auch übel enden können!


    Stimmt, Emma würde alles tun, um den Tod ihrer Eltern aufzuklären. Hoffentlich bringt sie nicht mal nicht nur sich sondern auch andere in Gefahr. Das traue ich ihr leider zu.


    Mir macht das Buch wirklich weiterhin großen Spaß.

    :lesen:





  • Dieser Abschnitt ging dann ein wenig besser und auch schneller...


    Aber so wirklich spannend fand ich es hier nicht...
    Irgendwie trau ich Mark nicht so... auch wenn alle scheinbar gar kein Misstrauen in Bezug auf ihn haben ... ich wäre glaub ich vorsichtiger ihm gegenüber ... Emma ist da schon irgendwie sehr leichtsinnig!?
    Bzw nimmt sie alle Risiken auf sich um den Tod ihrer Eltern zu klären und aufzudecken ...


    In dieser Reihe sind die Elfen grausam dargestellt... womit ich derzeit mit meinem eigentlich Bild von Elfen ein wenig umdenken muss... je nach Fantasyreihe sind sie ja eher friedvoll...

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • In diesem Abschnitt steht Mark definitiv im Mittelpunkt der ganzen Handlung. Und ich hab ein wenig das Gefühl, dass es von den eigentlichen Geschehnissen ablenkt?


    Inwiefern meinst du, dass das ablenkt?!
    Ablenkt vom eigentlichen lesen oder meinst du, dass es ablenken soll?


    Ich drück mich heut echt super aus?! Kanns grad nicht anders formulieren... hoff du weißt was ich meine!?

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Inwiefern meinst du, dass das ablenkt?!
    Ablenkt vom eigentlichen lesen oder meinst du, dass es ablenken soll?


    Ich drück mich heut echt super aus?! Kanns grad nicht anders formulieren... hoff du weißt was ich meine!?


    Vllt hab ich mich auch doof ausgedrückt ;-) Ich meinte von den Ermittlungen lenkt es ein wenig ab.. Auch von Kit ist keine Rede mehr.. scheint bisher jedenfalls so, als sei er nicht so wirklich wichtig, für den Verlauf?? Da frag ich mich bisher, wieso er überhaupt namentlich genannt wurde.. müssen wir uns wohl überraschen lassen.. :-)

  • Ich muss euch leider zustimmen: Dieser Abschnitt war doch recht langweilig.


    Ich frage mich aber immer noch warum Mark redet. Hieß es im Institut nicht das Gwyn ihm verboten hat zu reden? Hat Gwyn das Verbot aufgehoben? Hab ich was verpasst? Ansonsten finde ich es toll wie sehr Cristina sich um Mark kümmert. Sie hat ja im Gegensatz zu den anderen keine Vergangenheit mit Mark und das merkt man auch. Sie nimmt ihn ganz anders wahr und setzt ihn auch nicht so unter Druck wie es z.B. Julian tut.


    Und Emma wird von Seite zu Seite leichtsinniger/dümmer. Dass sie den Mord aufklären will kann ich nach wie vor total verstehen, aber sie nimmt keine Rücksicht auf die anderen. Süß fand ich aber die Szene bei der Dusche als sie ihre Hand auf seine Brust gelegt hat. Da hat man zum ersten Mal ein kleines Knistern zwischen den beiden wahrgenommen. Was ich mir aber gewünscht hätte wäre eine Information über die Parabatai wenn einer stirbt. Es wurde ja mal kurz angerissen, aber eine wirkliche Erklärung gab es ja leider nicht. (Jedenfalls bei meinem gekürzten HB nicht).


  • Alle wollen Mark vertrauen, aber ist das so klug? Sein Verhalten zeigt immer wieder deutlich, wie verstört er ist, wie sehr er bei den Elfen gequält und gefoltert wurde. Kann man so jemanden einfach wieder in die Familie aufnehmen? Andererseits, ihm mit Misstrauen zu begegnen, wenn er es nicht verdient, wäre auch ganz schrecklich. Schwierige Lage. Aber sie scheinen ja sowieso alle gar nicht auf die Idee zu kommen, dass er vielleicht nicht mehr oder noch nicht vertrauenswürdig ist.


    Die Frage habe ich mir beim Lesen auch sehr oft gestellt, vor allem als er mit Emma zur Höhle geht. Da merkt man sofort dass er seinen bruder (und die anderen) nicht dabei haben möchte. Vielleicht steckt aber auch mehr dahinter als wir momentan wahrnehmen.



