04 - Kapitel 11 bis 14 (S. 304 bis einschl. S. 413)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

Es gibt 39 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von BlueOcean.

  • Oh, ich fand Emmas und Julians Idee ja von Anfang an sehr riskant, aber dass Julian jetzt auch noch so schwer verletzt wird und unheimlich viel Blut verliert, hat mich irgendwie nicht überrascht :-( Glücklicherweise hat es Emma noch geschafft, ihn zu heilen. Seltsam ist es allerdings schon im Nachhinein, denn wenn man Malcolm glauben darf, war die Heilung eigentlich unmöglich?
    In dieser Situation kommen die beiden sich sehr nah, was mir trotz der wahnsinnigen Verletzung gut gefallen hat ;-). Emma geht ihm danach ein wenig aus dem Weg, weil sie Angst hat, dass Julian ihre Gefühle für lächerlich halten könnte.
    Julian hingegen versucht alles, um seine Gefühle einigermaßen im Griff zu halten. Mir tut es für die beiden schon sehr leid, dass sie das scheinbar nicht ausleben dürfen :-(. Die Bestrafungen sind ja unter aller Kanone, so seh ich das zumindest.
    Auch zum Schluss des Abschnitts gibt es nochmal eine Szene, die quasi schon ein bisschen magisch erscheint. Mir hat die Beschreibung der Tanzszenen und die Empfindungen, die beide gleichermaßen durchlaufen, sehr sehr gut gefallen.


    Spannend fand ich in diesem Abschnitt die Rückblende auf das Leben von Mark bei der Wilden Jagd. Die Tatsache, dass er Kieran zu lieben scheint, hat mich auch sehr überrascht. Ging es euch da ähnlich?

  • Dieser Abchnitt hat mir schon etwas besser gefallen. Süß fand ich, wie Cristina Mark die Haare geschnitten hat. Langsam scheint er aufzutauen.
    Heftig ist das mit Ava im Pool, sehr gruselig. Wer das wohl war?
    Und dan ndie Verletzung von Julian. Diese Bindung als Parabatei scheint ja doch auch ziemlich viele Nachteile zu haben, wenn man sich nicht in einander verlieben darf, nicht heiraten, keine Kinder bekommen...ich schätze mal, das könnte den Beiden noch zum Verhängnis werden.
    Ich muss sagen bei der Geschichte über Mark und Kieran hatte ich schon den Verdacht, dass da vielleicht mehr zwischen den Beiden sein könnte.
    Tatsächlich hat sich das dann ja auch bestätigt. Interessant. Kein Wunder, dass er sich in seinem neuen-alten zuhause nicht so richtig wohl fühlt.
    Und dann diese merkwürdige Veranstaltung...also ich bin sehr gespannt, was es damit auf sich hat und , was sie dort noch erleben werden...fängt ja aufjedenfall schon sehr mysteriös an.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Spannend fand ich in diesem Abschnitt die Rückblende auf das Leben von Mark bei der Wilden Jagd. Die Tatsache, dass er Kieran zu lieben scheint, hat mich auch sehr überrascht. Ging es euch da ähnlich?


    Die Rückblende hat mir auch gut gefallen und es war sehr interessant zu lesen, was er dort erlebt hat. Ich bin gespannt ob seine alte Welt sich irgendwie nun mit der neuen-alten verbinden lässt. ER wird Kieran ja sicher auch sehr vermissen. Wie würden die Geschwister darauf reagieren, wenn sie wüßten, dass er auf Männer steht. Ich glaube zumindest für Julian wäre das ein großer Schock.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Die Rückblende hat mir auch gut gefallen und es war sehr interessant zu lesen, was er dort erlebt hat. Ich bin gespannt ob seine alte Welt sich irgendwie nun mit der neuen-alten verbinden lässt. ER wird Kieran ja sicher auch sehr vermissen. Wie würden die Geschwister darauf reagieren, wenn sie wüßten, dass er auf Männer steht. Ich glaube zumindest für Julian wäre das ein großer Schock.