    In diesem Abschnitt wurde auch erstmals die Strafe erwähnt, wenn sich Parabateis nicht an das Gesetz halten, das ihnen eine Beziehung untersagt. Ich hatte mich bisher schon gefragt, was man ihnen denn wohl antun könnte, aber das klingt schon ziemlich grausam und schmerzhaft.
    Kein Wunder, dass Jules seine Gefühle für sich behält, mal ganz abgesehen davon, dass er sicher Angst hat, dass Emma sie nicht in dieser Weise erwidert, will er natürlich auch nicht, dass sie leiden muss.


    Öhm wo kam das denn? Entweder habe ich es überhört oder die Szene wurde tatsächlich aus dem HB raus geschnitten :entsetzt:


  • Mark tut mir jedoch wahnsinnig leid, vor allem, wenn man bedenkt, welche Grausamkeiten er durch die Elfen über sich ergehen lassen musste :-( Wenn ich das lese, bekomme ich definitiv Gänsehaut. Ich dachte immer Elfen wären listig aber friedlich :-( scheint wohl nicht so zu sein und vor allem nicht, den anderen Völkern gegenüber.


    Ich war auch total schockiert zu lesen was sie ihm angetan haben. Aber eigentlich konnte man mit einem gebrochenen Willen rechnen. Trotzdem wundert es mich wie die Elfen ihn behandeln, schließlich ist er der Sohn der verstorbenen Königin. Hat man da nicht auch eine Art Stand?

  • Hm, also ich weiß ehrlich gesagt immer noch nicht so recht , was ich davon halten soll. Mir hat dieser Abschnitt nicht wirklich gefallen. Ich kann auch gar nicht sagen, warum das so ist. Irgendwie fehlt glaube ich die Spannung und es ist einfach zu viel drumherum. Vielleicht hatte ich auch einfach zu große Erwartungen an das Buch und in jetzt ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht. Marc ist zurück, aber vehält sich ja auch mehr als merkwürdig. Und , was läuft da zwischen Marc und Emma. Gut gefallen hat mir das fliegende Motorrad, das war eigentlich ganz cool, schade, dass es zerstört wurde. Und wie ist das jetzt genau? Wenn einer der Parabatais stirbt, dann hat der andere ein Problem und stirbt auch? Habe ich das richtig verstanden? Ich werde mir jetzt mal erstmal durchlesen, was Ihr so bisher zu diesem Abschnitt geschrieben habt...

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ich habe mich auch gewundert, dass Emma einfach so mit Marc losfährt / fliegt. Denn wir wissen ja im Moment noch gar nicht so recht, wie er wirklich tickt. Auch , wenn er der Bruder der anderen ist, er war lange weg und hat sich sehr verändert. Das war aufjedenfall leichtsinnig.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • In diesem Abschnitt steht Mark definitiv im Mittelpunkt der ganzen Handlung. Und ich hab ein wenig das Gefühl, dass es von den eigentlichen Geschehnissen ablenkt?
    Mark tut mir jedoch wahnsinnig leid, vor allem, wenn man bedenkt, welche Grausamkeiten er durch die Elfen über sich ergehen lassen musste :-( Wenn ich das lese, bekomme ich definitiv Gänsehaut. Ich dachte immer Elfen wären listig aber friedlich :-( scheint wohl nicht so zu sein und vor allem nicht, den anderen Völkern gegenüber.


    Für mich waren Elfen bisher auch immer tolle Wesen, hier scheint das wohl nicht so zu sein.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ja schneller komme ich nun auch voran, aber spannend fand ich diesen Abschnitt auch nicht...leider
    Das mit den Elfen stimmt...umdenken ist da ein gutes Stichwort

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ich muss euch leider zustimmen: Dieser Abschnitt war doch recht langweilig.


    Da hat man zum ersten Mal ein kleines Knistern zwischen den beiden wahrgenommen. Was ich mir aber gewünscht hätte wäre eine Information über die Parabatai wenn einer stirbt. Es wurde ja mal kurz angerissen, aber eine wirkliche Erklärung gab es ja leider nicht. (Jedenfalls bei meinem gekürzten HB nicht).


    Na, ich habe das so verstanden, dass der andere dann auch stirbt, zumindest hat sich das für mich so angehört. Ich schätze mal, dass wir dazu aber noch mehr erfahren werden.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Ich muss echt sagen, ich hatte mir bei dem ganzen Hype um die Reihe und das Buch was vollkommen anderes erwartet ... irgendwie komm ich mit dem Lesen nur schleppend und erschwert voran... stellenweise interessiert es mich auch nicht mal sonderlich wie es nun weitergeht :sauer: sehr, sehr schade ... hatte da ne vollkommen andere Vorstellung.