    Oh das kann ich so gar nicht einschätzen. Aber ich denke auch, dass es Julian wohl am ehesten schockieren würde. Aber es ist nicht das erste gleichgeschlechtliche Paar ;-), dass er kennen würde. Andererseits ist es sicher etwas anderes, wenn es der eigene Bruder ist?? Ich stelle mir eher die Frage, wie er darauf reagieren würde, dass es ein Elbe ist :-( er traut ihnen ja so gar nicht über den Weg.

  • Die Rückblende hat mir auch gut gefallen und es war sehr interessant zu lesen, was er dort erlebt hat. Ich bin gespannt ob seine alte Welt sich irgendwie nun mit der neuen-alten verbinden lässt. ER wird Kieran ja sicher auch sehr vermissen. Wie würden die Geschwister darauf reagieren, wenn sie wüßten, dass er auf Männer steht. Ich glaube zumindest für Julian wäre das ein großer Schock.


    Ich denke nicht, dass es um Schwulsein geht. Sondern darum, dass ein Elb der Auserwählte ist. Und ich denke, dass Mark Bi-Sexuell ist, denn ich hatte den Eindruck, dass Christina ihm durchaus gefällt. Die Zuneigung zu Kieran kam mir auch ein bisschen wie aus der Not geboren vor. Denn er war ja ganz alleine und sehr einsam bei der Wilden Jagd und Kieran ging es sicher ähnlich. Ich tippe darauf, dass Kieran mehr empfindet als Mark und dass das noch zu Problemen führen könnte.

    :lesen:





  • Zwischen Julian und Emma fliegen ja mehr als nur Funken. Wird wirklich Zeit, dass sie sich aussprechen und ihre Liebe gestehen. Ich finde, es fängt an zu nerven, wie sie umeinanderrum kreisen und es voreinander verbergen wollen. Vor den anderen okay. Aber lange geht das nicht mehr gut.
    Auch hier sind ständig Wiederholungen drinnen. Wie Julian riecht usw. Ist mir fast etwas zu sülzig und schmachtend das Ganze. :zwinker:


    Nach der Rückblende mit Mark habe ich jetzt wieder mehr Vertrauen in ihn. Er hat zumindest versucht nicht zu vergessen, wer er ist, wo er herkommt und dass er ein Schattenjäger ist. Das klingt doch gut für mich. Sein Unwissen in vielen Bereichen ist lustig und sorgt für Heiterkeit.


    Mir wäre es recht, wenn es jetzt ein bisschen mehr Action gibt und die "Ermittlungen" voran kommen.


    Interessant fand ich, dass Emma das Gift irgendwie neutralisieren konnte, dass Julian eigentlich hätte töten müssen. Warum ist das so? Ist sie wirklich etwas besonderes oder war es die Liebe, die da geholfen hat?

    :lesen:






  • Oh das kann ich so gar nicht einschätzen. Aber ich denke auch, dass es Julian wohl am ehesten schockieren würde. Aber es ist nicht das erste gleichgeschlechtliche Paar ;-), dass er kennen würde. Andererseits ist es sicher etwas anderes, wenn es der eigene Bruder ist?? Ich stelle mir eher die Frage, wie er darauf reagieren würde, dass es ein Elbe ist :-( er traut ihnen ja so gar nicht über den Weg.


    Ja, da könntest Du Recht mit haben. Das wird ihm sicher nicht gefallen....na mal sehen, ob wir darüber überhaupt noch mehr erfahren werden

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Zwischen Julian und Emma fliegen ja mehr als nur Funken. Wird wirklich Zeit, dass sie sich aussprechen und ihre Liebe gestehen. Ich finde, es fängt an zu nerven, wie sie umeinanderrum kreisen und es voreinander verbergen wollen. Vor den anderen okay. Aber lange geht das nicht mehr gut.
    Auch hier sind ständig Wiederholungen drinnen. Wie Julian riecht usw. Ist mir fast etwas zu sülzig und schmachtend das Ganze. :zwinker:


    Sehr gut :breitgrins: Naja, aber was , wenn sie sich das eingestehen? Wie die Bestrafung ausfallen würde, wissen wir ja jetzt und das wollen sie vermutlich Beide nicht....

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Sehr gut :breitgrins: Naja, aber was , wenn sie sich das eingestehen? Wie die Bestrafung ausfallen würde, wissen wir ja jetzt und das wollen sie vermutlich Beide nicht....


    Na so können sie doch ihr Leben lang nicht weitermachen. Und bestraft werden sie ja "nur" wenn es rauskommt. Und ich schätze, es könnte soch einen Weg geben, den Rat zu überzeugen, dass diese Regel Blödsinn ist. :zwinker:

    :lesen:





  • Ja, wer weiss...das wäre schon eine Möglichkeit....ich glaube verheimlichen ist schwierig, aber vielleicht gibt es wirklich eine Ausnahme-Regelung oder so etwas in der Art...na, ich bin mal gespannt...auch , was jetzt mit Cristina ist, denn die Paarung mit Mark fällt dann ja leider flach....

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Puuuh, ich bin dann auch mal durch den 4ten Abschnitt... ich trau es mich fast gar nicht zu sagen ... aber die ewigen Wiederholungen stören mich solangsam echt zunehmend ...
    :redface: :sauer:


    Die Sache mit Julian und Emma find ich irgendwie sehr schade... nicht zu Gefühlen stehen zu dürfen oder zu können ist schon arg belastend... und dann auch noch diese Strafe im Hinterkopf zu haben... :grmpf:
    Find ich persönlich sehr schade...


    Ansonsten interessiert mich an der Geschichte derzeit nicht wirklich irgendwas viel...
    Ständig bekommt man zu lesen, wie Julian riecht usw. Aber die Action und Spannung fehlt hier leider komplett...


    Ich finds einfach so schade... ich bin echt richtig enttäuscht von dem Buch ... und versteh irgendwie den Hype um alles gar nicht so...


    Frage an die, die die Chroniken der Unterwelt noch nicht gelesen haben?
    Habt ihr nach diesem Buch hier noch Interesse die Reihe CdU zu lesen???

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Und dan ndie Verletzung von Julian. Diese Bindung als Parabatei scheint ja doch auch ziemlich viele Nachteile zu haben, wenn man sich nicht in einander verlieben darf, nicht heiraten, keine Kinder bekommen...ich schätze mal, das könnte den Beiden noch zum Verhängnis werden.


    Ich frage mich vor allem, wie das funktionieren soll, wenn man dann mal einen (Liebes)Partner findet. Zum Parabatei hat man eine superenge Beziehung, mehr als beste Freunde. Ich stelle mir das für einen Partner recht schwierig vor, immer so jemand Dritten dabeizuhaben.


    Am besten wären 2 Pärchen, die jeweils überkreuz Parabatei sind - dann macht man halt alles zu viert :breitgrins:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**


  • Ich frage mich vor allem, wie das funktionieren soll, wenn man dann mal einen (Liebes)Partner findet. Zum Parabatei hat man eine superenge Beziehung, mehr als beste Freunde. Ich stelle mir das für einen Partner recht schwierig vor, immer so jemand Dritten dabeizuhaben.


    Am besten wären 2 Pärchen, die jeweils überkreuz Parabatei sind - dann macht man halt alles zu viert :breitgrins:


    Ja, das stimmt oder einen ein Liebspaar, wenn das nicht verboten wäre :sauer: Ich bin gespannt, wie das ausgeht

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Wenn Du direkt auf einen Beitrag vor dir antwortest, musst du gar nicht immer alles zitieren - das bläht den Thread sonst so auf :winken:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Dani79


    Ja, stimmt ja...sorry, hatte ich kurzfristig wohl ausgeblendet

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ja, wer weiss...das wäre schon eine Möglichkeit....ich glaube verheimlichen ist schwierig, aber vielleicht gibt es wirklich eine Ausnahme-Regelung oder so etwas in der Art...na, ich bin mal gespannt...auch , was jetzt mit Cristina ist, denn die Paarung mit Mark fällt dann ja leider flach....


    Mir kam gerade so die Idee, dass Kit ja vielleicht an dieser Stelle ins Spiel kommen könnte?? Das könnte zumindest auch interessant werden...

  • Na so können sie doch ihr Leben lang nicht weitermachen. Und bestraft werden sie ja "nur" wenn es rauskommt. Und ich schätze, es könnte soch einen Weg geben, den Rat zu überzeugen, dass diese Regel Blödsinn ist. :zwinker:


    Ich denke, dass die beiden im weiteren Verlauf der Geschichte möglicherweise ähnlich wie Clary und Jace Heldentaten vollführen ;-) das wäre ja eine Möglichkeit, die Beziehung tatsächlich ausleben zu dürfen, wenn ich das richtig verstanden hatte?