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Ich muss echt sagen, ich hatte mir bei dem ganzen Hype um die Reihe und das Buch was vollkommen anderes erwartet ... irgendwie komm ich mit dem Lesen nur schleppend und erschwert voran... stellenweise interessiert es mich auch nicht mal sonderlich wie es nun weitergeht :sauer: sehr, sehr schade ... hatte da ne vollkommen andere Vorstellung.


    Ich glaube das ist genau der Punkt, wenn im Vorfeld um ein Buch schon so ein "Hype" gemacht wird. Mir geht es auch so. Man hat so große Erwartungen schon vor dem Lesen und dann ist es natürlich schwer diese zu erfüllen. Und ich glaube auch inzwischen ist es doch wirklich besser und einfacher, wenn man die anderen Bücher gelesen hat.Es geht auch so, aber ich schätze der Einstieg wäre einfacher gewesen.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ich muss echt sagen, ich hatte mir bei dem ganzen Hype um die Reihe und das Buch was vollkommen anderes erwartet ... irgendwie komm ich mit dem Lesen nur schleppend und erschwert voran... stellenweise interessiert es mich auch nicht mal sonderlich wie es nun weitergeht :sauer: sehr, sehr schade ... hatte da ne vollkommen andere Vorstellung.


    Kennst du denn ein anderes Buch von ihr? Ich hab jetzt vorher schon 8 weitere Bücher von ihr gelesen, der Stil ist sehr ähnlich. Man könnte sagen, dass ich wusste, worauf ich mich einlasse ;-) aber ein bisschen mehr Spannung könnte derzeit nicht schaden.. da gebe ich dir recht.

  • [quote='Dinchen´s Welt','https://literaturschock.de/neuesforum/forum/index.php?thread/&postID=917003#post917003']
    Ich muss euch leider zustimmen: Dieser Abschnitt war doch recht langweilig.


    Ich frage mich aber immer noch warum Mark redet. Hieß es im Institut nicht das Gwyn ihm verboten hat zu reden? Hat Gwyn das Verbot aufgehoben? Hab ich was verpasst? Ansonsten finde ich es toll wie sehr Cristina sich um Mark kümmert. Sie hat ja im Gegensatz zu den anderen keine Vergangenheit mit Mark und das merkt man auch. Sie nimmt ihn ganz anders wahr und setzt ihn auch nicht so unter Druck wie es z.B. Julian tut.


    Und Emma wird von Seite zu Seite leichtsinniger/dümmer. Dass sie den Mord aufklären will kann ich nach wie vor total verstehen, aber sie nimmt keine Rücksicht auf die anderen. Süß fand ich aber die Szene bei der Dusche als sie ihre Hand auf seine Brust gelegt hat. Da hat man zum ersten Mal ein kleines Knistern zwischen den beiden wahrgenommen. Was ich mir aber gewünscht hätte wäre eine Information über die Parabatai wenn einer stirbt. Es wurde ja mal kurz angerissen, aber eine wirkliche Erklärung gab es ja leider nicht. (Jedenfalls bei meinem gekürzten HB nicht).
    [/quot
    Also langweilig finde ich den Abschnitt nicht, aber ich denke, dass man nicht notwendig alles so genau beschrieben müsste dadurch zieht sich die Handlung einfach, was ich schade finde. :-(
    Wenn ich das richtig verstanden habe, ging es doch nur um die Situation, wenn die anderen Elben dabei sind? Wie sollen sie es kontrollieren, ob er spricht, wenn er im Institut ist? Außerdem soll ich doch beim Lösen der Morde helfen, ohne zu reden, könnte das schwierig werden, oder?

  • Kennst du denn ein anderes Buch von ihr? Ich hab jetzt vorher schon 8 weitere Bücher von ihr gelesen, der Stil ist sehr ähnlich. Man könnte sagen, dass ich wusste, worauf ich mich einlasse ;-) aber ein bisschen mehr Spannung könnte derzeit nicht schaden.. da gebe ich dir recht.


    Nein ich hatte vorher nichts von ihr gelesen ... hab die Chroniken der Unterwelt aber hier stehen und Magisterium... wenn die alle so sind, bin ich mir echt am überlegen ob ich die wirklich lesen möchte :sauer:

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.