  • Ich kann es kaum glauben, aber die haben eine soooo interessante Stelle gekürzt, dass ich diese schnell im Buch lesen musste. Wie konnten dir nur? Mark ist schwul? Oder doch bi? Ich war echt geschockt als ich die Szene gelesen habe. Ich dachte immer er empfindet etwas für Cristina. Ich fand die beiden zusammen eh immer so süß. Und dann sowas. Ich hoffe nur daraus bahnt sich keine Dreiecksbeziehung an bei der jemand zwischen die Fronten gerät.


    Und auch zwischen Julian und Emma hat es ordentlich geknistert. Die Szene in dem Theater war wirklich toll und die Gefühle zum greifen nahe. Sowas mag ich ja total. :redface: Dennoch tun mir beide extrem leid. Gefühle sind auf beiden Seiten vorhanden, aber dazu stehen dürfen sie nicht. Das muss wirklich hart sein. Und auch als Julian den Absatz mit den Parabatai im Buch liest war echt traurig. Ich hoffe die beiden können das Gesetz irgendwie umgehen. Als Julian durch den Pfeil vergiftet wurde und Emma ihn durch die Iraze heilen konnte, passierte das doch aus Liebe, oder? Lieber ist stärker als alles andere ... So fasse ich es momentan auf.


    Ansonsten ist es trotz gekürztem Hörbuch immer noch sehr gestreckt. Es gibt eine Menge Wiederholungen und unnötige Szenen die die Seiten füllen. Ich kann sowas ja nicht wirklich verstehen. Mich interessiert nicht ob Julian nach Nelken riecht (welche Junge riecht außerdem nach Nelken? :gruebel: ), oder das Mark zwei verschiedene Augenfarben hat. Wie es dazu gekommen ist fand ich interessant, dennoch muss man nicht in jedem Abschnitt die Augen hervorheben. Ich bin jetzt bei meinem HB bei knapp 50% und möchte eigentlich nur, dass das HB endlich endet. Geht es euch auch so?


  • Oh, ich fand Emmas und Julians Idee ja von Anfang an sehr riskant, aber dass Julian jetzt auch noch so schwer verletzt wird und unheimlich viel Blut verliert, hat mich irgendwie nicht überrascht :-( Glücklicherweise hat es Emma noch geschafft, ihn zu heilen. Seltsam ist es allerdings schon im Nachhinein, denn wenn man Malcolm glauben darf, war die Heilung eigentlich unmöglich?


    Ich denke ihn hat die Liebe geheilt. Mag vielleicht komisch klingen, aber wenn Liebe im Spiel ist passieren ja die unmöglichsten Dinge.



    Auch zum Schluss des Abschnitts gibt es nochmal eine Szene, die quasi schon ein bisschen magisch erscheint. Mir hat die Beschreibung der Tanzszenen und die Empfindungen, die beide gleichermaßen durchlaufen, sehr sehr gut gefallen.


    Die Szene am Ende des Kapitels war wirklich magisch. Ich mag sowas ja total wenn die Gefühle so arg hervortreten und man das knistern regelrecht spüren kann.



    Spannend fand ich in diesem Abschnitt die Rückblende auf das Leben von Mark bei der Wilden Jagd. Die Tatsache, dass er Kieran zu lieben scheint, hat mich auch sehr überrascht. Ging es euch da ähnlich?


    Zum einen war ich total geschockt wie die Elben mit ihm umgegangen sind. Eigentlich ist er ja der Sohn einer Königin, daher kann ich es nur bedingt nachvollziehen. Mir fehlen da halt leider ein paar Hintergrundinformationen. Und dann war ich natürlich total perplex von mark und Kieran. Damit hätte ich NIE gerechnet. Auf der einen Seite eine süße Idee, aber auf der anderen Seite habe ich das Gefühl als würde er auch für Cristina mehr empfinden. Geht es dir und den anderen auch so? Habt ihr auch das Gefühl zwischen Mark und Cristina könnte mehr sein?